Samstag, 27. Oktober 2018

Darf eure Küchenwaage in die Spülmaschine? - Soehnle Page Aqua Proof im Test

Werbung

Ob eine Waage in den Geschirrspüler darf? -
... Ich würde mal ganz klar nein sagen, es sei denn, sie ist extra dafür gebaut.


So wie die Soehnle Page Aqua Proof, welche ich diesen Herbst via Konsumgöttinnen testen durfte.

Überzeugt hat mich allerdings nicht ihre Spülmaschineneignung, wennauch mich genau das zugegebenermaßen zuerst und komplett fasziniert hat. (Halloooooo! Eine Waage im Geschirrspüler!?! - Das MUSSTE ich doch ausprobieren!)

Vielmehr hat mich die Küchenwaage mit ihrer großen glatten Glasoberfläche gekriegt, auf der richtig schön viel Platz für ALLES ist.

Und weil die sich auch super abwischen lässt, kann man die Lebensmittel direkt darauf abwiegen, ohne eine zusätzliche Schüssel zu benötigen.


Jepp. Bei sensiblen Lebensmitteln wie Hähnchenfleisch ist es dann sicherlich sinnvoll, einen Gang im Geschirrspüler einzuplanen.

Aber meist reicht tatsächlich ein feuchtes Tuch (Ich benutze Mikrofaser.) oder aber auch ein kurzes Bad im Waschbecken. Denn natürlich kann man sie auch ganz einfach von Hand spülen.

Etwas empfindlich scheint die neue Diva zu sein, denn manchmal springen die Messwerte wie von Zauberhand ein wenig hin und her.

Aber das verzeihe ich ihr, weil sie gigantische 10 kg erfassen kann.

Nur mal so zum Vergleich: Meine alte Soehnle Küchenwaage kann nur bis zwei Kilo.
DIE hält dafür allerdings schon sicherlich 15 Jahre und in der ganzen Zeit habe ich erst ein (oder zweimal?) die Batterie wechseln müssen.


Logisch, dass ich schon von daher hohe Erwartungen an meine neue Soehnle Page Aqua Proof hatte.

Nachteil meiner alten Küchenwaage: Sie ist aus geriffelten Kunststoff und lässt sich entsprechend schlecht reinigen. Im Laufe der wirklich vielen Jahre ist sie daher schon etwas angegrantet und vergilbt.


Aber Soehnle ist definitiv ein Waagenhersteller, dem ich mein Vertrauen schenke.

Das hat sich auch wieder bewährt, als mein erstes Testgerät defekt hier ankam (War der Postweg zu holprig?) und im Prinzip nichts ging. Die Waage stagnierte auf der Anzeige für Überladung, obwohl sie leer war. Auch ein Batteriewechsel änderte nichts daran.
Aber Soehnle hat umgehend und problemlos Ersatz geleistet. - Super!


Worauf ich eigentlich hinaus will: Bei der ganzen Aktion habe ich festgestellt, dass meine neue Soehnle Page Aqua Proof mit herkömmlichen AA-Batterien betrieben wird.

Das finde ich super, denn die hat man doch eigentlich immer im Haus! (Zumindest wenn man Kinder hat. ... All das elektronische Spielzeug. Oder geht uns das nur so?)

Früher musste ich nämlich für meine Küchenwaage diese speziellen Blockbatterien im Küchengeschäft kaufen. (Gut. Die hätte ich wahrscheinlich auch im Supermarkt bekommen, aber mir war nicht ganz klar, welches die richtige ist. Nach über 10 JahrenJhatte ich auch keine Bedienungsanleitung mehr. Also lieber auf Nummer sicher und im Fachgeschäft nachfragen.)

Mittlerweile googele ich ja alles und Onlineshopping ist für mich zur Selbstverständlichkeit geworden. Tatsächlich hat sich Amazon zu meiner ersten Anlaufstelle entwickelt, wenn ich etwas suche.


Dort habe ich die Soehnle Page Aqua Proof (Affiliate-Link) übrigens für um die 50€ und damit etwa 10€ unter UVP gefunden.

Kann eure Waage nun eigentlich auch ins Wasserbad oder wiegt ihr noch wie ich früher?
Wie viel Gewicht sollte eurer Meinung nach eine gute Küchenwaage erfassen können?
Und wie gefällt euch die Soehnle Page Aqua Proof vom Prinzip her?

Ich freu mich wie immer total über jeden einzelnen eurer Kommentare.


Alles Liebe, eure Pamela!


#konsumgoettinnen
#pageaquaproof
#wasserdichtwiegen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥

Mit dem Senden eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass dein Kommentar in der von dir gewählten Form (Name, E-Mail, Google Konto, Annonym, ...) einschließlich Datum und Uhrzeit des Kommentars durch das Formular gespeichert wird.
Weitere Informationen dazu findest du unter meinen Angaben zum Datenschutz (siehe ganz oben rechts).