Dienstag, 28. Juni 2016

Unboxing: brandnooz goodnooz Box Mai 2016

Schon ist der Juni bald wieder rum und ich erwarte demnächst eine neue brandnooz Box und dabei habe ich euch die Mai Box 2016 noch gar nicht gezeigt:


War aber auch gar nicht so einfach diesmal, denn aus irgendeinem Grund fehlt bei mir der Alkohol!? O:-)
Also, nicht dass das schlimm wäre, aber da sollte eigentlich so ein leckeres Rotkäppchen Fruchtsecco Getränk mit Birne drin sein, auf das ich mich persönlich schon megamäßig gefreut hatte.

Außerdem musste ich auf das Oettinger Weißbier 12 Naturtrüb verzichten, aber Schwamm drüber!

Denn wenn wirklich mal was fehlen sollte (Kann ja mal passieren! Ist mir aber noch nicht oft vorgekommen.) in der Box oder möglicherweise gar kaputt ist, kann man das einfach in eurem brandnooz-Profil unter "Meine Box" beim entsprechenden Formular zu der jeweiligen Box eintragen und dann dauert es in der Regel ein paar Tage und irgendwann bekommt ihr eine nette Mail, in der es heißt, dass ihr in der nächsten Box Ersatz erhaltet.

Das kann dann zwar auch mal ein anderes Produkt sein, weil das ursprüngliche vielleicht nicht mehr vorrätig ist oder nicht in die Box passt, ...
Aber mit etwas Geduld und Flexibilität dürft ihr euch bei eurer nächsten Lieferung dann über irgendetwas freuen. - Überraschung, wie immer bei brandnooz, inklusive!

So, nun wisst ihr, was ich NICHT drin hatte in der Mai-Box. Aber was war denn nun eigentlich dabei?

  • Flora Pflanzenmargarine. Margarine kann man immer brauchen. Zum Backen. Auf's Brot und so.
  • Oettinger Malzbier. Schon weg. Am ersten Tag. Ich liebe Malzbier.
  • Look-O-Look Mini Candy Sushi. Habe ich verschenkt. An die liebe Dame, die mit meinen Kindern und anderen Kids im letzten Jahr aufopferungsvoll Kinderturnen gemacht hat. Als kleines Dankeschön.
  • Smarties Family Fun. Für die kleinen und die großen Kinder unserer Familie.
  • Meisterwerk Brot zum Selberbacken. Mache ich demnächst ganz bestimmt mal.
  • Loacker Quadratini. Wer hat die eigentlich alle gegessen???
  • Slendier Bio Konjak Angel Hair Nudeln. Mit wenig Kohlenhydraten. Hab mich noch nicht getraut.
  • SAVA Fertiggericht in der Dose. Wird mir sicher bald sehr willkommen sein, wenn die Zeit mal wieder nicht zum Kochen reicht und irgendwer gerade am Verhungern scheint.
  • Dr. Oetker Cookies Dessertpulver. Das ist auch immer zu wenig für die ganze Familie und ich muss erst noch eine zweite Packung nachkaufen. Freue mich schon drauf.
  • Schneekoppe Leinöl. (War ein Zusatzprodukt.)

Montag, 27. Juni 2016

Beautynews Frühjahr/Sommer 2016

In den letzten Wochen haben wieder im Zuge verschiedener Produkttest einige Beauty-Neuheiten in mein Badezimmer Einzug gehalten und die will ich euch natürlich nicht vorenthalten, zumal ein paar echt interessante Sachen dabei sind.

Richtig ungewöhnlich finde ich zum beispiel das neue Garnier Hautklar 3in1 Anti-Mitesser Waschgel, Peeling, Maske MIT Aktivkohle (!) und Salicylsäure aber OHNE Parabene.


Mir hätte ja schon die 3in1-Anwendbarkeit gereicht, um mich absolut vom Sockel zu hauen, denn man kann das Gesichtsreinigungsgel tatsächlich außerdem super als Peeling ODER als Maske nutzen. (Ich habe es ausprobiert, wie ihr unschwer erkennen könnt.)

Aber nein, das Zeug ist auch noch kohlraabenschwarz! - Kunststück! :-P  Ist ja auch hochwirksame Aktivkohle enthalten!
Diese bindet den Hautschmutz an sich und soll so porentief reinigen und dadurch der Neubildung von Mitessern vorbeugen.


Bei meiner eher talgigen Sommerhaut erzeugt dieses Produkt ein wirklich (!) angenehmes Gefühl.
Es erfrischt und belebt, mattiert und trocknet ein ganz klein wenig, weshalb ich persönlich es eher für fettende Haut empfehle.

Und entgegen meiner Erwartungen REINIGT es echt gut! (Ehrlich! Ich war auf schwarze (!) Waschcreme absolut nicht vorbereitet und nach einem anfänglichen Entsetzen, gefolgt von Skepsis absolut positiv überrascht.

Aber Achtung: Nur sehr vorsichtig und langsam auftragen! Denn wenn es spritzt -Und das tut es.- sieht euer Badezimmer danach aus wie Sau. ;-)

Ganz weiß und wie eine strahlende  Wolke vom Himmel kommt andererseits das neue NIVEA Seiden-Mousse daher.


Hierbei handelt es sich um einen ganz leichten, dichten und ergiebigen Duschschaum, der sofort als Schaum und nicht erst als Gel aus einem Spender per Knopfduck austritt.

Das besondere daran ist neben dem herrlichen Schaum in meinen Augen (bzw. in meiner Nase!) vor allem der klassische Niveaduft, der zumindest mich irgendwie an Kindheit erinnert.

