Freitag, 23. August 2019

Toy of the Year 2019 Spiel Disney Villainous - Vorstellung und Review

Werbung


Heute möchte ich euch wieder einmal ein neues Spiel vorstellen, bzw. liegt das schon etwas länger bei uns, da -wie ihr gleich sehen werdet- das Ravensburger Taktikspiel Disney Villainous etwas komplexer (aber nicht wirklich kompliziert) ist und man sich da eben nicht einfach mal so dran setzt, wie an ein neues Mensch ärgere dich nicht. (Auch wenn es schon definitiv auch darum geht, seine Mitspieler auch ein bisschen zu ärgern.

Gespielt wird nämlich mit 2-6 bekannten Disney Oberbösewichten, von denen ein jeder seinen eigenen finsteren Plan verfolgt und die jeweiligen Mitspieler sollten versuchen, eben diesen zu vereiteln. 
(Es reicht quasi nicht, nur gewinnen zu wollen, man muss auch die anderen dazu bringen, zu verlieren.)

Total begeistert hat mich beim ersten Auspacken die liebevolle Gestaltung nicht nur der Spielfiguren und das extrem umfangreiche Zubehör.


Sogar meine Kinder finden die Figuren toll und spielen damit manchmal kleine Puppenspiele oder so. Schließlich kennen sie alle entsprechenden Disney Charaktere längst, da schon die Mama ein bekennender Disney Fan ist und ich sicherlich jeden der besagten Filme mindestens drei bis zehnmal geschaut habe.

Mein persönlicher  Favorit ist definitiv Malefiz aus Dörnröschen.  ... Spätestens seit ich Maleficent mit Angelina Jolie gesehen habe und mehr als Empathie für den gefallenen Engel -pardon: die gefallene Fee!- empfinde.


(Außerdem habe ich das Gefühl, das man mit der irgendwie leichter  schneller gewinnen kann als beispielsweise mit Prinz John, dem alten Daumenlutscher.
Der braucht übrigens nur eine bestimmte Anzahl (20!) an Machtchips zu erlangen und das dauert eben. (Leicht zu verstehen aber manchmal haben die anderen dann eben schneller gesiegt.

Den Robin Hood Gegner können sogar schon die pamelopee Kinder (8 und 7) spielen. Wobei der Zweitklässler das nur im Team mit einem Großen schafft. Also mit Hilfe.
Und die Viertklässlerin zwar allein, dabei aber nicht ihre Gegner im Blick behält.
(Da muss man dann halt einfach echt mal etwas Fairness walten lassen.)


Das Lizenz Spiel ist schon von daher etwas anspruchsvoll, als dass es zwar im Prinzip ein einheitliches Grundregelwerk aber zusätzlich eines kleineres verbindliches und siegrelevantes Regelheftchen, Bösewicht-Handbuch genannt, für jede einzelne Spielfigur gibt.

Jeder spielt zwar für sich, muss aber auch immer die Mitspieler und deren Spielziel im Auge behalten und nach Möglichkeit verhindern, dass die anderen ihr Ziel erreichen.

Und ja, man muss einigermaßen viel lesen.

Zwar ist die Anleitung bei so bombastisch viel Spielmaterial mit nur wenigen Seiten und, wie ich finde, geringer Textfülle absolut überschaubar. Aber da sind ja dann auch noch in jedem Spielzug die vielen Karten.

Für Kinder ist Villainous daher tatsächlich eher ungeeignet. Das Spiel selbst schlägt da 10 Jahre als "ab" vor. Wobei ich das echt relativieren würde, denn aus meiner Arbeit als Grund-, Haupt- und Realschullehrerin weiß ich, dass diese Textfülle und das strategische Denken selbst noch manchen Jugendlichen (und mit Sicherheit auch Erwachsene) wenn nicht überfordern, dann zumindest abschrecken kann.

Man sollte halt auch echt Bock drauf haben und schon etwas geübter im Spielen sein.

Platz braucht man auch, wenn man zu sechst spielen will. Unser Esstisch für 10 Personen
ist wirklich riesig und doch soooooooooo voll beim "Gedeck" für 6 Spieler.

