Freitag, 14. März 2014

Öko-Tipp: Kinderkleidung weitergeben

Und mit Öko meine ich nicht einfach nur ökologisch, sondern (vor allem) auch ökonomisch!

Bei uns ist es landläufig so üblich, dass man sich untereinanander die getragene Kinderkleidung, aus welcher der eigene Nachwuchs (viel zu schnell) hinausgewachsen ist, (leihweise*) weitergibt.

Toll für's Portemonnaie zum Einen! Denn so muss man deutlich weniger für Kinderkleidung ausgeben. Das ein oder andere Stück (Gut, ich gebe zu, bei mir sind es auch gern mal ein paar mehr!) kann man dann getrost noch dazu schoppen. Und was nicht ganz so gut gefällt oder schon ein wenig verwaschen ist, taugt noch immer wunderbar als Ersatzmontur für den Kindergarten, die Zweitgarderobe bei Oma und Opa oder wird als Notfallausstattung in der Wickeltasche und im Kofferraumboden des Familienautos deponiert. Man kann ja schließlich nie wissen, wann Lotti oder Mini die nächstbeste Pfütze ansteuern!?! :-D

Aber auch die Umwelt wird geschont, wenn weniger Kleidung produziert werden muss.
Ganz zu schweigen davon, dass neue Kleidung häufig schadstoffbelastet ist und bei den lieben Kleinen Hautreizungen und Schlimmeres hervorrufen kann!

Was noch gut erhalten ist und in der näheren Umgebung keine Verwendung mehr findet, kann man auch verkaufen. Dazu eignen sich zum Beispiel entsprechende Internet-Auktionshäuser und -Marktplätze, der eigene Blogflohmarkt, aber auch der Aushang im Supermarkt.

Und natürlich sind die Kinderkleiderbörsen (Ich berichtete im Herbst über meine grandiose Ausbeute: >>klick<< !) ein geeigneter Ort, um das ein oder andere Schnäppchen zu machen bzw. selbst etwas Stauraum in Haus oder Wohnung zu schaffen.

Alles, was keine Abnehmer findet oder wenn Zeit und Muße knapp werden, kann man noch immer an karitative Einrichtungen spenden, welche die Sachen bedarfsorientiert zuteilen.
Es versteht sich von selbst, dass nur intakte tragbare Bekleidung weitergegeben werden sollte, oder!?!

* Leihweise hat den großen Vorteil, dass Mutti -sentimental, wie diese an den abgelegten süßen kleinen Sachen hängt- sich nicht gänzlich von den stark emotional mit Erinnerungen behafteteten Dingen trennen muss! ;-)

Ja, aber wie komme ich denn jetzt darauf??? - Ach, stimmt! Mein Fisch am Freitag:


Mich hat neulich wieder so eine tolle Wanderleihgabe für den Mini erreicht und darüber freue ich mich natürlich sehr! -> Vielen Dank, O.!

Und morgen findet im Nachbardorf wieder diese große Kleiderbörse statt, bei der ich bereits im Herbst zugeschlagen hatte. Auch darauf freue ich mich schon, denn dort trifft sich alles was Rang und Namen Kind und Kegel hat! ;-)
Mal sehen, und vielleicht mache ich ja auch wieder den ein oder anderen Fang!?! ;-)


Euch einen guten Start ins (hoffentlich sonnige!) Wochenende!
Eure pamelopee!

Kommentare:

  1. hach, die wanderleihgabe hätte ich auch genommen....schon allein wegen dem Fischli......
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  2. Das ist wirklich eine wunderschöne Leihgabe! :)

    Glg und schönes Wochenende!
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Hihi wie du wieder die Kurve zum Fisch gekriegt hast! :D
    Toller Post und absolut richtig. Wir nutzen auch zu klein gewordene Klamotten von Freunden und Bekannten für die Maus.
    LG
    Katja

    AntwortenLöschen
  4. Hallo pamelopeel,

    toller Post und ein absolut wichtiges Thema. Wie schnell sind die lieben Kleinen aus den Klamotten raus gewachsen. Was man im Frühjahr gekauft hat, war beireit am Ende des Herbst zu klein. Auch wir haben die Kinderkleidung weiter gegeben. Von der Tochter einer Freundin bekam ich Kleidung für meine Süße und ich habe es meiner Nichte weitergeben für Ihre Kleine. Die geht auch schon in die 5. Klasse und freut sich immer noch, wenn meine Tochter den Kleiderschrank durchgeforsten hat.

    Liebe Grüße und schönes Wochenende

    Monika

    AntwortenLöschen
  5. So kenne ich das auch. Bei uns wurde auch immer alles weiter gegeben und irgendwann kam es wieder. Macht ja auch keinen Sinn immer alles neu zu kaufen, wo sie so schnell rauswachsen. Und im Schrank werden die schicken Teile auch nicht besser. Bestimmt wirst du auch dieses mal wieder fündig. Viel Spaß.

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  6. Ach ja, das erinnert mich an die Zeit im KiGa. Dort haben wir immer Kleiderbasar veranstaltet, das war so schön und ich habe einiges verkauft bekommen und immer neue schöne Dinge gefunden.
    Heute ist das leider alles etwas anders, da verkaufe ich nur noch über Ebay, gebrauchte Sachen kommen für die Jungs schon lange nicht mehr in Frage...je älter, je doller!
    Ganz liebe Grüße und das Buch mit Mozart musst Du unbedingt lesen, klasse.
    Nicole

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