Und so richtig duftig wird es auch mit der neuen taufrisch belebt-Serie von Wellness & Beauty.

Körperfluid, Körperpeeling, Dusch- und Badegel, Bett- und Körperspray und Meersalz-Öl-Peeling erfrischen mit Lemongras und Verbene - Eine Duftkombination für wirklich heiße Tage, wie wir finden! (Und die ganze pamelopee-Familie ist begeistert davon. Einschließlich des pamelopee-Gatten und der ist ja bekanntlich immer nur schwer zu beeindrucken.)


Meine Favoriten sind das taufrisch belebt Peeling und das Bett- und Körperspray.
Einfach ein zwei Sprühstöße davon über die frisch bezogene Leinenwäsche geben und sich die ganze Nacht über herrlich zitroniges Aroma freuen (während man sich noch bis halb drei auf Instagram rumtummelt und Bilder von schwarzem Waschcremes und grünen Bodylotions postet.) ;-)

Noch was vergessen? - Ach ja:

Im Rahmen einer Geld-zurück-Aktion bei NIVEA konnte ich zwei verschiedene Haarpflege-Produkte (Shampoo oder Spülung) ausprobieren und entschied mich für zwei verschiedene Shampoos.


(Meine Auswahl verrät dann auch viel über meine Haarstruktur:
Ich habe blondiertes, feines oder plattes Haar. :-P )

Reinigen tun beide gut. Vertragen haben wir sie auch und die Kämmbarkeit hinterher ist auch in Ordnung.

#neubeirossman

Donnerstag, 23. Juni 2016

Tipp: 2000 Tester für Nature Valley Riegel gesucht!

"Du bist Knuspermüsli-Liebhaber? Dann solltest du schnell weiterlesen!


Mit den Nature Valley Crunchy Müsli-Riegeln kannst du ab jetzt jederzeit und On-the-Go knuspern!
Ob auf dem Weg ins Fitnessstudio, als kleine Auszeit beim Sport oder einfach als Snack zwischendurch – Nature Valley Crunchy sind einzigartig im Biss, nicht zu süß und besonders sättigend.


Brandnooz.de sucht 2.000 Produkttester für den Nature Valley Knuspertest.

Nature Valley ist schon lange die Nr. 1 für Knusperriegel in Amerika und als Weltmarktführer in über 60 Ländern vertreten. Seit 2014 gibt es die knusprigen Riegel endlich auch bei uns in Deutschland.

Mit einem besonders hohen Anteil von über 55 % Vollkorn ist jeder Riegel einzigartig knusprig, nicht zu süß, aber dafür besonders langanhaltend im Genuss.

Die Nature Valley Crunchy Riegel sind voller Kraft der Sonne und enthalten viele wertvolle Zutaten – und das schmeckt man mit jedem Bissen!


Die Natur ist der beste Lieferant für den einzigartigen Knuspergenuss. Deshalb sind die Nature Valley Riegel auch völlig frei von künstlichen Aromen, Farb- sowie Konservierungsstoffen.

Erhältlich in den leckeren Geschmacksrichtungen "Oats & Honey", "Oats & Chocolate", "Canadian Maple Syrup" und – ganz neu – "Oats & Berries" sind die praktisch verpackten Doppelriegel ideal, um neu durchzustarten oder sich einfach zwischendurch etwas Gutes tun.

Anleitung:

Zukünftige brandnooz Produkttester müssen sich bewerben und werden über einen Fragebogen ausgewählt.

Wenn du als Produkttester von brandnooz bestätigt wurdest, erhältst Du ein tolles Snackpaket mit jeweils 5 Packungen à 5 einzeln verpackten Nature Valley Crunchy Doppelriegeln zugeschickt – das sind also insgesamt 50.000 Müsliriegel, die 2.000 Tester zusammen mit ihren Freunden ausgiebig knuspern können!

Der Bewerbungszeitraum ist vom 20.06.2016 bis zum 19.07.2016. Hier geht's zur Bewerbung: http://www.brandnooz.de/produkt-test/nature-valley

Im anschließenden Fotowettbewerb könnt ihr die schönsten Bilder, die euch beim Knuspern von Nature Valley Crunchy zeigen, posten.

Teilt euer Snackerlebnis oder eure kreativen Rezeptideen auf Instagram, Facebook und Twitter unter dem Hashtag #leckerknusprig oder ladet euer Fotos auf www.brandnooz.de/products/nature-valley-crunchy hoch.

Unter allen Teilnehmern verlost brandnooz 50 Nature Valley Knusperpakete mit noch mehr tollen Nature Valley Produkten!" (brandnooz)


Also ich weiß ja nicht, wie es euch geht? - Aber ich will wieder dabei sein und mit knuspern dürfen! ;-)

Und meine hier abgebildeten Rezepte mit Nature Valley verlinke ich euch bei Gelegenheit natürlich auch noch, denn ich durfte mir Vorab für euch schon mal was Nettes überlegen. Aber mehr dazu an späterer Stelle.


Alles Liebe, eure pamelopee!

Mittwoch, 22. Juni 2016

Abenteuer in der Serengeti (Blogtour) + Verlosung und Bastelanleitung Wäscheklammertiere


Heute nehme ich euch im Rahmen der aktuellen Blogtour von Literaturtest.de mit auf ein kleines Abenteuer in die Serengeti Afrikas.

Der selbsternannte Biotologe Yann ist gemeinsam mit seinen forschenden Eltern unterwegs und entdeckt so fast nebenbei die Welt.


Seine Abenteuer hat sein älterer Bruder, der Fotograf Jim Gramming, in Bildern festgehalten und der Verlag TLELEBOOKS hat daraus eine Bilderbuchserie (nicht nur) für (kleine) Naturfans gemacht.

