Samstag, 30. Januar 2016

Unboxing: brandnooz goodnooz Box Januar 2016

Der Januar 2016 neigt sich tatsächlich schon wieder dem Ende zu und mit seiner Mischung aus Schnee, *brrrrrr* kalt, und frühlingshaft sonnig, (gerade stürmt es sogar herbstmäßig vor sich hin.) hielt er, zumindest was das Wetter anging, so einige Überraschungen (für mich) bereit. :-P

Endlich ist die aktuelle Brandnooz-Box »klick« da und weiter geht's mit den Überraschungen, denn man weiß ja nie vorher, was in einer solchen monatlichen Abo-Box drin sein wird!

Auch gespannt? - Dann schaut doch einfach, was in meiner goodnooz-Variante so alles schönes drin war!

Zwei meiner Highlights musste ich sofort gestern Abend noch snacken:


Von Kühne gibt es jetzt so mega geschmackvolle Chips aus Gemüse und Pastinake, Süßkartoffel und Rote Beete haben mich in dieser Darreichungsform so ganz überzeugt.
Die Würzung finde ich topp und die Chips halte ich für eine echte Alternative zum Kartoffel-Klassiker!

Löwensenf -rrrrrroaaaahrrr scharf!- ... Neeee, gar nicht mal so sehr, denn das Premium-Label kommt mit einer angenehmen Honig-Senf-Note daher und passt so super zum Käse. (Hier mit Bergkäse.)
Aber auch hier kann ich mir gut einen Salat mit Honig-Senf-Dressing vorstellen.

Ganz schnell weggetrunken war auch die Kopfnuss Kokoswasser-Schorle.
Mega erfrischend, nur leicht süß und gerade mal 12 kcal per 100ml ... (Als ob mich das interessieren würde!? ;-)  )
Ich liebe ja Kokoswasser und trinke das eh in allen Varianten. Am liebsten aber zugegebenermaßen tatsächlich pur.

Wobei wir dann auch schon bei den Getränken wären ...


Der Ingwer pur Tee von Milford hat die komplette brandnooz Box mit einem herrlichen Duft ausgefüllt und es war diesmal ein echtes Erlebnis für die Sinne, sie auszupacken.

Jive, ... Erst mal ab in den Kühlschrank und der Shatler's Cocktail (?) WAKE UP auch.

Und dann kamen die Süßen:


HACHEZ Schokolade *schwärm* (zwei Sorten!) und Leibniz DOUBLE CHOC.

Haribo, Saure (!) Goldbären. - Na ,das finde ich persönlich ja mal genial!

Und just, als meine Hochwald Schokosahne gestern alle war, flattert mir die Sprühsahne Typ Eierlikör ins Haus. (Na, wenn das man nicht sogar Schicksal war!?)

Also insgesamt wirklich eine tolle Mischung, wie ich finde und vieles musste ich ja auch direkt am ersten Tag gleich auffuttern probieren.
(Zumindest um die Gemüsechips tut es mir ja echt Leid, denn die stelle ich mir super gut zum Salat vor. Aber einmal geöffnet, konnte ich absolut nicht mehr aufhören. So extrem lecker fand ich das knackige Gemüse!)


Alles Liebe und ein schönes Wochenende, eure Pamela!

Freitag, 29. Januar 2016

Bed and Breakfast - Rührei im Glas oder Valentinsfrühstück zum Muttertag (Oder so ähnlich.) ;-)

Heute habe ich eine schnelle und wirklich leckere Rezept-Idee, für alle, die ihre Liebsten einmal mit einem deftigen Frühstück im Bett überraschen wollen.
(Schmeckt aber auch super als Mittagessen und wenn man es sich selbst zubereiten muss! - Hab's getestet. *zwinker* Mir macht ja sowas leider (noch) keiner. - Muss ich aber bald mal die Kinder darauf ansetzen.) ;-)


Toll serviert wird das "Rührei im Glas" in so einer Tulpenform von Westmark - Besser bekannt als WECK!

Außerdem hilfreich ist hierbei definitiv ein Kreisaustecherset.


Ich habe jetzt endlich ein ganz praktisches mit 12 Ringen in verschiedenen abgestuften Größen (von ca. 10,5 cm bis runter zu etwa 2,7 cm Durchmesser) und damit sind meiner Meinung nach der Kreativität kaum Grenzen gesetzt.

Denn je nachdem, wie man die einsetzt und/oder miteinander kombiniert, kann man entsprechend verschieden große Kreise ausstechen oder Ringe in ganz unterschiedlichen Breiten und Größen. (Für Ringe wählt man logischerweise einfach zwei verschiedene Formate und setzt sie ineinander.)


