Donnerstag, 31. März 2016

Wieselwusel und andere Neuheiten + Verlosung eines Buchpakets mit Büchern aus dem Fabulus-Verlag


Bücherwürmer und Leseratten aufgepasst! Denn diese Woche könnt ihr bei mir hier im pamelopee-Blog gleich zwei coole Buchneuheiten für Kids gewinnen! - Wie ihr mitmachen und vielleicht ja schon ganz bald ein niegelnagelneues Buchpaket in eurer Post finden könnt, verrate ich euch gleich.

Zunächst aber nehme ich euch erstmal mit in die Welt von Wieselwusel:


Ich bin ja mittlerweile zu der festen Überzeugung gekommen das dieser "liebenswerte" Kerl bei uns daheim wohnen MUSS!

Anders kann man sich nämlich solche Zustände nicht mehr erklären:


(Ja, ja! Ich weiß! Aber so sieht es bei uns daheim wirklich immer aus, wenn ich nicht gerade zufällig mal eine Ecke für ein Blogfoto aufgeräumt habe. *hüstl*) ;-)

Im Wieselwuselbuch von Michat (Mist den Buchstaben kriege ich mit meiner Tastatur nicht hin!) Krygier schaut das dann aber dank der Illustrationen von Alicia Wasilka aber irgendwie wesentlich esthetischer aus, was bestimmt an ihrer Beschränkung auf die vier Farben Weiß, Grün, Orange und Silber liegt!?

(Notiz an mich im Geiste: Nur noch Spielsachen, Kleidung und Küchenutensilien in Braun, Weiß, Creme und Silber kaufen und den ganzen anderen Kram dezent entsorgen! * zwinker*)

Die Aussage "Ohne Wieselwusel wäre das Leben langweilig!" kann ich übrigens leider so gar nicht teilen.
Ich für meinen Teil könnte zumindest in unserem Zuhause gut auf ihn (Und damit meine ich jetzt nicht das unterhaltsame Buch mit Schmunzel-Potential, welches meiner Meinung nach Kinder und Erwachsene gleichermaßen fasziniert!) verzichten! :-P

Und wie geht es euch da so? ;-)

Wieselwusel ist übrigens jetzt neu im Frühjahr 2016 aus dem Polnischen ins Deutsche übersetzt im Fabulus-Verlag erschienen.

Weitere Neuheiten aus dem Fabulus-Verlag sind die Kinder- und Jugendbücher „Quintus Zickel und die Schwebewesen“* von Claus Bisle, eine phantastische Geschichte ab 8 Jahren, die von der Kraft der Freundschaft und vom Glauben an sich selbst erzählt, und „Lui in der Draußenwelt“**, ein Zukunftsroman für Kinder ab 10 Jahren, geschrieben von Yvonne Richter.

* "Ein verbotener Garten ist das Refugium von Julia und Simon. Eines Tages stoßen sie dort auf den Eigentümer, Professor Quintus Zickel, der die Welt der Düfte und Gerüche erforscht. Als sich sonderbare Vorfälle in ihrem Umfeld ereignen, wird er ihr Verbündeter. Ist Simons Vater in dunkle Machenschaften verstrickt? Welche Rolle spielt der Dieb, der Julia bedroht? Warum fallen mehrere Menschen ins Koma? Der Professor entdeckt den Zusammenhang mit den unsichtbaren Schwebewesen und führt Simon in deren Geheimnisse ein. Nach und nach fügt sich ein Mosaikstück ans andere. Ausgestattet mit übernatürlichen Fähigkeiten und unterstützt von seinen Freunden kann Simon das Rätsel um die Komafälle lösen und Julia retten. Doch ihre Gegner setzen sich zur Wehr …" (Verlagsbeschreibung des Buches)

** "Lui und Wuck leben in der perfekten, nach außen hermetisch abgeschlossenen Isi-Welt. Alles ist hoch technisiert und streng geregelt, Fragen sind unerwünscht. Als eines Tages Wuck verschwindet, beginnt Lui zu grübeln. Allmählich erkennt er, auf welchen üblen Praktiken Isis Macht beruht. Es gelingt ihm zu fliehen. Er setzt sich auf Wucks Spur und schlägt sich in der Fremde durch. Dann findet er seinen Freund, doch der scheint völlig verändert. Wird Lui ihm helfen können? Gemeinsam ziehen sie weiter, bedroht von Verfolgung und Verrat. Während sie den sonderbarsten Gestalten begegnen, erfahren die beiden Jungs immer wieder Hilfe und Unterstützung. Aber finden sie auch ein neues Zuhause?" (Verlagsbeschreibung des Buches)


Beide Romane könnt ihr nun hier bei mir im Buchpaket gewinnen, indem ihr via Kommentar schreibt, warum und für wen ihr die zwei Bücher gerne hättet.

Teilnahmebedingungen:

♥ Hinterlasst einen netten Kommentar mit eurer Gewinnabsicht hier unter dem Post.
♥ Mindestalter: 8 Jahre (Bei minderjährigen Teilnehmern Einverständnis der Erziehungsberechtigten vorausgesetzt!)
♥ Ihr solltet registrierter Leser meines Blogs sein oder werden (z.B. Facebook, GFC, Bloglovin, Instagram ...)
♥ Der Gewinnentscheid erfolgt durch das Los.
♥ Jeder kann nur einmal teilnehmen. Doppelte Kommentare werden nur einfach gezählt.
♥ Teilen der Aktion (z.B. via G+ oder facebook) oder einem Hinweis auf eurem Blog (Sidebar, Blogbeitrag, ...) ist nicht Pflicht, aber durchaus erwünscht.
♥ Das unterste Bild aus diesem Post dürft ihr gern zu diesem Zweck mitnehmen und in eurer Sidebar oder sonst wo verlinken!
♥ Der Lostopf schließt sich am Sonntag, den 17.04.2016 um 24:00Uhr.
♥ Teilnehmer ohne eigenen Blog oder Google-Konto sollten eine gültige E-mail-Adresse angeben, damit ich sie im Gewinnfall benachrichtigen kann. Diese könnt ihr mir am besten per Mail oder über mein Kontaktformular (siehe Blog oben rechts) schicken und bitte NICHT direkt im Kommentar mit angeben!
♥ Bitte keine anonymen Kommentare, da diese später nur schwer bis gar nicht zuzuordnen sind! Wählt stattdessen lieber die Option Name/URL und tragt nur euren Namen oder euer Pseudonym ein, wenn ihr keine eigene Homepage besitzt.
♥ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Und nun viel Glück bei der Verlosung und alles Liebe, eure pamelopee!


Service (Klick auf den Titel führt euch direkt zum Buch bei Amazon!):

Yvonne Richter: Lui in der Draußenwelt
Fantasy-Jugendroman ab 10 Jahren
ca. 350 Seiten Hardcover mit Lesebändchen und Farbschnitt, mit zahlr. Illustrationen € 19,95 (D); € 20,60 (A); CHF 21,90
ISBN 978-3-944788-18-0
Fabulus-Verlag
erschienen: März 2016

Claus Bisle: Quintus Zickel und die Schwebewesen
ca. 380 Seiten Hardcover
€ 16,95 (D); € 17,50 (A); CHF 18,40
ISBN 978-3-944788-16-6
Fabulus-Verlag
erschienen März 2016

Michał Krygier: Wieselwusel
Illustrationen Alicja Wasilka
28 Seiten, Format 28 x 28 cm, Hardcover
€ 14,95 (D); € 15,40 (A); CHF 16,20
ISBN 978-3-944788-20-3
Fabulus-Verlag
erschienen März 2016


Vielen Dank an dieser Stelle auch nochmal an literaturtest.de und den Fabulus-Verlag für die freundliche Bereitstellung der hier vorgestellten Buchexemplare zum Zwecke der Rezension und/oder Verlosung!

