Dienstag, 4. Februar 2014

crea-Wahnsinn! oder: Wie ein Kleid mich verrückt macht!

Nachdem ich hier gestern so stolz mein Wende-Schürzenkleid präsentiert hatte, war ich auf den Geschmack gekommen: Warum nicht einfach alles zum Wenden nähen?!? ;-)  (Mit der Idee einer Wende-Elaine gehe ich ja schon länger schwanger!)
Eine Wendemütze hatte ich schließlich auch schon mal genäht! - Kann doch nicht so schwer sein! :-D

Achtung! Nicht nachmachen! Dies ist KEINE Nähanleitung, sondern ein Erfahrungsbericht, wie es NICHT geht!

Also wurde ein Kleid nach diesem kostenlosen (!) Schnittmuster in doppelter Ausführung zugeschnitten. Ohne Passe! Weil Wendekleid! :-)
Anschließend jeweils die Schulter und Seitennähte geschlossen, beide Kleider rechts auf rechts ineinander gesteckt, einmal rundherum genäht, am unteren Saum eine Wendeöffnung gelassen, gewendet, ... und M*st!!!
Was war da schief gelaufen?!? Das Kleid ließ sich nicht wenden!!! Es hing an den merkwürdigsten Stellen aneinander!!!
Ärmelnähte aufgetrennt. Erneuter Wendeversuch. ... Uuuuuund: M*st!!!
Halsnaht aufgetrennt. Saumnaht aufgetrennt.
...
Tatsächlich lässt sich das Kleid aus einem mir unerfindlichen Grund nur wenden, wenn es so gut wie gar nicht zusammengenäht ist!!!
Das ergibt alles überhaupt keinen Sinn und ist auch völlig blödsinnig!
Mittlerweile wurde das Kleid an die 10 Mal aufgetrennt und zusammengenäht und egal, welche Naht offen gelassen wird: Es lässt sich nicht wenden!!!
Und so ganz allmählich spiele ich mit dem Gedanken, alles einfach zu zerschneiden, oder noch besser: zu zerreißen! ;-)

Wer weiß Rat???
Hat irgendjemand schon einmal ein derartiges Wendekleid oder T-Shirt (Allmählich schminke ich mir schon im Geiste meine Wende-Elaine ab!) oder sonst was genäht und kann mir einen WIRKLICHEN Tipp geben?!?
Und ich meine nicht Mutmaßungen so à la "Versuch doch mal...!" oder "Hast du schon...?", ...!!! Sondern was ich brauche sind Fakten, Fakten, Fakten!!! Denn ich habe wirklich, wirklich alles, aber auch wirklich alles ausprobiert!!! Und irgendwo scheint da ein Knoten in meinem Gehirn zu sein!?!
Wer also kann ihn zum Platzen bringen, bevor mich dieses bl*de Kleidchen noch ganz irre macht?!?

Alle konstruktiven Kommentare sind mir willkommen! Aber ich könnte auch etwas Zuspruch und Aufmunterung gebrauchen, denn noch NIE in meinem Leben habe ich derart auf dem Schlauch gestanden!!! ;-)
(Zumindest kann -oder will?- ich mich daran nicht mehr erinnern!)

P.S.: Über die schlecht verarbeitete Reißverschlussöffnung will ich erst gar nicht Anfangen zu diskutieren!  ;-) Mit sowas kann ich nämlich ganz gut leben!

...
Hilfe!
...

Ich mache mit:

Kommentare:

  1. Ich bin mir nicht sicher, aber könnte es am schon geschlossenen Reißverschlussschlitz liegen? Ich glaube, prinzipiell lässt man bei solchen Kleidern oft die Ärmelausschnitte offen und wendet darüber das Kleid und die Ärmelausschnitte werden dann mit Schrägband versäubert. Aber der Reißverschlussschlitz geht zugenäht sicher nicht zum Wenden. Den müsstest du dann mit dem dem Reißverschlusseinnähen erst schließen. Vielleicht gibt es ja auf youtube was hilfreiches oder in einer Ottobre falls du welche hast.
    lg
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau! Auf dem oberen Foto und unten rechts ist es ja gewendet und die Ärmel sind offen und der Saum auch. Aber ich wollte ja eigentlich unbedingt alle Nähte verdeckt innen liegend haben und eine kleine Wendeöffnung unsichtbar mit Leiterstich schließen.
      Der Reißverschluss erweitert ja lediglich den Halsausschnitt.