Dann ist da natürlich auch noch das weite Feld der Halbkreise und halbierten Ringe und wenn man verschiedene Formen wieder miteinander kombiniert, ist wirklich so einiges möglich. (Hier hatte ich beispielsweise neulich eine Torte gezeigt, die mit einem Kinderwagenmotiv dekoriert war, welches ausschließlich aus graphischen Kreisformen bestand.)
...
Ihr seht, wirklich ein weites Feld und die Kreisausstecher sind nicht nur beinahe ein Muss, für alle die backen und/oder mit Fondant arbeiten (Zum Basteln brauche ich sowas manchmal auch. Mit einer weichen Unterlage darunter prägen die so schön!), ... .

Aber was mich am meisten begeistert ist, dass diese Ausstechformen aus Edelstahl sind und damit mit Sicherheit in die Spülmaschine dürfen.
Mir persönlich ist das immer sehr wichtig und ich habe mich schon oft über billige Weißblechausstecher geärgert, die dann nach dem Waschen rosten.

So, nun aber wie versprochen zum Rezept!

Zutaten:
  • 1 Blatt Romana Salat
  • 1 Tomate
  • 1 TL fein gewürfelte Zwiebel
  • etwas Salz (z.B. Bärlauchsalz) und (frisch gemahlenen) Pfeffer
  • 1 TL Olivenöl
  • Etwas Balsamessig oder Balsamicocreme (z.B. Rosmarin Date von Hengstenberg)
  • eine dicke Scheibe frisches Roggenbrot (etwa 1,5-2 cm)
  • 1 TL Remoulade
  • 2 Eier
  • etwas Salz und Pfeffer
  • 2 EL Milch
  • 1 EL Butter
  • Schnittlauch zum Garnieren

Und so wird's gemacht:
  • Tomate waschen und würfeln, Romanasalat waschen und klein schneiden
  • Zwiebel, Salat, Tomatenwürfel in ein Weck-Glas füllen und mit Salz, Pfeffer, Olivenöl und Balsamico würzen
  • Aus einer Scheibe Brot einen Kreis von ca. 10 cm ∅ ausstechen und mit Remoulade bestreichen
  • Butter in einer Pfanne erhitzen
  • Eier aufschlagen und mit Milch und Salz und Pfeffer verquirlen und in in die Pfanne zu der geschmolzenen Butter geben
  • Beim Braten auf niedriger Stufe mehrmals wenden und umrühren bis das Ei fest ist
  • Brotkreis und Rührei in das Glas Schichten und mit Schnittlauchröllchen toppen

Tipp: Von der Tomate die erste Scheibe zurückbehalten und mit einem Ausstechförmchen ein Herz daraus ausstechen und damit das Rührei garnieren!

Bestellt habe ich meine Weckgläser* und Kreisausstecher übrigens bequem und mit Rabatt bei Danto im Onlineshop.
Dort im Blog gibt es außerdem nach wie vor eine tolle Aktion für alle Blogger!

* WECK-Gläser sind ja mit Sicherheit allseits bekannt und schon meine Oma hatte welche und ein paar davon sind noch heute in meinem Bestand - also extrem langlebig und wenn sie nicht blöd runterfallen, beinahe unkaputtbar.
Meine Großmutter würde dieses Frühjahr übrigens 102 Jahre. - Nun könnt ihr euch ausrechnen, wie alt die Gläser sind.

Damals hatten wir nur die etwas größeren Formate zum Einkochen von Obst und Gemüse aus dem Bauerngarten.


Heute sind auch die kleineren Gläschen wieder voll im Trend zum Servieren und Anrichten aber auch für die Vorratshaltung und für Geschenke aus der Küche.

Die 0,5 Liter Tulpenformen finde ich persönlich ganz gut für Salate oder zum Reichen von Suppen, für kleine Kuchen im Glas oder für selbst gebackene Kekse zum Verschenken.

Selbstverständlich dürfen auch diese in die Spülmaschine und mit entsprechenden Gummis und Klemmen kann man darin sogar einkochen.

Und ihr werdet sie bestimmt noch häufiger hier im pamelopee-Blog oder auf meiner Instagram-Seite zu sehen bekommen! ;-) 


Alles Liebe und einen guten Start ins Wochenende, eure Pamela!

Ich mache mit:
crealopee, Da haben wir den Salat

Donnerstag, 28. Januar 2016

How to make pink powdered Sugar - Rosa Puderzucker selber machen aus nur 2 Zutaten

Der Valentinstag naht und heute zeige ich euch, wie ihr ganz einfach eure Liebsten mit einem Hauch von pinken Puderzucker auf dem Gebäck bezaubern könnt.

pamelopee

Nur zwei Zutaten sind nötig: Zucker und Lebensmittelfarbe.