Mittwoch, 30. März 2016

Leckere Markenjury-Projekte - Ich bin dabei! (Melitta, Saint Agur)

Via Markenjury durfte ich in den vergangenen Wochen einige kulinarische Neuheiten nach Herzenslust testen und (aus-)probieren! :-)

Da war zum einen der köstlich-cremige Saint Agur Blauschimmelkäse aus Frankreich.


Ich glaube, so neu ist der selbst gar nicht, aber er kommt jetzt in einer innovativen Verpackung mit wiederverschließbaren Deckel daher und wird dadurch für mich erst eigentlich so richtig interessant.*

* Das muss ich jetzt glaube ich erklären, denn normalerweise bin ich ja halbwegs umweltbewusst und daher eher gegen unnötige (!) Umverpackungen.
Aaaaber, wir leben hier ja auf dem Land. In einem Dorf OHNE Supermarkt.
Das heißt, den Wocheneinkauf muss ich regelmäßig mit dem Auto erledigen und dafür jedes Mal mehrere Kilometer fahren, denn auch in den Nachbardörfern sind keine Supermärkte vorhanden.
Also plane ich in der Regel diese Einkaufsfahrten so, dass ich natürlich nicht ständig los muss und schaue, dass ich jede Menge lagerfähige Produkte im Haus habe und auch gut mal bis zu drei Wochen ohne Einkauf auskommen kann, zum Beispiel falls ich mal krank werden sollte.

Nun ist Käse aus der Frischetheke aber meist nur etwa drei bis 7 Tage haltbar und ich habe damit trotz guter Lagerung daheim, eher mäßig tolle Erfahrungen gemacht.

Bei eingeschweißtem Käse aus dem Kühlregal hingegen sind Lagerzeiten von drei Wochen quasi obligatorisch und manche Sorten halten sogar bis zu einem Vierteljahr im Kühlschrank.

Anfang März hatte ich mich deshalb im Rahmen des Markenjury-Projekts mit vier Packungen Saint Agur eingedeckt, die zwar mittlerweile auch leer sind, die aber durchaus noch gut eine Woche bis in den April hinein gehalten hätten.

Den Käse habe ich als angenehm mild im Geschmack empfunden. - Wohl gemerkt im Vergleich zu anderen Blauschimmelsorten, die ja doch eher herber als beispielsweise ein Brie schmecken!

Dazu ein Tipp, den ich von einer renommierten Göttinger Käseuse im Rahmen eines Käseseminars gelernt habe:

Wem Blauschimmel selbst immer etwas zu herb war, der versuche ihn einmal alternativ in Kombination mit etwas Süßem.

Das kann ein Stück Birne, aber auch gern mal ein paar Cranberries, etwas Marmelade oder ein Feigensenf sein, ... .

Ich selbst wahr überrascht, wieviel mir das geschmacklich bringt und seither liebe ich Blauschimmelkäse wie den absolut cremigen Saint Agur.

Noch etwas, was ich bei dem Seminar behalten habe, war die Information, dass ein guter Blauschimmelkäse möglichst gleichmäßig von eben jenem Edelpilz durchzogen ist und dass man ihn der Gerechtigkeit halber auch immer so schneiden sollte, dass jeder gleich viel von dem Alleredelsten erhalte.

Bei unserem Saint Agur war das gar kein Problem, da die blauen "Nester" schön gleichmäßig über jedes der vier Käsestücke verteilt waren.


Gern hätte ich euch noch die ein oder andere Rezeptidee präsentiert, aber vier Stück Käse gingen hier im Zuge von Verkostungsaktionen so schnell als reiner Snack oder auf Brot weg, dass mir da leider nur recht wenig Spielraum blieb.

Ohnehin finde ich den Saint Augur zum Überbacken oder zum Verkochen in Soßen eigentlich eh zu schade, obwohl mich nach wie vor ein frischer Salat mit ihm und Birne reizt.

-------

Außerdem war ich Teil des Testteams für Melitta Mein Café und konnte mich selbst von dem Geschmack frisch gemahlener Bohnen überzeugen.

In drei verschiedenen Varianten, bzw. Röstgraden von mild über medium bis hin zu dark roast kommt der berühmte Kaffee daher und ist selbstverständlich auch ideal in einem Vollautomaten zu verwenden.


Aber auch gemahlen in einer elektrischen Kaffeemühle oder in einem historischen Modell, wie wir es noch in Kindertagen daheim hatten, schmeckt er lecker frisch aufgebrüht und wird so auch tauglich für eine herkömmliche Filtermaschine.

Mein Mann kam auf die Idee, die Kinder mahlen zu lassen, denn das ist durchaus eine sinnliche Erfahrung.
Die Geräusche beim Mahlen, der Duft, die Kraft die man aufwenden muss, um das feine Pulver zu erhalten.
...

Schon als Kind habe ich den Duft frisch gemahlenen Kaffees geliebt und mich hinterher immer gewundert, wie etwas das so herrlich duftet hinterher so bitter schmecken kann. (Kinder lehnen Bitteres evoltionsbedingt eher ab.)

Lange dachte ich Zuckerschnute ja auch, ich würde gar keinen Kaffee mögen und war darüber immer etwas unglücklich, da ich doch den Duft nach wie vor zu vorzüglich fand.

Mittlerweile liebe ich meinen Kaffee mit Zucker oder aromatischen Sirup und wirklich gaaaaaaaanz viel Milch und kann quasi vormittags quasi gar nicht ohne!**

Dabei muss mein Kaffee selbst eher stark und substanzhaltig sein, (Bei uns daheim würde man sagen: Der ist so stark, dass der Löffel drin stehen kann.) weshalb ich persönlich vermutlich auch die dark Roast Variante vom Melitta Kaffee bevorzuge!?

Aber auch die anderen beiden Sorten konnten bei mir punkten. Einfach weil das Aroma von so ganz frischem Kaffee echt unschlagbar ist und das gemahlene Pulver tatsächlich mit der Zeit daran verliert.

** Da handelt es sich übrigens um ein ganz ähnliches Phänomen, wie vorher beim Käse!
Ist etwas zu herb, fehlt ihm ggf. die nötige Eigensüße und man kann da geschmacklich durch Zugabe von Süßem gut ausbalancieren und etwas ganz spannendes Kreieren, was man vielleicht so nie wieder missen möchte! :-)


Wie sieht es bei euch aus?
Durftet ihr auch in einem der Projekte testen oder habt ihr den Kaffee oder den Käse vielleicht schon in einem anderen Zusammenhang probieren können?

Wie bevorzugt ihr euren Kaffee und mögt ihr Blauschimmelkäse?

