Mittwoch, 20. November 2013

Weitere Erkenntnisse einer Neu-Bloggerin

In meinem Post "Erkenntnisse einer Neu-Bloggerin" hatte ich bereits so einige meiner Gedanken über das Bloggen und über Blogs allgemein schweifen lassen.
In der Folgezeit habe ich aber weitere bahnbrechende Anschauungen gewonnen, -Ui! (Man lernt ja nie aus!)- die ich natürlich gern mit euch teilen mag:

Beim Lesen meines Blogs (Ja, ich lese meinen eigenen Blog!!! Ich bin sozusagen mein größter Fan ;-) ! ) ist mir aufgefallen, dass es bei mir verschiede Arten von Beiträgen gibt. Und das scheint kein Einzelfall zu sein, denn auch bei anderen habe ich dieses Phänomen entdeckt. (Widersprecht mir, wenn's anders ist!)

Ich behaupte einfach mal: Es gibt verschiedene Arten von Posts.

Da gibt es zum Beispiel Posts, die man mehr nur so für sich selber schreibt, sozusagen zur Ordnung der eigenen Gedanken. Also (To-do-)Listen, Tagebucheintrag-ähnliche Posts, so'n Zeug!

Posts, die man aus Langeweile verfasst. - So nach dem Motto: Mmmh, gerade nichts los! Ich könnte ja mal irgendwas posten!

Posts, die die Besucherzahlen spontan retten sollen. - So nach dem Motto: M*st! Hier ist ja überhaupt nichts los! Ich muss jetzt mal schnell irgendwas posten! ;-)

Herzensposts! Das sind die Texte, die mir quasi beim Tippen aus den Fingern zu fließen scheinen. Die, wo ich so richtig in Schreibfluss gerate, so wie bei meinem Kürbispost oder dem Pilzsammler-Post.

Posts für Blogger, so wie dieser hier oder Robinson Fliese mit Kürbiskopf. Manch einen (Humor) kann man wirklich nur verstehen, wenn man selber bloggt. Es gibt anscheinend schon gewisse Insider-Witze. ;-)

Posts für Nichtblogger! Denn mal ehrlich: KEIN Nähblogger braucht NOCH ein Tutorial zum Nähen eines Loops oder Kissens!!! - Oder???

Es gibt Posts, die helfen sollen, den unbekannten, unbedeutenden kleinen Blog wenigstens ein wenig aus der Versenkung zu heben, wie z.B. jene, die mit zahlreichen Links zu unzähligen Linkpartys anderer Blogs gespickt sind.

Und eines haben wohl alle Posts gemein: Sie dienen der Gewinnung von Aufmerksamkeit und Anerkennung: Oh, das hast du ja fein gemacht! Und da hast du aber eine schöne
(Stoff-) Auswahl getroffen! Du bist nicht allein!  Bei mir ist das auch so! Danke für dies, danke für jenes!

Ach ja, und die Dankesposts! Manchmal muss will man sich auch einfach nur bei jemanden bedanken. Für einen schönen Gewinn. Die netten Kommentare. Die Bloggergemeinschaft. ... Oder bei einer Firma. Für ein Testprodukt. Da macht man doch gern mal etwas Werbung im Blog! Und wirklich jeder Blogger/jede Bloggerin ist dankbar für einen kleinen Link in dem Post eines anderen! :-)

Oh, und es gibt Posts, die (viel) gelesen werden. (Bei mir ist das zur Zeit dieser hier mit insgesamt 630 Seitenaufrufen: http://pamelopee.blogspot.com/2013/09/tutorial-turnbeutel-nahen.html.) und Beiträge, die niemand kaum jemand liest (siehe hier: http://pamelopee.blogspot.de/2013/08/habe-mich-verlinkt-und-wie-mein-tablet.html - Mit nur 7 (!) Seitenaufrufen (Ich will gar nicht wissen, wie viele davon von mir selbst sind?!?). Und dabei fand ich den eigentlich ganz unterhaltsam!)
Mit Kommentaren verhält es sich übrigens ähnlich! Hier mal der Spitzenreiter: http://pamelopee.blogspot.de/2013/09/ich-freue-mich-immernoch-uber-lebkuchen.html

:-) 

Kommentare:

  1. Über die verschiedenen Arten von Posts habe ich noch nie nachgedacht, aber ich kann dir nur Zustimmen! Aber genau das macht einen Blog ja auch interessant!
    LG
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  2. hihi und zu welcher Kategorie gehört dieser Post? ;-)
    LG
    Nadia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schwer zu sagen! Er liegt irgendwo zwischen Gedankenordnung, Schreibfluss und Bloggerhumor, würde ich schätzen? ;-)

      Löschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