Sonntag, 17. August 2014

Mein Selbstversuch mit (dem neuen) Rollfondant

Also, nicht richtig! ... Des öfteren habe ich schon mit meiner eigenen Mischung aus Puderzucker, Eiweiß und Palmin hantiert, aber die ist nun mal nicht geeignet, wenn's wirklich schnell gehen muss.
Daher hatte ich mir neulich diese neue weiße Überzugsmasse aus dem Supermarkt geholt, die es dort neuerdings (übrigens auch in rot und grün!) gibt.


Eigentlich ideal! Der Rollfondant lässt sich prima verarbeiten, hat einen leicht säuerlichen Geschmack da Zitronensäure zur Konservierung enthalten ist und das Einfärben mit pastöser Lebensmittelfarbe hat auch prima geklappt, wie ihr sehen könnt.

Doch schon ein Blick auf das Preisschild im Ladenregal hat mir nicht unbedingt zugesagt. Mit 1,69€ für nur 100g Gramm ist es fast doppelt so teuer, wie das deutlich hochwertigere Marzipan eines anderen Hersteller. :O 
Nun lässt sich Marzipan leider ein ganz klein wenig schlechter verarbeiten, nicht so fein ausrollen und ist in seiner Struktur wegen des hohen Mandelanteils auch etwas unebener, so dass ich dennoch zum Dr.Oetker-Produkt gegriffen habe.
Im Grunde ist das ja auch genau das Produkt, auf welches ich schon jahrelang gewartet hatte, ... . Nur finde ich eben, dass es preislich auf keinem Fall ÜBER Marzipanrohmasse, sondern eher deutlich darunter liegen sollte!

Ja sicher! Im Internet bekommt man auch deutlich preiswerteren Rollfondant, aber manchmal möchte ich auch einfach ins Auto springen, zu Edeka rein huschen und mir meine 7 Sachen greifen!

Und das habe ich an diesem windigen und regnerischen Sonntag-Vormittag im August getan:


Für den Geburtstag eines kleinen Jungen mussten noch ein paar Buttermilch-Limetten-Muffins (Klick hier für's Rezept!) verziert werden.
Dazu habe ich einfach ein paar Fahrzeug-Motive (Bus, Lokomotive, Hubschrauber) aus Fondant ausgestochen und auf die ausgekühlten Küchlein aufgelegt und antrocknen lassen.
Der eigentliche Plan war, zuvor je einen weißen Kreis in Größe des einzelnen Muffins aufzulegen und darauf ein entsprechendes blaues Motiv zu platzieren. Aber dafür hat die Rollmasse leider nicht annähernd gereicht. :-( 
Beim Auspacken des Produkts erlebte ich nämlich noch eine unliebsame Überraschung:
Das Verpackungsvolumen ist etwa doppelt (!) so groß, wie der tatsächliche Inhalt!
Und so war ich froh, dass das Rolldondant wenigstens für 12 "Ausstecher" gereicht hat.

Mit diesen 7 Dingen habe ich gearbeitet:
1. Silikonmatte (Rückseite meiner RBV Birkmann Prägematte)
2. Kuchenrolle aus Kunststoff (Tupperware)
3. Rollfondant, weiß (Dr.Oetker)
4. Lebensmittelfarbe aus der Tube (Schwartau)
5, 6 und 7. Ausstechformen aus Kunststoff mit integriertem Prägestempel (über Ebay)

Tipp1: evtl. kann etwas Puderzucker zum Bestäuben der Arbeitsmaterialien hilfreich sein.
(Bei mir ging es aber auch so ganz gut ohne zu kleben.)
Tipp 2:  Wenn die Zuckermotive nicht haften bleiben (zum Beispiel bei sehr trockenen Kuchen), einfach ein wenig von dem selbstgemachten Zuckerkleber (siehe hier) darunter geben!


Alles Liebe und einen schönen Sonntag wünscht euch eure pamelopee!

------------------
Nur noch 7 Tage!
Ich würde mich wirklich sehr über dein Herz freuen!
Mit deiner heutigen Stimme für pamelopee bringst du mich wieder einen Schritt weiter zum Blogger-Workshop nach Hamburg.
Danke!
;-*

Kommentare:

  1. Hallo pamelopee ..
    Ich habe vor kurzem auch mit Rollfondant gearbeitet . Ich habe ihn nicht bei Ed..a gekauft, sondern bei R.we . Dort bekommst Du 250 g in enger Verpackung für ca. 2.50 Euro .
    Das fand ich angemessen . Er lässt sich gut verarbeiten und ist bei uns in Weiß und rosa zu haben . Färben kann man ja nach Lust und Laune ...
    Liebe Grüsse
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt ja schon um einiges moderater! Danke für den Tipp! :-)
      Da werde ich sicherlich demnächst mal Ausschau nach halten!

      Löschen
  2. Das sieht ganz toll aus mit den Figuren! Ich arbeite auch nicht mit Rollfondant, vielleicht sollte ich es mal probieren- da ist ja der von Städter ganz gut- habs aber noch nicht probiert. Liebe Grüsse zum Sonntag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war verblüfft, wie gut sich das verarbeiten lässt. Bloß für 'ne Torte bräuchte es von diesem Produkt sicherlich 5 Packungen oder so!?
      Aber doch! Probier es mal aus! Klappt besser als mit Marzipan. (Schmeckt nur etwas langweiliger .... und süßer!)

      Löschen
    2. Städter?!? Da wüsste ich gar nicht, wo ich den her bekäme??? Noch nie davon gehört!
      Da schließe ich mich pamelopee an und kaufe lieber im Supermarkt.

      Löschen
  3. Hm, ich gestehe ja, dass mir das einfach zu teuer ist. Mit 250 g kommt man im Normalfall nicht weit, daher mache ich meinen Fondant einfach immer selber.
    Aber um Muffins zu dekorieren find ich das ok und die Menge auch ausreichend. Die sind übrigens echt toll geworden.
    Mit der Prägematte liebäugel ich ja schon länger...wie zufrieden bist du denn mit ihr?
    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, oder!? Für manche Torten braucht man über 1kg! Da kann man ja die Torte direkt fertig vom Kinditor günstiger ...
      Bis jetzt kann ich nur Gutes über die Prägematte sagen. Mit der Größe reiche ich hin und Marzipanrohmasse lässt sich prima darauf verarbeiten und ablösen und sogar die Rückseite kann man noch brauchbar gut für glatte Arbeiten verwenden.
      Reinigung im Spülbecken war auch unproblematisch, ... .
      Kurz gesagt: Ich bin recht begeistert!
      Ach ja: Sie legt sich auch schön platt auf die Arbeitsfläche, obwohl sie gerollt verpackt ist.

      Löschen
  4. Sehen toll aus deine Muffins - Rollfondant hab ich noch nie verarbeitet. Ist es sehr süß?
    LG Doris von wiesennaht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Megasüß!
      Es ist eben fast ausschließlich Zucker! Geschmacklich bevorzuge ich ja eher Marzipanrohmasse und lasse da sogar noch den Puderzucker weg, da die ja schon recht zuckrig ist. Aber Fondant topt das alles noch mal im Zuckergehalt!

      Löschen
  5. Ich steh auch ganz oft vorm Regal und überlege, ob ich es mal ausprobiere. Ich habe mal selber einen gemacht, war ne absolute Katastrophe. Hat total "geschwitzt"... Aber deine Muffins sehen wirklich köstlich aus!

    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mal abgesehen vom Preis und der Menge ... fand ich es echt toll! Und wenn man nicht viel benötigt, macht es ja auch nichts. Probiers aus! ;-)

      Löschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