Habt auch ihr schon den neuen Saint Agur in der Frischeverpackung im Kühlregal entdeckt?


Ich wünsche euch eine schöne Nachosterwoche, eure Pamela!

Montag, 28. März 2016

Essbare Frühlings- bzw. Oster-Dekoration selber machen (+ Verlosung)

Mitbloggerin Filine hat unter dem Motto "Casual Baking - Backideen im Frühling " zum virtuellen Blogger-Backevent geladen und da lasse ich mich natürlich nicht zweimal bitten.

Mein Thema deshalb heute: "Essbare Osterdekorationen im Frühlingskleid", was soviel bedeutet, wie dass man nicht zwangsläufig nach Ostern schon wieder umdisponieren muss, weil mein Grundthema "Schmetterlinge und Blüten" theoretisch noch bis in den Sommer hinein passend ist.
(Ich sage theoretisch, weil die pamelopee-Kinder von dem doch einigermaßen fondantlastigem Süßwerk vielleicht nicht allzu viel über die Feiertage hinaus übrig lassen werden, wie ich sie kenne.)


Unseren Osterstrauch habe ich nämlich in diesem Jahr mit bunten Keksen geschmückt.
Dazu habe ich zitronige Mürbeteigplätzchen nach dem Rezept meiner Ausstecherli (in abgewandelter Form, also nur mit Weizenmehl und ohne Vanille-Zucker aber dafür mit Zitronenabrieb) in Schmetterlingsform zubereitet.

Damit man die Kekse auch nach dem Verzieren gut aufhängen kann, habe ich vor dem Backen mit einem Trinkhalm jeweils ein Loch ausgestochen.


Nach dem Abkühlen wurden die "Zitronenfalter" dann noch dünn mit geprägtem Rollfondant belegt, welcher gut haftet, indem man die Rückseite einfach leicht mit wenig Wasser oder (besser!) Zitronensaft bestreicht.

Das Loch für die Aufhängung lässt sich vor dem Festwerden des Fondants noch einmal gut mit einer Rouladennadel oder einem Schaschlikspieß nacharbeiten und später kann man dann just ein Schleifenband durchziehen.

Kleinere Fondantreste lassen sich übrigens mit Hilfe von Silikonformen easy peasy in Form bringen.


Und so habe ich auf die Schnelle gleich noch ein paar Blüten als verzehrgeeignete Streudeko für den Tisch "modelliert", die natürlich auch super geeignet sind, um damit zum Beispiel Cupcakes zu toppen oder Torten zu verzieren.

In der gleichen Backform sind anschliesend noch super fix einige süße Kostbarkeiten aus Marzipan entstanden. (Das ist wirklich so ein 5-Minuten-Blitzrezept aus nur einer Zutat!)


Für acht dieser Blumen im Stil des berühmten Königsberger Marzipan nehme man eine Packung (200g) Marzipanrohmasse und teile sie in 8 gleich große Stücke, die jeweils ggf. einmal gut durchgeknetet werden sollten.

Jetzt braucht man sie nur noch in die Mulden der Backform zu drücken und heraus kommen schließlich wohlgeformte Blüten.


Die typische Flämmung, welche durch Karamellisieren des Zuckers entsteht, habe ich mit einem Küchenbrenner hinbekommen, man kann die Marzipan-Pralinen aber auch alternativ im Backofen unter dem Grill bräunen.

...

Bleibt mir noch, euch ein schönes Osterfest zu wünschen! Eure Pamela.


Ich mache mit:
Happy Ostern, crealopee,


Die im Text verlinkten Backutensilien wurden mir freundlicherweise von der Firma RBV Birkmann im Rahmen des Casual Baking Events zur Verfügung gestellt und sind unter anderem erhältlich über backfreunde.de


Und wer bis hierhin durchgehalten hat, darf sich nun über die grandiose Verlosung einer wunderschönen RVB Birkmann Vintage Tortenplatte aus weiß glasierter Keramik (Glashaube nicht inklusive!) freuen! :-) 
Ich selbst habe ganz genau so eine im letzten Jahr von meiner Schwester zum Geburtstag bekommen und sie deshalb für euch ausgewählt.

Teilnahmebedingungen:

♥ Hinterlasst einen netten Kommentar mit eurer Gewinnabsicht hier unter dem Post.
Vielleicht mögt ihr ja auch noch einen Back-Tipp für das Frühjahr da lassen!? ;-)
♥ Mindestalter: 16 Jahre
♥ Ihr solltet registrierter Leser meines Blogs sein oder werden (z.B. Facebook, GFC, Bloglovin, Instagram ...)
♥ Der Gewinnentscheid erfolgt durch das Los.
♥ Jeder kann nur einmal teilnehmen. Doppelte Kommentare werden nur einfach gezählt.
♥ Teilen der Aktion (z.B. via G+ oder facebook) oder einem Hinweis auf eurem Blog (Sidebar, Blogbeitrag, ...) ist nicht Pflicht, aber durchaus erwünscht.
♥ Das unterste Bild aus diesem Post dürft ihr gern zu diesem Zweck mitnehmen und in eurer Sidebar oder sonst wo verlinken!
♥ Der Lostopf schließt sich am Sonntag, den 10.04.2016 um 24:00Uhr.
♥ Teilnehmer ohne eigenen Blog oder Google-Konto sollten eine gültige E-mail-Adresse angeben, damit ich sie im Gewinnfall benachrichtigen kann. Diese könnt ihr mir am besten per Mail oder über mein Kontaktformular (siehe Blog oben rechts) schicken und bitte NICHT direkt im Kommentar mit angeben!
♥ Bitte keine anonymen Kommentare, da diese später nur schwer bis gar nicht zuzuordnen sind! Wählt stattdessen lieber die Option Name/URL und tragt nur euren Namen oder euer Pseudonym ein, wenn ihr keine eigene Homepage besitzt.
♥ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Noch etwas: Auch bei den anderen Teilnehmerinnen von Filines Backevent werdet ihr in den nächsten Tagen tolle Verlosungen mit Produkten aus dem Hause RBV Birkmann finden, also schaut doch mal dort vorbei!

Morgen am 29.03.2016 beispielsweise gibt es einen spannenden Post zum Thema "Zimt im Frühling - Süße Kuchen mit Gemüse" bei Bloggerkollegin Anita (olles Himmelsglitzerdings).
Oder waren es die Osterkekse für's ganze Jahr bei Zahnfee Diana?!?

Genaueres und die komplette Liste mit dem wer und wo findet ihr ab sofort bei Filines Testblog in der Vorankündigung.

#BackenimFrühling #CasualBaking #FrühlingbeiBirkmann

Samstag, 26. März 2016

Neues aus meinem Badezimmer - Nivea, Garnier, sundance, ...

Heute nehme ich euch mal wieder mit in mein Badezimmer. - Na ja, zumindest virtuell. (Da ist zwar etwas Platz aber ihr würdet den realen Raum dann wohl doch eher sprengen. - Hihi, witzige Vorstellung, das! ;-)
Öhm, na geht so!)

Dort haben in den letzten Wochen nämlich im Rahmen von kostenlosen Blogger-Produkttests einige Neuheiten aus dem Drogeriebedarf Einzug gehalten, die ich gern für euch ausprobiert habe.

