Mittwoch, 4. November 2015

Der erste Schreibtisch - Was gehört drauf? Wann braucht man ihn?

Ich selbst habe glaube drei!? Nee, vier. (Wenn ich die zwei daheim bei meinen Eltern mitzähle sogar 6!)
Die Rede ist von Schreibtischen. :-P

Das hört sich jetzt erstmal viel an, oder?! Aber zwei stehen zusammen zum Basteln. Einer ist im Büro. Dann wäre da noch der Sekretär, den zähle ich einfach mal mit dazu und auf jeden Fall jenen mit der Nähmaschine darauf. ...

Wie komme ich da jetzt drauf? - Bald ist Weihnachten und mindestens einen der beiden Schreibtische, die noch in meinem Elternhaus stehen, habe ich seinerzeit vom Christkind bekommen.

Meine Fünfjährige ist Vorschulkind und im Sommer geht es wohl oder übel planmäßig los mit der Schule.
Den passenden Schreibtisch gab es deshalb bereits zum Geburtstag.


Ich finde das eigentlich sinnvoll, da das Mädchen so auch schon mal lernen kann, sich allein auf eine "Arbeit" zu konzentrieren und meine Tochter liebt es daran zu basteln.

Wir kennen aber auch Familien, in denen der Schreibtisch erst zur Einschulung angeschafft wurde oder später. Auch das geht.
Wichtig ist nur, dass das Kind einen passenden Arbeitsplatz für den Bedarfsfall zugänglich hat. (Bei manchen kann das dann durchaus auch mal der Küchentisch sein.)

Aber was braucht es noch, damit sich das Kind in seiner Arbeit entfalten kann? ;-)


Sinnvoll kann beispielsweise eine Schreibtischunterlage sein. Sie unterstreicht die persönliche Note, bietet meist etwas Stauraum für kleinere Notizen und schützt die Tischplatte.
Nach Möglichkeit sollte diese Unterlage rutschfest sein!
Ob aus beschreibbarem Papier oder etwas langlebiger ist meist Geschmackssache.

Für sehr wichtig halte ich einen Papierkorb in unmittelbarer Nähe, damit das Kind sich schnell auch mal von zuviel Ballast trennen kann.
Das hilft Ordnung halten!

Für noch mehr Ordnung sorgen bei uns außerdem viele andere Anlagemöglichkeiten, wie die farbenfrohen Leitz Briefkörbe WOW mit Metallicschimmer (Gibt's eigentlich in allen möglichen Farben!), die ich neulich bei schulranzenwelt.de entdeckt hatte.


Was mir an denen (neben der tollen Farbauswahl) so gut gefällt, ist die Möglichkeit, sie Dank spezieller unterseitiger Beschaffenheit wahlweise gerade übereinander oder gestaffelt versetzt zu stapeln, ohne dass sie verrutschen.

Unsere Tochter hat darin sauberes Malpapier in unterschiedlichen Farben parat oder kann schnell mal ein paar ihrer gemalten Bilder zwischenlagern, bevor sie in einem der großen Ordner abgeheftet werden.

Ich habe jetzt ein paar von denen mit pink bedruckten Etiketten von Avery Zweckform ausgestattet, die ich im Rahmen eines Produkttests kostenlos zum Ausprobieren zur Verfügung gestellt bekommen habe.

Die blickdichten Avery Zweckform Ordneretiketten L4750-25 wirken stabil und kleben sicher und dauerhaft, soweit ich das bis jetzt beurteilen kann.


Besonders gefällt mir hier, dass es die passenden kostenlosen Softwarelösungen zum individuellen Bedrucken direkt die free online beim Hersteller gibt. - Sogar als App!

Lottis Etiketten habe ich nämlich tatsächlich am Tablet gestaltet und von dort aus per WLAN an meinen Drucker gesendet.

Zuerst hatte ich zwar Schwierigkeiten drei verschiedene Etiketten gleichzeit zum Druck vorzubereiten, eine nette Dame vom E-Mail Support hat mir aber dann verraten, dass ich unter Druckoptionen, Drucken von bis... wählen kann, welches Etikett auf welcher Position gedruckt wird. :-)

Und was soll ich sagen ... Auch meiner Tochter gefällt's!


Eine schöne Wochenmitte wünscht euch eure pamelopee!

Kommentare:

  1. Ich selber habe meine Schreibtische auch munter verteilt: bei der Arbeit, im Arbeitszimmer, im Keller. Auch unsere "große" hat zwei Stück. Einen in unserem Arbeitszimmer und einen in ihrem eigenen Zimmer. Mit 3 Jahren wird es ja auch langsam mal Zeit ;-)
    Gruß Frau Käferin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, aber auf jeden Fall! ;-) Na, ich den' schon, ... Wir und unsere Lehrerkinder ...! :-D
      Alles Liebe!

      Löschen
  2. Hallo Pamelopee,
    was soll ich sagen, Ordnung ist das halbe Leben ;-) und lasst der Kreativität freien Lauf ;-)
    deine Tochter hat auf jeden Fall eine Platz, an dem sie sich kreativ ausprobieren kann und gleichtzeitig die Möglichkeit festzustellen, dass man alles leichter zur Hand hat, wenn es am richtigen Platz liegt oder abgelegt werden kann.
    Ich habe definitiv zu wenig Schreibtische bzw zu wenig Platz für mehr Schreibtische, so wird immer wieder mal der Küchentisch zum Basteln oder der Esstisch im Wohnzimmer für Schreibarbeiten genutzt.
    Der Ordnung halber etikettiere ich auch gerne alle möglichen Dinge.
    Liebe Grüße Carolyn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-D Was soll ich sagen ... Unordnung ist bei uns definitiv die andere Hälfte! ;-)
      Alles Liebe!

      Löschen
  3. Ich habe ein Sekretär anno knips und Junior hat einen Schreibtisch von Ikea,
    wir sind zufrieden
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Eine gute Übersicht und Ordnung auf dem Schreibtisch finde ich total wichtig. Man muss ja schließlich die Übersicht behalten:-) liebe Grüsse

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