Montag, 17. Februar 2014

Neues aus MEINEM "Kochstudio"

Heute: Bauerngulasch


Von MAGGI gibt es jetzt was Neues. Es heißt So Saftig garen und ist in verschiedenen Varianten erhältlich. Die "Gänsekeule" hatte ich euch ja neulich schon gezeigt und gestern habe ich mich dann mal an das Bauern Gulasch herangemacht.

Das Prinzip von MAGGI So Saftig garen basiert auf einem der Würzmischung beigelegten Bratbeutel, in dem das Fleisch quasi ohne Flüssigkeitsverlust garen kann. 
Laut Packunganweisung benötigt man neben 500g Schweinefleisch noch 400g Kartoffeln, 2 Zwiebeln und 75g Frühstücksspeckwürfel.

Ich habe die doppelte Menge Fleisch zubereitet und das Rezept ein wenig für meine Familie modifiziert, damit es auch bequem für zwei Tage reicht.

Meine Zutaten:
1kg mageres Schweinegulasch
1 kg Kartoffeln
300 g Tiefkühlgemüse (Mischung)
2 Gemüsezwiebeln
150g geräucherter Schwarzwaldschinken
2 Tüten MAGGI So Saftig garen für Bauern Gulasch
500 ml Wasser
100 ml Weißwein
1 TL Salz


Und so habe ich es gemacht:
• Zwiebeln und Kartoffeln geschält und grob gewürfelt.
• Zusammen mit Schinkenwürfeln in eine große Kasserolle* gegeben und gedacht: "Irgendwie fehlt da ja noch was!?!"
• Deshalb die Kasserolle noch hinreichend mit der Gemüsemischung aus der Tiefkühlung befüllt und dann bemerkt: "M*st! Ich habe das Fleisch vergessen!"
• Fleischwürfel und einen TL Salz hinzugegeben und alles nochmal gründlich mit den sauberen (!) Händen vermengt.
• In einem großen Schüttelbecher Würzmischung, Wasser, und Wein verquirlt und über die Fleisch-Gemüse-Mischung gegossen.
• Anschließend mit Deckel 2 Stunden bei 180° C im Heißluftofen gegart und zusammen mit einem Glas Chardonnay (Der war halt gerade offen!) genossen.


Unser Fazit:
♥ "Also riechen tut es ja schon mal ganz gut!" (Mein Ehemann)
♥ "Oooooh! Mmmmh! Hammamhamm!" (Der Einjährige)
♥ "Mama hat heute was Leckeres gekocht!" (Das Lottchen)
♥ Einfach ging es! Alles zusammen in den Ofen, warten, fertig! (ich)

* Ich hatte mich diesmal (!) gegen die Verwendung des Bratbeutels entschieden, da ich eine große Menge zubereiten wollte und etliche wundervolle Kasserollen von Tupperware mein Eigen nennen darf, die -mit Deckel verwendet- einen ähnlichen Gar-Effekt bieten. 
Die Beutel gebe ich einfach mal weiter an meine Schwiegermutter, die darin gern ihre Sonntagsbraten zubereitet.
Und nächstes Mal gibt es Hähnchen! - Dann auch wieder aus dem beigefügten Bratschlauch!!!


Ich mache mit:

Kommentare:

  1. Oh wie lecker! Das ist mal was anderes und sieht verdammt gut aus! LG

    AntwortenLöschen
  2. liest sich sehr, sehr lecker...auch wenn wir hier nicht so die fleischesser sind. im bratschlauch gare ich auch gern. am liebsten spargel...mhhhhh...bald ist es wieder soweit :-)
    ach liebe pamelopee, für fisch am freitag ist mein heutiger fisch zu.....zerlegt *grins*...ist ja nur noch für insider als fisch zu erkennen. lg mickey

    AntwortenLöschen
  3. Lecker - lecker und ich war nicht rechtzeitig bei Tisch.
    Jetzt habt Ihr bestimmt schon alles leergefuttert.
    Ich Bratschlauch hab ich bisher noch nie gegart.
    Ein Projekt, das ich vielleicht auch mal in Angriff nehmen sollte.