Via Garnier Blogger Academy hatte ich Gelegenheit, das neue Garnier SkinActive Mizellen Reinigungswasser All-in-1 Waterproof zu testen.


Darüber habe ich mich unter anderem deshalb sehr gefreut, da ich vorab noch keine Gelegenheit hatte, persönlich Erfahrungen mit der gerade absolut angesagten Mizellen-Technologie zu sammeln und schon ziemlich neugierig darauf war.

Mittlerweile weiß ich, dass Mizellen reinigende Wirkstoffe sind, die sehr gut Unreinheiten und Make-Up von der Haut ziehen und an sich binden.

Die Waterproof-Version des Reinigungswassers enthält zudem Reinigungsöle, die selbst wasserfestes (Augen-)Make-Up entfernen.

Umgesetzt wird das Ganze in einer Zwei-Phasen-Technologie, was im Grunde bedeutet, dass man vor Gebrauch erst mal gut schütteln sollte, um die Ölphase (schwimmt oben) mit der Wasserphase(unten) zeitweise miteinander zu einem homogenen Gemisch zu verbinden.


Dann trägt man etwas davon recht sanft mit einem Wattepad auf das komplette Gesicht, Hals, Dekolleté ohne großartig zu reiben auf und alles wird aufgenommen.

Das Besondere: Ein Abspülen hinterher entfällt und damit ist es meiner Meinung nach auch gut zur Reinigung nur mal zwischendrin geeignet oder auch wenn mal die Möglichkeit zum Waschen fehlt und man Frau trotzdem das Make-Up oder den Lippenstift wirkungsvoll und schonend loshaben will.

Ein ganz dickes Plus erhält das Garnier Mizellen Reinigungswasser All-in-1 Waterproof von mir für sein wirklich großzügiges Füllvolumen von satten 400 ml Inhalt.
Da muss man nicht ständig nachkaufen und Verpackungsressoursen werden geschont.

--------

Noch so ein Testprodukt, über das ich mich echt gefreut habe, ist das alkohol- und aluminiumfreie NIVEA DEO PROTECT & Care


"Das neue NIVEA Deo Protect & Care schützt 48 Stunden lang verlässlich vor Körpergeruch. Gleichzeitig pflegt es die Haut, da es ohne Aluminium (ACH) und ohne Alkohol auskommt. Es umgibt Sie mit dem vertrauten Duft, der inspiriert ist von der NIVEA Creme." - So die Info in der Projektankündigung.
Und ja das stimmt: Der Duft erinnert tatsächlich an den Klassiker, der sicherlich nicht ohne Grund so beliebt seit schon so lange ist! :-)

Ob das jetzt wirklich 48 Stunden hält, kann ich selbst jetzt gar nicht sagen, da ich mich ja doch irgendwie ein wenig öfter wasche, ... . Aber zumindest habe ich festgestellt, dass die Kleidung auch noch nach Tagen angenehm frisch nach NIVEA riecht, wenn ich beim Wäschesortieren bin.

Noch was: Das NIVEA CARE & PROTECT gibt es als Spray und als Roll-on und sowohl in einer Frauen- als auch in einer Männerversion, was meinen Mann aber nicht davon abhält auch meins zu benutzen.


Beim Deoroller hat mich irgendwie überrascht, dass der Flacon aus schwerem Glas ist.
Das fand ich jedenfalls ungewöhnlich, da meine alten Marken dort schon auf leichteren Kunststoff gesetzt haben, was mir persönlich auch ein klein wenig besser gefällt.

-------

Wie gerufen kamen mir auch die sundance-Produkte von den dm-Marken Insidern, denn allmählich wird es frühlingshafter und die blasse Winterhaut ist zur Zeit ja noch sehr sonnenempfindlich. - Umso wichtiger ist gerade das Thema Sonnenschutz.

Die sundance Schutz & Bräune Sonnencreme mit einem LSF von 20 erscheint mir ideal, für meine nicht ganz so sonnenempfindliche Haut.
Super, dass die wasserfest ist, denn ich schwimme viel! :-)


Als familientauglich empfinde ich die dm sundance Sonnenmilch LSF 30, da sie selbst für die Kinder (zumindest im Frühling) schon einen ausreichenden Sonnenschutz bietet.

Die Apres Lotion kam bisher noch nicht so richtig zum Einsatz, da das Wetter noch nicht ganz so mitspielt, aber ich wette spätestens im Mai wird die hier gebraucht.

Übrigens: dm-Marke SUNDANCE wird 20! - HAPPY BIRTHDAY!

-------

Und natürlich will ich euch auch nicht vorenthalten, was in dem ominösen Hermes-Paket drin, war, welches ich letztendlich nicht* oder doch (?) erhalten habe.

*Das Original "mit vielen verschiedenen Marken und Produkten zur Haushaltsreinigung und Wäschepflege", auf das ich mich eigentlich wirklich gefreut und im Rahmen einer Bloggeraktion gewonnen hatte, war ja schließlich wegen eines Defekts bei Subversender Hermes nie bei mir angekommen, aber freundlicherweise wurde mir zum Ersatz nocheinmal das Viererset DYLON-Textilfarben zugesandt, welches ich bereits unter dem Motto Farben machen Stimmung ausgiebig testen durfte.


Somit bleibt meine Garderobe auch weiterhin leuchtend farbfrisch und erhält von Zeit zu Zeit mal wieder ein Color Upgrade! :-)


Alles Liebe, eure pamelopee!

Freitag, 25. März 2016

DIY Papierdeko mit Schmetterlingen

Hier noch rasch ein kleiner Nachtrag zu meinem jüngsten Creadienstagspost:


Irgendwie hatte ich nämlich ganz vergessen, euch auch noch die anderen Dinge zu zeigen, die sich im Rahmen des Upcycling-Loops unlängst auf den Weg zu Bloggerkolleginnen Sandra gemacht haben.

Aus Motivpapier habe ich mit Hilfe des Schneidplotters einige kleine Schmetterling-Silhouetten ausgeschnittenen und mit der Nähmaschine zu einer kleinen Deko-Girlande vernäht.


Einige weitere Papier-Schmetterlinge haben auf die gleiche Machart einen Aufhänger aus weißen Nähfaden bekommen und können nun im Osterstrauch oder so Verwendung finden. - Aber Schmetterlinge gehen auch gut noch im Frühling oder sogar im Sommer! :-)

Und in Anlehnung an mein altes Hobby "Kartengestaltung" habe ich noch blitzeschnelle aus dem ein oder anderen Plotter-Schmetterling und den Papierresten von meiner frühlingshaften Butterfly Fensterdeko ein paar schlichte Grußkarten gebastelt.


Heute fasse ich mich allerdings mal pamelopeemäßig ungewohnt kurz, denn schließlich habe ich als Mutter von zwei Kindergartenkindern in den nächsten zwei Tagen noch ein wenig Dienst beim Osterhasen abzuleisten, wenn ihr versteht, was ich meine!? ;-)


Euch frohe und besinnliche Ostertage und alles Liebe wünscht euch eure Pamela!

Mittwoch, 23. März 2016

Hörbuch Neuheiten für Kids

Die komplette Familie pamelopee ist ja total lesefaul und deshalb absolut begeistert von Hörbüchern, bzw. Hörspiel-CD's jeder Art.

