Samstag, 14. November 2020

Besondere weihnachtliche Kinderbücher - Neuheiten 2020

Werbung

Meine Tochter ist eigentlich immer sehr für Kinderbücher jeder Art zu begeistern, aber in diesem Jahr hat eines unserer Neuzugänge bei ihr Empörung hervorgerufen. Großes Empören, um es genau zu sagen.

Denn in Ach, du dicker Weihnachtsmann von Ursel Scheffler (Ullmann Medien) speckt die dicke rote Symbolfigur gehörig ab und erkennt seine Vorliebe für selbst angebaute biologische Kost und nachhaltige Geschenke.

Das geht dem pamelopee-Lottchen dann doch etwas zu weit, denn das Kind liebt selbst ausgedehnte Mahlzeiten und ein ausgiebiges Frühstück mit Eiern, Kakao und allem, was wohl auch der Weihnachtsmann lieben würde.

Ich fand es jetzt gar nicht so schlimm. Obwohl auch ich zugegebenermaßen bis zum Schluss gehofft hatte, Santa auf dem Weg zum neuen und gesünderen Ich, würde am Ende wieder zu seiner alten Form finden.

Das denken auch die Journalisten bei der alljährlichen Pressekonferenz im Dezember und für das Zeitungsfoto muss der schlanke Weihnachtsmann wortwörtlich aufgepolstert werden.

Die Botschaft des Buches ist aber klar: Wichtig ist, das (der Weihnachts)man(n) sich selbst wohl fühlen muss und dieser geht am Ende ganz und gar auf in der Freude des Schenkens. - Eine Erfahrung, die wir neulich auch selbst gemacht haben, als wir unsere Päckchen für den Weihnachtspäckchenkonvoi gepackt haben. 

Sehr begeistern konnten uns übrigens die Illustrationen von Jutta Timm.

Zitat vom Lottchen: "Kannst du bitte schreiben, dass die wirklich sehr, sehr schöne Bilder malt?!"

Ganz anders schön sind auch die Abbildungen (Catalina Echeverri) in Das Weihnachtsversprechen von Alison Mitchell.

Diese, sowie das Bilderbuch selbst haben einen gewissen Witz und so strahlt schon das in Windeln gewickelte Königskind mit seinen Kulleraugen ganz drollig vom Titel.

Gott hat nämlich versprochen, einen König zu schicken und dieses Versprechen wird auch immer mal wieder verkündet durch den ein oder anderen Engel. Huuuii!! (Insiderwissen)

Der Erzählbogen bleibt dabei recht nah an der Handlung der Weihnachtsgeschichte nach Lukas, so wie man sie für gemeinhin hier bei uns erzählt.

Im Grunde könnte man sagen, es handelt sich um eine sehr kindgerechte Nacherzählung dieser.

Als Besonderheit kommt noch die vermehrte Betonung der Königlichkeit Jesu hinzu, dessen Name auch eigentlich nur ganz am Ende des Buches fällt.

Es wird von einem NEUEN König gesprochen, einem RETTENDEN König oder einem EWIGEN König. "Jaaaaaa, das stimmt! Mama, ne?", meinte mein Jüngster. Denn welchem anderen König wird nach rund 2000 Jahren immernoch aktiv gehuldigt.

Der pamelopee-Mini bezeichnet "Das Weihnachtsversprechen" übrigens als "kennerisch" und meint damit in etwa sowas wie, dass man die Geschichte so an sich schon gut kennt oder dass man merkt, dass die Autorin wusste worüber sie schreibt und wie die Weihnachtsgeschichte nach Minis Auffassung so gehört.

(Ich liebe ja immer die fachkritischen Kommentare der pamelopee-Kinder *schmunzel*)

Während die beiden oben vorgestellten, liebevoll gestalteten Kinderbücher auf ein sehr junges Publikum bis etwa Klasse 2 zielen, beantworten Simone und ihr Gatte Claudia Paganini (beide selbst Eltern von drei jugendlichen Kindern) in Von wegen Heilige Nacht! - Der große Faktencheck zur Weihnachtsgeschichte alle ungeklärten Fragen für die Großen.

