Montag, 20. Januar 2014

Pellkartoffeln mit Kräuterquark in vier Schritten

Mit zwei Kindern muss man manchmal so Ratz fatz und auf die Schnelle versuchen, irgendwie etwas halbwegs Gesundes zum Mittagessen zu zaubern. (Oder geht das nur mir so: Auf einmal wundert man sich, dass der Junior unruhig wird und ein Blick auf die Uhr zeigt, dass der Vormittag schon wieder fast rum ist!?)
Und dann sollte es auch möglichst noch etwas sein, das die lieben Kleinen auch wirklich essen.
Um den Aufwand dafür möglichst gering zu halten, gibt es bei mir manchmal ein 3-Tage-Essen mit maximaler Zubereitungszeit von 20 Minuten:
Am ersten Tag werden Pellkartoffeln gekocht (wie zeige ich unten), die dann heiß mit leckeren Kräuterquark serviert werden.
Am zweiten und dritten Tag wird dann Kartoffelsalat mit jeweils einem anderen Fleisch- oder Fischprodukt (Fischstäbchen, Frikadelle, Würstchen, Steak, ...) aufgetischt, der am Ende von Tag 1 aus den abgekühlten Pellkartoffeln gemacht wird. - Unbedingt in einer verschlossenen Schüssel im Kühlschrank aufbewahren, um die sensorische Qualität nicht zu stark zu beeinflussen! ;-)
Wie ich meinen Kartoffelsalat mache, verrate ich hier vielleicht ein anderes Mal! - Heute soll es nur schnell um die Pellkartoffeln gehen -gaaaaaaaanz einfach:

1. Schritt: Eine größere Menge Kartoffeln waschen.





2. Schritt:  Kartoffeln in einen großen Kochtopf geben und mit kaltem Wasser bedecken. Mit Deckel zum Kochen bringen und bei geringer Wärmezufuhr 20 Minuten köcheln lassen.



3. Schritt: Die noch heißen Kartoffeln mit Hilfe einer Gabel und eines Küchenmessers abpellen.




4. Schritt: Mit leckerem Kräuterquark servieren! (Je nach Jahreszeit, Kräutervorkommen in Haus und Garten, Kühlschrankinhalt, ... oder Zeit nehme ich dafür selbstgemachten Kräuterquark, oder -wie hier- einfach mal eben schnell den gekauften!)




Ich mache mit:
My Monday Mhhhhhh

Kommentare:

  1. Da sagst du was. Ich stelle auch zur Zeit fest dass man ja jeden Tag Mittagessen zaubern muss! Sophia verweigert ihren Brei und isst lieber Stücke. Das stellt einen ganz schön vor Herausforderungen! Sie ist ja erst 8 Monate alt und kann/sollte noch nicht ALLES essen... Also gibts abwechselnd Dinkelnudel, Kartoffel, gegarte Gemüsesticks und "Babyfrikadellen"... Nicht besonders abwechslungsreich. Ich freue mich schon wenn sie zb auch mal Würstchen oder Quark essen kann... ;)
    So, ich koch der Dame nun Brokoli-Taler...
    Stellt sich raus wenn man über Mittag unterwegs ist kann man nun nicht mehr einfach ein Gläschen einpacken... :/
    LG
    Katja

    AntwortenLöschen
  2. Also Kartoffeln mit Kräuterquark sind doch einfach lecker. Ist lustig, in meinem Post geht es heute auch um einmal kochen und mehrmals essen... ein Mamathema eben...
    Schönen Start in die Woche
    Kebo

    AntwortenLöschen
  3. Einfach, aber immer wieder lecker! Ich liebe Kartoffeln, das Lieblingskind zum Glück auch :)

    Liebste Grüße Michéle

    AntwortenLöschen
  4. So einfach und so gut... Dreitagesessen sind hier auch immer wieder aktuell und der schmale Grat zwischen dem sich allmählich ankündigenden kindlichen Hunger und dem schnellen Kippen der Stimmung, wenn es dann nicht schnell genug ging, ist hier auch hinlänglich bekannt ;-). Liebe Grüße, marja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, oder!?! Es muss dann immer alles sofort sein! :-P

      Löschen
  5. Heiße Kartoffeln mit Kräuterquark sind aber auch echt lecker. Hoffentlich werden meine Kinder das auch noch so richtig lieben lernen. Noch mögen sie das so gar nicht. Mal gucken, was die Zeit so bringt.
    Liebe Grüße, Jessie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als Kind mochte ich das auch nicht so gerne! Meine Mutter hat uns dann immer statt Quark Butterflocken und Salz über die Kartoffeln getan.... Das haben wir Kinder geliebt!!! :-)

      Löschen
  6. pellkartoffeln und quark gibt es im sommer bei uns mindesten 1x pro woche....lecker! leider ist es hier in hessen glückssache wirklich gute kartoffeln zu bekommen. am liebsten mag ich linda oder belana, die wir meist aus dem norden mitbringen oder mitbringen lassen *zwinker*
    lg mickey

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Linda kaufe ich auch meistens! - Aber ich wohne ja auch hier im Norden! ;-)

      Löschen
  7. Hmm was ist das lecker. Wenn deine Kids groß sind, dann empfehle ich einen Sandwitchtoster ;) Die Gemüsereste vom Vortag mit ein bisschen Käse auf (Vollkorn)Toast brauchen keine 5 Minuten und machen Schüler und Studenten satt :D Für kleine Kinder aber wohl eher nicht zu empfehlen. Paprika, Champignons, Tomaten, Kohl, Salat... Immer man drauf. Im Moment mein liebstes "Alle anderen sind weg und Abendessen dauert noch 6 Stunden Essen". Aber schnell Kartoffeln kochen und dann Quark wäre ja mal was anderes... danke fürs Erinnern an dieses einfache und soooo leckere Essen.

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  8. Eines meiner allerliebsten Gerichte

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