Das schließt auch die beiden pamelopee-Kinder (Lotti, 5 und Mini, 3) nicht aus und so halte ich gern mal Ausschau nach entsprechenden Neuentdeckungen auf dem deutschsprachigen Audio-Buchmarkt.


Drei Titel haben mich da in den letzten Wochen besonders angesprochen, wobei da nicht zuletzt ursächlich ist, dass es sich nicht völlig um Unbekannte handelt.

Kinderbuchautorin Rotraut Susanne Berner kennen und lieben wir von ihren bekannten Wimmelbüchern um das Leben in Wimmlingen (in Frühling, Sommer, Herbst, Winter und Nacht) aus dem Verlag Gerstenberg.

Nun habe ich von ihr einen Titel als Hörbuch-CD entdeckt und war zugegebenermaßen selbst ganz neugierig darauf.

In "Karlchen für jeden Tag - Zum Singen und Machen, zum Feiern und Lachen"
liest die Autorin nicht selbst, sondern Schauspielerin Juliane Köhler (Pünktchen und Anton, Nirgendwo in Afrika), übrigens Tochter eines Göttinger (!) Puppenspielers.


Handeln tut das ganze vom Hasenkind Karlchen, mit dem man gemeinsam das Jahr durchleben kann.

Und so sind die zwei CD's rappelvoll mit vielen tollen, Geschichten, Liedern, Rezepten und Ideen rund ums Jahresgeschehen und die klare Gliederung in 4 Jahreszeiten, wie wir sie schon in den Wimmelbüchern erlebt haben, wird auch hier wieder absolut transparent.
(Ich mag das ja, weil es den Kindern hilft, diesen sich immer wiederholenden Kreislauf zu begreifen.)

Und weil's Karlchen doch ein Häschen ist und ein großer Teil den Frühling thematisiert, ...  - Mein Tipp für Ostern! (Quasi für alle, die noch auf der Suche nach einer Last-Minute Geschenkidee für die Kleinen sind.)

-------

Meine Tochter war ja bereits im letzten Jahr ganz verzaubert von ihrer CD "Kuschelflosse - Das unheimlich geheime Zauber-Riff". (Ich übrigens auch.)


Deshalb hatte ich ihr auch den Nachfolgeband "Kuschelflosse - Die blubberbunte Weltmeisterschaft" geschenkt. - Als Hörbuch gab es den damals noch nicht.

Jetzt aber schon!

Und solange eure Kinder noch nicht selbst lesen können, empfehle ich euch:
WENN es ein passendes Hörbuch zum Lieblingsbuch eurer Kinder gibt, dann legt es euch ruhig zu! Ich finde, das macht manches einfach a little bit more easy, wenn ihr versteht, was ich meine!? ;-)

Vor allem bei diesem Hörbuch ist das ein echter Genuss! Auch noch für uns Große. Denn es liest ...

... Rrrrraaaaaaaaaaaalf Schmitz! (Kennt ihr. Schillerstraße, Schmitz Katze, ... ) Harmonisch und voller Elan und man hört den (Über-)Biss des etwas grumpeleligen aber absolut liebenswerten Herrn Kofferfisch förmlich heraus und fühlt die fröhlichen Wasserpurzelbäume von Schwimmerdbeere Emmi direkt mit.

Diesmal bereiten sich die Wasserfreunde um Titelheld Kuschelflosse auf die Blubberweltmeisterschaft vor, an der sie mit einer selbstgebauten Maschine teilnehmen möchten.
Aber vorher müssen sie noch durch einen Schwarm stacheliger Seeigel schwimmen und das total verrückte Fischstäbchen-Labyrinth durchqueren (Gar nicht so einfach!). Und das sind nur zwei der Abenteuer, die sie bis zum Ende des Buches erleben.

-------

Und auch von Nele-Kinderbuchautorin Usch Luhn gibt es wieder Neues:


Jede Menge phantastische Gutenachtgeschichten auf einer Hörspiel-CD, wieder liebevoll gelesen von Anita Hopt laden nahezu zum Träumen ein.

Da schwimmt die kleine Nele Winter mit dem Wassermann Aquirinius, plaudert ein wenig mit dem Christkind, reitet auf einem Wasserpony und hilft sogar dem Osterhasen, weil der sich seine Pfote verletzt hat.

"Ich bin Nele - 5-Minuten-Wunschgeschichten zum Kuscheln und Träumen" sind herrlich kurz und super geeignet, wenn man abends vor dem Schlafengehen mit den Kindern wirklich nur noch eine kleine Gutenachtgeschichte hören möchte.

Meine Tochter findet die Geschichten ganz besonders entzückend, da sie wohl ihrer eigenen kindlichen Fantasie gleich kommen.
Denn schon so lange sie sprechen kann, überlegt sie jeden Abend auf's Neue laut, was sie denn in der jeweiligen Nacht träumen mag.
Manchmal möchte sie dann eine Meerjungfrau sein und in einem wunderschönen Schloss wohnen oder eine Fee auf einer Blumenwiese, ... . :-D


In diesem Sinne euch auch eine schöne Wochenmitte, eure pamelopee!


Service:

Rotraut Susanne Berner: Karlchen für jeden Tag
Hörbuch CD, 2 CDs, Laufzeit: 138 Minuten
Gelesen von Juliane Köhler
ISBN: 978-3-8445-2078-1
€ 12,99 [D]* | € 14,60 [A]* | CHF 18,90* (* empfohlener Verkaufspreis)
Verlag: der Hörverlag
erschienen: Januar 2016

Usch Luhn: Ich bin Nele - 5-Minuten-Wunschgeschichten zum Kuscheln und Träumen
Mit Illustrationen von Carola Sturm
Hörbuch CD, 1 CD, Laufzeit: ca. 75 Minuten
Gelesen von Anita Hopt
ISBN: 978-3-8371-3200-7
€ 7,99 [D]* | € 9,00 [A]* | CHF 11,90* (* empfohlener Verkaufspreis)
Verlag: cbj audio
erschienen: November 2015

Nina Müller: Kuschelflosse - Die blubberbunte Weltmeisterschaft
Hörbuch CD, 2 CDs, Laufzeit: ca. 90 Minuten
Gelesen von Ralf Schmitz
ISBN: 978-3-8371-3363-9
€ 7,99 [D]* | € 9,00 [A]* | CHF 11,90* (* empfohlener Verkaufspreis)
Verlag: cbj audio
erschienen: Februar 2016

Dienstag, 22. März 2016

Kissen mit Sternapplikation und Plotter nähen + Freebie Sterne

Heute zeige ich euch endlich das komplette Ergebnis meines ersten Plotterversuchs mit Stoff. (Ihr erinnert euch an den Teaser von letzter Woche?!)

Es ging ja darum, ein Geschenk für jemand anderen zu nähen herzustellen und dabei in irgendeiner Form ausgediente Gegenstände zu recyclen oder aufzuwerten.

Von einer Freundin hatte ich einen ganzen Schwung ausgedienter Herrenhemden "geerbt", an denen absolut NICHTS dran war. Sie gefielen dem Gatten nur nicht mehr.
Und auch mein Mann sortiert immer mal wieder fleißig Hemden aus, weil die Kragenspitzen vielleicht nicht mehr so ganz schön sind.
- Alles immer SEHR hochwertige Baumwollwebstoffe (renommierter Hersteller wie eterna, JOOP, ESPRIT, ...), häufig sogar bügelfrei und wirklich zu schade zum Wegwerfen, weshalb derlei bei mir auch IMMER in der Nähkiste landet.

