Sonntag, 14. Oktober 2018

DIY: Windeltorte selber machen (Tutorial für Kinder geeignet)

Werbung

Im Frühsommer oder Spätfrühling diesen Jahres (So genau kann ich das gar nicht mehr sagen, weil es in diesem Jahr irgendwie schon seit April durchgehend sommerlich ist.) hat meine Cousine nochmal ein Baby bekommen.

Da das ihr drittes Kind ist, habe ich eigentlich gar nicht lange überlegt, welches wohl das passende Geschenk zur Geburt sei.
Als zweifache Mutter weiß ich nämlich nur zu gut, dass man spätestens ab dem zweiten Kind eigentlich alles hat - wenn nicht sogar doppelt und dreifach.


Wovon man allerdings immer jede Menge braucht sind Windeln! (Ich weiß es nicht mehr genau, aber ich glaube, bei meinen beiden Kindern waren es im Durchschnitt so ca. 5 Stück am Tag. JEDEN Tag und das fast zwei Jahre lang.)
Da kommt im Laufe der Zeit so einiges zusammen und die Dinger sind nicht billig.
(Damals vor 6 oder 8 Jahren kostete ein Paket etwa um die 10 Euro.
Markenprodukte noch etwas mehr als die Eigenmarken der Discounter und Drogerieketten.)

Irgendwann haben wir dann festgestellt, dass man die sog. günstigeren Handelsmarken durchaus auch mit gutem Gewissen verwenden kann. Tatsächlich konnte ich keine nennenswerten Qualitätsunterschiede feststellen.

Sie unterschieden sich eigentlich meist nur in den Designs, dezent im Geruch oder vielleicht ein wenig in Passform, Breite und Dicke.

Der Hauptunterschied war aber definitiv der Preis!

Ich habe dann immer gezielt nach niedlichen Designs Ausschau gehalten. Gern habe ich aber auch möglichst weiße oder dezente Motive gewählt, die ich auch heute noch für Windeltorten sehr viel schöner finde.

Und da sind wir dann eigentlich auch schon beim Thema meines heutigen Blogposts.


Zusammen mit meinen zwei Kindern (damals noch 5 und 7 Jahre) habe ich eine Windeltorte für meine Cousine und ihr Neugeborenes gebastelt.

Das geht wirklich ganz kinderleicht und das meiste haben meine Kinder schon ganz alleine basteln können.

Während die Kids fleißig und mit Spaß bei der Sache waren, konnte ich also Fotos von den einzelnen Arbeitsschritten machen, um euch jetzt diese reich bebilderte kostenlose Schritt für Schritt Anleitung zum Herstellen einer einfachen Windeltorte bereitszustellen.


Ihr benötigt im Prinzip auch gar nicht viel:

1 Paket Windeln mit ca. 50 Stück Inhalt (zum Beispiel Babylove von dm)
1 leere Papperolle von einer Küchenrolle
einige kleine Haushaltsgummis, Haargummis oder Loom Bands
Schnur (z.B. Paketschnur, Bakers Twine oder Topflappengarn)


Optional zum Verzieren:

Schleifenband
Servietten
Aquarellfarbe
kleine Babygeschenke (Schnuller, Lotionen, Schnullerkette, ...)

Und so wird's gemacht:

1. Die einzelnen Windeln von der offenen Seite her fest zusammen rollen, sodass jeweils eine Rolle entsteht.


2. Die einzelnen Windel-Rollen werden mit einem kleinen Gummi fixiert.


3. Anschließend bindet man ca. 6 dieser Rollen mit Garn oder Wolle um das untere Ende einer Papprolle


4. Diesen Schritt wiederholt man mit etwa der doppelten Anzahl an Windeln, sodass ein weiterer in sich geschlossener Windelkreis entsteht.

Beim Zubinden ist es hilfreich, wenn mehrere Hände einander helfen alles schön zusammen zu halten.

Am besten geht das zu zweit oder sogar zu dritt!


5. Nachdem man unten auf diese Weise etwa drei Lagen Windeln hintereinander geschichtet hat, kommt noch eine weitere Schicht oder Lage darauf, die ebenfalls mit Schnur festgebunden wird.

Die Papprolle vom Küchenkrepp kann man vorher bei Bedarf noch etwas mit der Schere einkürzen, damit nichts oben raus steht.


6. Eine letzte Windel wird gerollt und oben in das verbleibende Loch gesteckt.

Wer mag, kann die Schnüre nun noch mit einem hübschen Schleifenband zum Beispiel in rosa, hellblau oder neutralem Weiß verdecken.


Wir haben unsere Windeltorte außerdem noch mit luftigen Blüten aus Serviettenpapier dekoriert.


Dazu lasst ihr eine Serviette oder ein Papiertaschentuch einmal in der Mitte gefaltet und fächert es von einer Seite zur anderen auf, indem ihr immer wieder abwechselnd in die eine oder andere Seite umfaltet, wie unten gezeigt.


Den so entstandenen Fächer fasst ihr unten zusammen ...


... und fasert die einzelnen Papierschichten  mit den Fingern vorsichtig (!) in die einzelnen Lagen durch Auseinanderziehen auf, möglichst ohne dass was einreißt.


Unten werden die so entstandenen Servietten-Rosen einfach noch ein wenig mit den Fingern verzwirbelt ...


... und anschließend einfach in die Zwischenräume zwischen die Windeln gesteckt.


Wer möchte, kann noch etwas Aquarellfarbe mit viel Wasser und mit Hilfe eines Pinsels auf die Ränder der Papierblüten tupfen.


Das gibt einen schönen Verlauf und die selbstgemachten Papierblumen sehen so noch ein wenig echter aus.


Die hier verwendeten babylove Windeln Premium aktiv plus in Größe 3 gibt es übrigens für unter 6 € bei dm auch online.

Ich habe mich für diese Windeln entschieden, weil sie zwar niedlich bedruckt aber nicht so extrem bunt sind.
Das kommt bei Windeltorten irgendwie besser, wie ich finde.


Zum zusätzlichen Verzieren eignen sich auch super kleine Pflegeprodukte für Babys, wie beispielsweise die Bübchen Sonnenmilch für Baby- und Kinderhaut oder die Bübchen ultra sensitive Wundschutzcreme für sensible Babyhaut.


Ich habe zum Beispiel noch unter anderem so eine selbst gemachte Schnullerkette mit dazu gegeben.

Die kann man auch für Greifringe und kleine Spielsachen nehmen, falls das Kind nicht schnullern sollte.

Wie ihr so ein Schnullerband ganz leicht mit Hilfe einer Strickliesel und ein paar Kam Snaps selbst machen könnt, verrate ich in einem kurzen Tutorial.


Ich hoffe, meine Anleitung zum Herstellen einer Windeltorte hat euch gefallen und ich freue mich, wenn ihr Fotos von euren "Diaper Cakes" auf Instagram mit dem Hashtag #pamelopee posten möchtet.

Gern dürft ihr auch eure Blogbeiträge zum Thema hier unter dem Post verlinken.

Über liebe Kommentare freue ich mich sowieso immer total!


♥ Alles Liebe, eure Pamela! ♥

kiddikram

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥

Mit dem Senden eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass dein Kommentar in der von dir gewählten Form (Name, E-Mail, Google Konto, Annonym, ...) einschließlich Datum und Uhrzeit des Kommentars durch das Formular gespeichert wird.
Weitere Informationen dazu findest du unter meinen Angaben zum Datenschutz (siehe ganz oben rechts).