Dienstag, 11. Februar 2020

Loewe Wow! - Ein neues Buchformat für die Generation Smartphone

Werbung

... oder die Digital Natives


Digital Natives (≈ digitale Ureinwohner) werden jene Generationen genannt, die (schon wie selbstverständlich) mit den neuen Medien aufgewachsen sind, da sie bereits in eine Welt mit entsprechenden Infrastrukturen hineingeboren worden.

Der Gebrauch von smarten Geräten und Tablets ist ihnen von klein auf vertraut, was bestimmt auch einige Vorteile in sich birgt.

Damit einhergehend ist allerdings ein veränderter Umgang mit Schriftsprache verbunden.

Wir fassen uns in Textnachrichten wie beispielsweise SMS oder WhatsApp häufig kurz (jedenfalls kürzer als im klassischen Brief).

Es folgt eine Vielzahl von Bildern und kurzen Texten aufeinander.

Damit verbundene Lesegewohnheiten gehen (oft) nicht konform mit den Skills, die möglicherweise das Lesen eines Buchs in Romanform erfordert.

Bücher für Digital Natives


Unter anderem um dem Rechnung zu tragen, hat der Loewe Verlag für Kinder die Special Buchreihe Loewe Wow! herausgegeben.

Die Text-Bild-Gestaltung von Loewe Wow! bietet direkt beim Aufschlagen eines solchen Kinderbuches einen gewissen Wow-Effekt, der stark dazu motiviert, sich dem Buch weiter zu widmen.

Was ich damit meine, sieht man direkt, wenn man meine heutigen Blogfotos betrachtet:


Meine beiden Kinder (7 und 9 Jahre) rissen die 4 Buchtitel nach Lieferung direkt aus der Verpackung und begannen sofort und auf dem Boden zu lesen ohne auch überhaupt Zeit zu finden, den Versandkarton dem Altpapier zu übergeben.

Loewe Wow!


Wenn ich selbst die Loewe Wow! Bücher beschreiben sollte, würde ich sagen, da steckt viel von einem Bilderbuch oder Comics drin.

Anders als Bilderbücher sind sie vom Druck her meist schwarz-weiß gehalten. Und anders als Comics verfolgen sie weitestgehend das Eine-Seite-ein-Bild-Prinzip.

Mein Siebenjähriger steht noch ziemlich am Anfang des Schriftspracherwerbs und ist verständlicherweise immer sehr dankbar für alle Textformen, die sich nicht über für ihn faktisch unzählige Wörter und Sätze erstrecken.


Aber auch auf meine Tochter und mich haben die Kinderbücher von Loewe Wow! eine Anziehung ausgeübt, die ich mir auch damit erklären kann, dass wir beide auch einen Hang zum schnellen Lese-Quickie haben.

Ein Buch, dass man eben mal am Nachmittag durchkonsumieren kann, hat noch immer einen spürbaren Reiz für uns gehabt.

Cornibus & Co


Mein kleiner Sohn hat sich übrigens spontan für ein spin-off zu Luzifer Junior von Autor Jochen Till und Illustrator Raimund Frey entschieden.

In Cornibus & Co ist das Haustier, pardon der Hausdämon von Luzifers Sohn Luzi Star einer Fernsehdokumentation über Hausdämonen.


Dabei erfährt man von so einigen neuartigen Erkenntnissen über diese ganz spezielle Gattung der Unterwelt.

Und vielleicht hat der pamelopee-Junior ja ganz bald auch mal Lust, eines der "großen" Luzifer Junior Bücher zu lesen, von denen es mittlerweile schon sieben spannende Bände gibt.


Knallharte Tauben


Meine Neunjährige hat zu Knallharte Tauben gegen das Böse (Andrew McDonald und Ben Wood) gegriffen, was vermutlich auch daran liegt, dass wir wirklich ganz kurz zuvor den Animationsfilm “Spione undercover" (Pigeon: Impossible) im Kino gesehen hatten, an den uns das Buch schon rein optisch ganz stark erinnert.