Und das Beste ist, es geht auch wirklich ganz schnell und kostet so gut wie nichts! :-)

You need - Du brauchst:


  • red food coloring - rote Lebensmittelfarbe in Gelform
  • white sugar - normalen Haushaltszucker
  • a freezer bag - einen Gefrierbeutel
  • your KitchenAid - eine Küchenmaschine mit Mahlwerk (z.B. Butler, ThermoMix, ...)
Und so wird's gemacht:
  1. Zucker und Lebensmittelfarbe (etwa eine gute Messerspitze auf eine Tasse Zucker) in den Gefrierbeutel geben, diesen fest verschließen und so lange vorsichtig durchkneten und schütteln, bis sich Farbe und Zucker perfekt zu rotem Zucker* verbunden haben.
  2. Den feuchten gefärbten Zucker in eine große flache Schale, etwa eine Auflaufform, füllen und zum Trocknen auf die Heizung oder in Ofennähe oder einen anderen warmen und trockenen Ort stellen. Ggf. nach dem Trocknen mit einen Löffel oder Stampfer wieder zerbröseln.
  3. Den getrockneten Farbzucker mit Hilfe der Küchenmaschine pulverisieren und bis zur Verwendung trocken lagern.

* Auch roter Farbzucker sieht klasse zum Valentinstag aus! ♥♥♥
An Weihnachten hatte ich verschiedene Sektgläser mit einem Zuckerrand aus rotem und grünem Zucker dekoriert.
Dazu einfach den Glasrand zunächst in Zitronensaft und dann in den Zucker tauchen und bis zum Servieren Antrocknen lassen!


Und zu Halloween gab es bei mir Farbzucker in schwarz und orange.

Ihr seht - Da sind kaum Grenzen gesetzt! Spielt einfach ein wenig mit den Farben, mischt sie, nutzt den Zucker so oder vermahlt ihn zu feinem Puderzucker!

pamelopee

Dieser wiederum eignet sich prima zum Toppen von Waffelherzen oder als Deko auf dem Kuchen. ...


Alles Liebe, eure Pamela!


Ich mache mit:
RADBAG Blogparade zum Valentinstag. Meine Waffeln schicke ich zu RUMS. Und meine Idee zu crealopee.

Mittwoch, 27. Januar 2016

Eine Türklingel für besondere Anlässe?

... Ich finde die Idee zumindest genial!

Meine Schwester hat so eine handelsübliche Funktürklingel auf ein Tafelbrett geschraubt (Oder geklebt? Ich weiß es gar nicht so genau.) und bei Bedarf können sie diese mit einer entsprechenden Botschaft versehen und einfach an die Haustür hängen.

Bin im Garten!
Wir feiern im Partykeller!
Sind in der Garage.
...

Das Empfängerteil wird praktischerweise portabel belassen (also NICHT irgendwo angeschraubt!) und an den jeweiligen Aufenthaltsort, von wo aus man die normale Hausklingel logischerweise eher nicht hören würde, mitgenommen und so ist man auch dort über Türklingel gut erreichbar.


Das ganze ist dann auch noch ausbaufähig, wenn diese Funktürklingel sage und schreibe 48 verschiedene Klingeltöne hat, wie beispielsweise die oneConcept Portaton 330 Funktürklingel, die ich gerade testen darf; darunter saisonale wie Jingle Bells (zu Weihnachten) oder anlassgebundene wie ein Geburtstagsständchen!
...
Ich habe euch da mal ein kleines Demovideo gedreht, in dem ich alle Töne einmal kurz anspiele, damit ihr euch ein (akustisches) Bild davon machen könnt:


Habt ihr's gehört?! - Da war doch sogar der Song aus dem Titanic-Film dabei! :-)
Passt doch super zum Mädels-Filmabend (and My Heart Will Go On)!

Fehlt eigentlich nur noch was Gruseliges zu Halloween. Ein Türquietschen oder diese sehr bekannte Tonfolge aus Psycho. ;-)


Nein, mal im Ernst! Ich finde die oneConcept Funktürklingel insgesamt wirklich gut, zumal man alternativ ganze ZWEI (!) Empfängerteile dazu bekommt und eins ist für den Batteriebetrieb geeignet und das andere hat sogar einen Stecker für den Steckdosenbetrieb! So ist man ja echt total flexibel, was den Einsatzort angeht. - Klasse!

Euch eine schöne Wochenmitte, eure Pamela!

Dienstag, 26. Januar 2016

DIY: Nähanleitung für ein einfaches Stoffschwert (mit Vorlage)

Vor einem Jahr hatte ich euch hier im pamelopee-Blog schon einmal das Spielschwert meines Sohnes gezeigt. (Ihr erinnert euch?)


Es ist aus Stoff genäht, denn der Kleine ist nicht zimperlich, wenn er damit kämpft und so kann wenigstens nichts passieren und seine Spielzeugwaffe ist trotzdem so stabil, dass sie dem kleinen Ritter nun schon seit einem Jahr treue Dienste leistet.

Ich vermute, weil bald Karneval ist, bekomme ich nun wieder vermehrt Anfragen nach dem Schnittmuster.