      Löschen
  2. Guck mal, ob dir das hier hilft: http://janaslieblingsdesigner.blogspot.co.at/2013/05/tutorial-wenden-gedoppeltes-oberteil.html Müsste man doch auch auf ein ganzes Kleid anwenden können? Ich würde unten übrigens komplett ganz zum Schluss zunähen, Kanten nach innen bügeln, schön stecken und dann in einem Rutsch verschließen, da lässt sich dann auch noch schön eine Rüsche oder sowas mitfassen, siehe hier mein Wendekleid: http://www.sockenlotte.blogspot.de/2014/02/maaaaadchen.html

    AntwortenLöschen
  3. Wenn Du ein Kleid mit Armausschnitt wenden möchtest, musst du es an den Trägern oben verdreht nähen, wie bei einem Loop Schal, ich habe mich das erste mal damit auch sehr stark rumgeärgert. Probiere es einfach mal an einem Probestück aus. oder hefte vor.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber dann sitzen sie ja falsch herum, oder?!? Denn bei mir war es schon richtig zusammen genäht, lässt sich aber eben nicht wenden, weil hinterher kein Kleid entsteht, sondern nur ein Loop-ähnlicher unförmiger Schlauch!

      Löschen
  4. Ich erkenne mich wieder. Das müsste das selbe Problem sein, dass ich beim Wende einer Weste hatte :D
    Ich hatte damals beide schulternähte vom Futter und oberstoff offen gelassen und eine Öffnung im Futter in einer Seitennaht. Ich meine aber diese hätte es nicht gebraucht, nur hatte ich so teddyfell und das durch eine schulternaht zu wenden o.O
    Auf jeden Fall solltest du wenn du "weste wenden" googelst Ergebnisse bekommen die dir helfen.
    Viel Erfolg und ich find das auch seeeehr verwirrend ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Ansatz ist gut, hilft mir aber leider wenig, da das Kleid im Gegensatz zur Weste ja geschlossen ist! Danke trotzdem!
      Und LG!

      Löschen
    2. Oder anders gesagt: Bei der Weste funktioniert alles genauso, wie bei meinem Schürze Kleid von gestern und das macht mir überhaupt keine Problem!
      Ich habe so langsam den Verdacht, dass man geschlossene Kleider NICHT auf links schließen kann!! Ich habe alles gegoogelt: Es gibt Wendehosen, Wende-Loops, Wende-Westen und Wende-Schürzenkleider aber im ganzen Netz nicht ein einziges T-Shirt oder Top, was ja genauso ginge, wie das Kleid! :-(

      Löschen
  5. Oh Pamela, das Kleidchen sieht so hübsch aus. Mit meiner Schmütze hatte ich ja ein ähnliches Problem. Da hatte ich auch einen Knoten im Kopf. Es sollte ja ein Loop und kein Schal werden. Nun habe ich gemogelt. Bei meiner ersten Tasche habe ich auch innen und außen getrennt voneinander genäht, die Kanten umgebügelt, gesteckt und dann von außen genäht. Damit klappt es beim Kleid sicher aus. Aber ich verstehe schon, dass du lieber von innen Nähen magst - dann sind die Kanten einfach hübsch geschlossen. Sonst ist die Idee mit Schrägband vielleicht gar nicht so verkehrt, dann kannst du sie einfach so zusammen nähen, wie sie später werden sollen. Es tut mir schrecklich leid, das ich dir nicht helfen kann. Aber bitte bitte nicht zerreißen. Wenn gar nichts hilft bekommt deine süße Tochter eben zwei neue Kleider statt eines Wendekleides. Da freut sie sich doch bestimmt auch. Du schaffst das - ich glaube an dich!