Mein Loop-Partner war die Eule im Schlafanzug. Und weil es wirklich nichts gibt, was Blogautorin Sandra nicht mindestens genauso oder gar besser könnte, als ich, stand ich zugegebenermaßen ganz schön auf dem Schlauch und war verlegen um jede Idee.


Schließlich habe ich mich für einen leicht maritim angehauchten Kissenbezug in Standardmaß 40X40 cm entschieden, weil man den doch irgendwie immer gebrauchen kann, wie ich finde. - Ob für das Kuschelkissen oder auf dem Sofa, im Garten, im Auto oder als Sitzkissen, ... . (Ich hoffe, mein Wichtel sieht das ähnlich!?)

Weil ich so wirklich gar nicht wusste, habe ich vorsichtshalber noch ein paar geplottete Sterne zum Aufbügeln und Aufnähen mit der Nähmaschine aus dem gleichen Stoff dazu gepackt, damit bei Bedarf einfach noch Nachschub da ist.


Und welche aus Papier. (Mehr dazu hier »klick«.) (Link funktioniert evtl. erst später.)

So, nun aber zu meiner kurzen DIY-Anleitung für einen selbstgenähten Kissenbezug mit Plottermotiv:


1. Mit Hilfe der Software (Silhouette Studio) eine Schnittdatei für ein Wunschmotiv, beispielsweise einen Stern erstellen oder einfach meine Datei "Sterne" hier kostenlos herunterladen.
2. Ein Stoffrechteck (zum Beispiel aus dem Ärmel eines ausgedienten Herrenhemdes) in Größe eines DIN-A4 Blattes zuschneiden und nach Herstelleranleitung auf ein geringfügig kleineres Stück "sewable Fabric Interfacing" aufbügeln.
3. Schutzfolie entfernen und den so vorbereiteten Stoff mit der Stoffseite nach oben auf die selbstklebende Schneidematte eures Plotter auflegen und in den Plotter einlegen.
4. Schnittmotiv via Computer an den Plotter senden und nach dem Schneiden allen überstehenden Stoff entfernen
5. Zwei Stoffquadrate von 41X41 cm Größe (zum Beispiel aus den Rückenteilen zweier ausgemusterte Herrenhemden) ausschneiden und an je einer Seite mit einem eingenähten Reißverschluss verbinden (2 Geradnähte).
6. Mit Hilfe des Bügeleisen (Ich habe auf Stufe •• und OHNE Dampf gebügelt.) das Stoffmotiv an gewünschter Stelle mit der präparierten Seite unten auf dem Zielstoff zeitweise fixieren.
7. Mit dem Zickzackstich in 0,8 der Nähmaschine einmal rundherum um den Rand des Motivs nähen
8. Die beiden Kissenhälften rechts auf rechts übereinander legen und die drei verbleibenden offenen Kanten mit einer umlaufenden Naht schließen.
(Tipp: Dabei nähe ich auch links und rechts noch ein wenig an den Reißverschluss-Enden entlang.)

Mehr Infos zum Thema Stoff Plotten findet ihr hier >>klick<<.

Ich mache mit:
DIY Blogparade: Bastelideen zum Vatertag, Upcycling-Loop*, creadienstag

*Und wer jetzt neugierig ist, über welches Geschenk ich mich denn im Rahmen von Mels Geburtstagsaktion freuen durfte, der werfe einfach noch einmal einen kleinen Blick in meinen Freutagspost.
Beschenkt hat mich übrigens die gute Marietta von H-M & C. Vielen Dank nochmal, du Liebe! :-) 

Sonntag, 20. März 2016

125 Jahre Kneipp Deutschland - Das muss gefeiert werden ...

... Und zwar unter anderem mit einer neuen Jubiläums-Produktreihe im klassischen Retro-Design-Look!


Als Kneipp-VIP-Blogger hatte ich das Glück, bereits quasi vorab schon mal zwei Produktneuheiten aus der Jubiläums-Kollektion ausprobieren zu dürfen und hatte mich in diesem Zusammenhang für die Lavendeldusche entschieden, weil ich den Duft dieser Pflanze einfach liebe.


Das Duschgel erinnert an die satten Lavendelfelder der französischen Provence und wirkt auf mich angenehm beruhigend und entspannend.

Auch die Wiesenkräuter Creme im klassischen Retro-Design-Look vergangener Jahrzehnte hat mich mit ihrem herrlichen Duft nach Sommerwiese verzaubert.

Sie ist reichhaltig und gleichermaßen für Gesicht, Körper und Hände geeignet und damit ein richtiger Allrounder.

Ich empfinde sie als sehr reichhaltig und nährend und nutze sie deshalb vor allem auf trockener Haut.
Und gerade jetzt nach dem zwar milden, aber gefühlt mal wieder viel zu langem Winter ist sie eine Wohltat für meine beanspruchten Handoberflächen (Oder heißt es Handaußenseiten?).


Kurz zusammengefasst:
Mir gefällt die Jubiläums-Edition zum 125-jährigem Kneipp-Bestehen sehr gut.

Nebenbei unterstützt ihr mit dem Kauf eines Jubiläums-Produkts außerdem einen guten Zweck, denn 12,5Cent spendet Kneipp je verkauften Jubiläums-Produkt an den WWF für ein Projekt zum Schutz des Küstenregenwaldes in Tansania und ihr könnt so helfen, das UNESCO-Weltnaturerbe zu erhalten.

Weil heute am 20.03.2016 der Tag des Glücks ist, gibt es übrigens aktuell zu jedem Einkauf im Kneipp-Onlineshop eine Schaum-Dusche Glücksmoment, 200 ml im Wert von regulär 4,79 € (gerade im Angebot für nur 3,99 €) als Gratisbeigabe zu jeder Bestellung dazu geschenkt. - Aber nur HEUTE! :-)
Ab 20 € Bestellwert, wird dort sogar versandkostenfrei geliefert.

Und auch bei Filines Testblog könnt ihr noch bis zum 30.03.2016 mit etwas Glück eine von fünf Kneipp Aktiv Duschen aus der Jubiläums-Edition gewinnen.
Also schaut doch mal bei ihr im Blog vorbei! Sie freut sich sicher über euren Besuch.


Euch einen schönen Sonntag noch, eure pamelopee!

Samstag, 19. März 2016

Unboxing Cool Box März 2016

Du liebe Zeit! Wie doch die selbe mal wieder vergeht! - Schon vor ein paar Tagen ist nämlich die aktuelle brandnooz Cool Box Frühjahr 2016 bei mir hier eingetroffen und eigentlich wollte ich sie euch auch gleich bloggen.


Und aus gleich ist bald eine halbe Woche geworden. Und ehe ich es mich versehe, ist auch schon wieder Ostern. ...

Apropos: Da ist sicherlich einiges in der coolen Foodbox drinnen, was sich noch für unser Osterfrühstück eignet. (Wenn wir das nicht vorher schon wieder alles aufessen.)