In Band 7 "Abenteuer in der Serengeti - Biotologe Yann ... hebt ab!" geht es mit dem Heißluftballon über eine der faszinierendsten Regionen unserer Erde.

Passend dazu habe ich wieder einmal eine kleine Kinderbastelidee für euch im Gepäck.


Ihr braucht dazu Wäscheklammern aus Holz, Karton oder Sperrholz, bunte Farben z.B. Acrylfarbe, ggf. einen Bleistift zum Vorzeichnen, Pfeifenputzer, Wackelaugen

Alternativ könnt ihr natürlich auch direkt so ein fertiges Bastelset wie dieses von Baker Ross nutzen.

Auf Karton oder dünnem Sperrholz mit Bleistift den Umriss eines gewünschten Tieres (z.B. Zebra, Löwe, Krokodil, ...) etwa handgroß aufzeichnen und ausschneiden.

Wäscheklammern und Tiergrundriss in Wunschfarbe bemalen und ggf. trocknen lassen.

Anschließend die Wäscheklammern als Beine an den Körper klemmen, Wackelaugen aufkleben und das Tier noch nach Herzenslust verschönern.

Wer mag, kann seinem Wäscheklammertier noch ein kleines Schwänzchen aus Pfeifenputzer verpassen. Fertig!


Und wenn ich bei euch nun ein wenig Interesse für die Abenteuer von Yann wecken konnte, dann schaut doch einfach mal bei den anderen Tourteilnehmern rein!
Am Montag und Dienstag wurden schon zwei weitere Bände vorgestellt und morgen geht es dann nach Costa Rica.
Den genauen "Fahrplan" findet ihr unten im Serviceteil dieses Blogbeitrages.

Und noch ein Tipp:
Auf der Homepage des Verlages gibt es die Möglichkeit, einen Band zu gewinnen: http://tlelebooks.de (Das Gewinnspiel erscheint als Pop-Up.)


Service:

Gramming/Steinland: Der Biotologe Yann ... hebt ab! 7. Abenteuer in der Serengeti
Verlag: Tlelebooks
ISBN: 978-3-944275-06-2
erschienen: 2012


Tourfahrplan:



Montag, 20.6.16: http://ganznormalemama.com/ -> Buchvorstellung, Florida&Afrika

Dienstag, 21.6.16: www.buecherfuellhorn.wordpress.com ->Bücher, die in Kanada spielen

Mittwoch, 22.6.16: http://www.pamelopee.de -> Band 7 „Serengeti“ plus passende „serengetimäßige“ Bastelidee für Kinder zum Nachmachen

Donnerstag, 23.6.16:  http://unterwegsmitkind.wordpress.com -> die schönsten Ziele in der Uckermark/Costa Rica

Freitag, 24.6.16: http://www.lieblingsgoeren.de/ ->Interview plus Buchvorstellung


Bastelset: Baker Ross


Marketingkooperation

Dienstag, 21. Juni 2016

Fußball: Süße Kekse zur EM (+ Verlosung)

Familie pamelopee lebt saisonal. Und wir wären nicht wir, wenn wir nicht auch passend zur aktuellen Fußball Saison die passenden Snacks konsumieren würden! :-D


Gut, da muss man jetzt fairerweise erwähnen, dass sich wohl ausschließlich der pamelopee-Mann für den Soccer interessiert, aber das Lottchen ist bei EM und WM immer ganz heiß darauf sich entsprechend "schick" zu machen und ich selbst bin für jeden Anlass dankbar, um unser Nahrungsangebot ein wenig ausgefallener zu gestalten und ich liebe es zu dekorieren.

Da kam mir doch das aktuelle EM-Backevent mit Filine und RBV Birkmann gerade recht. (Mehr dazu unten.)

Mein Gatte meinte zwar Fußball und süßes Gebäck würden ja so gar nicht zueinander passen und dachte da dann wohl eher an Bier, Bratwurst und Brötchen, aber ich finde das passt schon!


Und wenn's nicht passt, wird es halt passend gemacht. ;-)

Weil's ja nicht Advent ist, habe ich netterweise auf entspechende Gewürze und Aromen verzichtet und den Plätzchen einen sommerlich frischen Hauch von Zitronenaroma (Dr. Oetker) verpasst und ihnen einen sportlichen Look gegeben.

Für jene in der Familie, die es lieber pur mögen, habe ich einen Keksstempel benutzt.
Den gibt es zum Beispiel als Komplett-Set MIT dekorativen Holzgriff oder als ergänzendes Stempelgummi-Set, für alle die schon einen solchen Prägestempel mit anderem Motiv besitzen.


Erstmals habe ich mit Lebensmittelfarbe DIREKT auf dem Keks gearbeitet und bin echt mehr als ein wenig begeistert, weil mich das an Prägekekse aus meiner Kindheit erinnert, die mich damals schwer beeindruckt und gedanklich seitdem nicht mehr losgelassen haben.

Ging auch ganz einfach und blitzeschnelle, weil ich solche Filzstifte bzw. Fasermaler habe, die mit Lebensmittelfarbe gefüllt sind und die ich echt nicht mehr missen mag.


Mit denen kann man nämlich auch auf Fondant oder Zuckerguss schreiben und malen und ich bekomme das irgendwie deutlich gezielter hin, als vergleichsweise mit einem Pinsel.
Einzige Voraussetzung: Der Untergrund MUSS trocken und fest sein! (... was er bei mir zugegebenermaßen nicht immer war, weil ich doch ob der tollen Stifte so ungeduldig war und versucht habe, ganz vorsichtig auf der halbtrockenen Glasur zu malen.)


