Freitag, 25. Oktober 2013

Schnullerband in Baby-Blue und wie ich eine Nähmaschine "repariere"

Eine liebe Freundin hat sich neulich bei mir "beschwert", dass ich ihr noch nie was genäht habe. ;-)
Und dann hat sie sich ein Schnullerband für ihren Baby-Sohn gewünscht! - Hilfe!!!

Ich hatte doch noch nie ein Schnullerband genäht und außerdem fehlen mir da die kompletten Utensilien dazu, wie beispielsweise diese Klipse, mit denen man das Ganze an der Kleidung des Sprößlings befestigen kann(, bis das süße Kleine es nach wenigen Sekunden wieder abreißt, um auf dem Holzklips herumzukauen)!

Also habe ich Tag und Nacht überlegt, wie ich mit dem Wenigen *lach*, was ich an Material da habe, ihrem Wunsch nachkommen könnte.
Und heute freue ich mich, ihrem Kleinen das Ergebnis meiner Anstrengungen* überreichen zu dürfen!


Genäht habe ich aus zwei verschiedenen, babyblau-gemusterten, schmalen Stoffstreifen und einem Stück Piraten-Webband. Dann gab es noch einen Druckknopf. Fertig!

*Was sich hier so einfach anhört, hat ganz schöööön lange gedauert. (Man sieht dem Schnullerband ja schon von Weitem an, dass beim Nähen mal wieder nicht alles rund lief ;-)

Nachdem die vorhergehenden Überlegungen abgeschlossen, alle Materialen soweit ausgewählt waren und der Stoff zugeschnitten war, ... -(Nein, ich fange nochmal anders an!)
Gerade als ich mit dem eigentlichen Nähen anfangen wollte, -der Stoff war schon in die Maschine eingelegt (Nennt man das so???), Faden eingefädelt, Unterfaden auch oben, Fuss auf dem "Gaspedal", los geht's- ging nichts mehr!!!
Die Nähmaschine blockierte, aus dem Spulenraum klopfte es beängstigend:
Trommeln aus der Tiefe!!! Herr der Ringe-Fans ahnen, das verheißt nichts Gutes ;-)

Also erst mal wieder den Stoff unter dem Nähfüßchen weggenommen. Bzw. es versucht. Ging nicht. Von unten zerrten magische Kräfte an dem Teil! Ich also geruckelt, gerissen und gezogen, bis ich endlich mein Werkstück wieder zurück hatte. Fadensalat entfernen. Mit einer Schere. (Versuch 1)
Versuch 2: Siehe Versuch 1!
So, jetzt erstmal meine Geheimwaffe: Stecker ziehen!!! Wieder rein. Anschalten, ... und... siehe Versuch 1!!!
Ich weiß gar nicht mehr, nach dem wievielten Versuch (anderer Stoff, Oberfaden nochmal neu eingefädelt, Unterfadenspule raus, rein, ... Unterfaden neu raufholen, Handrad vorwärts, rückwärts, seitwärts, ran (Hacke, Spitze, Hoch das Bein! Und eins, und zwei, ...) drehen, ... Meine Nähmaschine klopft noch immer!!!! - Huhu! Wer ist denn da unten???) gab es schließlich eine Fehlermeldung auf dem Display meiner Singer FashionMate Nr. Irgendwas: C4
Damit kann man doch was anfangen! C4! Also schnell die Bedienungsanleitung gesucht. Nicht gefunden. Weiter gesucht. Die MUSS hier doch sein!!! Gefunden. Aufgeschlagen. Fehlermeldung C4 gesucht. Nicht gefunden. Weiter gesucht. Strategiewechsel. Fehlerbeschreibung gesucht:
"Maschine klopft und blockiert!" - Ja, genau!!! - Genau wie bei mir!
"Reinigen sie den Spulenraum, wie unten beschrieben." - Mist, ich dachte, ich komme drum rum! (Das war nämlich mein erster Gedanke, beim ersten Geht-Nicht, wurde aber wieder verworfen: Beim letzten Mal lief die Maschine doch noch rund! Sowas hätte sich doch langsam andeuten müssen!)
Also Schraubendreher, Staubpinsel, ... na ja, ihr kennt das ja!