Etwas käselastig war die Box diesmal und ich zähle die vielen Quarkprodukte jetzt einfach mal dazu.
Macht aber nichts! Wir lieben Käse und andere Milchprodukte. Und ich kann verstehen, dass auch Vegetarier etwas mit der Box anfangen wollen. (Aber hin und wieder mal etwas Wurst oder Schinken, da hätte ich schon auch nichts dagegen.)

Wie gerufen kam mir die Kerrygold Original Irische Kräuter-Butter, denn unsere war gerade alle geworden.

Gleiches gilt für den Tante Fanny Frischer Flammkuchenteig, denn ich habe solche Fertigteige immer gern für den Fall, dass es mal schnell gehen muss, im Kühlschrank und mein letzter Blätterteig hat sich leider nicht so gut gehalten und wurde am Tag vorher entsorgt.


Direkt probiert habe ich den Valensina 100% Erntefrisch Gepresst Saft von Mangos und Orangen und mein Urteil: LECKER fruchtig!

Mein Mann ist sofort über die Hochland Toast It! hergefallen, da ich zum ausgedehnten Frühstück bei meiner Schwester außer Haus war und daher das Mittagessen im Hause pamelopee schlicht ausfiel. - Für solche Situationen ist der schnelle Snack zum Zubereiten im Toaster aber auch einfach ideal!

Alles andere ist erstmal zur Aufbewahrung in den Kühlschrank gewandert denn die frischen Produkte sind bei sachgerechter Lieferung hinterher auch tatsächlich alle so lange haltbar, wie auf dem  Produktstempel angegeben.

Da war die Mein Q Quarkcreme Vanille und Natur, Rücker GlutGut Hirtenkäse Fix & Pfännchen zum Zubereiten auf dem Grill oder im Ofen, der Petrella Jubiläums-Frischkäse, der ja wie ich finde, schon rein optisch gut auf den Tisch beim Osterbrunch passt, die Grünländer Feine Käseplatte und die praktischen Käsewürfel, die zum Snacken oder Spieße-Machen einladen.

Dann noch der Kri Kri Yogood Original griechischer Joghurt, der bei mir sicherlich zu Tzatziki verarbeitet werden wird und für unterwegs die Mein Q Quarkcreme To Go im praktischen kinderbewährten Quetschbeutel.

Also insgesamt wieder eine tolle und wirklich gut brauchbare Mischung, die mir vielleicht den letzten Wocheneinkauf vor Ostern erspart hat.


Euch noch einen schönen Samstag, eure pamelopee!


Als Blogger habe ich dankenswerterweise eine Box zu vergünstigten Konditionen erhalten.

Freitag, 18. März 2016

Was mich diese Woche gefreut hat - Oder: Ansatzweise Stimmungsaufhellung!

Ihr Lieben,

ich wünsche euch allen einen schönen Freitag und damit auch einen guten Start in das sonnige Wochenende!

Und wie Freitags in Bloggerkreisen üblich, schaue ich mal seit einiger Zeit wieder, was die vergangene Woche an Schönem für mich parat hatte:

1. Da ist auf jeden Fall schon mal der Wetterumschwung zu nennen! Herrlich sonnig war es gestern und auch der heutige Tag sieht zumindest verheißungsvoll gut aus.
Bei mir wirkt Sonne ja doch immer enorm stimmungsaufhellend und ich kann es gerade wirklich gebrauchen.
Noch immer gesundheitlich sehr angeschlagen, war ich gerade dabei ein wenig den Mut und die Hoffnung zu verlieren und so ein bisschen Sonne hilft da manchmal doch schon ungemein.

2. Gestern war außerdem Gottesdienst vom Kindergarten aus und meine Fünfjährige hat zum ersten Mal eine Fürbitte "gelesen".
Ganz nervös war das Kind und eigentlich konnte sie ihren kurzen Text in- und auswendig und der war sogar morgens und abends noch im Halbschlaf abrufbar.
Aber da sie Angst hatte, den dann im "Ernstfall" doch zu vergessen, habe ich ihn ihr in "Kinderschrift" (kleine Bilder als Gedankenstütze) aufgeschrieben.


Und dann stand sie da, tatsächlich lesend ... und hat sich trotzdem noch verhaspelt.
Aber ich war dennoch stolz, weil ich weiß, was sie das für eine Überwindung gekostet hat, dort vor so vielen "Fremden" zu sprechen und außerdem war ihre Stimme schön laut und klar und auch hinten noch gut vernehmbar.

3. Auch mein Dreijähriger hat mich in der Kirche stolz gemacht, denn eigentlich ist der ein richtiger Zappelphilipp. Aber ICH fand sein Benehmen gestern wirklich tadellos und habe ihm auch schon gesagt, dass mich das sehr gefreut hat.

4. Und ich weiß gar nicht, ob ich das schon zeigen darf ...

(Aber ich mache es trotzdem und verrate nur nicht das wer und wieso! :-P )

Ich glaube schon am Montag erreichte mich ein wunderschönes großes, grünes Paket von einer lieben Mitbloggerin, die sich anscheinend wirklich Gedanken gemacht hat, was mir gefallen könnte.
Darin befanden sich lauter selbstgemachte Schätze und allesamt aus recycletem Material.


Ein kuscheliges Sweater-Pillow, also ein selbstgenähtes Kissen, dass mal ein abgelegter Pullover war, in meiner Lieblingsfarbe Weiß.

Ein aus Zeitschriften "gewebtes" Utensilo für allerlei Kleinkram.

Eine liebe Karte, für deren Fertigung ein Geschenkpapierrest verwendet wurde.


Ein sehr schicker pinker Traumfänger aus einem Hemdenbügel aus der Reinigung, auf den meine Tochter schon mehr als ein Auge geworfen hat, der aber jetzt in meinem Schlafzimmer hängt und mir tatsächlich schon einige ruhige Schlafnächte beschert hat.
(Nee, keine Ahnung, ob es an dem dekorativen Teil liegt, aber geschlafen habe ich die letzten Nächte ausnahmsweise mal wirklich gut.)

5. Und dann hat sich auch noch ein netter Mensch von Hermes bei mir gemeldet, denn der war via Twitter über meinen Blogbeitrag von vor zwei Wochen gestolpert und befand, dass er mir zumindest eine für mich sehr hilfreiche Teilinformation zukommen lassen könnte.
Den Absender hat er mir zwar auch nicht verraten, aber die Tatsache, dass das Paket im Auftrat der österreichischen Post an Hermes zur Weiterleitung übergeben wurde, gab mir die Möglichkeit den mutmaßlichen Absender zu kontaktieren.
Und siehe da ... Ein neues Paket an mich ist jetzt zumindest unterwegs!  - Ob es ankommt und was drin ist? - Lasst euch überraschen! :-)


Ich mache mit:


6. Beinahe hätte ich noch unseren Osterstrauch vergessen!
Da ich mich derzeit absolut nicht fit genug fühle, um selbst ein paar Zweige zu schneiden, dachte ich schon, das verbleibe in diesem Jahr.
Doch mein kleiner Sohn hat mir doch tatsächlich gestern völlig überraschend ein paar alte schwarze (Weiden?) Zweige vom Spielplatz mitgebracht, die dort dem Zustand nach vermutlich schon seit gut einem Jahr oder seit dem letzten Baumschnitt rumlagen. - Mir gefallen sie trotzdem und ich habe mich absolut und sehr über diese bedachte Geste des sensiblen Dreijährigen gefreut! :-)


7. Und zum Friseur habe ich es doch tatsächlich diese Woche (Instagramer haben es vielleicht schon gesehen!?) auch mal wieder geschafft! (Bei mir wirkt so ein Besuch ja nicht nur extrem ansatz- , sondern auch tatsächlich stimmungsaufhellend.)