Als Guss habe ich Royal Icing in weiß verwendet, weil ich den einfach am vielseitigsten finde, denn er kann eben entweder bemalt oder sogar eingefärbt werden und natürlich funktioniert er auch einfach nur in weiß.

Zum Auftragen empfehle ich einen kleinen, Einmalspritzbeutel, eine eingeschnittene Frischhaltetüte oder einen Speziellen Dosierbehälter mit Spitztülle.

Dabei wird zunächst der Rand mit einer festeren Glasur gespritzt und schließlich mit einer fließenderen Mischung aufgefüllt. (Das Vorgehen erinnert ein wenig an Seidenmalerei oder Window Color. - Die älteren unter euch werden sich vielleicht noch erinnern!?)


Wenn das Icing noch nicht komplett fest ist, kann man sogar mit Hilfe von Ausstechförmchen Buchstaben oder so einprägen.
Allerdings habe ich da selbst etwas zu lange gewartet und die Oberfläche ist etwas gebrochen. (Macht aber nichts, denn mein Sohn hat schon alle glasierten Kekse vernascht. Bei sowas ist auf den echt Verlass!)



Alle hier verwendeten Backuntensilien findet ihr online bei www.backfreunde.de.

♥♥♥

Und wer bis hierhin durchgehalten hat, darf sich nun über die grandiose Verlosung eines hochwertigen Ausstechersets (Zahlen und Buchstaben) im Wert von knapp 30 € freuen!
Außerdem verlose ich noch einen tollen RBV Birkmann Keksstempel aus Holz (Fußballmotiv aus Silikon) :-) 
Ich selbst habe natürlich ganz genau so einen und ihn deshalb für euch ausgewählt.


Teilnahmebedingungen:

♥ Hinterlasst einen netten Kommentar mit eurer Gewinnabsicht hier unter dem Post.
Vielleicht mögt ihr ja auch noch einen Back-Tipp für den Sommer da lassen!? ;-)
♥ Mindestalter: 16 Jahre
♥ Ihr solltet registrierter Leser meines Blogs sein oder werden (z.B. Facebook, GFC, Bloglovin, Instagram ...)
♥ Der Gewinnentscheid erfolgt durch das Los.
♥ Jeder kann nur einmal teilnehmen. Doppelte Kommentare werden nur einfach gezählt.
♥ Teilen der Aktion (z.B. via G+ oder facebook) oder einem Hinweis auf eurem Blog (Sidebar, Blogbeitrag, ...) ist nicht Pflicht, aber durchaus erwünscht.
Gern dürft ihr dazu auch die u.g. Hashtag verwenden.
♥ Das unterste Bild aus diesem Post dürft ihr gern zu diesem Zweck mitnehmen und in eurer Sidebar oder sonst wo verlinken!
♥ Der Lostopf schließt sich am Sonntag, den 10.07.2016 um 24:00Uhr.
♥ Teilnehmer ohne eigenen Blog oder Google-Konto sollten eine gültige E-mail-Adresse angeben, damit ich sie im Gewinnfall benachrichtigen kann. Diese könnt ihr mir am besten per Mail oder über mein Kontaktformular (siehe Blog oben rechts) schicken und bitte NICHT direkt im Kommentar mit angeben!
♥ Bitte keine anonymen Kommentare, da diese später nur schwer bis gar nicht zuzuordnen sind! Wählt stattdessen lieber die Option Name/URL und tragt nur euren Namen oder euer Pseudonym ein, wenn ihr keine eigene Homepage besitzt.
♥ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Noch etwas: Auch bei den anderen Teilnehmerinnen von Filines Backevent werdet ihr in den nächsten Tagen tolle Verlosungen mit Produkten aus dem Hause RBV Birkmann finden, also schaut doch mal dort vorbei!

Morgen am 22.06.2016 beispielsweise lautet das Thema bei Diana (Zahnfee) „Bei Anpfiff lecker snacken“.
Und Donnerstag gibt es bei Tina-Maria "Macarons und Cupcakes auf dem Spielfeld“.
Voraussichtlich am Freitag geht es dann weiter mit Bloggerkollegin Anita (olles Himmelsglitzerdings).
Es folgen Tellerrandnotizen, Biskuitwerkstatt, Lavendelblog, Filine selbst und Wiefindenwires.

Genaueres und die komplette Liste mit dem wer und wo findet ihr ab sofort bei Filine in der Vorankündigung.

Bei ihr geht es dann übrigens kulinarisch um deftige Fußball-Burger und Brotsnacks.

sponsored

#BackenMitBirkmann
#BackenZurEM

Freitag, 17. Juni 2016

Rezept: Kiwi Rhabarber Apfel Marmelade Green Smoothie

Wir sind gerade mittendrin in der Marmeladenzeit und überall in den Gärten reifen die Beeren. *mmmmmmh*

Ich liiiiiiiebe ja unter anderem Blaubeeren und mit Erdbeeren, die ja übrigens keine sind (also keine Beeren, sondern Sammelnussfrüchte) verbinde ich einige der schönsten Kindheitserinnerungen (Sommer, Sonne , See, Schwimmen, die wohltuend kühle Küche daheim, Mama, Oma, Erdbeerboden, Erdbeeren mit warmen Vanillepudding, Erdbeeren im Garten, Erdbeerenpflücken, Anstrengung, Duft, Stroh, Erdbeeren im Rhabarberblatt, Erdbeeren naschen, ... zu Hause!).


