Sonntag, 25. Oktober 2020

DER WEISSE HAI - Ein Brettspiel von Ravensburger (Review)

Werbung

Ich bin in den 1970er Jahre geboren und habe damals noch nicht ganz so viel mitbekommen, was in den amerikanischen Filmstudios passierte. Genauer genommen habe ich gar nichts davon mitbekommen.

In den Achtziger Jahren war ich Kind und damals lief Steven Spielbergs "Der weiße Hai" in den TV-Programmen gefühlt auf und ab.
Immer wieder diese einschlägigen Töne. Man brauchte den Hai gar nicht zu sehen. Wasser und dieses Geräusch reichten schon, mir einen Schauer über den Rücken laufen zu lassen. - Nicht, dass ich den Film als Schulkind schon hätte sehen dürfen. Aber hier und da bekam man schon mal einen Ausschnitt mit.


Letztlich hat es für mich gereicht, dass mir beim Baden im Mittelmeer während unseres Italienurlaubes 2018 nicht so ganz wohl war, denn ich hatte gelesen, dass dort so einige Haiarten vorkommen, darunter auch potenziell gefährliche, wie der große Weiße Hai. (Auch wenn ein Angriff eher unwahrscheinlich ist.)

Jetzt kann ich mich dem Filmhai stellen und sogar in seine Rolle schlüpfen, denn ein Spieler übernimmt immer die Rolle des Hais. Oder man spielt in der Crew als Hooper, Quint und/oder Brody.


Ob Jäger oder Gejagter - Beim neuen Ravensburger Spiel DER WEISSE HAI gibt es zwei "Akte", die man kombiniert hintereinander oder aber quasi in einer Kurzversion jeweils getrennt voneinander spielen kann.


Auf dem Boot (die Orca) gegen den Hai kämpfen (Akt 2) oder Schwimmer auf der Amity Island retten (Akt 1) - In der Langversion spielt man natürlich erst Akt 1 und dann Akt zwei, aber in den Kurzversionen kann man sich einfach für einen Akt entscheiden.

Der Spielplan ist dazu beidseitig bedruckt und wird nach Bedarf einfach gewendet. Aus ökonomischer und ökologischer Sicht so auch echt sinnvoll.


Außerdem hat es eine Hai-Figur, 2 Boote, 3 Besatzungsmitglieder, 16 Spezialfähigkeitskarten, 16 Auftauch-Karten, 22 Ausrüstungskarten, 16 Amity-Ereigniskarten, 3 Würfel, 1 Block mit Bewegungsplänen zum Notieren, was und wo der Hai im Geheimen tut, 1 Hai-Tracker-Abdecktafel (damit man es nicht sehen kann), 4 Charaktertafeln, 4 Clips zum Markieren, 8 Bootskärtchen und 40 Chips.


Nicht alle Teile werden in jedem Akt benötigt, was es für den Anfang auch erstmal etwas leichter macht.

Und so hat es uns gefallen:

Keine Ahnung warum, aber wir bevorzugen Spiele mit der quadratischen Verpackung. Vielleicht, weil die sich besser stapeln lassen als alle anderen und immer unterschiedlichen Formate. Dafür gibt es schonmal den ersten Pluspunkt.


Rein optisch ist DER WEISSE HAI schon sehr an dem typischen Look der 70er Jahre dran und ich weiß noch nicht, ob ich das cool finde oder nicht. Eigentlich mag ich ja schon eher anderer Farbgebungen mehr als dieses matte, verblasste, leicht gelbliche Design.
Ich bin noch zu nah dran, als dass ich das als Retro empfinden würde. Auf mich wirkt das eher alt. Ist so aber wohl gewollt.


Das Spiel ist jetzt keines, dessen Regelwerk* man einem Kind binnen 5 Minuten erklären kann und schon von daher etwas anspruchsvoller und meiner Meinung nach was für geübte Spieler. Aber dann passt es mit der Altersangabe ab 10 Jahren auch einigermaßen.

Als Schwierigkeit kommt noch hinzu, dass (zum Beispiel wie auch bereits bei Disney Villainous) verschiedene Figuren verschiedene Spielzüge machen können.

Tipp: Da kann es hilfreich sein, wenn jüngere Kinder, wie unser Achtjähriger, sich einfach erstmal auf eine bestimmte Figur konzentrieren, die sie gut verstehen und dann im Grunde immer die spielen.


Wir bevorzugen aktuell (noch) Akt 1 und ich denke, wenn der gut sitzt geht es weiter mit Akt zwei direkt im Anschluss. Da sind wir gerade dran.

* Weil die Regeln eben etwas komplizierter sind, verweise ich euch an dieser Stelle auch gern noch auf ein, wie ich finde, gutes Erklärvideo auf YouTube, welches mir eigentlich ganz gut geholfen hat, die Spielregeln zu verstehen.


Neugierig geworden? Das Ravensburger Spiel findet ihr unter anderem hier bei Amazon (Affiliate-Link) mit derzeit 30% Preisnachlass im Vergleich zur UVP, sowie weitere Informationen und Rezensionen anderer Spieler.

Kommentare:

  1. Klingt gut, das wäre bestimmt was für meine Kids. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich mir auch gut vorstellen. Da werden nicht nur die Teenager ihre Freude dran haben.
      Hab eine schöne Woche
      Pamela

      Löschen
  2. Wieder mal ein tolles Spiel von Ravensburger. Ich bin schon immer ganz gespannt auf deine neuen Spielvorstellungen, da ich hier schon einige tolle Spiele für mich und meine Familie entdeckt habe. Bitte mehr davon! LG

    AntwortenLöschen
  3. Das freut mich, wenn ich dich inspirieren konnte.
    Ich bin auch immer wieder bemüht spannende Neuheiten für euch auszuprobieren.
    Einen wunderschönen Wochenstart wünscht euch Pamela.

    AntwortenLöschen
  4. Sehr gut! Ein Spiel der Herausvorderung,Spannung und Geschicklichkeit sind gegeben.
    Auch mich hat der Film von Damals bis heute BEEINDRUCKT!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥

Mit dem Senden eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass dein Kommentar in der von dir gewählten Form (Name, E-Mail, Google Konto, Annonym, ...) einschließlich Datum und Uhrzeit des Kommentars durch das Formular gespeichert wird.
Weitere Informationen dazu findest du unter meinen Angaben zum Datenschutz (siehe ganz oben rechts).