Montag, 3. Juni 2019

Hokus Pokus Flipibus von Ravensburger - Spiel Vorstellung und Rezension

Werbung

Gestern waren wir auf dem Kindergeburtstag von meiner Nichte und die Große hatte sich eine Gruselparty gewünscht.

Meine Schwester und ihr Mann haben bei der Deko und der Organisation ganze Arbeit geleistet und für die Kinder war es definitiv ein voller Erfolg.


Und ganz bestimmt werde ich hier im pamelopee-Blog an anderer Stelle auch noch etwas ausführlicher darüber berichten.

Heute möchte ich euch aber das neue Spiel Hokus Pokus Flipibus von Ravensburger vorstellen, denn da geht es (beinahe) auch mit Zauberei zu.


"Es spritzt und brodelt in der Hexenküche! Da fliegen Stinkepilze und auch das ein oder andere Glibberauge durch die Luft. Wer von den Hexenschülern setzt seinen Zauberstab am besten ein und lässt die Zutaten für seinen Zaubertrank am schnellsten in seinen Kessel hoppsen?"

Von der Spielidee her ist es so, dass alle Spieler Zauberschüler von Professor Flipibus sind und sich als Zaubermeister qualifizieren müssen, indem sie möglichst schnell (also schneller als alle anderen) drei richtige Zaubertränke brauen.


Das Spiel enthält 3 Zauberstäbe aus Kunststoff, 3 kleine Hexenkessel, 21 Rezeptkarten, 16 Zutaten-Chips, einen großen Kessel mit Schaumstoffscheibe, Unterlegscheibe und natürlich eine Spielanleitung.

Gespielt wird zu zweit oder zu dritt.

Mit den Zauberstäben flippt man die Zutatenkärtchen durch mittiges Drücken nach außen in die Luft und versucht sie mit seinem Kesselchen zu fangen.

Das sieht, wenn man es denn gut kann, tatsächlich beinahe wie echte Zauberei aus. (Schwer zu beschreiben. Muss man gesehen haben. Mich hat das auf jeden Fall total verblüfft.)

Ein bisschen fühlte ich mich an das Flohspiel aus Kindertagen erinnert, wo man kleine Kunststoffplätzchen zum Hüpfen bringt und in einem Topf in der Mitte landen lassen muss.

Da aber bei Hokus Pokus Flipibus entsprechende Zutaten nach Anweisung von Karten in einer bestimmten Reihenfolge abgearbeitet werden müssen und der Kessel nicht fest in der Mitte steht, sondern man ihn in der anderen Hand frei hält, ist es für mich ungleich schwerer.

Kurz: Ich bekomme es irgendwie nicht so richtig koordiniert und werde quasi ständig von meiner Achtjährigen abgezockt.

Das Spiel ist nämlich echt rasant, hektisch und schnell gespielt, wenn man es denn kann.


Dabei ist das spektakuläre Flippen eigentlich echt gar nicht so schwierig. Ich bekomme eben, anders als meine Tochter, nur nichts mit der anderen Hand gefangen.

Und dann ruft die schon wieder "Flipibus" und das obligatorische Überprüfen, ob sie denn auch wirklich die richtigen Zutaten hat, kann ich mir im Grunde schenken. :-P

Obwohl ich selbst so grottenschlecht in dem Spiel bin, habe ich trotzdem noch einige Tipps für euch:

1. Vielleicht ist es sinnvoller mit der Hand zu fangen, mit der ihr geschickter seid.
(Bei Rechtshändern ist das für gewöhnlich die rechte, bei Linkshändern die linke Hand.)

2. Spielt nicht gleich am Anfang gegen euren stärksten Endgegner.
(Übt erst einmal das Flippen und Fangen für euch ganz allein.)

3. Die mittlere Kesselscheibe ist drehbar gelagert und ihr dürft sie während des Spiels auch wirklich zu euren Gunsten drehen.
(Das doofe ist nur, eure Gegenspieler auch. *zwinker*)

4. Ihr könnt auch ein Team aus zwei Spielern bilden. Einer bedient den Zauberstab und der andere den Kessel.


Wenn ihr jetzt denkt, dass sich Hokus Pokus Flipibus doch eigentlich ganz schön schwer anhört, dann kann ich euch beruhigen. Es liegt wirklich an mir. Meine Kinder (6 und 8 Jahre) können diese Ansicht nicht teilen und sie brauchten nur wenige Minuten, um den Bogen raus zu bekommen.