Wusstet ihr, dass Kiwis auch Beeren sind?
(Ich meine, die erste habe ich gegessen, da war ich ungefähr 8 oder 10 und damals hieß es bei uns im Eichsfeld noch erklärend:
Die schmecken so ähnlich wie Stachelbeeren. :-D
Etwas später dann -Ich war glaube 13 oder 15!?- sagte man dann über die gerade neu aufkommende Marmelade von grünen Tomaten, die würde in etwa so schmecken wie Kiwimarmeldade.
Und meinen Kindern erklärte ich Stachelbeeren neulich so: Die schmecken so ähnlich wie Kiwis. :-P  )


Ich fand die grüne Frucht aus Neuseeland eigentlich als Kind immer einen Ticken leckerer als die recht herben, haarigen Stachelbeeren, bei denen man die Schale unliebsamerweise mitessen musste und die Kerne der heimischen Frucht waren mir auch immer zu groß und dick im Verhältnis zu der einigermaßen kleinen Frucht.

Kiwi also. ... Und wie kriege ich jetzt die Überleitung zu meiner Marmelade, die ja strenggenommen eine Konfitüre bzw. ein Fruchtaufstrich ist, weil sie nicht von Zitrusfrüchten ist, sich aber Marmelade nennen darf, weil sie hausgemacht ist? - Ach egal! ;-)

Zutaten:

  • 1 Packung Dr. Oetker* Gelierzucker für Beeren Konfitüre & Gelee
  • 1 Packung Dr. Oetker* Zitronensäure
  • Saft einer Zitrone
  • etwas gemahlene Vanille
  • jeweils 400 g Rhabarber und 400 g Kiwi (vorbereitete Früchte, gewaschen, geschält und geschnitten)
  • 200 ml Apfelsaft

Zubereitung:
  • Rhabarber mit Apfelsaft und Vanille aufsetzen und etwa drei Minuten kochen
  • Kiwistückchen zugeben und alles mit dem Pürierstab kurz bis zur gewünschten Konsistenz leicht aufpürieren
  • Gelierzucker, Zitronensaft und Zitronensäure zugeben, gut verrühren und unter Rühren mindestens drei Minuten sprudelnd kochen
  • In vorbereitete Gläser füllen, sofort verschließen und diese für 5 Minuten auf den Kopf stellen

* Fragt nicht, dass muss von Dr. Oetker sein. War nämlich schon bei meiner Oma immer so und was immer so war, muss auch immer so bleiben. ;-) 


Da traf es sich doch ganz gut, dass konsumgöttinen.de gerade ein Projekt mit Dr.Oetker Gelierzucker am laufen hat und ich dieses als Webreporterin unter anderem via Instagram begleiten darf. :-)

Bei dem grünen Puder auf meinem Marmeladentoast  (Foto oben) handelt es sich übrigens um Gerstengras, das sich prima zu diesem Fruchtaufstrich als Topping eignet.

Theoretisch könnte man es wohl auch gleich mit der Marmelade mitkochen, aber davon habe ich abgesehen, OBWOHL das sicher eine sehr intensive grüne Farbe gemacht hätte. Aber es wären leider auch viele wertvolle Vitamine verloren gegangen und so geht es ja schließlich auch.


Kommt gut ins nahende Wochenende!
Eure Pamela


#gelierzuckerdroetker

Sonntag, 12. Juni 2016

Düsseldorf: Elternbloggercafé 2016 von Styleranking - Ich war da!

Eine Woche ist es nun schon her, dass ich mich nachts um 4:45 Uhr (Ehrlich, das IST NICHT MEINE Zeit!) aus dem Bett gequält habe, um gemeinsam mit Mann und zwei kleinen Kindern nach Göttingen zum Bahnhof und dann weiter nach Düsseldorf zum ElternBloggerCafé von Styleranking zu fahren, welches wirklich erst Stunden später um 12 Uhr mittags anfing, anfangen sollte und angefangen hat.


Und wenn ich es so recht überlege rechtfertigt selbst das tollste Bloggerevent wohl kaum eine so weite und lange Anreise, ... Aber die Mädels vom Organisatorenteam hatten doch soooooo nett angefragt und ich war gerade noch voll positiver Gefühle vom letzten Bloggerevent, dem FoodBlogDay in Hamburg.

Bloß vergaß ich wohl in all der Euphorie, dass Hamburg wesentlich näher und deutlich besser zu erreichen ist und dass ich dort auch schon einen Tag eher angereist war, um es etwas ruhiger angehen zu lassen. :-P

In Düsseldorf hingegen gab es wegen irgendeiner Messe (Die jetzt sicher alle wieder kennen, nur ich halt nicht.) anscheinend KEINE Hotelzimmer mehr, SELBST WENN man bereit gewesen wäre die 100 € Aufschlag pro Zimmer zusätzlich zu zahlen.

Der Plan war daher statt eines beschaulichen Familientrips mit Übernachtung "nur" Kind 1 mitzunehmen und mir mit ihr einen ruhigen Sonntag in der Bahn zu machen.
Frühstück in Hannover und ein paar neue Bastelsets von Baker Ross neben Lego Friends und Lillifee Zeitschriften natürlich inbegriffen!

Bloß habe ich da ohne den pamelopee-Mann geplant (Auch wenn das überhaupt NICHT stimmt und ich schon Wochen, wenn nicht Monate, ständig gefragt hatte, ob er nicht mit wollte und Hotel und von wegen Kurzurlaub im Ruhrgebiet ;-)  und so und Köln wäre ja auch nicht weit, bla bla bla. Und mehr als bla bla bla ist da anscheinend bei ihm nie rübergekommen.), denn am Vorabend meinte er doch glatt, also das ginge doch so gar nicht, ob ich denn wüsste, auf was ich mich denn da einließe und ich könnte doch nicht nachts mit dem Kind in Hannover und in der Bahn und überhaupt und in Düsseldorf schon mal gar nicht. Alles viiiiiiiiiiel zu gefährlich für uns! (Aaaaah ... ja!)