Deshalb packe ich euch jetzt einfach mal ein Foto meiner Schnittvorlage aus Pappe hier in den Blog und vielleicht könnt ihr es euch dann bei Bedarf einfach kopieren und auf die gewünschte Größe ziehen und ausdrucken!? (Nur für Privatgebrauch und online unter der Nennung der Quelle pamelopee.de)

Die Nahtvorgabe von ca. 0,7 cm ist schon mit eingezeichnet.
Und im Original beträgt die Länge meiner Schnittschablone 40 cm.
Das fertige Schwert ist logischerweise etwas kürzer. Vielleicht 38 cm lang!?


Ich empfehle, die Schnittkanten des Stoffes unbedingt einmal vor dem Nähen mit Zickzackstich zu versäubern. - Zumindest im Bereich der Wendeöffnung!

Und so geht's:

Schnittteil doppelt ausschneiden, rechts auf rechts zusammennähen (mit Geradstich oder wer hat, mit Overlockstich) und eine Wendeöffnung von ca. 4-5 cm lassen.

Dann durch die Öffnung wenden und mit Füllwatte oder Woll- und Stoffresten füllen.
Dabei richtig schön alle Ausbuchtungen des Griffs austopfen!

Ggf. dabei den Stiel eines Kochlöffels zur Hilfe nehmen (Der kann übrigens auch schon beim Wenden hilfreich sein.) und schließlich die Öffnung per Hand mit dem Matratzenstich schließen, was umso kniffeliger wird, je voller man füllt.

Tipp: Je mehr Füllmaterial man einstopft umso fester und "realitätsnaher" (da in sich stabiler) wird das Spielzeugschwert.

Als Stoffe eignen sich übrigens am besten feste Webwaren wie Popeline und Co.
Elastische und gewirkte Stoffe wie Jersey sind eher nicht geeignet, weil sie zu stark nachgeben.


Viel Spaß beim Nachnähen wünscht euch eure Pamela.


Und weil ich auch noch ein komplett zugeschnittenes Stoffschwert hier rumliegen habe, wandert dieses jetzt noch zum creadienstag, in der Hoffnung, dass es heute endlich fertig wird. ;-)

Edit 01.02.2016:


Diese zwei wirklich zauberhaften Exemplare sogar MIT Schild (!) hat Blogleserin Nadine nach dieser Anleitung genäht und mir lieberweise die Fotos hier zum Zeigen zur Verfügung gestellt.
Ich finde die Sets sehr gelungen und sage an dieser Stelle nochmals DANKE für die tollen Bilder davon! :-)

Die Anleitung zum Schild gibt es übrigens hier:
http://www.fynnzilla.com/2015/01/30/sir-fynns-ritterschlag/


Alles Liebe, Pamela!

Montag, 25. Januar 2016

Farben machen Stimmung - Bring wieder Pepp in deinen Kleiderschrank mit DYLON Textilfarben!

Frühjahrsmüdigkeit? Im Kleiderschrank? - Zumindest sieht das bei mir bisweilen manchmal so aus.

Jahrelanges Tragen und Waschen können mitunter an den leuchtenden Farben des Lieblingsshirts zehren und so richtige Frühlingsstimmung will bei deren Anblick auch nicht mehr aufkommen.

Aber soll man das geliebte Teil dann gleich wegwerfen? - Auf gar keinen Fall, wie ich finde! Denn das Zauberwort heißt ganz klar UPCYCLING!


Was hier in Nähbloggerkreisen schon seit langem wie selbstverständlich zelebriert wird, taugt meiner Meinung nach auch definitiv für den (Hausfrauen-)Alltag.

Und (nicht nur) weil (leuchtende) Farben erwiesenermaßen auch ihre Wirkung auf unsere Stimmung haben (Wusstet ihr, dass Gelb für gute Laune und Wohlstimmung sorgt und Rot anregt und belebt!? Grau wirkt seriös und ein mystisches Violett verbreitet ein romantisches oder luxuriöses Flair.), färbe ich persönlich schon beinahe regelmäßig meine Lieblingsteile aus dem Kleiderschrank bei Bedarf einfach nach.


Dieses graue Langarmshirt (Abbildung links) zum Beispiel brauchte irgendwie dringend mal wieder ein Color-Update und in Zusammenarbeit mit meiner treuen Miele Waschmaschine und den DYLON Textilfarben von Henkel ging das auch echt ganz einfach:


1. Trockene saubere Wäsche wiegen.
2. Textilfarbe (hier: Pewter* Grey von DYLON), Salz und gewaschene feuchte Kleidung in die Waschmaschine geben und den 40°C-Gang starten.
3. Anschließend Kleidung nocheinmal wie gewohnt separat und mit Waschmittel waschen und ggf. die Maschine hinterher nocheinmal leer mit Waschmittel durchlaufen lassen, um sicherzustellen, dass eine spätere Waschladung nicht verfärbt wird. (Diesen dritten leeren Waschdurchlauf habe ich mir allerdings gespart, indem ich gleich im Anschluss noch eine weitere Maschine mit dunkler Wäsche durchgewaschen habe.)