Felsi und seine Kollegen Locka, Bringer und Tümmel ermitteln mit Hilfe ihrer "supergurrrten Taubenkräfte" gegen das Verbrechen und stehen in gleich drei kurzen Kriminal-Geschichten im Mittelpunkt des aufregenden Geschehens.

Sie ermitteln gemeinsam in "Das große Krümel-Mysterium", in "Der Fleder-Fänger" und sehen sich der "Gefahr beim Food-Truck-Festival" ausgesetzt.


Böse Brummer


In Böse Brummer - Die verbotene Zone von Falk Holzapfel begeben sich Piet und sein Freund Steven in die verbotene Zone unter der Erde, um dort Bugs zu fangen.

Die sind aber zum Teil alles andere als harmlose kleine Brummer und noch dazu funktioniert der L.I.G.A. Pod nicht mehr, mit dem die Jungs gekommen sind und der sie im Prinzip wieder hätte nach oben in ihre Welt befördern sollen.


Fledermaus Vincent (Scary Harry)


Bei Vincent flattert ins Abenteuer handelt es sich um ein spin-off zu Scary Harry aus der Feder von Sonja Kaiblinger.

Die beliebte Halb-Geisterfledermaus wohnt zusammen mit Poltergeist Polly auf dem Dachboden eines alten Hauses und würde nur zu gerne durch das Portal in Form einer Schornsteinklappe in die Geisterwelt fliegen.

Doch dummerweise wird dieses geheimnisvolle Portal von einer fetten schwarzen Katze überwacht, die es zudem noch auf Vincent abgesehen hat. ...

Anders als die anderen drei Loewe Wow! Bücher ist dieses übrigens sehr schön farbig bebildert.

Fazit:


Wir finden alle vier Bücher des Loewe Specials super.

Sie machen sowohl den Kindern als auch mir Spaß. Wir lesen sie phasenweise sogar zusammen bzw. die Kinder sich gegenseitig daraus vor, wenn sie sich durch etwas besonders amüsiert fühlen.

Vor allem die spin-offs machen definitiv noch Spaß auf mehr und ich kann mir gut vorstellen, dass sie auch eine tolle Ergänzung für echte Fans ihrer jeweiligen Mutter-Reihe sein können.

Und die Deutschlehrerin in mir findet sowieso alles gut, was Kinder zum Lesen bringt.

Bitte gern mehr davon, lieber Loewe Verlag!

-----------
Service:

Sehr gern verlinke ich euch die oben genannten Titel wieder im Verlaufstext zu Amazon (Affiliate-Werbelinks). Dort findet ihr die bibliografischen Angaben, wie ISBN und Preis, sowie Rezensionen weiterer Leser.

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ist es auch. Ich glaube, gerade Jungs fühlen sich dadurch angesprochen. Das ist doch toll!
      Ganz liebe Grüße
      Pamela

      Löschen
  2. Guten Morgen Pamela, solche Kinderbücher kann es gar nicht genug geben. Ich weiß noch, dass ich in meiner Kindheit die Bücher dann schon auswendig konnte, und dennoch wollte ich sie immer wieder vorgelesen bekommen und anschauen. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das kenne ich auch sehr gut. Viele meiner Bücher von damals, im Grunde sogar fast alle, haben wir heute noch. Ich finde, in einem Buch steckt ein Stück Persönlichkeit. ... Vielleicht vor allem, wenn man es als Kind mehrfach gelesen hat.
      Sei herzlich gegrüßt
      Pamela

      Löschen
  3. Bei uns gibt es auch noch die klassischen Bücher und das werden wir ach nicht ändern. Meine Kinder nehmen sie oft zur Hand. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist total schön. Ich selbst kann gar nicht verstehen, wie manche Kinder auch nur ohne irgendwelche Lieblingsbücher groß werden können.
      Komm gut durch die zweite Wochenhälfte
      Pamela

      Löschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥

Mit dem Senden eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass dein Kommentar in der von dir gewählten Form (Name, E-Mail, Google Konto, Annonym, ...) einschließlich Datum und Uhrzeit des Kommentars durch das Formular gespeichert wird.
Weitere Informationen dazu findest du unter meinen Angaben zum Datenschutz (siehe ganz oben rechts).