Meine Einwände, dass es doch durchaus auch Mütter gebe, die ganz allein mit ihren Kindern in solch "gefährlichen" Städten leben und dort sogar ÜBERleben, verpufften im Nirgendwo und schließlich fand ich mich gemeinsam mit der KOMPLETTEN pamelopee-Familie samt Mann und dreijährigem Mini am Bahnhof in Göttingen wieder und dass, OBWOHL die bereits gebuchte Fahrt (ausschließlich!) an meine und Lottis Bedürfnisse angepasst war. (Will sagen: Hätte ich gewusst dass die männlichen Angehörigen der Familie mitreisen, hätte ich eine spätere Verbindung hin und eine frühere zurück gewählt. Beide noch dazu schneller und so, weil die sich komischerweise mit Basteln, Lillifee und Frühstück nicht stundenlang unterhalten lassen.)

Und dann hatte auch schon unser erster Zug in Göttingen etwa eine Dreiviertelstunde Verspätung und aus war es mit gemütlichem Frühstück in Hannover.
Aber zum Glück reichte es noch für den Zeitschriftenkauf und wir kamen planmäßig um etwa 11 Uhr in Düsseldorf am Hauptbahnhof an, wo wir doch gleich erstmal auf eine Rotte (Nennt man das so?) alkoholisierter Obdachloser trafen. (Wohlgemerkt: Die pamelopee-Kinder kennen sowas nicht, denn hier auf dem Dorf wohnt jeder irgendwo. Aber ich glaube, meine beiden finden die Vorstellung vom Leben draußen gerade ganz romantisch verklärt abenteuerlich.)

Die 10 Minuten Fußweg zum Whiteloft, wo das Event stattfand, erwiesen sich als über dreißigminütig und währendessen begutachtete meine Fünfjährige das "schicke schwarz-rot geblümte Kleidchen" und das Make-up einer Prostituierten, mein Junge wollte die überall so herrlich in der Sonne schillernden Scherben und Kronkorken auflesen und beide fanden es überhaupt nicht merkwürdig, dass ein erwachsener Mann sich vor einem "Restaurant" (Lottis Worte aber ich hätte bestenfalls Kneipe dazu gesagt.) die Blase noch zwischen den Stuhlreihen entleeren wollte. - Denn wenn man muss, dann muss man!

Mein Gatte war froh, dass er dabei war und ärgerlich, dass ich dachte, ich sei in der Lage, mich mit Kind allein durch diesen Großstadt-Jungle zu schlagen und als wir schließlich endlich und erschöpft an der Location ankamen, die Gegend aber immer noch nicht deutlich besser wurde, beschloss er gegen alle Vorsätze die rund vier Stunden, welche das Bloggercafé dauern sollte, vor der Tür auszuharren, um uns dort bei Bedarf beschützen zu können.
(Letztlich ist er sogar und gegen all seiner Prinzipien (Er findet bloggen blöd.) mit hineingekommen, wennauch er nicht lange blieb und sich und unseren Sohn ein etwas "geeigneteres Umfeld" suchte, wie er befand. - Ich glaube, die waren Eisessen in der Fußgängerzone und dort gab es sogar einen Clown!?)

Das Whiteloft selber war dann innen gar nicht so schlimm, wie ich ein paar Meter vorher selbst noch befürchtet, aber doch wesentlich kleiner, als ich es mir vorgestellt hatte.

VIEL zu klein eigentlich (Vermutlich, weil ich und andere unangemeldet ihre Ehepartner als Bodyguard und Kindermädchen dabei hatten!?) für die vielen Menschen und es gab auch leider nur EINEN Tisch für 8 Personen und so richtig kam so gar keine Café-Atmosphäre auf und ich mit kaum wen ins Gespräch. Denn man glaubt das immer nicht, aber ich bin echt schüchtern. :-P


Die Styleranking Damen waren wunderschön und neben ihnen kam ich mir vor, wie der letzte Dorftrampel. - Ich, K.O. von der weiten Anreise, verschwitzt von der Hitze (An dem Tag waren es fast 30 Grad!) und gefühlt fast 100 kg schwerer, als die anderen Frauen dort.

Aaaaber es war irgendwie trotzdem schön, denn Mühe hatten sich die Ausrichter und Sponsoren sicherlich gegeben.

Unser persönliches Highlight war unter anderem der Stand von S.Oliver, wo meine Kinder von zwei Schneider-Lehrlingen einen individuellen Waschbären genäht bekamen, den sie zuvor selbst "designen" konnten.


Unser modebewusstes Lottchen war außerdem von der neuen Herbstkollektion mindestens so angetan, wie von den Glitzerzahnbürsten bei Curaprox und Mutti liebäugelte -Wie soll's auch anders sein!?- mit so einigen Taschen aus dem Hause LÄSSIG, während der Mini noch heute von den netten Damen und den Cremes bei WELEDA schwärmt.


Das vollwertige Buffet von Foodora fand ich persönlich auch gut, aber es war tatsächlich zuuuuuuuuuu schnell weg und ich hätte doch so gern auch eins von den Broten mit Avovadocreme probiert.
Das mit Erdnussbutter, Erdbeeren, Banane und Chia war auf jeden Fall sehr lecker und meine Tochter fand wohl den Nusskuchen sehr begehrlich. (Zu Hause gibt es keinen süßen Kuchen zum Mittagessen.)
Die Smoothies fanden wir beide klasse ... aaaaaaaber zu groß.