Der Ravensburger Spieleverlag empfiehlt Hokus Pokus Flipibus übrigens ab 6 Jahren.
Die Spielzeit wird mit 10 - 15 Minuten pro Spiel angesetzt.
Ich finde, es geht aber auch deutlich schneller.

Mir gefällt, dass durch das Spiel die Hand-Augen-Koordination trainiert wird.
Außerdem geht es um das genaue Hinschauen und befolgen von bildhaften Anweisungen.

Meinen Kindern gefällt, dass sie gegen mich gewinnen. :-D

Am coolsten ist aber echt dieser Flip-Effekt, der für Betrachter so aussieht, als würden die Zutatenkärtchen nach dem bloßen Antippen mit dem Zauberstab in die Luft fliegen.

Hokus Pokus Flipibus kostest unter 27€ UVP. Bei Amazon* habe ich es aber diese Woche sogar schon für ganze 10 Euro weniger* entdeckt. (*Affiliate-Links)

Sicherlich ist das auch eine Geschenkidee für Harry Potter Fans!


Wie gefällt euch das Spiel?
Wenn ihr Hokus Pokus Flipibus selbst schon kennt, habt ihr vielleicht noch ein paar nützliche Tipps für mich, wie ich es mit meinem achtjährigen Mädchen aufnehmen kann?

Ich freue mich wie immer über all eure lieben Kommentare!

Eure Pamela

P.S.: Die tollen Hexenhüte haben die jungen Gäste vom pamelopee-Patenkind gestern selbst designt und ich finde sie alle total gelungen.

Kommentare:

  1. Hallo,
    das ist ja ein "zauberhaftes Spiel" hört sich toll an und vor allem finde ich es super, dass es hier auf Schnelligkeit ankommt und die Spielrunden recht kurz sind. Ich habe Zuhause eine "kleine Hexe" und einen "kleinen Zauberer" und für die wäre das Spiel bestimmt etwas.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich finde auch, manchmal muss es auch schnell gehen. Es ist ja schließlich auch nicht immer Zeit für stundenlange Spielrunden. Und wer länger mag, spielt einfach öfter.
      Vielen Dank für deinen schönen Kommentar!
      Pamela

      Löschen
  2. Hallo,das ist ja mal ein tolles Spiel,mir gefällt vor allem das die Spieldauer nicht so lang ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da sind wir mindestens schon zwei. ... Obwohl ich auch manchmal gerade abends mit Freunden auch gern mal länger spiele.
      Aber vor allem tagsüber bleibt mir zwischen Haushalt und Job meist nur Zeit und Lust für eine kurze Spielrunde mit den Kids.
      Sei ganz lieb gegrüßt!
      Pamela

      Löschen
  3. Super, mir gefällt es das du die Spiele mit deiner Familie testest so kann man schon mal sicher sein das es kein Flop ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, letztendlich ist es dann doch Geschmackssache und es gibt bestimmt immer auch Leute, die ein Spiel nicht mögen.
      Ich suche mir die Spiele aber auch schon irgendwie gezielt nach unseren Vorlieben und Interessen aus und dann passt es für uns auch meistens.
      Liebe Grüße vom pamelopee-Blog schickt dir Pamela

      Löschen
  4. Optisch ist es ja richtig lustig gemacht. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, finde ich auch. Das Spiel hat uns so auch direkt angesprochen.
      Sei ganz lieb gegrüßt!
      Pamela

      Löschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥

Mit dem Senden eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass dein Kommentar in der von dir gewählten Form (Name, E-Mail, Google Konto, Annonym, ...) einschließlich Datum und Uhrzeit des Kommentars durch das Formular gespeichert wird.
Weitere Informationen dazu findest du unter meinen Angaben zum Datenschutz (siehe ganz oben rechts).