Das Ergebnis (oben rechts) kann sich schon irgendwie sehen lassen, oder!? Und mein altes Longsleeve ist jetzt auch wieder echt tragbar! :-)


Deshalb mein Tipp für den Frühjahrsputz:

Gönnt auch mal eurer Garderobe einen neuen (Farb-)Frischekick und mich würde es nicht wundern, wenn ihr hinterher genauso begeistert von der Farbbrillianz eurer Kleidung seid, wie ich! ;-)


Alles Liebe, eure Pamela!


Die DYLON Textilfarben sind derzeit leider nur in Österreich erhältlich, aber auch auf dem deutschen Markt gibt es sicherlich was passendes zu finden.

Tipp: Achtet beim Kauf unbedingt auf die Herstellerangaben zu empfohlenen Stoffmengen und -Materialien, zur Handhabung und auf sonstige Tipps und Empfehlungen!
(Z.B. lassen sich hellere Stoffe zwar dunkler einfärben, umgekehrt wird es dann aber eher schwierig.
Und auch beim Färben gelten die Regeln der Farbenlehre und so wird beispielsweise ein ursprünglich gelbes Shirt mit blauer Farbe grün.)

*Pewter heißt übrigens übersetzt Zinn, nur für den Fall, dass sich das jetzt wer gefragt hat. ;-)

♥♥♥

Ein kostenloses Produktmusterpaket wurde mir im Rahmen der Bloggeraktion "Farben machen Stimmung" kostenfrei zur Verfügung gestellt.

#farbenmachenstimmung #dylonmachtstimmung #dylon #buntewelt #ausaltmachneu

Freitag, 22. Januar 2016

Einfach mal abhängen ...

Gerade jetzt, wo es draußen so verschneit und eisig ist, lasse ich meine Gedanken auch gern einmal sehnsüchtig in richtig Sommer schweifen.

Da wird der Urlaub geplant und meine Kinder fragen schon, wann wir den Pool wieder aufbauen. :-P (Wird aber wohl noch ein bisschen dauern!)


Ich sehe mich in diesem Zusammenhang irgendwie immernoch in einer Hängematte unter den elterlichen Apfelbäumen baumeln. - Bloß, dass wir hier selbst weder (tragfähige) Bäume noch eine Hängematte haben. :-P

Oder doch! Die Eltern eines unserer Patenkinder haben mir mal vor Jahren eine wunderschöne original aus Ihrem Heimatland Bolivien mitgebracht, die ich leider bisher nie aufhängen konnte.


Also entweder leiste ich mir irgendwann mal so ein Gestell, oder ich warte noch die 10 bis 15 Jahre ab, bis unsere Bäume groß genug sind. :-P

Dieses leicht schwingende Hängen scheint ja irgendwas extrem beruhignendes an sich zu haben, denn mein kleiner Neffe Berti schläft abends beinahe in Sekundenschnelle in einer entsprechenden Hängeschaukel für Babys ein.


Und auch die Kinder in unserem hiesigen Kindergarten lieben ihren Hängesessel wie nur was. (Ich kenne sogar befreundete Eltern, die deshalb eigens für ihre Kids auch so ein Teil angeschafft haben und das ist tatsächlich der Renner.)

Woran liegt's?
-Ganz ehrlich: Ich weiß es nicht. Aber ich könnte mir vorstellen, dass da tief in uns Erinnerungen an unsere früheste Daseinsphase im Mutterleib wach werden.
Dieses Geborgene, umgebende sanfte Schaukeln, ... .


Als ich selbst ein kleines Baby war, legten meine Eltern mich übrigens auch im Garten in eine Hängematte. Unter Zwetschgenbäumen.

Ihr seht, bei mir ist dieses Thema mit vielen positiven Kindheitserinnerungen behaftet. (Sicherlich auch so ein Punkt!)

Und jetzt bin ich neugierig:
Habt ihr Hängematten oder -Sessel? Nutzt ihr so ein Teil für eure Kinder? Oder gab es in eurer Kindheit oder Jugend eine solche Gelegenheit zum mal richtig Abhängen?
Baum oder Gestell? - Taugen solche Alternativen in euren Augen überhaupt etwas?

Ich freue mich auf eure Erfahrungen hier unter den Kommentaren! :-)


Alles Liebe, eure Pamela!


Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung vom Onlineshop HängemattenGigant der mir netterweise gestattet hat, dafür sein Bildmaterial zu verwenden.
Service-Tipp: Ein Klick auf's jeweilige Foto führt euch direkt zum entsprechenden Produkt im Shop.

Donnerstag, 21. Januar 2016

DIY: Schneller Schal aus Fleece ohne Nähen ganz einfach selber machen (Tutorial)

Bereits am Dienstag durftet ihr hier bei mir im pamelopee-Blog einen Blick auf das DIY-Schal-Set für (Puppen-)Mutter UND Kind werfen.