Bei Ergobaby konnte das Mädchen nicht genug von der Selfie-Fotowand bekommen und ich musste sie gefühlt mit jedem Foto Booth ablichten und für einen Schnuller ist man selbst mit fünf noch nicht zu alt. ;-)


Auf besonderen Wunsch vom Lottchen setzten wir und schließlich noch mit Dentalhygienkerin Tanja Lange an einen Tisch, denn jener war aus irgendeinem Grund nicht voll besetzt und meine Fünfjährige in ihrem Element. (In der Woche zuvor hatten sie nämlich gerade die "Prophylaxe-Frau" im Kindergarten zu Besuch gehabt und das Kind konnte mal ein wenig glänzen.)


Bei der Windel-Weltmeisterschaft habe ich letztendlich dann vollständig abgeloost und da half es auch überhaupt nichts, dass ich mich vorher schon mal mit meinem kleinen "Schützling" angefreundet hatte. - Die Konkurrenz war einfach ZU gut! ;-)
(Unglaublich, wie schnell man doch aus der Übung kommen kann!? Aber wie sagt man so schön: Dabeisein ist alles!)
Zum Glück hatten ja da die Spieler von der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft heute in ihrem ersten Turnierspiel einen besseren Rums als ich letzten Sonntag! :-D


Alles Liebe, eure pamelopee!


P.S.: Die Details von der Rückfahrt, bei der wir gegen bald 40 € Aufpreis einen früheren Zug nahmen, der dann wegen Weichenstörungen bald eine Stunde brach lag, mit uns drinnen und OHNE Klimaanlage, erspare ich euch. ;-) 

Freitag, 10. Juni 2016

bdb: Sallys Rezepte für Kinder (Saliha Özcan)

You Tuberin Saliha aka Sally Özcan ist Foodbloggerin (Sallys Tortenwelt) und eigentlich wie ich im echten Leben Lehrerin, wennauch sie sich derzeit eine kleine Pause aus dem Lehreralltag gönnt und einfach "nur"* bloggt, denn Sally ist mit ihrem YouTube-Kanal die erfolgreichste Foodbloggerin Deutschlands.


*"Nur" ist jetzt nicht ganz richtig gesagt, denn sie besitzt auch einen eigenen Onlineshop und hat "ganz nebenbei" auch noch ein Koch- und Backbuch (nicht nur) für Kinder geschrieben:
ÄCHT LÄCKER "Sallys Rezepte für Kinder" (Klick zum Buch bei Amazon)

Dieses erinnert mich ein ganz klein wenig an ein Kochbuch, welches meine ältere Schwester vor gefühlten Jahrhunderts einmal zur Kommunion (?) geschenkt bekam und welches uns Mädchen fortan über unsere gesamte Kindheit und den Zeitraum danach prägte. (Öhemm, also mich zumindest und ich behaupte jetzt einfach mal davon ausgehend, dass das bei meiner "Schwesti" auch ganz genauso zutrifft. Und ich wette, die hat das Buch immernoch! - Sollte sie mitlesen, möge sie mich einfach bei Gelegenheit korrigieren.)
Mein Lieblings-Bananenmilch-Rezept beispielsweise ist eine Abwandlung daraus und mein Blaubeerpfannkuchenrezept wurde ebenfalls dadurch inspiriert.


Und ich finde absolut, dass die Rezepte von Sally ja auf der einen Seite wirklich kinderleicht sind, auf der anderen Seite aber auch einfache Ideen bereithalten, die man durchaus auch als Mama (Oma, Papa, Onkel, Tante, ...) für die lieben Kleinen kochen kann, wenn mal wieder Zeit oder Ideen oder beides fehlen.

Für Kinder selbst finde ich "Sallys Rezepte" dann fast schon wieder zuuuuuuuuuu umfangreich und je nach Alter der kleinen Küchenakrobaten eher zu aufwändig, zu viel, too much, ... . Bzw. ich würde das tatsächlich ganz stark vom Alter der Kids abhängig machen und das Buch eher für ältere Jahrgänge, vielleicht so ab 10-13 Jahren und aufwärts empfehlen.
Aber das hängt natürlich ganz vom Können und wollen der Jungköchinnen ab und schwankt extrem mit deren jeweiligen Fähigkeiten und Interessen.


Kocht Mutti mit, haben da sicher auch schon deutlich jüngere, wie mein fünfjähriges Lottchen ihre Freude daran. (Und kocht nur Mutti freut sich auch der Papi.) :-P

Mir gefällt vor allem das Layout, dieser leicht pinke Touch, der alles umgibt und ich kann mich beim Durchblättern an tollen Foodpics erfreuen und hier und da inspirieren lassen.

Salihas Buch ist erschienen beim HÄRTER Kinderbuchverlag. Ein Rezensionsexemplar wurde mir freundlicherweise für diesen Blogbeitrag via Blogg dein Buch zur Verfügung gestellt.


Kommt gut durch das Wochenende!
Eure pamelopee!
♥♥♥

Freitag, 3. Juni 2016

Wenn die Sonne auf's Dach scheint ...

Weil es heute ja wieder einmal sehr warm ist -Und versteht mich nicht falsch: Ich liebe die Sommersonne!- habe ich mir Gedanken zum Thema Hitzeschutz gemacht.

Nein, diesmal geht es nicht um Sonnenschutz für die Haut, wennauch ich hier im Blog ja hin und wieder schon mehrfach darüber geschrieben habe und es mir sicherlich auch ein Anliegen ist.

Weit gefehlt aber, denn mein heutiges Thema ist Sonnenschutz für das Haus! :-) 

Sicherlich wisst ihr längst, dass ich hier sehr sonnenexponent lebe und (natürliches) Licht mir wichtig ist?!


