Donnerstag, 19. März 2015

Basteln mit Kleinkindern

Ich persönlich finde es immer ungeheuer wichtig, dass auch kleine Kinder schon basteln, damit sie rechtzeitig an das kreative Schaffen herangeführt werden.
Warum? - Werkeln ist so ungeheuer förderlich, wenn's um die Entwicklung der Feinmotorik geht. Diese wiederum ist quasi unabdingbar, wenn's für die Kiddis später dann ans Schreiben lernen geht.


In meiner Tätigkeit als Lehrerin konnte ich auf diesem Feld immer wieder eine weite Entwicklungskluft zwischen jenen Kindern, die schon früh gebastelt haben und jenen, die so gar nicht mit Papier, Schere, Klebstoff und Co. in Berührung kamen, feststellen.

Deshalb: Keine Frage! - Die pamelopee-Kinder basteln! Basta! ;-)

Eine weitere Beobachtung meiner: Basteln macht den Kindern vor allem dann Spaß, wenn sie (ansehnliche) Ergebnisse erzielen.
Gar nicht so einfach, je kleiner und ungeübter das Kind ist.
Deshalb sollten Erwachsene gezielt auswählen und überlegen, welche Tätigkeiten ihr Sprößling (oder der Enkel, der Zögling, ...) bereits problemlos (oder zumindest mit Hilfe) ausführen kann.


Meinen Zweijährigen lasse ich (begründet!) nur sehr ungern mit Kleber und Schere hantieren. (Schere kann er auch noch gar nicht.)
Was er allerdings schon echt beherrscht, ist das Platzieren von Aufklebern und Stickern.
Deshalb liebe ich auch alle fertigen Bastelsets (z.B. von Baker Ross) wie etwa jenes für die Osterkränze, die ihr übrigens hier findet.

Seinen hat der Mini nämlich komplett allein gebastelt, mit Ausnahme des Bändchens zur Aufhängung, welches ich sogar für seine vierjährige Schwester noch anknoten musste.


Tatsächlich kann man auf den ersten Blick gar nicht sagen, welcher Osterkranz von welchem meiner Kinder stammt. Lediglich die Farbe des seidenen Aufhängers verrät: Der mit dem rosa Band stammt (natürlich) vom Lottchen.

Dann haben wir noch ein paar Vogelanhänger aus Moosgummi und Seidenpapier gebastelt.
Die "Ziehharmonika-Faltung" für die Flügel beherrscht die Vierjährige schon. Für's Brüderchen musste das die Mama übernehmen.
Weil diese eh ein wenig flinker bastelt als die Kinder, habe ich parallel auch zwei solcher Anhänger für meinen Korkenzieher-Hasel in der Diele gewerkelt. (Und ja, diese Sets sind nicht nur was für Kinder, sondern auch für "Große" mit wenig Zeit. - Ist doch toll, wenn man nicht erst noch alles vorzeichnen und ausschneiden muss!)


Zum Glück haben meine Kleinen mir ihre Vögel auch noch zu Dekozwecken zur Verfügung gestellt, sonst sähe mein Korkenzieher-Hasel jetzt wohl etwas kahl aus! :-)

Die bunten Ostereierkränze aus Moosgummi haben sie aber selber behalten. - Vermutlich, weil da so schön viel Glitzer dran ist.

Und für euch habe ich noch eine Osterkarte zum Ausdrucken (erstellt mit PicsArt). - So hat dann wenigstens jeder was bekommen! ;-)


Alles Liebe, eure pamelopee!


Ich mache mit:

Kommentare:

  1. Mit meine Kindern hab ich immer viel gebastelt und gemalt und nun auch mit meinen Enkelkindern. Es ist so schön zu beobachten mit wie viel Eifer alle dabei sind . Für mich war und ist es wichtig gemeinsam Zeit zu verbringen. Besser als die Kinder vor die Glotze zu hocken. (Leider komme ich aber manchmal nicht darum herum , muss ich auch wieder gestehen ) Ostereierkränzchen und Dekovögel sind Euch allerliebst gelungen. Ganz liebe Grüße von Carmen

    AntwortenLöschen
  2. Da bin ich ganz bei Dir!
    Meine Kids basteln phasenweise auch bis der Arzt kommt!
    Ich finde das auch ganz toll! Kreativ bedeutet auch oft "anders denken"
    und das können meine echt gut! ;-))))
    Eure Bateleien finde ich jedenfalls ganz toll!
    Großes Lob an Deine Kids! Die Vögel sind ja auch mega-klasse!
    ;-)))) ja, tatsächlich ist Ostern eher nicht so meine Dekozeit.
    Ich habe wenig Gekauftes und um doch noch was zeigen zu können,
    mussten ein paar DIY's her! ;-)))

    Liebe Grüße,
    Moni

    PS: Schön, dass Du mitmachst! Ich trag mich mal bei Dir ein!

    AntwortenLöschen
  3. Basteln mit Kindern ist schon schön. Leider sind meine Kinder schon Erwachsen und dann wird nicht mehr soviel gebastelt.

    Liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
  4. Die Vögel sind ja süß! LG Olga

    AntwortenLöschen
  5. Den Unterschied in der Feinmotorik kann man auch noch deutlich jenseits von Klasse 1 sehen. Dank meiner 10. Klasse kann ich da aus Erfahrung sprechen. Meine Lütte hingegen hat eine Feinmotorik, von der auch ich immer wieder erstaunt bin. Das liegt aber wohl nicht nur an zahlreichen Bastel- und Werkaktionen, sondern auch an ihrer Zeit im Garten. Wer kleine Käfer und Molche fangen möchte, muss sich eben geschickt anstellen :-)
    Die Eierkränze sind ja süß, aber die Vögel haben es mir eindeutig mehr angetan.
    Gruß Frau Käferin

    AntwortenLöschen
  6. Woher habt ihr drei nur immer dieser Ideen? Sieht wirklich klasse aus! So kann man den Korkenzieherhaselnusszweig rund ums Jahr nutzen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-D Und das tun wir auch tatsächlich! ;-)
      LG

      Löschen
  7. Ich finde das auch sehr wichtig. Vor allem vernetzt es das Gehirn. Tolle Anhänger habt ihr gemacht. Wir werden wohl in den Osterferien basteln, denn unter der Woche hat leider die Teenie-Tochter keine Zeit mehr für sowas. Schade!
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Pam,
    für jedes Alter gibt's die richtige Bastelei. Tolle Sachen macht ihr. Am schönsten finde ich wenn es gemeinsam Spaß macht :-)
    Einen schönen Sonntagabend dir noch.
    LG Naddel

    AntwortenLöschen
  9. Baker Ross ist eine tolle Anlaufstelle, wenn man wenig Zeit zum Basteln hat. Den tollen Osterkranz haben wir auch gerade gebastelt. Die Vögel finde ich aber auch extrem süß. Auch meine Tochter ist 4, aber das Ziehharmonika-Falten würde sie noch nicht so genau hinbekommen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