Sonntag, 11. März 2018

"Simsalahicks! Die freche Hexe und das Zauberpony" und wie meine Kinder Hörbücher konsumieren

Werbung

Heute nehme ich euch einmal mehr mit in meinen Alltag als Mutter von Lotte (7) und Mini (5), denn das kann ganz schön spannend sein. (... So zwischen Kartoffeln Aufsetzen und Tischdecken.)

Letztens habe ich zur allgemeinen Unterhaltung eine neue Hörspiel-CD in den Ring CD-Player "geworfen".

pamelopee

Doch bevor ich euch erzähle, was dann geschah, hier vorab noch ein paar Worte zum Hörbuch, damit ihr versteht, worüber das Lottchen und ihr Bruder streiten fachsimpeln und welche Szenen sich bei uns an einem ganz normalen Sonntag Mittag so abspielen:

Das Hexenmädchen Fritzi führt eigentlich ein ganz normales Leben und besucht gemeinsam mit Freundin Luna, die selbst keine magischen Fähigkeiten hat, die Schule.
Bloß wenn sie Schluckauf hat, läuft manch ein Zauber etwas schief.
Als Fritzis neuer Besen eines Tages kaputt geht, lernen die zwei das sprechende Flugpony Prinz als spannende Alternative kennen.

...

"Das ist doch eh nur was für Lotti!" beschwert sich mein fünfjähriger Junior, als er die CD sieht.
"Die Hexe ist eigentlich ganz schön normal. Nur, dass sie einen Besen hat.", meint jene trocken beim Betrachten des Covers.

Es folgt ein Streit unter den Geschwistern. Darüber, wer die "Verpackung" (Gemeint ist die CD-Hülle samt Cover.) angucken darf.

Dann Ruhe.

pamelopee

Meine Siebenjährige schaut sich intensiv das Cover an und gibt es schließlich nach gefühlten fünf Minuten wortlos aber bestimmt an ihren kleinen Bruder weiter.

Jener guckt sich auch jedes Detail in aller Ruhe und mit der Hingabe an, von der ich denke, dass er so versucht, soviel wie auch nur eben möglich, aus einem Bild herauszusaugen herauszulesen.
(Sein Pendant zum Lesen, wie ich vermute.)

Die Ruhe hält an, bis meine Lotte nochmal zwischendrin fragen muss, ob denn Hilda die Mama in der Geschichte sei. Mit meiner kurzen bejahenden Antwort gibt sie sich zufrieden.

Dann stellen wir alle gemeinsam fest, dass auch Fritzi genau wie meine beiden, lauthals nach der Mutter ruft, wenn sie selbst mal nicht mehr weiter weiß.

Nach etwa weiteren 10 Minuten steht das Lottchen unvermittelt auf, geht auf den Bruder zu und schnappt ihn die CD-Hülle aus der Hand: "Ich bin wieder."
Dann scheint sie kurz etwas darauf nachzugucken und gibt Mini das Cover wieder zurück, worauf der weitere fünf Minuten gebannt die Abbildung anstarrt betrachtet.
...
Dieses Prozedere wiederholt sich dann tatsächlich noch ein paarmal.
(Muss man das verstehen? Es ist aber durchaus nicht ungewöhnlich für meine Zwei. Sie versuchen noch so viel wie möglich über eine Geschichte zu erfahren. Und sei es nur, dass sie Informationen aus einem BILD ziehen.)

pamelopee

Das Fazit zu "Simsalahicks! Die freche Hexe und das Zauberpony" (Affiliate-Link), wie das besagte Hörbuch von Katja Frixe (Der zauberhafte Wunschbuchladen), gelesen von Jodie Ahlborn heißt, lautet:

"Das ist auch was für mich" (Mini)
"Kann ich das gleich nochmal hören?" (Lotti)
"Sehr schön. Die Kinder waren mal eine gute halbe Stunde und mehr ruhig und konzentriert." (ich)

Eine gleichnamige Kinderbuchausgabe gibt es übrigens beim Loewe Verlag.

Bibliographische Angaben wie ISBN-Nummer, Preis und eine Bestellmöglichkeit findet ihr unter dem farbig markierten Link (Amazon) im Verlaufstext.

Vielen Dank an den Jumbo Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionesexemplares.


⭐🎠🌌 Alles Liebe, eure Pamela 🌌🎠⭐

Kommentare:

  1. Liebe Pamela,

    auch hier werden Hörbücher einfach verschlungen...und ich höre sie irgendwie den ganzen Tag. Mal hier eine Geschichte von meiner kleinen... mal hier eine CD vom großen. Ich mag das total habe ich doch als Kind auch wahnsinnig gener Kasetten gehört vor allem als ich noch nicht lesen konnte. :)

    Genieße diese tolle Zeit mit deinen beiden und einen tollen Start in die Woche wünscht dir die Nähbegeisterte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht mir auch so. Ich habe als Kind auch Kassetten geliebt und höre bei meinen
      Kindern heute auch gerne noch mal mit.
      Die Geschichten sind zwar andere, aber das Prinzip bleibt.

      Und danke! Dir auch eine wunderschöne Woche wünscht Pamela!

      Löschen
  2. Hallo Pamela,
    als Kind war ich auch Fan von Hörspielkassetten bzw. bei uns war der Großteil Schallplatten - Hui Buh war bei uns der Hit! Freue mich schon drauf, wenn unsere kleine Maus groß genug dafür ist, sich für solche Geschichten zu interessieren - im Moment ist es eher eine CD mit Kinderliedern, die liebt sie heiß und innig! Da steht sie bestimmt vor der Anlage und fordert lala und geht auch nicht weg bevor ein Kinderlied ertönt - einfach niedlich!
    Tolle Vorstellung!
    Herzliche Grüße Impy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Süß! So war mein Mädchen damals auch und selbst heute noch liebt sie Musik sehr. Und das geht so schnell, dass die Kleinen groß werden. Da werdet ihr sicherlich zusammen eine Menge Spaß haben beim Geschichtenhören.
      Danke dir für deinen lieben Kommentar!
      Pamela

      Löschen
  3. Ich habe zuerst gelesen das es ein „Zaubertonie“ wird 😂. Für die Toniebox.
    Schöner Blog.
    Lg Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da schau her und ich kenne die Toniebox gar nicht.
      Vielen lieben Dank für dein Kompliment zu meinem Blog und ganz liebe Grüße!
      Pamela

      Löschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥

Mit dem Senden eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass dein Kommentar in der von dir gewählten Form (Name, E-Mail, Google Konto, Annonym, ...) einschließlich Datum und Uhrzeit des Kommentars durch das Formular gespeichert wird.
Weitere Informationen dazu findest du unter meinen Angaben zum Datenschutz (siehe ganz oben rechts).