Donnerstag, 5. März 2015

Tutorial: 10 minute no-sew Pillow Cover Makeover

Heute zeige ich euch, wie ich binnen 10 Minuten ganz ohne Nähen ein weißes Kissen mit einem Stoffmotiv aufgepeppt habe:


Vorab: Einen weißen (Baumwoll-)Kissenbezug (gekauft oder selbst genäht) waschen und trocknen, damit alle Imprägnierungen raus sind (keinen Weischspüler verwenden!)


1. Mit einem herkömmlichen Scanner oder 3-in-1-Drucker lässt sich Stoff oder auch ein beliebiges anderes Motiv ganz einfach kopieren.
Statt auf Papier habe ich meinen Stoff (gelb-weiß-gestreift) auf aufbügelbare Avery Zweckform Textilfolie »klick zum Produkt« für Tintenstrahldrucker gedruckt.


2. Mit Schablone und Bleistift das gewünschte Motiv (spiegelverkehrt!) übertragen ...


3. ... und ausschneiden.


4. Mit der bedruckten Seite nach unten auf der gewünschten Stelle des Kissens platzieren.


5. Nach Herstelleranweisung aufbügeln und etwa 2 Minuten auskühlen lassen.


6. Das Trägerpapier vorsichtig entfernen .... uuuuuuuuuuuuund schon fertig!
Und das Kissen ist hinterher sogar waschbar, was ich besonders verblüffend finde, da ich ja echt mit einem Tintenstrahldrucker bedruckt habe! :-o


Tipp:
Noch einfacher und sogar völlig ohne Drucker geht es tatsächlich mit den Avery Zweckform Transferfolien für farbige T-Shirts »klick«, da diese Transferfolie dicker und nicht kaum durchscheinend ist.
Im unbedruckten Zustand weiß, lässt sie sich einfach in Form schneiden, vom Trägerpapier lösen und auf farbigen Stoff aufbügeln. - Toll für weiße Silhouetten! :-)
(Hier braucht man dann auch nicht auf Spiegelverkehrtheit zu achten.)
Kissen unten rechts!

Ich mache mit:

Kommentare:

  1. Also ich finde die Kissen toll, bleibe leider beim Vorgang Stoff kopieren hängen, hä, was genau hast du da kopiert, die Hasenmotive ja nicht, die Streifen waren auch schon da, oder?
    Ergebniss klasse und für so viele Gelegenheiten umänderbar.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Witzige Idee! Ich glaube, sie hat ihren Stoff auf den Scanner gelegt, eingescannt und auf die Folie übertragen und ausgedruckt. Geht ja mit jedem Motiv.
      Lg Mel

      Löschen
    2. Mel hat Recht! Ich habe den gestreiften Stoff auf ein Bügeltransfer zum T-Shirt bedrucken kopiert.
      Der Hase, den du da auf dem Kissen siehst, ist also nicht aus Stoff sondern ein aufgebügelter Druck! Den Stoff habe ich tatsächlich nur "abfotokopiert". Man kann aber genauso ein schönes Designpapier auf die Bügelfolie drucken.
      Ich wollte ja lediglich das Muster vom Stoff haben und nicht den Stoff selber! :-)
      Aber frag ruhig nochmal nach, wenn was unklar ist!

      Löschen
  2. Das sieht ja echt einfach aus und so schick! Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  3. Eine tolle Idee, sieht klasse aus.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Pamela,
    die sind ja zauberhaft äh hasenhaft! ♥
    Nee, im Ernst. Die sehen wirklich klasse aus -tolle Idee und so schön ausgeführt.
    Hast du die denn schon gewaschen, sind die tatsächlich waschmaschinenfest?
    LG Naddel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, das hält! Die Kissen habe auch zwar noch nicht gewaschen, aber mein Mann hat vor einem halben Jahr ein T-Shirt von mir bedruckt bekommen und das habe ich mindestens schon fünfmal gewaschen. Bloß den Wäschetrockner muss ich mir verkneifen! :-)
      Und danke! :-)

      Löschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