    Hab einen schönen Wochenstart Du Liebe

    Deine Bluemchenmama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Gott, was hab ich da wieder verzettelt.
      Das kommt davon, wenn man nebenbei noch mit den Kinder quasselt.
      Das sollte heissen: "Im Bratschlauch hab ich bisher noch nie gegart".

      Sorry :0)

      Löschen
  4. Bei uns kommt Huhn ja schon so lange ich denken kann in den Römertopf, dazu dann Kartoffeln, Currysoße und Apfelkompott. Den Bratschlauch gibt es immer für Hackbraten, der bleibt da so toll saftig drin :) Sieht lecker aus, aber so große Fleischstücke sind nicht so richtig meins :D

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  5. schnell, lecker und wandelbar - MMMMHHHH :)
    hast Lust dich bei mir zu verlinken?
    http://cherrysworld14.blogspot.co.at/2014/02/rezepte-link-party.html
    GLG, Geraldine

    AntwortenLöschen
  6. Is noch was da?? Ich hätte da noch so ein klitzekleines Loch im Bauch...
    LG
    Katja

    AntwortenLöschen
  7. Mhh, das sieht super lecker und deftig aus :) seit dem ich nicht mehr zu hause wohn, und ich zu faul bin was zu essen zu machen, esse ich nur noch deftig, wenn ich zu hause bin xD

    AntwortenLöschen
  8. Warum um Himmels Willen macht man einen Gulasch mit Maggi-Chemie, wenn es doch so tolle Gewürze gibt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin mit Maggi aufgewachsen und mag den Geschmack! Die Zubereitung ist einfach. In meinen Augen ist das eine Würzmischung, wie jede andere auch. Und Inhaltsstoffe wie Stärke, Jodsalz, Zucker, Weizenmehl, Paprika und Co. finde ich jetzt auch nicht so hoch chemisch. ;-) Am Schlimmsten ist da für mich noch das Jodsalz, da nicht jeder Mensch Jod verträgt!
      Ich koche ja außerdem auch nicht immer mit Fertigmischungen. Ein Blick in meine anderen Rezepte verrät dir gleich, dass ich meistens sogar ausschließlich Salz, frisch gemahlenen Pfeffer und frische Kräuter benutze! Aber manchmal mag ich eben auch das Würzige aus Kindertagen schmecken!
      Schlimmer finde ich hingegen, warum um Himmels Willen jemand anonym auf einem Blog (negative) Kritik übt!?! - Deine Skepsis ist ja schon irgendwo nachvollziehbar, ... aber da kann man doch wenigstens ehrlich zu seiner Meinung stehen und nicht hinter dem Deckmäntelchen "Anonym" kommentieren! ;-)
      Häufig macht übrigens auch der Ton die Musik! Netter wäre z.B.: "Gulasch klingt gut, auch wenn ich persönlich die Zubereitung mit rein natürlichen Zutaten bevorzuge. Liebe Grüße!"
      Darüber solltest du meiner Meinung nach wirklich mal nachdenken!

      Löschen
  9. Ich find es auch nicht schlimm, wenn man hin und wieder Fertigmischungen verwendet. Die hab ich für den Fall der Fälle auch in meinem Schrank, nämlich, wenn´s schnell gehen muss oder mal andere Zutaten fehlen ... von daher (von meiner Seite), alles im grünen Bereich. :-)

    Und wie "schön", dass manche Leser sich ob ihrer Meinung verstecken müssen, woher kenne ich das nur. Den Mund weit aufreißen, so lange vor einem Bildschirm sitzt und dem anderen nicht ins Gesicht schauen muss, das können so einige.
    Ich glaub, da müssen wir uns in Ruhe und gelassenheit üben, so etwas einfach mal zu überlesen und gegebenenfalls zu löschen.

    Liebe Grüße von Katja, die auch schon schräg angepinkelt wurde :-)

    AntwortenLöschen
  10. Oh noch ein leckeres Rezept zum Merken :-) Danke dafür

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