Wir haben da als Pärchen zusammen mit meinem Schwager und meiner Schwägerin eine ganz passable Runde. Gemeinsam spielen wir als Gruppe in leicht wechselnder Besetzung schon gute 20-25 Jahre zusammen.
Angefangen haben wir als Teenies Weihnachten bei den Schwiegereltern am Küchentisch und seither viel neues ausprobiert und noch mehr (mittlerweile sind es) Klassiker auch über Jahre immer wieder durchgerockt.


Da geht dann auch so eine Besonderheit wie Disney Villainous schon mal halbwegs routiniert vom Brett (auch wenn es ein solches (einzelnes) natürlich streng genommen gar nicht gibt).
Speziell ist es wirklich deshalb weil eben jeder einen anderen Auftrag hat.
Zumindest dieser Aspekt erinnert mich an das Spiel INKOGNITO, wo man dann aber zumindest zu zwei einen geheimen Auftrag hat.

Bei Disney Villainous hat dann auch wirklich jeder einzelne Spieler im Prinzip seinen eigenen Spielplan, eigene Spielkarten und ein eigenes Bösewicht-Handbuch.

Für Malefiz habe ich euch mal exemplarisch ein Start Set eingedeckt:


Euch das Spiel dann jetzt hier zu erklären, würde vermutlich den Rahmen eines typischen pamelopee-Blogposts sprengen.

Dazu empfehle ich euch unter anderem das Youtube-Video von WonderForge.

Was ich mir noch wünschen würde:
Ich sehe bei Disney Villainous noch Potential für zahlreiche Erweiterungen und Ergänzungen. (Aber ich habe gesehen, da scheint schon was im Kommen.)

Neben Dschafar, Malefiz, Meereshexe Ursula, Prinz John, Käpt'n Hook oder der Herzkönigin könnte ich mir auch super noch einzeln nachzukaufende Sätze für Cruella De Vil, Richter Frollo, Scar und Governor Ratcliffe vorstellen.


Wen habe ich jetzt vergessen? Welcher Disney Schurke fällt euch noch ein? In wessen böse Rolle würdet ihr gern einmal schlüpfen? - Schreibt mir das doch gern mal hier unten in die Kommentare!

------

Affiliate-Link: Mit fast 20€ Preisvorteil unter UVP habe ich das Wonderforge Spiel Disney Villainous vom Verlag Ravensburger übrigens bei Amazon entdeckt.

Kommentare:

  1. Klingt gut - vielleicht genau das Richtige für die dunkle Jahrezeit - die nicht mehr lange auf sich warten lässt. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Gott ja, die kommt ja bald wieder! :0
      Ich kann jetzt noch nicht sagen, dass ich mich schon jetzt darauf freue. ;-)
      Komm gut durch die Woche!
      Pamela

      Löschen
  2. In die Rolle eines Disney - Bösewichtes zu schlüpfen hört sich spannend an. Ich überlege schon in welche Gestalt zu mir passen könnte? Bin mir aber noch nicht ganz sicher. Das Spiel hört sich auf alle Fälle sehr spannend an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist halt mal was komplett anderes als die Disney Prinzessinnen und Helden, die sonst immer überall die Rolle spielen.
      Eine schöne zweite Wochenhälfte wünscht dir Pamela.

      Löschen
  3. Deiner Besreibung nach hochwertig und Anspruchsvoll.Muß auf meine Wunschliste.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja definitiv. Das Spiel haben die Autoren sicherlich nicht in einer Nacht entwickelt. Da steckt Liebe zum Detail darinnen.
      Einen wunderbaren warmen Spätsommerabend wünscht dir Pamela

      Löschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥

Mit dem Senden eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass dein Kommentar in der von dir gewählten Form (Name, E-Mail, Google Konto, Annonym, ...) einschließlich Datum und Uhrzeit des Kommentars durch das Formular gespeichert wird.
Weitere Informationen dazu findest du unter meinen Angaben zum Datenschutz (siehe ganz oben rechts).