Und wie versprochen, verrate ich euch heute noch einmal ausführlich, wie's gemacht wird.
(Denn das trifft sich gut, denn just nachdem ich einige dieser Wintersets für verschiedene Kindergeburtstage fertig hatte, wollte meine Fünfjährige natürlich auch noch so einen Schal für sich haben.
... Und dann befand sie obendrein, dass es doch toll wäre, wenn ihre Mutti wohl ebenfalls den gleichen hätte.)


Und so geht's:

Ihr benötigt einen Fleecestoff, eine große (Stoff-)Schere und ein Maßband.
(Wenn euer Fleece keinen Aufdruck hat, an dem ihr euch beim Schneiden orientieren könnt, empfehle ich außerdem ein langes Lineal oder eine Leiste oder irgendetwas ähnliches, damit ihr nicht aus der Schnittspur geratet.)

1. Zunächst solltet ihr euch überlegen, wie groß euer Schal werden soll und aus dem Fleece ein langes Rechteck in entsprechender Größe ausschneiden.

Für einen Kinderschal (2-8 Jahre) empfehle ich ein Rechteck von ca. 20 X 130 cm (Ich habe mich für 19 X 131 cm entschieden, weil mir so die Proportionen irgendwie einfach besser gefielen.)

Für einen Erwachsenenschal nehmt ihr einfach etwas mehr Stoff, je nachdem, wie lang oder kurz bzw. breit oder schmal ihr ihn haben möchtet. (Also zum Beispiel 25 X 150 cm.)

Tipp: Man kann auch einfach die Maße eines bereits vorhandenen gut passenden Schals als Grundlage nehmen!


2. Nun legt ihr die beiden kurzen Seiten passgenau übereinander und schneidet mit der Schere etwa 7 cm lange Fransen in gleichmäßigen Abständen (z.B. ca. 0,5-1 cm) in die Enden eures Schals.

Im Grunde ist der warme Kuschelschal jetzt auch schon fertig!

(3. Wer hat und mag, kann hinterher noch ein Weblabel annähen.
Das braucht man zwar eigentlich überhaupt nicht, aber ich finde, es verleiht dem ganzen noch einen gewissen individuellen und professionellen Touch und mir persönlich gefällt es so einfach besser.)

Wie ihr seht, ist es ganz einfach, schnell gemacht und definitiv auch schon zur Durchführung mit und von Kindern geeignet.


Viel Spaß beim Nachmachen, wünscht euch eure Pamela.


Den tollen Herzchen-Fleece habe ich übrigens mal bei

»klick«

gefunden.


Und jetzt wandert MEIN Schal noch zu RUMS und selbstverständlich zu crealopee.
(Und ich sollte ganz bald mal wieder zum Frisör zum Ansatznachfärben wandern, wie ich gerade hier auf dem Foto sehen kann.) :-P

 ...


Ach so: Die genauen Maße für den Puppenschal, den ich für Lottis My little Babyborn genäht habe, findet ihr natürlich in meinem Dienstagspost.

Bei Elke gibt es gerade auch eine tolle Linkparty mit dem Titel "Froh und kreativ".

Mittwoch, 20. Januar 2016

Unboxing: Brandnooz Genuss Box Januar 2016

Die aktuelle Brandnooz Genuss Box ist angekommen und diesmal war es eine echte Neujahrs-Genussbox 2016 mit vielen Wellness-angehauchten Superfood Produkten, wie ich finde.

Spannend war für mich zum Beispiel das stark basische jomu Gerstengraspulver mit so vielen Vitalstoffen, wie kaum ein anderes Grüngemüse.

Die Hinweise an der Verpackung, dass es zu Beginn der Einnahme allerdings "gewöhnungsbedürftig" schmecken könne und Kopfschmerzen oder gar Übelkeit möglich wären, ließen mich zunächst zögern.

Meine Bedenken erwiesen sich schließlich als absolut unbegründet und ich habe den Gerstengrassaft direkt gut vertragen und eher als geschmacklich neutral empfunden.

Ob's wirkt, kann ich jetzt allerdings noch nicht sagen. Aber ich bleibe auf jeden Fall dran! ;-)


Der Birkengold Bio Birkensaft „Ingwer-Limette“ hat mir ziemlich gut geschmeckt. Süß und frisch, leicht fruchtig, ... Irgendwie hat mich dieses mitnahmefähige "Wikinger-Getränk" angenehm an Icetea erinnert.


Noch so eine Besonderheit zum Trinken ist der red espresso Rooibos Espresso „gemahlen“.

Stellt ihn euch einfach als koffeinfreie Kaffeealternative aus gemahlenen Rotbuschtee vor und man kann den "roten Kaffee" tatsächlich auch so zubereiten, wie den "echten".

Ob als Eiskaffee, Café Latte oder "schwarz", als Espresso, Cappuccino oder Latte Macchiato, ... . Geht, aber der Roibos-Geschmack kommt natürlich durch. Mit viel Wasser verdünnt, wird aus dem Rotbusch-Kaffee dann sogar (wieder) ein Tee.

