Sonntag, 14. Mai 2017

Peeling selber machen (Last-Minute DIY zum Muttertag)

Spontane Geschenke kommen gut an


Am zweiten Sonntag im Mai ist Muttertag. (Huch, das ist ja schon heute!)
Und ich bin mir ziemlich sicher, dass meine beiden Süßen in irgendeiner Form heute an mich denken werden.
(Ich habe da in den letzten Tagen schon sowas tuscheln und giggeln hören. Ganz geheimnisvoll war das wieder alles. Und ich bin gespannt.)

Ich erwarte eigentlich gar nichts. Freue mich aber riesig auf ein schönes Frühstück mit meiner Familie und schon allein, dass die an mich gedacht haben. ...

Als Kind ist mir der Muttertag ja manchmal erst spontan morgens früh wieder eingefallen und es wurde dann noch schnell im Zimmer ein Bild gemalt oder ein Gutschein geschrieben.
(Das eigentliche Geschenk daran ist, so weiß ich mittlerweile als Mama, dass die lieben Kleinen dann vielleicht mal eine halbe Stunde später zu Mutti ins Bett gekrabbelt kommen und man so noch ein wenig gemütlich vor sich hin dösen kann.)


Mütter freuen sich über Wellness - auch zu Hause!


Weil Ausszeit-Minuten für Mütter manchmal ganz schön rar sein können, zeige ich euch heute eine Last-Minute DIY Idee zum Muttertag, bei der die Mama mal so richtig verwöhnt wird und entspannt in den Tag starten kann.
(Außerdem habt ihr, während Mutti relaxt, noch ein bisschen mehr Zeit, sie mit einem selbstgemachten Frühstück zu überraschen.)

Schenkt eurer Mutter doch einfach mal ein wenig Wellness für zu Hause!

Lasst ihr ein Bad ein und richtet ihr ein selbstgemachtes Peeling. Das geht ganz schnell innerhalb 5 Minuten und lässt sich aus Sachen fertigen, die ihr ganz bestimmt im Haus habt.


Peeling selbst herstellen - Wie?


Ihr benötigt einen Esslöffel, ein kleines Schüsselchen, etwas Öl (Pflegeöl, Hautöl oder Ölivenöl) oder Duschgel bzw. Duschcreme und wahlweise normalen Haushaltszucker, Kaffeesatz (das Zeug, was beim Kaffeekochen im Filter übrig bleibt) oder Salz.

Dann mischt ihr je nach Rezept (siehe unten) Öl oder Duschbad mit je einem Esslöffel des jeweiligen Granulats.


Rezept für Peeling aus Zucker


Für ein feines Zuckerpeeling benötigt ihr einen Esslöffel voll Zucker und einen Esslöffel voll Öl (zum Beispiel Hautöl Mandelblüten Hautzart von Kneipp).

Ein solches Peeling aus Zucker wirkt sehr pflegend, versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und entfernt sie ausgesprochen sanft von kleineren Hautschüppchen.

Die Haut ist danach sehr sanft und weich und fühlt sich angenehm zart an.

Zucker-Öl-Peeling ist hervorragend für empfindliche Haut geeignet und man kann damit gut Hände und Gesicht peelen. (Augenpartie aussparen!)


Koffein-Peeling aus Kaffeesatz


Einen Extra-Frischekick liefert das Koffein-Peeling.

Dazu vermischt man einfach einen Löffel Kaffeesatz oder Prött (Vielleicht habt ihr ja schon Kaffee für das Frühstück gekocht!?) mit einem Löffel Lieblingsduschgel (z.B. Duschbalsam Mandelblüten Hautzart von Kneipp).

Vorteil: Auch dieses Peeling ist sehr fein und schonend, sehr preiswert und versorgt die Haut zusätzlich mit erquickendem Koffein. - Ein echter Muntermacher also!


Peeling aus Salz und Öl machen


Der Klassiker unter den Peelings ist das Salz-Öl-Peeling.
Je nach Körnung kann es etwas grober oder feiner sein und es regt die Durchblutung an und befreit die Haut super von verhornten Hautschüppchen.

Dazu mischt man, wie schon der Name sagt, Salz mit Öl (z.B. Ölivenöl aus der Küche oder ein spezielles Hautöl).

Wenn man ein Pflegeölbad, wie dieses von Kneipp benutzt, wirkt es gleichzeitig als Badezusatz und man kann sich damit abreiben, während es sich im warmen Wasser auflöst.

Hautzarte Verwöhnung von Kneipp


Werbung

Wer überhaupt kein Peeling mag, freut sich vielleicht über einen Schaum, wie die Schaum-Dusche Mandelblüten Hautzart von Kneipp.
Die ist wie eine sanfte Berührung und streichelt die Haut nahezu beim Duschen.



Die hier abgebildeten Produkte wurden mir kostenfrei von der Firma Kneipp in meiner Funktion als Kneipp-VIP-Blogger zur Verfügung gestellt.

Die Mandelbüten-Hautzart-Serie hat nämlich Geburtstag und wird sage und schreibe schon 25 Jahre alt. - Happy Birthday!
Deshalb gibt es gerade auf Kneipp.com auch spezielle Angebote mit Preisvorteil.

Und auf vielen Blogs findet ihr Rezepte, DIYs, Verlosungen und mehr zu diesem Anlass.


Einen schönen Muttertag und viel Spaß beim Nachmachen!
♥ Eure Pamela! ♥


Tipp:
Vermischt man Salz und Öl, kann man dieses Peeling sogar in einem geeigneten dichten Behälter (Abbildung oben) ganz wunderbar verschenken!

Kommentare:

  1. Hallo Pamela,
    das sind tolle Tipps, die ich mir merken werde! Kneipp Produkte liebe ich, vor allem die für die Badewanne! Hab einen schönen Muttertag!
    Liebe Grüße Impy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, den wünsche ich dir definitiv auch!
      GLG Pamela

      Löschen
  2. Hallo Pamela, ich hoffe du hast heute einen schönen Muttertag verlebt und wünsche dir alles Liebe ❤️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, es war sehr schön! Danke und dir auch alles Liebe!

      Löschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