Ein Grund auch, weshalb wir im Dachgeschoss unseres Hauses bereits in der Bauphase wirklich riiiiiiiesge Dachflächenfenster (Wir sagen hier Velux-Fenster.) eingeplant und auch tatsächlich umgesetzt hatten.
...
Um schnell zu merken: VIEL Licht ist super.
ZUviel (Sonnen-)Licht vor allem im Sommer gerade vom Dach her ist warm.
Um genau zu sein, sehr warm.
Außerdem bleicht das UV-Licht so ziemlich alles aus, was es berührt. :-P 

Nicht schön. Und deshalb sind schon nach wenigen Monaten hier im Haus solche beschichteten Plissees (ähnlicher Art) hier eingezogen, die auf der nach außen gewandten Seite eine reflektierende Perlmuttbeschichtung haben.


Jetzt bleicht zwar nichts mehr aus und ein paar Grad kühler ist es auch, aber ganz ehrlich: Wir überlegen nach wie vor, ob wir nicht doch noch entsprechende Außenrollläden nachrüsten sollten.

Die gibt es ja sogar ferngesteuert und solarbetrieben! :O  (Ist die Sonne auf dem Dach ja doch noch zu etwas nütze! *zwinker* - Was mir natürlich klar ist, seit wir unsere Warmwasserbereitung durch Solarthermie unterstützen und Dank Wärmedämmung Heizkosten haben, von denen wir zu Mietzeiten noch geträumt hätten.
Bloß Photovoltaik will sich für uns und unseren recht geringen Stromverbrauch irgendwie derzeit so gar nicht rechnen. *Ja, so eine pamelopee ist ein echtes Energiesparmodell.*
Oh, da frag ich mich natürlich, ob man mit einem außen angebrachten Rollladen nicht vielleicht auch sogar Energie spart? Mit 'nem dichten Fenster auf jeden Fall! Das ist nicht nur logisch wie klar, sondern auch das habe ich quasi am eigenen Leib erfahren.)

Wie steht es da mit euren Dach? Seid ihr eher der Typ Dachflächenfenster oder steht ihr auf Gauben?
Habt ihr Plissees oder Rollläden oder beides?
Und wenn Rollläden, dann auf jeden Fall her mit euren Erfahrungen in den Kommentaren!
Sind die laut bei Regen? Halten Sie beim Sturm? Geht da für den oberen Kasten (viel) Licht bei flöten? ...


Alles Liebe, eure pamelopee!


Dieser Blogbeitrag entstand in Kooperation mit Velux.

Mittwoch, 1. Juni 2016

crealopee Juni 2016


Und es wird Sommer! Jedenfalls starten wir mal wieder voll Elan in einen neuen Juni.
Allmählich wird es jetzt auch deutlich wärmer und das Leben findet vermehrt draußen statt. :-)
Diesen Monat ist dann auch offiziell Sommeranfang und Sommersonnenwende und die Tage werden schon bald wieder kürzer. - Also nutzet dieselben!

Viele tolle kreative Beiträge sind hier im Mai wieder zusammengekommen und selbstverständlich gibt es im pamelopee-Blog auch im Mittsommer wieder wie gehabt eine monatliche crealopee-Linkparty für all eure kreativen Werke (ganz egal ob gesteckt, gepflanzt, genäht, getöpfert, gebastelt, gestylt, gekocht ... oder sonst wie gewerkelt)!

Zusätzlich oder alternativ wird es möglicherweise auch immer mal Spezials zu besonderen Themen geben.

GERADE läuft hier im Blog zum Beispiel parallel meine aktuelle Einschulungs-Linkparty mit allen rund um Schule oder auch Uni. Also her mit euren Ideen!
Und klar dürft ihr eure Beiträge von dort auch noch mal zusätzlich hier bei crealopee verlinken!
Alles andere findet sowieso hier seinen Platz und ich freue mich wieder darauf!

crealopee-Regeln:

Eure Beiträge müssen einen BACKLINK zu pamelopee.de enthalten! Andernfalls werden sie leider wieder gelöscht. :-(

Bitte verlinkt nur reine Beiträge oder Posts und nicht gleich euren ganzen Blog, da sonst niemand euren Beitrag finden kann!

Toll wäre es, wenn ihr meinen crealopee-Button in eurer Sidebar positioniert, damit auch andere Kreative zu euren tollen Links finden können! :-)
Das geht am einfachsten mit diesem HTML-Code, den ihr euch gern kopieren dürft:
<a href="http://www.pamelopee.de/" target="_blank"><img border="0" height="200" src="http://1.bp.blogspot.com/-o10wCt-ppa4/UhS04MMoFpI/AAAAAAAAB7k/J3A8LxXZlEI/s1600/PicsArt_1377034101444.jpg" width="200" /></a>

Und nun zeigt her eure Juni-Werke (Klickt dazu einfach auf den Button mit dem kleinen blauen Frosch und folgt den Eingabeanweisungen.
Und wer sich unsicher ist, darf natürlich auch gern noch mal nachfragen.)!  :-)

Kränze, Gartenbepflanzung, Loops, die selbstgestrickte Picknickdecke, euer neustes Grillrezept und mit Sicherheit auch noch der ein oder andere Frühlingshauch... !?

Ich bin auf jeden Fall gespannt, was dieser Sommer so alles mit sich bringt!
Insgeheim hoffe ich ja auf ganz viel sommerliche und frische Inspiration und mit Sicherheit auch schon den ein oder anderen einschulungsstauglichen Beitrag!? ;-)


Viel Spaß beim Verlinken und Stöbern wünscht euch wieder eure pamelopee!