Fazit: Wenn man eher Teetrinker ist, Roibusch prinzipiell mag und (gerne) auf Koffein verzichten möchte oder sollte, auf Kaffeespezialitäten aber nicht, lohnt es sich vielleicht mal den roten Kaffee zu probieren.

Wir bereiten ihn übrigens in einer speziellen Tee-Kaffee-Maschine auf Art eines Filterkaffees zu und nehmen dazu einen gehäuften Teelöffel von dem Rotbuschpulver pro Tasse.


Der hier verwendete Teekocher* ist von OneConcept und auf meinem Zweitblog stelle ich ihn auch noch etwas genauer vor. Schaut doch mal rein!

Was noch drin war in der Box:
Tropai Virgin Coconut Oil, Jules Destrooper Feine Waffeln, CrackersCompany Choco Color Peanuts, Doña Chonita Mole, Mazzetti CREMAceto Classico, das letzte NOOZ Magazin, eine Ausgabe der Zeitschrift eat healthy.


Und die leckere Weiße Heiße Havel hatte ich euch ja bereits vor Weihnachten hier schon einmal ausführlich vorgestellt.

Zur Zeit könnt ihr die Genussbox übrigens schon ab 16,99€ pro Box hier bestellen »klick«.

Die ist außerdem neuerdings rot. (Mir gefiel ja das dezentere creme-grau speziell für diese Box zwar besser, aber mich fragt ja keiner.) :-P


Eine schöne Wochenmitte wünscht euch Pamela!


* PR-Sample

Dienstag, 19. Januar 2016

DIY: Puppenschal (im Set mit Kinderschal) ohne Nähen zum SELBER MACHEN


Für einige Kindergeburtstage diesen Monat hatte ich "herzige" hellblau-weiße Schal-Sets für Puppenmütter selbst gemacht.

Jedes Zweierset enthält einen Fleece-Schal für die Puppenmutter und einen gleichen, kleineren für die Puppe. - So kann das Kind mit seinem Püppchen im kuscheligen Partnerlook gehen. ;-)


Der Puppenschal wird ganz einfach und völlig OHNE Nähen aus Fleece (hier mit Herzen) mit Hilfe einer großen Schere aus einem Rechteck von 8 X 55 cm geschnitten.

Für die Fransen habe ich dann nur noch in gleichmäßigen Abständen von ca. 0,5 cm 5 cm lange Schnitte an den offenen Schmalseiten angebracht.

Fertig!

Eine genaue und bebilderte (natürliche kostenfreie!) Gratis-Anleitung zum Nachmachen findet ihr (ab Donnerstag!) hier bei mir im pamelopee-Blog »klick«
Dort schreibe ich euch auch nochmal die exakten Maße für meinen Kinderschal auf.
(Oder ihr nehmt einfach einen gut passenden anderen Schal als Muster.)


Für den Puppenschal eignen sich übrigens gut auch kleinere Reststücke zum Verarbeiten.
Und er ist ein schnell gemachtes Mitbringsel für kleine Mädchen und andere PuppenliebhaberInnnen.

Klar, dass meine Tochter jetzt auch so einen für sich haben will und sie findet, es wäre toll, wenn ich mir auch gleich solch einen Schal machen würde, damit wir alle gemeinsam Partnerlook tragen können.

 ...

Damit steht dann wohl unser Projekt für den heutigen creadienstag auch schon fest! ;-)


Alles Liebe, eure Pamela!

Montag, 18. Januar 2016

Lemon-Vanille-Muffins mit Marzipan-Topper backen (+ Verlosung, Ankündigung)

Das Rezept für meine süßen Mini-Muffins hatte ich euch hier im letzten Jahr schon einmal verraten.

pamelopee

Damals waren sie rein optisch vom winterlichen Thema der Schneekönigin inspiriert und passten mit ihrem aufgestreuten Glimmer prima zum Motto "Frozen Birthdayparty".

Jetzt habe ich mein Rezept nocheinmal hervorgekramt und bin das ganze etwas weniger "cool" aber deutlich "herzlicher" angegangen:

pamelopee

Das Ergebnis ist selbstverständlich genauso lecker und die Mini Muffins kamen wieder gut bei allen an.

Richtig leckere und vor allem kreativ verzierte kleine Küchlein dieser Art findet ihr übrigens in Luise Lilienthals Backbuch "Freche Mini-Muffins" aus dem Bassermann Verlag.


Nach einem einleitenden "ABC des Muffin-Backens" folgen 25 vielseitig bunte Rezeptideen und viele davon eignen sich prima zum Valentinstag, für Fasching oder den Kindergeburtstag der lieben Kleinen.

Ob "Prinzessinnen-Muffins", "bunt getupft", "Minis mit Hut" oder "Bunte chinesische Drachen", ... . - Für's ganze Jahr ist etwas passendes dabei.

Mir gefällt's und ich nutze das Büchlein nach wie vor oft als Inspirationsquelle für eigene Ideen und blättere gern darin, denn wirklich jedes Rezept ist farbig mit einem Foto auf der dazugehörigen Doppelseite bebildert.

