Montag, 26. Juni 2017

Vegetarische Croques - Schnelle Mahlzeit für den Sommer

Im Sommer bleibt die Küche kalt


Wenn es im Sommer draußen (und drinnen auch!) mal wieder so richtig heiß ist, bleibt bei uns häufig die Küche kalt.
Das heißt aber nicht zwangsläufig, dass wir auf eine ausgewogene deftige Mahlzeit verzichten.
(Bloß statt Rinderroulade, Sauerkraut und so schmecken uns dann leichtere Sachen deutlich besser.)

Pamelopee

Am liebsten essen die Kinder und ich während der warmen Jahreszeit draußen auf der Terrasse in unserem "Gartencafé", wo wir an einem Bistrotisch bei warmen Wetter unsere Mahlzeiten unter dem Pavillon-Dach einnehmen. (... falls das nicht gerade mal wieder von einem Gewittersturm zerstört wurde. *mmmmpf*)

Croques selber machen


Sehr gern mache ich zum Beispiel verschiedene halbwarme Croques.
Also im Prinzip Ableger der französischen Variante des Sandwich aber nicht als flaches Toast, sondern so wie hier bei uns in Norddeutschland nicht unüblich, mit Baguette (also eher so à la Subway).

pamelopee

Zwei besonders köstliche davon möchte ich euch heute zum Nachmachen zeigen. Zudem sind beide vegetarisch.

Croque mit Käse und Peperoni


Für die etwas herzhaftere Variante habe ich zwei Hälften eines Bio Kräuterbaguettes (zum Selbstaufbacken) mit etwas Aioli "gebuttert" und mit einer Salatmischung (Bonduelle) und 2 Scheiben Käse (Rücker Nordberger) belegt.
Darauf kamen noch einige Scheiben frische Tomaten und Gurken und für die besondere Schärfe eine milde Peperoni in Ringe geschnitten.

pamelopee

Beide Hälften werden zusammen geklappt und in etwa 15 cm große Abschnitte geteilt und frisch serviert.

Gemüseburger


Die Kinder mögen es meist noch etwas weniger feurig (Obwohl man da sagen muss, dass auch das Croque mit Pfefferonen nicht über die Maßen scharf ist.) und so gab es für sie eine Variante mit Gemüsebratling (Hilcona)

pamelopee

Dazu ebenfalls ein Baguette längs halbieren und die untere Hälfte dünn mit Margarine bestreichen und mit Salat und Tomaten belegen.

Eine großzügige Menge Kräuterquark (z.B. Milram) darauf geben und in einer Pfanne nach Packungsanweisung drei Gemüse-Medaillons von beiden Seiten knusprig braten und auf die Hälfte mit dem Salat legen.

pamelopee

Selbstverständlich wird auch hier wieder "gedeckelt" und in handliche Portionsstücke zerteilt.

pamelopee

Nützliche Tipps


Wenn das Croque zu üppig befüllt wurde, kann es hilfreich sein, einige Zahnstocher vor dem Schneiden einzustehen und bis zum Verzehr darin zu belassen, damit das Sandwich nicht auseinander fällt.

pamelopee

Beide Croque-Varianten sind wie gesagt für Vegetarier geeignet und äußerst schnell und unkompliziert selbst zu machen, da bei den einzelnen Komponenten auf eine Vielzahl geeigneter Convenience Produkte zurückgegriffen werden kann.

Selbstverständlich kann man die aber auch durch komplett hausgemachte Zutaten ersetzen oder ergänzen, wenn man mag.

Und ihr so? Was esst/mögt ihr gern im Sommer? Welches sind eure Lieblingsrezepte bei warmer Witterung?
Verratet mir gern eure persönlichen Food-Highlights hier unter den Kommentaren!


Alles Liebe und einen guten Wochenstart wünscht euch eure Pamela!


Aufback-Baguette: neo bakery Bio Baguettinis „Kräuter“

Freitag, 23. Juni 2017

Unboxing: brandnooz goodnooz Box März 2017

Was haben kalorienarme Nudeln mit fruchtigen Prickelgetränk, einen Burger aus Fruchtgummi und leckeren Keksen-2-Go gemeinsam? - Alle waren Bestandteil der brandnooz goodnooz Box März 2017 und wurden von mir mit Freude und Spannung ausgepackt und (aus-)probiert. :-)


Dabei war die März Box diesmal so von der Art "Kaum da, schon wieder weg!"
Viele Snacks und Getränke, die einfach so und mal zwischendrin ihre Verwendung gefunden haben.

Sonntag, 18. Juni 2017

Ist ein UV-Lichthärtungsgerät für zu Hause Anfänger tauglich?

Das ist eine sehr gute Frage, die ich mir selbst tatsächlich schon häufiger gestellt habe.

pamelopee

Probleme mit Nagellack


Ich ärgere mich nämlich schon seit Jahren mit schlecht trocknendem Nagellack herum, der dann zudem auch gar nicht sooooooooo lange hält, dass sich dafür der Aufwand eigentlich lohnen würde.
Meist platzt mir der Lack dann schon nach ein oder zwei Tagen ab, OBWOHL ich mich in letzter Zeit sehr im Netz belesen habe und demnach eigentlich schon längst die

Donnerstag, 8. Juni 2017

crealopee Juni 2017


Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus. ... - Halt, Moment! Es ist doch längst schon JUNI!

Aber die aktuellen Ereignisse im wirklichen Leben haben mich gezwungen, ganz kurzfristig eine einwöchige ungeplante Blogpause einzulegen.
Bzw. ans Bloggen und die crealopee Linkparty habe ich gar nicht gedacht, bis mich zum Glück Carolyn von Flickensalat angeschrieben und daran erinnert hat. (Danke dafür, du Liebe!)