Alles Liebe, eure Pamela!

Dienstag, 15. März 2016

Nähzubehör Plotter - Warum ich den bei Applikationen nicht mehr missen möchte

Dass zum Nähen eine Nadel, Faden und Stoff essentiell sind, ist klar! ;-)

Deutlich schneller geht es mit einer Nähmaschine.

Und beim Aufsticken von Stoffapplikationen hat sich da sogar auch noch in der Steigerung der Technisierung eindeutig eine Stickmaschine oder ein Stickcomputer bewährt.
(Wohlgemerkt, ich habe nur ersteres und nähe mit einem engen Zickzackstich von 0,8 meist fröhlich um ausgeschnittene Stoffsilhouetten herum.)


Jetzt bin ich aber derzeit in der glücklichen Lage, wennauch leider nur leihweise, einen Schneidplotter zu beherbergen.
(Noch mal zur Erinnerung: Das ist so eine Art Drucker für den Computer, bloß, dass der eben nicht druckt sondern schneidet. Und zwar so ziemlich JEDES beliebige Motiv und schneller und exakter, als man das selbst wahrscheinlich jemals könnte. - Mehr dazu findet ihr unter meinem Bloglabel "Plotter", zu erreichen über den kleinen roten Link ganz unten hier im Post!)

Nun ist es so, dass so ein (absolut bezahlbares) Gerät tatsächlich auch Stoff schneidet.
Und das habe ich im Rahmen des Upcycling-Loops von Mel doch glatt mal ausprobiert:


(Ja, nur ein kleiner Teaser! Aber mehr dürfen wir nun wirklich nicht zeigen, sonst ist es für die Beschenkte ja keine echte Überraschung mehr.)

Klappt! :-)

Zuerst muss man den Stoff allerdings ein wenig vorbereiten. Sprich verfestigen, damit er beim Schneiden mit dem flexibel gelagertem Cutter des Plotters nicht verzogen wird.

Dazu bügelt man auf die Rückseite eine entsprechende Transferfolie (Ich habe diese hier von Silhouette verwendet. Da muss man aufpassen! Denn nicht alle sind zum Nähen mit der Nähmaschine geeignet!) auf, die den Vorteil hat, dass sie von der anderen Seite ebenfalls eine Bügelbeschichtung hat, so dass man sie bzw. die ausgeschnittene Applikation temporär, also vorübergehend auf dem (fertigen) Nähstück per Bügeleisen fixieren und bequem applizieren kann. Völlig OHNE Stecknadeln!


Zum Schneiden klebt man dann diesen so präparierten Stoff, wie immer beim Schneidplotten, auf eine Schneidematte auf und schon kann es losgehen:

Computer an, beliebiges Motiv wählen, mit kostenloser Software schnell in Schnittdatei umwandeln, Schneidematte mit präpariertem Stoff in den Plotter einlegen, Schnittdatei senden, geschnittenes Motiv aufbügeln und wahlweise per Hand, mit der Nähmaschine oder (im Falle meiner Schwägerin) mit der Stickmaschine aufnähen und sich freuen, wie schön das Ergebnis mal wieder geworden ist! :-)

Also insgesamt kann ich nur sagen, dass so ein Plotter eine absolut sinnvolle Anschaffung ist, wenn man hin und wieder (oder auch öfter!) einmal Applikationen aus Stoff auszuschneiden hat.
Ich möchte ihn in diesem Zusammenhang tatsächlich gar nicht mehr missen, denn ein Plotter erspart da nicht nur einfach Zeit, ... . Die Ergebnisse werden meiner Meinung nach auch wirklich schöner, da genauer geschnitten.


Bei mir persönlich hapert es da nur noch beim Nähen und das tolle Kissen mit maritimen Motiv hat deshalb meine Schwägerin mit ihrer Sticki gezaubert.

Oh, und klar geht auch Pappe. Gerade habe ich mir ein paar Schmetterlinge für's Fenster geschnitten und die Babykarte vom Foto weiter oben stammt außerdem von meiner Schwägerin und ist für die Tochter einer Kollegin gedacht.


Allerdings sollte man unbedingt zwei getrennte Klingen für Stoff und Papier bzw. Pappe benutzen, da letztere das Messer zu sehr abstumpfen und es dann für Stoff nicht mehr scharf genug ist. - Da verhält es sich ganz genauso wie mit Scheren oder dem Rollschneider!

So, ich muss jetzt noch mein fertiges Upcycling-Projekt für den Versand an meine Nachfolgerin in der Liste bei Mel vorbereiten und schaue gleich mal beim creadienstag vorbei, was die anderen kreativen Bloggerinnen heute so schönes werkeln.


Euch alles Liebe, eure pamelopee!


Ich mache mit:
Plotter-Tipps

Montag, 14. März 2016

(Back to) SCHOOL! - (Ein-)SCHUL(ungs)-Linkparty bei pamelopee

Aus aktuellem Anlass (Das pamelopee-Kind Nr. 1 wird im Sommer 2016 eingeschult.), erfülle ich mir heute den Traum einer Einschulungs-Linkparty hier im Blog!


Verlinkt werden darf alles, was blogmäßig irgendwie mit Schule (oder auch Uni) zu tun hat und dabei freue ich mich genauso über eure Archivbeiträge der letzten Jahre, wie über neue Blogposts.

Ihr habt einen Turnbeutel oder ein Etui, eine Schultüte oder ein individuelles Einschulungskleid genäht? - Toll, immer nur her mit dem Link!
Schulranzen getestet oder eine Brotdose im Onlineshop designt? - Auch damit seid ihr herzlichst hier willkommen!

Einzig das grobe Oberthema Schule muss irgendwie zu erkennen sein und euer verlinkter Blogpost enthält einen Link zu pamelopee.de!


Lust mitzumachen? - Dann freue ich mich jetzt schon auf viele schöne Schul-Links! :-)
Alte wie neue! Also durchforstet auch ruhig mal eure Archive nach passenden Beiträgen!

Die Linkparty startet von jetzt an und endet* ... (Ja, wann eigentlich?!?)

* Nee, das lasse ich erst mal offen und schaue, wie es läuft. Aber ich dachte so MINDESTENS bis Ende August 2016 oder September!!


Übrigens: Ein Klick auf das jeweilige Bild hier im Post führt euch außerdem direkt zum entsprechenden Beitrag hier im Blog.
...
Ich mache dann schon mal den Anfang ...

Alles Liebe, eure Pamela!




Meine Empfehlung:



Übrigens: Tipps zum Basteln von Zuckertüten und guten Rat, wenn die Einschulung nicht so verläuft, wie man es sich wünscht, findet ihr hier bei Universal im Schulstart-Special, wo ich ebenfalls mitwirken durfte. ;-)  Aber schaut selbst!