Dienstag, 1. Dezember 2020

Weihnachtsgeschenke nachhaltig verpacken

Werbung

... Bald ist es soweit. ... Heute ist der 1. Dezember und alle sind schon ganz voller Vorfreude auf das (zugegebenermaßen in diesem Jahr coronabedingt etwas andere) Weihnachtsfest.

Möglicherweise habt auch ihr schon die ersten Geschenke eingekauft und seid fleißig am Verpacken?

Und damit auch unsere Umwelt etwas davon hat, habe ich mir dieses Jahr für euch ein paar Ideen für nachhaltige Geschenkverpackungen (nicht nur zu Weihnachten) überlegt.

Denn mein Utensilo aus Jeans-Beinen kann man das ganze Jahr über verwenden; zum Beispiel im Badezimmer als Ablagekörbchen für Kosmetik oder Haarbürsten, im Flur für Kleinkram wie Schlüssel und alles was sonst so rumfliegt, als Osterkörbchen, und und und.

Und auch ein Stoffbeutel, genäht aus einem ausgedientem T-Shirt oder einer alten Jeans kann immer wieder zum Verpacken von Geschenken genutzt werden.

Man kann ihn waschen und von Jahr zu Jahr weiterverschenken oder man füllt ihn mit Wollresten, näht ihn zu und hat direkt noch ein kleines Kuschelkissen im Anschluss. - Seid da gern kreativ!

(Ich freue mich wie immer über eure Ideen für mehr Nachhaltigkeit zum Weihnachtsfest hier unter dem Blogpost.)

Zur Deko könnt ihr übrigens auch noch Sterne oder Tannenbäumchen aus Jeansstoff oder Pappe von einem gebrauchten Versandkarton ausschneiden.

Ich habe dazu direkt den Kneipp Karton verwendet, denn der war aus Steinpapier, welches ich wegen seiner Maserung besonders hübsch finde. Aber auch mit "normalen" Wellkarton sieht das sicherlich klasse aus.

Das beste ist, dass bei all diesen Verpackungsideen, Ressourcen gespart werden, weniger Müll anfällt und weniger Bäume gefällt werden müssen.

Und probiert es doch auch einmal mit selbstgemachten wiederverwendbaren Geschenkpapier aus Jeans oder anderem Stoff. Ihr könnt dazu ein altes Herrenhemd oder ein ausgedientes Shirt nehmen.

Ich verwende übrigens auch häufig Seiden- oder Packpapier aus Produktsendungen einfach nochmal zum Einpacken von Geschenken.

Sogar Schleifenband kann man aus Jeans und anderen alten Stoffen herstellen und so eurer ausgedienten Kleidung nochmal ein neues Leben schenken.

Wenn ihr euch anschauen wollt, wie genau ich das alles gemacht habe, schaut euch gern dazu mein aktuelles YouTube DIY Video mit detaillierten Anleitungen an:

Dieser Blogpost erscheint in Kooperation mit Kneipp. Die hier gezeigten Kneipp-Produkte wurden mir als Kneipp VIP-Blogger für diesen Beitrag zur Illustration kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Finden könnt ihr die unter anderem in gut sortierten Supermärkten, Drogerien und natürlich im Kneipp Onlineshop.

Noch ein Tipp:

In meiner Adventsverlosung könnt ihr noch vor Weihnachten tolle winterliche Kneipp Produkte hier im pamelopee-Blog gewinnen. Dranbleiben lohnt sich also!

Wenn ihr die Verlosung nicht verpassen wollt, folgt mir gern via Instagram @pamelopee, Facebook, oder Twitter.

Kommentare:

  1. Hallo Pamela,
    tolle Vorschläge - die ich nur unterstützen kann - ich mache es ähnlich wie Du - schönes Seidenpapier wird (wie bei Oma früher) aufgehoben und wieder verwendet, wir bekommen immer wieder an Weihnachten Tüten - die dann wieder ihren Einsatz beim nächsten Mal finden, hab hier eine liegen, die ist bestimmt schon 10x hin und her gewandert und ist noch schön - auch toll, ich verwende auch Geschirrtücher als Verpackungsmaterial, dieses Jahr sind Pinguine drauf oder Einkaufstaschen aus Papier werden mit einem ausgeddruckten weihnachtlichen Motiv auf dem Logo überklebt - meine Enkelin darf die vorher schön ausmalen - und jeder freut sich drüber - Upcycling ist was Tolles! Schöner Post! Wünsche Euch einen schönen 2. Advent und bleibt gesund!
    Herzliche Grüße
    Impy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind so viele tolle Ideen. Ich danke dir dafür.
      Ganz liebe Grüße schickt dir Pamela

      Löschen
  2. Ich finde die Idee mit den nachhaltigen Geschenkverpackungen echt gut. Ich habe vor ein paar Jahren Weihnachtsmannsäcke genäht. Dort kommen jedes Jahr die unverpackte Geschenke rein. Unsere selbstgemachte Schokolade geht in Einweck- oder Bambusgläser.
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das klingt spannend. Bambusgläser kenne ich persönlich noch gar nicht.
      Weihnachtliche Grüße schickt dir Pamela

      Löschen
  3. Man sollte wirklich bedenken, dass bei all dem Verpackungswahnsinn sehr viel Müll anfällt. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz genau. Trotz vieler nachhaltiger Verpackungen hier bei uns ist immernoch ein halber Wäschekorb an Papiermüll zusammen gekommen.
      Da müsste noch viele noch viel mehr darauf achten. Aber es wird langsam.
      Hab noch einen schönen Weihnachtsabend
      Pamela

      Löschen
  4. Die Verwendung der abgeschnittenen Jeanshosen-Beine ist eine tolle Idee, vielen Dank dafür! Ich habe mal aus dem oberen Teil eine Mädchenjeans (mit Blümchen und etwas Glitzer) eine kleine (Umhänge-)Tasche genäht - sah auch sehr nett aus.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥

Mit dem Senden eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass dein Kommentar in der von dir gewählten Form (Name, E-Mail, Google Konto, Annonym, ...) einschließlich Datum und Uhrzeit des Kommentars durch das Formular gespeichert wird.
Weitere Informationen dazu findest du unter meinen Angaben zum Datenschutz (siehe ganz oben rechts).