Dienstag, 29. Oktober 2019

Schaurig schöne Spieleneuheiten von Ravensburger

Werbung

Alle in unserer Familie sind begeisterte Labyrinth-Spieler. Gestartet haben unsere Kinder mit dem Junior Labyrinth von Ravensburger.
Mein Mann und ich haben früher schon immer gern "Das verrückte Labyrinth" gespielt, weil das auch mal schnell zwischendurch geht, wenn man keine Zeit auf eine mehrstündige Spielerunde hat.

Aktuell ist bei den pamelopee-Kindern auch immer noch das Harry Potter Labyrinth sehr beliebt, vor allem wenn Gäste da sind, weil die Regeln den meisten schon bekannt sind.

Doch zum Geburtstag hat das neunjährige Lottchen jetzt das neue 3D Labyrinth von Ravensburger bekommen und damit geht es in der dritten Dimension weiter.


So kommt nochmal ein zusätzlicher Schwierigkeitsgrad hinzu und das Spiel gewinnt an neuem Kick.

Man darf nämlich theoretisch nur maximal eine Höhenstufe differenz überwinden.

Aber wie gesagt, theoretisch. Denn zum Glück gibt es Karten, die ein halbwegs ungehindertes Auf und Ab ermöglichen. Zumindest öfter, als man am Anfang vielleicht meint.


Ich glaube von der Anzahl der Platten auf dem Spielplan liegen wir hier vergleichbar mit dem Junior Labyrinth.

Also alles durchaus machbar. Auch für unseren spielerprobten Siebenjährigen, der übrigens besonders auf die 3D-Version abfährt.


Die Spielfiguren sind Magier, Hexen, Zauberwesen, die ganz wie beim Klassiker, verschiedene Zaubergegenstände einsammeln müssen.

Hat man die erreicht, darf man die entsprechende Karte vor sich ablegen.


Am Ende muss man wieder zurück auf sein jeweiliges Startfeld. Ganz so weit man das auch von den anderen Ravensburger Labyrinth-Spielen kennt.


Neu ist in der Spielfeldmitte der Runenstein, den man auch irgendwie bzw. irgendwann im Laufe des Spiels "einsammeln" sollte, was sich aber quasi wie von selbst einrichten lässt.


Prima Spiel, so unser Fazit und definitiv (nicht nur) was für kühle und schaurige Herbsttage.


Wenn die große Schwester Geburtstag hat, bekommt auch unser Junior immer eine Kleinigkeit geschenkt und umgekehrt. (Ein Ritual, was entstanden ist, als die Kids noch kleiner waren und wir Eifersüchteleien so aus dem Weg gehen wollten.)


Ich habe mich zu diesem Zweck für das neue Ravensburger "Eye Eye Captain" entschieden, weil der Mini alles piratige mag. Und ich zugegebenermaßen auch. :-)

Die Spielidee von Eye Eye Captain finde ich ganz witzig, denn man ist quasi an Deck eines schaukelnden Schiffes und der Kapitän hat sein künstliches Auge verloren, welches nun (motorgesteuert) herumkullert und für jede Menge Trubel sorgt.


In Windeseile müssen wir Matrosen gemeinsam den Möwendreck mit einer Pinzette (!) aufsammeln, bevor dieser hinunter in die Kombüse trullert. Denn wer will schon Möwenschiet in der Küche haben!?!


Das ist allerdings gar nicht soooooo einfach, weil das wild gewordene Auge erstens, die "Häufchen" unter Deck schiebt und zweitens den Würfel immer wieder umschubst, so dass er eine andere Farbe zeigt.


Man darf nämlich nur jene Möwenhaufen aufgreifen, welche die Farbe des Würfels haben. - Zu dumm, dass man das von oben leider so gar nicht erkennen kann. ;-)

Wir sind noch nicht so gut und geübt, weshalb wir bisher noch drei Absperrungen eingesteckt lassen.


So nach und nach kann man die dann reduzieren, damit das Spiel noch lange schwer genug bleibt.

Außerdem kann man Spielvarianten spielen und aus Teamplayern werden Gegner.

Geschult wird übrigens die Feinmotorik (Pinzette), die Hand-Augen-Koordination und das Reaktionsvermögen (Geschwindigkeit) sowie die Konzentration (Würfel).


Und das kullernde Auge in etwa in der Größe eines Tennisballs macht auch Spaß.

Meine Kinder lassen das auch gern mal aus Jux auf dem Flur herumtrulen.

Kommentare:

  1. Oh - da kommen Erinnerungen hoch.
    Wie oft haben wir das verrückte Labyrinth gespielt. Ich hole es gleich mal wieder aus dem Schrank.
    Ich wusste gar nicht, wie viele Varianten es mittlerweile von dem Spiel gibt und die drei D-Version ist schon interessant.
    Das Eye - eye Captain Spiel könnte ich mir auch gut für mein Patenkind vorstellen. Weihnachten kommt ja bald - mal schauen :-). LG Hevi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du Recht. Ich habe heute auch schon Lebkuchen gegessen und vielleicht sollte ich auch schon mal über Weihnachtsgeschenke nachdenken.
      Ich glaube vom Labyrinth gibt es echt so richtig viele Varianten.
      Viel Spaß beim Spielen!
      Herzlichst Pamela vom pamelopee-Blog

      Löschen
  2. Eine gelungene Spielversion gefällt mir sehr gut! Danke für die tolle Präsentation��

    AntwortenLöschen
  3. Super Cool beide Spiele!
    Danke für die nette Bescreibung.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥

Mit dem Senden eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass dein Kommentar in der von dir gewählten Form (Name, E-Mail, Google Konto, Annonym, ...) einschließlich Datum und Uhrzeit des Kommentars durch das Formular gespeichert wird.
Weitere Informationen dazu findest du unter meinen Angaben zum Datenschutz (siehe ganz oben rechts).