Sehr viele tolle kreative Beiträge sind hier im April wieder zusammengekommen und selbstverständlich gibt es im pamelopee-Blog auch im Juni 2017 wieder wie gehabt eine monatliche crealopee-Linkparty für all eure kreativen Werke (ganz egal ob gegrillt, gepflanzt, genäht, bemalt, gebastelt, gestylt, gekocht ... oder sonst wie gewerkelt)!

Donnerstag, 1. Juni 2017

Anzeige: My Life Films (Demenz-Charity)

Als ich zum ersten Mal über die Arbeit von Startup My Life Films gelesen habe, musste ich irgendwie unwillkürlich an den Peter Segal Film "50 erste Dates" (Original: 50 First Dates) mit Drew Barrymore und Adam Sandler in den Hauptrollen denken.

In der Komödie trifft der coole und witzige Tierarzt Henry auf die bezaubernde Lucy, die wegen eines Unfalls vor einigen Jahren an einer merkwürdigen Art der Amnesie leidet.
An jedem neuen Morgen hat sie den vorhergegangenen Tag komplett vergessen, was dazu führt, dass sie den vermeindlich selben Tag immer und immer wieder erlebt.
(DAS übrigens hat mich stark an "Und täglich grüßt das Murmeltier" mit Bill Murray erinnert. Aber das ist eine andere Geschichte.)

Na ja und im besagten Film gibt es schließlich so ein Happy End, in dem Henry für seine Geliebte ein Video dreht, das sie sich jeden Morgen direkt nach dem Aufwachen anschaut und welches im Grunde eine Zusammenfassung von Lucys Leben zwischen dem Unfall und dem jeweiligen Jetzt-Moment darstellt.

Ich liebe diesen Film! Also den ganzen Spielfilm überhaupt. Und am Ende habe ich eigentlich immer Tränen in den Augen.

Aber was bei Segal so humorvoll und romantisch verklärt rüber kommt, ist leider für viele Menschen und ihre Angehörigen zumindest so ähnlich Alltag.


Mit zunehmendem Lebensalter leiden immer mehr Menschen an Demenz und verlieren nach und nach ihre Erinnerungen. - Erinnerungen an des eigene Leben.

Ein Altern in Würde ist damit oftmals nur schwer möglich, auch wenn Pflegedienste, Einrichtungen und Familienmitglieder sich bemüht zeigen.

Ich selbst hatte vor einigen Jahren gemeinsam mit meinen Eltern meine deutlich über achtzig Jahre alte Großmutter daheim gepflegt und weiß leider nur zu gut aus eigener Erfahrung, wie es sich anfühlt, wenn die Lieben zunehmend aus der Gegenwart weichen.

Wie das aber für die Betroffenen selbst sein muss, kann ich bestenfalls erahnen.


Sich nicht erinnern können. An den Mann, die Frau, die eigenen Kinder.
Nicht wissend, wie es ist, sich die Schuhe zubinden zu können, einen Löffel zu halten.
Über Jahre angesammeltes und erlerntes Alltagswissen einfach so zu verlieren. ...

Bei der Frage, wie man da überhaupt helfen kann, setzt das junge Unternehmen My Life Films Deutschland an, welches professionelle, private, biografische Filme für Menschen mit Demenz anfertigt, damit Menschen geholfen wird, sich an ihr wunderbares Leben zu erinnern.

Außerdem kann so ein Film natürlich auch eine Hilfe für das Pflegepersonal sein, den entsprechenden Patienten oder Bewohner kennen und verstehen zu lernen, um ihn bestmöglich zu unterstützen.

Nicht zu vergessen, ist solch ein Film ein wundervolles Geschenk an die Kinder, Enkel, an spätere Generationen. Ein Zeugnis des Lebens der lieben Angehörigen oder gar Vorfahren.

Aber was kostet so ein Film? - Nichts!

Die Arbeit von My Life Films ist karitativ und der 30-minütige Film, von der wohltätigen Einrichtung erstellt, ist für die Betroffenen kostenfrei.


(Wenn ich so lapidar sage, so ein Film sei kostenlos, dann stimmt das zwar auf der einen Seite.
Auf der anderen müssen die natürlich schon finanziert werden und in dem Punkt sind Spenden und freiwillige Helfer wie beispielsweise Medienproduzenten und Filmemacher sicherlich mehr als herzlich willkommen!
Mehr dazu erfahrt ihr unter anderem auf der Homepage des Start-ups.
Wenn ihr helfen wollt, schaut euch da gern einmal genauer um!)

Und wenn ihr jetzt wie ich denkt, dass das eine gute Initiative ist, dann erzählt Menschen davon!
Vielleicht kennt jemand einen entsprechend Erkrankten oder ihr seid gar selbst in irgendeiner Form betroffen, ob als Angehöriger oder selbst in einem frühen Stadium?


Dieser Blogpost ist im Rahmen einer Charity-Aktion entstanden. Ich wurde dafür nicht vergütet, sondern habe die Aktion beworben, weil ich persönlich sie für eine schöne Sache halte, die ich gern mit meinen medialen Ressourcen als Blogger unterstützen wollte.
Und vielleicht habt ihr ja auch Lust, meinen Beitrag zu teilen, um My Life Films zu helfen, ihre tolle Arbeit fortzuführen und noch etwas bekannter zu machen!?


Alles Liebe, eure Pamela! ❤


#Demenz
#MyLifeFilms