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß ja nicht ob es hilft, aber ich bin da über eine Wendebluse gestoßen. Wenn die sich wenden lässt, dann doch sicher auch das Kleid. Vielleicht hilft es ja ein bisschen...http://tagfuerideen.blogspot.de/2014/03/herzchenstoff-reversible-wrap-top.html

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
    2. Es geht, denn Änni hat es geschafft und ob Knopf oder Reißverschluss dürfte ja ähnlich sein. Leider hat sie keine Anleitung geschrieben, aber vielleicht verrät sie ja ihr Geheimnis.
      http://aennisews.blogspot.de/2014/03/wendekleidchen.html

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
  6. Hallo,
    ich zeige heute ein Wendekleid von Lillesol und Pelle und das wird durch die Ärmel gewendet und diese werden dann mit Schrägband versäubert. Ob, das allerdings auch bei einem Reissverschluss funktioniert weiß ich nicht. Du könntest das Kleid auf dem Rücken ganz mittig teilen und dann zusammennähen und durch einen Ärmel wenden und dann das Kleid von unten nach oben mit KamSnaps versehen. Das sit dann das Prinzip vom Lillesol und Pelle- Kleid. Verstehst du, wie ich das meine? :)
    Liebe Grüße
    Frau Alberta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Kleid habe ich mir auch schon angeguckt! Aber es wäre halt nicht, was ich wirklich will und bietet mir leider auch keine Lösung für ein T-Shirt!
      Trotzdem vielen lieben Dank für den wirklich guten Tipp! ... Und vielleicht muss ich das tatsächlich auch so machen!?!

      Löschen
  7. Oh mein Gott, du Arme. Sowas könnte mich auch in den Wahnsinn treiben. Ich nähe zwar schon eine halbe Ewigkeit, aber ein Wendekleid hab ich noch nie genäht. Ich kann dir deshalb leider nicht weiter helfen, aber ich fühle mit dir.....
    Liebe Grüße, Corina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist lieb von dir! ;-) So allmählich glaube ich auch, das Problem lässt sich nicht lösen! Sonst gäbe es so etwas schon im Netz!
      Schade! :-(
      Alles Liebe!

      Löschen
  8. Hihi, ein ähnliches Problem hatte ich gestern auch. Guck Dir mal mein Kleidchen an ob Dir das hilft. Ich habe es so gewendet:
    Innenteil und Außenteil nur am Halsausschnitt zusammennähen, dann wenden. Ärmellöcher an der Nahtzugabe umklappen und dann absteppen.
    Eine andere Möglichkeit könnte sein, dass man sowohl die Ärmel, als auch den Halsausschnitt nur bis jeweils kurz vor die Nähte von Vorder- und Rückenteil näht und dann über diese Öffnung wendet. So wird die Wendetasche "Louisa" genäht und da hat man ja die gleichen Löcher, wenn auch in anderem Großenverhältnis.
    Wenn Du Fragen hast, meld Dich! Es wäre echt schade um das süße Kleidchen!
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei der Tasche wird übrigens auch im Original nicht abgesteppt, sondern mit einem Leiterstich die Öffnung geschlossen. Ich hab das nur nicht gemacht, weil ich absteppen praktischer finde ;-)

      Löschen
    2. So habe ich es ja auch gemacht. (Siehe Abbildung oben.) Aber das ist halt nicht das, was ich will. Es soll so sein, wie beim Loop, völlig ohne Außennähte und nur eine kleine Wendeöffnung, die dann mit Leiter Stich geschlossen werden soll.
      Loop kann ich nämlich und deshalb will mir nicht in den Kopf, warum das bei Kleidern nicht geht. Geht aber echt nicht! Westen gehen und Blusen, weil die ja vorne offen sind. Schürzenkleider gehen aus diesem Grund auch. Hat ja sogar bei mir geklappt aber Shirts und geschlossene Kleider scheinen wirklich nur am Halsausschnitt auf links zusammengefasst werden zu dürfen! :-(
      Danke trotzdem für deine Mühe! :-)

      Löschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