Montag, 10. Februar 2014

♥♥♥ Brust oder Keule? ♥♥♥

Nichts schmeckt im Winter besser, als saftige Gans oder Ente! Für den Valentinstag habe ich mir deshalb was "Gans" Besonderes überlegt. ;-)
Mir sind da nämlich so ein paar Tüten Maggi So Saftig Garen mit Bratbeutel ins Haus geflattert. Und da war doch glatt eine Variante für Gänsekeulen mit Äpfeln und Schalotten dabei! :-)
Nun gab es in meinem Gefrierschrank aber keine zwei Gänsekeulen à 450g, aber wie's der Zufall will, eine wunderschöne Brust mit einem Gewicht von 900g. - Was soll's?!? Geht auch!!!


Also diesmal Brust (und nicht Keule)!!! - Finde ich eh besser, da weniger "Gefrutchele"! ;-)
2 Schalotten bräuchte es noch, so die "Bedienungsanleitung" auf der gelben Tüte mit dem roten Schriftzug. - Habe ich nicht!!!!
Also mal wieder zu meinem Allrounder gegriffen: Die Gemüsezwiebel! - Eine(!), versteht sich, denn die sind riesig!!!
Was noch? - Zwei Äpfel. ... Die hätte ich da. Is aber langweilig. ;-) Warum sich hier jetzt so penibel ans Rezept halten, wenn ich doch sonst überall meine Schiene gefahren bin!?!
Und steht da nicht gerade eine frisch geöffnete Tüte Cranberries vom Discounter auf der Arbeitsplatte???
Also ist die Entscheidung gefallen:

1 Gänsebrust
1 Gemüsezwiebeln
1 handvoll getrockneter Cranberries
1 Apfel
1 Packung Maggi
 Wasser


Und so habe ich es gemacht:
Zwiebel und Apfel geschält und entkernt (den Apfel natürlich) und grob zerkleinert.
Die Haut des "Vogels" eingeschnitten, damit das Fett ausbraten kann und alles schön knusprig wird.
Die Würzmischung mit Wasser im Shaker -zu Deutsch: Schüttelbecher!- verquirlt und alle Zutaten in den praktischerweise beiliegenden Bratbeutel gegeben.
2 Stunden bei 180°C in den Backofen gegeben. Fertig! ... Fast: Gans ist ganz(schön) fettig. Deshalb noch etwas Fett abgefüllt (Das Schmalz gibt den nächsten leckeren Grünkohl!!!)

... und was war ich überrascht, wieviel leckere Soße ich da hatte! :-)  (Ihr müsst wissen, ich liebe Soße, brauche viel davon, mag aber längst nicht jede!) und das auch noch so ganz ohne Andicken oder sonstwedes Zutun!?!

Dazu: Rotkohl nach diesem Rezept und Kartoffelklöße - Mhhhhhh!


Fazit: saubere Küche, kaum "Gerüche", saftiges Fleisch, leckere Soße, ... im Grunde perfekt!
Nun könnte man meinen: Braucht man doch gar nicht. Gans geht auch ganz einfach nur soooo. - Stimmt aber nicht! Denn ich habe sie soooo wie diesmal noch nie hinbekommen. :-P

Ich mache mit:

Kommentare:

  1. lecker. lecker, liebe pamelopee...obwohl mir ja die keule lieber wäre. lg mickey

    AntwortenLöschen
  2. Sieht toll aus :-)
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
  3. Jammi und mal nicht so wie es jeder macht sondern Pamelalecker :)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  4. Leider sind Ente und Gans gar nichts für mich :-(. Aber trotzdem bestimmt superlecker

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab schon ewig kein Gansl mehr gemacht :S Ich liebe Cranberries - die geben dem üppigen Gansl noch eine süßliche Note.
    GLG, Geraldine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