Nun stand da in der Anleitung aber auch, ich solle Punkt A und B ölen.
Mit Nähmaschinenöl. (Meine Mama hat immer schon gesagt: Kind, eine Nähmaschine ist gaaaanz empfindlich, da darf nur ein spezielles Nähmaschinenöl dran!!!) Das hat sich Kind auch gemerkt! Leider nützt diese Information gaaaar nichts, wenn man kein spezielles Nähmaschinenöl im Haus hat und man jetzt, unbedingt jetzt, wissen muss, ob die Maschine nun kaputt ist, oder ob die nur saudreckig war ;-)
Andere Schmieröle könnten meine Nähmaschine nachhaltig schädigen, stand da außerdem. Also habe ich schnurstracks mein Universal-Silicon-Spray gegriffen, ... und aller Warnungen zum Trotz damit geschmiert.
Maschine näht wieder. -Noch! Mal sehen wie lange, ... mit DEM Öl???
Und ich freue mich (noch!), dass ich wieder alles sooo schön repariert habe! -Mal sehen, wie lange?

Aber jetzt freue ich mich erstmal! Und das zählt! - Für den Moment!
Die Mutti hat sich auch gefreut, (war auch schon etwas ungeduldig, wann ich denn wohl mit dem Teil ankäme?) dem Baby war's -glaub' ich- "Wurscht". Jedenfalls schlief er selig weiter. :-)

Jetzt fehlt nur noch die Links zu KarolineKatifeeStreuterklamotte und Simone.

Kommentare:

  1. Dann drücke ich dir feste die Daumen, daß deine Maschine weiterhin rund läuft! Das Schnullerbandproblem ist ja sehr kreativ gelöst, klasse!

    Ganz herzliche Grüße und ein bezauberndes Wochenende
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Danke für ein Grinsen am frühen morgen! :) toll geschrieben! Ich drücke dir die Daumen fürs Maschinchen.
    LG
    Katja

    AntwortenLöschen
  3. Herr der Ringe-Fans ahnen es... *kicher*

    Allerdings!

    Ich freue mich, dass dir für die Lösung des Problems wenigstens kein Finger abgebissen werden musste, obwohl es mich bei deiner Herangehensweise bzw. bei deren Schilderung auch nicht gewundert hätte, wenn du dir zur Krönung deiner Bemühungen auch noch die Nadel in den Finger gerammt hättest....
    Aber, GsD es ist nichts Schlimmes passiert.

    Das Schnullerband soll doch funktionieren - das ist das Wichtigste, der Rest ist Zugabe und eine hübsche dazu! :-)

    Schönes Wochenende - ohne weitere Trommeln aus der Tiefe... *immernochkicher*

    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Na, da bin ich ja froh, dass dein Maschinchen nicht in die grauen Anfurthen gesegelt ist, sondern dass es ein kleines aber feines Happy End gab! ;-) Ach schön. Auch ich kenne den Bandsalat und das reißen der Stoffreste aus den Klauen des Transporteurs. Bislang ist es bei mir auch immer gut gegegangen. Da mein Schätzchen weder eine Fehlermeldung anzeigen kann noch eine Bedienungsanleitung existiert (Baujahr 1977), kann ich immer noch behaupten, ich hätte von nix gewusst, nech? ICh wümsche dir jedenfalls noch viele Freumomente heute und am Wochenende.
    Liebe Grüße
    Tine von Bones&Needles

    AntwortenLöschen
  5. OHA, warum wünscht ihr mir alle viel Glück mit meiner Maschine??? - Ihr wisst doch was, was ich nicht weiß!? :O

    AntwortenLöschen
  6. ich muss zugeben, dass ich beim Lesen etwas geschmunzelt habe... hätte ICH sein können :) Ich bin froh dass es nicht nur mir so geht und andere sich auch auf Fehlersuche begeben müssen :S
    Sonst finde ich es toll dass du dir so viele Gedanken über das Schnullerband gemacht hast :)
    GLG, Geraldine

    AntwortenLöschen
  7. Hoffentlich konntest du deinem Schätzchen jetzt dauerhaft helfen? Bei einer unserer Maschinen war Öl dabei und das wandert jetzt. Wird sowas eigentlich schlecht? Das könnte so alt sein wie ich :D

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Ahnung! Aber meine Mutter hat ihres glaub' ich auch schon so lange, wie ihre Maschine. Und die wird demnächst 40! So alt wird meine nie!!! Die ist schon ganz anders verarbeitet - alles Plastik!

      Löschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