Dienstag, 2. April 2019

Frühkindliche Bildung - Förderung der Kleinsten

Werbung

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr


Früher war man sich da ganz sicher: Was das Kind in jungen Jahren nicht lernt, das versucht man ihm später vergeblich beizubringen.


Heute sieht man das zum Glück etwas gelassener und man weiß, dass man nie zu alt zum Lernen ist und so gibt es zum Beispiel Sprachkurse für Senioren.

Es ist aber wohl so, dass ein Kind leichter lernt, desto jünger es ist und das hat wahrscheinlich damit zu tun, dass die Strukturen im Gehirn erst noch geknüpft werden. Der Weg ist quasi noch offen für alles und beim späteren Lernen müssen möglicherweise erst wieder Verbindungen gelöst und neu strukturiert werden, was das Erlernen von Neuem ein wenig erschwert.

Raketenwissenschaft für Babys


Wahrscheinlich ist das auch der Grund dafür, dass der preisgekrönte Physiker Chris Ferrie, der Meinung ist, dass man Kinder gar nicht früh genug an die Wissenschaft heranführen kann.

Und so hat der Vater von vier Kindern mit der "Baby-Universität" im Loewe Verlag eine wissenschaftliche Kinderbuchreihe für Kleinkinder geschaffen.

Mit sehr einfachen Bildern und ganz leichter Sprache erklärt er verständlich naturwissenschaftliche Phänomene, so dass sie wahrscheinlich jeder versteht. (Auch ich.)

In "Raketenwissenschaft für Babys*" startet er mit einem Körper/Ball als Ausgangspunkt seiner Erklärungen.


Er erklärt die Sache mit dem Luftstrom und dem Auftrieb vom Flügel bis hin zum Raketenschub in ein, zwei, drei, fünf Sätzen und endet mit der grandiosen Aussage "Jetzt bist du ein Raketenwissenschaftler!" - Bämmm!

Das muss man erstmal bringen!

Ich weiß jetzt zwar nicht, wie Lotte und Mini im Alter von eins oder zwei Jahren auf das kartonierte Buch reagiert hätten?! ... Die haben sich damals nämlich für Schaf, Ente und Hase von den Ravensburger ministeps interessiert. :-P

Aber jetzt als Schulkinder fangen sie zumindest was mit Ferries Erklärungen an und finden derartige Phänomene auch wirklich interessant.

Aber ich sag mal so: Es kann ja vielleicht auch nicht schaden auch mal so ein Buch anzubieten. Auch wenn es vielleicht nicht gleich der Lieblingstitel eures Schatzes wird. Und man weiß ja nie. ...

Auf jeden Fall ist es eine witzige Geschenkidee mit Humorpotenzial.

Fazit meiner Achtjährigen: "Also das Buch finde ich jetzt noch nicht für Babys in Ordnung, denn was sollen die jetzt schon mit solchen Bildern anfangen?!
Vielleicht ist das Buch ja was für Erstleser. Aber dann hätten die es noch ein bisschen ausführlicher beschreiben können. Aber die Bilder sind für uns Grundschulkinder schön." (Danke Lotti!)

Verratet mir doch mal, was ihr von der Baby-Universität haltet!

Mein Kindergartenblock mit Rabe Linus


Etwas handfester finde ich persönlich ja die DUDEN Kindergartenblöcke von Dorothee Raab.


Jene sind für Kinder zwischen 4 und 5/6 Jahren super geeignet, um die Kids zu fördern und zu fördern und auf Einschulung und/oder Vorschuljahr vorzubereiten.

Aufgebaut sind sie im Prinzip so wie die DUDEN Lernblöcke für die "Großen" (hier im Blog) und so können Kindergartenkinder gemeinsam mit ihren älteren Geschwistern am Küchentisch sitzen und "Hausaufgaben" machen.

"Mein Kindergartenblock mit Rabe Linus 1*" ist auf das Zählen, Malen und Unterscheiden fokussiert.


In "Mein Kindergartenblock mit Rabe Linus 2*“ liegt der Schwerpunkt auf dem Zuordnen, Verbinden und dem Erkennen von Formen.

Es geht also um echte Basics und dem Unterrichtsstoff der Schule wird noch nichts vorweggenommen.


Beide Lernblöcke haben hinten einen Stickerbogen mit so einer Art Belohnungspunkte integriert, wie wir sie auch schon von den DUDEN Grundschulmaterialien her kennen. Meine beiden Kinder mögen das.


Und es gibt sogar noch eine tolle Urkunde, wenn man alle Aufgaben gelöst hat.

Auf der Rückseite eines jeden Blattes befinden sich auch bei diesen DUDEN Lernblöcken die Lösungen.


Erfahrungsgemäß empfinden meine Kinder die Erarbeitung einer Lernblockseite (selbstverständlich für ihre Altersgruppe!) nicht als Arbeit sondern als Freizeitbeschäftigung und sie benötigen im Schnitt geschätzte zwei Minuten Zeit dafür.

Von mir ganz klar eine Empfehlung!

Fazit


Es kann meiner Meinung nach nicht schade, wenn man Kinder frühzeitig fördert und fordert.

Tatsächlich halte ich das sogar für unabdingbar und man sollte auch den Kleinen durchaus schon was zutrauen und zumuten ohne dabei allerdings zu überfordern.

Auf jeden Fall sollte man den Kids auch immer wieder was anbieten.

Ich stelle mir (fast) nichts schlimmeres vor, als wenn ein intelligentes Wesen vor sich hindümpelt und nichts anregendes geboten bekommt.

Was das im einzelnen sein kann hängt natürlich auch vom Kind und anderen Umständen ab.


* Ich habe euch wieder alle Bücher im Verlaufstext verlinkt.
Dabei handelt es sich um Amazon Affiliate-Links, durch deren Anklicken euch selbstverständlich keine Kosten entstehen. Bei Amazon findet ihr unter anderem weitere Informationen zu den Titeln, wie Preis, ISBN oder ausführliche Rezensionen weiterer Leser.

Kommentare:

  1. Ich habe mit meinen Kindern auch immer viel gelesen, geschadet hat es wohl nicht, denn zumindest meine Tochter studiert und verschlingt Bücher.

    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-D Das sage ich auch immer. Schaden tut es nichts und nichts tun ist eher das schlimmere Übel.
      Vielen Dank für deinen Kommentar!
      Pamela

      Löschen
  2. Ich finde solche Sachen sehr hilfreich, meine Kinder schauen heute noch gern in Wissensbücher, weit ab von den ganzen Medien. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja strenggenommen sind Bücher ja auch Medien. Aber ich verstehe sehr gut, was du meinst.
      Sei ganz lieb gegrüßt!
      Pamela

      Löschen
  3. Das sind ja wirklich tolle Bücher unsere Kinder haben früher auch immer gerne ihr Wissbegierde mit Büchern "gestillt"
    LG Leane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das auch immer ganz praktisch. Ein Buch ist einfach da. Das kann man sogar anfassen und überall hin mitnehmen.
      Liebe Grüße
      Pamela

      Löschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥

Mit dem Senden eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass dein Kommentar in der von dir gewählten Form (Name, E-Mail, Google Konto, Annonym, ...) einschließlich Datum und Uhrzeit des Kommentars durch das Formular gespeichert wird.
Weitere Informationen dazu findest du unter meinen Angaben zum Datenschutz (siehe ganz oben rechts).