Dienstag, 15. Dezember 2020

Weihnachten ohne die Großeltern - Aber gemeinsam in Erinnerungen schwelgen

Werbung 

In diesem Jahr wird Weihnachten ganz anders werden als in manchem anderen Jahr, denn Corona hat uns einen Strich durch lieb gewonnen Tradition gemacht und wir dürfen das Fest nur noch im kleinen Kreis feiern um den Virus Einhalt zu gebieten. 

Vor allem unsere Großeltern sollen geschützt werden, da sie zu dem sogenannten Risikogruppen gehören. 

Bei uns sieht das in diesem Jahr so aus, dass wir die Großeltern nur kurz besuchen und draußen auf der Terrasse zum Kaffee ein heißen Tee trinken werden, um danach wieder im kleinen Kreis mit der Kernfamilie bei uns zu Hause zu feiern.

Meine Mutter wird zu uns zum Abendessen kommen aber die ist zum Glück auch noch nicht so alt und noch sehr fit. Und ganz alleine feiern soll die ja schließlich auch nicht.


Unseren Kindern haben wir in diesem Herbst ein paar ganz besondere und schöne Erinnerungsalben geschenkt, die sie gemeinsam mit Oma und Opa ausfüllen können, so dass sie die Großeltern, wenn auch nicht physisch, zumindest auf diese Weise immer bei sich haben. 


Das Lottchen hat sich für das Oma-Album entschieden und der Mini geht zusammen mit dem Opa auf Zeitreise. Fragen wie "An welches Erlebnis mit den Kindern erinnerst Du Dich gerne?" oder "Was haben Deine Mama und dein Papa Dir beigebracht?" und "Was wolltest Du werden, als Du klein warst, und warum?" lassen die Erinnerungsbücher „Oma, wie war´s bei Dir damals?“ und „Opa, wie war´s bei Dir damals?“ zu einem guten Stück Familiengeschichte werden und überdauern womöglich Generationen.


Ich wünschte tatsächlich, derlei gäbe es schon von meinen Urgroßeltern. Und ich bin mir sicher, auch meine Kinder hätten ihre Freude daran gehabt, denn wenn wir unterwegs im Museum sind interessieren sie sich auch immer für Dinge des täglichen Gebrauchs aus Kinder- und Jugendtagen ihrer Altvorderen. (Da spricht jetzt aber glaube ich der Herr der Ringe Fan in mir. Also so rein sprachlich meine ich.)

Beide Bücher findet ihr übrigens unter anderem bei familium.de (Ein Klick auf den Link führt euch direkt auf die entsprechende Seite beim Verlag. Dort findet ihr auch alle bibliographischen Angaben.) und sie sind extrem wertig gearbeitet und riesengroß.


Jede Doppelseite bietet links Platz für Fotografien und/oder Zeichnungen oder andere kleine Erinnerungsstücke wie Flugtickets, Theaterkarten oder was auch immer. Rechts sind Fragen oder offenere Impulse wie "Teil uns bitte eine interessante Geschichte mit, die du gemeinsam mit Opa erlebt hast."


In diesen Büchern zur Aufbewahrung der Erinnerungen ist wirklich jede Menge Platz und ich bin mir gar nicht mal sicher, ob wir das alles bewältigen können.
Zumindest kann man da wirklich Wochen oder gar Monate und Jahre daran schreiben.


Ich finde es übrigens besonders schön, wenn Großeltern und Enkelkinder gemeinsam an den Erinnerungsalben "arbeiten" und somit noch etwas Gemeinsamzeit verbringen.
Insofern auch ein tolles Geschenk für die ältere Generation, den man verschenkt damit direkt auch Zeit.

Beide bei Familium erschienenen Eintragealben sind europaweit zum Bestseller geworden. 


Hast du auch Lust bekommen, eine kleine Erinnerung aus deiner Kindheit zum Besten zu geben? - Dann darfst du das natürlich gern hier unter dem Blogpost tun.

Kommentare:

  1. Ach das ist schön! Ja Weihnachten wird dieses Jahr etwas anders.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anders, aber hoffentlich trotzdem schön. Wir haben es uns nett gemacht. Du hoffentlich auch?
      Liebe Grüße und noch frohe Weihnachten
      Pamela

      Löschen
  2. Das ist ja ne tolle Idee! Sehr schöner Post!
    Herzliche Grüße
    Impy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir von Herzen. Hab noch einen schönen Weihnachtsabend
      Pamela

      Löschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥

Mit dem Senden eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass dein Kommentar in der von dir gewählten Form (Name, E-Mail, Google Konto, Annonym, ...) einschließlich Datum und Uhrzeit des Kommentars durch das Formular gespeichert wird.
Weitere Informationen dazu findest du unter meinen Angaben zum Datenschutz (siehe ganz oben rechts).