Auf dem Buchrücken heißt es: "Die ganze Wahrheit über die sonderbarste Geburt der Weltgeschichte" und "Die Heilige Nacht - jetzt endlich erleuchtet!"

Im Buch werden Fragen beantwortet wie "Die Römer oder: Was haben Augustus und Quirinius mit der Weihnachtsgeschichte zu tun?", "Maria oder: Warum muss der Messias von einer Jungfrau geboren werden?" und andere.

Eigentlich alles Fragestellungen, denen ich schon als junge Studentin im Exegese-Studium auf den Grund gegangen bin. - Schade, dass ich da dieses Buch noch nicht hatte!

Denn ganz so leicht verständlich war meine damalige Literatur nämlich nicht. (Oder fällt es mir nach dem Studium leichter zu verstehen?)

Für meine beiden Kinder im Alter von acht und zehn Jahren ist dieser Titel aus dem Gütersloher Verlagshaus noch nichts, aber wissbegierige Menschen ab etwa 13 oder 14 Jahren aufwärts können darin bestimmt Antworten finden. - Ein Buch, wie es meiner Meinung nach längst überfällig war!

Bilder gibt es sogar auch ein paar, auch wenn es die nicht zwangsläufig gebraucht hätte, aber das mach das Sachbuch gleich noch etwas ansprechender und schaden tut das ja definitiv auch nichts.

So, der Advent kann kommen. Die passende Lektüre hätten wir schon mal.

Was oder ihr eigentlich in diesem Jahr? Oder immer wieder in der Weihnachtszeit?

Ich freue mich über eure Kommentare hier unter dem Blogpost.


Alles Liebe, eure Pamela!


Service:

Im Verlaufstext habe ich euch wieder alle hier vorgestellten Bücher bei Amazon (Affiliate-Links: Für euch entstehen keine zusätzlichen Kosten aber mit einem Kauf über einen meiner Links hier im Blog könnt ihr meine Arbeit unterstützen.) verlinkt.

Dort findet ihr die bibliographischen Angaben, Preise und Rezensionen anderer Leser.

Kommentare:

  1. Hallo Pamela,
    meine Enkelin ist zwar erst drei Jahre, aber ich schaue schon jetzt immer nach Bücher, denn sie liebt es vorgelesen zubekommen und schaut sie sich auch gern allein an ;) Tolle Kinderbücher - vielen Dank für den Tipp und Vorstellung ! LG Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die ersten beiden, vor allem das in der Mitte sind auch echt schon super für Dreijährige.
      Sei ganz lieb gegrüßt
      Pamela

      Löschen
  2. Liebe Pamela,
    die Bücher klingen total toll.
    Ich finde ja, man kann nie genug Bücher haben.
    Liebe Grüße sendet Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das denke ich auch. Da würde ich eher noch ein Regal anbauen, als auf neue Bücher zu verzichten.
      Herzlichst
      Pamela

      Löschen
  3. Ich weiß nicht ob diese Bücher unsere Kiddies begeistern könnten. Aber ich finde auch dass es etwas für höhere Altersklassen ist. Aber danke für die Vorstellung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das untere auf jeden Fall, da gebe ich dir Recht.
      Ganz liebe Grüße
      Pamela

      Löschen
  4. Ich weiß nicht ob diese Bücher unsere Kiddies begeistern könnten. Aber ich finde auch dass es etwas für höhere Altersklassen ist. Aber danke für die Vorstellung!

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen Pamela, oh, das ist ja toll. Ich finde es gut, wenn die Kleinen so zu Büchern gebracht werden. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das gehört bei uns schon von klein auf fest dazu.
      Dir auch einen wunderbaren Tag!
      Pamela

      Löschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥

Mit dem Senden eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass dein Kommentar in der von dir gewählten Form (Name, E-Mail, Google Konto, Annonym, ...) einschließlich Datum und Uhrzeit des Kommentars durch das Formular gespeichert wird.
Weitere Informationen dazu findest du unter meinen Angaben zum Datenschutz (siehe ganz oben rechts).