Was mir zu meinem vollkommenen Backbuch-Glück zwar noch fehlt, sind zusätzlich auch ein paar herzhafte Rezept-Varianten, aber mehr dazu weiter unten im Text. ;-)

Ein besonders Plus ist meiner Meinung nach das beiliegende Muffinblech mit 24 Einkerbungen für die süßen Minis, welches direkt Bestandteil des 2-teiligen Backsets ist.
Die Form ist antihaftbeschichtet und hat sich bei mir im Praxistest absolut bewährt.


Service:

LUISE LILIENTHAL: Freche Mini-Muffins-Set
Paperback, 64 Seiten,
16,8x21,0 mit Backform für 24 Mini-Muffins,
Blechgröße: 33,3 cm x 22,7 cm x x 3,0 cm
ISBN: 978-3-8094-3331-6
€ 12,99 [D] | € 12,99 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)
Verlag: Bassermann
erschienen: Dezember 2014

Ganz bald erscheint bei Bassermann übrigens ein weiteres Backset mit Mini-Muffin-Form und Buch von Luise Lilienthal:
"Mini-Muffins - Süß, saftig & pikant -Set"
Ich bin selbst schon ganz gespannt darauf, vor allem, weil mich besonders die pikanten Varianten reizen. Ich mag nämlich auch gern mal deftiges Gebäck und brauche gar nicht immer unbedingt das Süße.

Wie geht es euch da? Seid ihr eher eine Zuckerschnute oder darf es für euch auch ruhig mal etwas herzhafter sein?


Konnte ich euch ein wenig für die kleinen aber feinen Mini-Muffins begeistern? - Dann aufgepasst!
Da ich das Backbuch "Freche Mini-Muffins" doppelt habe, werde ich irgendwann in den nächsten Wochen (surprise, surprise!) ein Exemplar davon hier auf dem pamelopee-Blog verlosen.
Wann, wird erstmal nicht verraten. - Also dranbleiben und immer mal reinstöbern lohnt sich! ;-)


Alles Liebe, eure Pamela

Donnerstag, 14. Januar 2016

Rezept: Rosmarin-Taler

Heute habe ich für euch ein Rezept, von dem ich denke, dass es sich auch ganz gut auf Partys macht, z.B. als Snack oder als Beigabe zur Suppe.

Es ist wie immer ganz einfach zu machen und besteht ausschließlich aus Zutaten, die ich eigentlich immer im Haus habe.
So kann ich auch bei spontanen Gästeeinfall schnell noch mal eine deftige Knabberei zaubern.


Die Rede ist hier von meinen maritim angehauchten Rosmarin-Keksen, die auch vorzüglich zur Käseplatte (HAB ich grad einen Appetit auf Käse, während ich das hier schreibe!* ...
...
... So, jetzt geht's wieder. Die Post hatte gerade geklingelt und ich habe die Pause für einen ganz kurzen Abstecher zum Kühlschrank genutzt.) oder zur mediterranen Küche munden:

Zutaten:
  • 200g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g Butter
  • 1 Ei
  • ca. 2-3 Rosmarinzweige
  • ½ gestrichenen TL Salz

Zubereitung:
  • Rosmarin waschen, trockentupfen, die Nadeln vom Zweig zupfen und in der Küchenmaschine fein zerkleinern
  • Mehl mit Backpulver mischen und sieben
  • Butter in Flöckchen schneiden
  • Alle Zutaten gemeinsam in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten.
  • Etwa 20-25 Kugeln formen und mit der Unterseite einer Gabel platt drücken.
  • Bei 180°C Umluft, nicht vorgeheizt ca. 14 Minuten backen bis die Plätzchen geldgelb werden.


* Außerdem muss ich aus irgendeinem Grund unentwegt an sommerliche Grillabende auf der Terasse denken. Ein guter Rotwein, Käse (DA! Schon wieder!) und frisch gebackene, aromatische, leicht gesalzene Rosmarin-Taler von frischen duftigen Zweigen, die in der warmen Sommersonne auf's Vorzüglichste wachsen und gedeihen. *schwelg*


Viel Spaß beim Nachbacken wünscht euch eure pamelopee!


Und weil das da oben auf dem Bild meine ganz private, eigene Ration ist, dürfen die kleinen Rosmarinkekse jetzt auch noch bei RUMS vorbeischauen. Bei crealopee sowieso.

Mittwoch, 13. Januar 2016

Torte zur Taufe in blau und weiß - schnell gemacht

Zum Bloggen bin ich in den letzten Tagen wenig gekommen. Und das lag schlicht daran, dass hier wenig Nennenswertes passiert ist. - Zahnarztbesuch, Wäsche waschen und so. (Total spannend!) ;-)

Doch jetzt habe ich mal mein Archiv durchgesehen und festgestellt, dass ich euch wohl die super einfache aber echt leckere Sommertorte zur Taufe eines kleinen Jungen noch vorenthalten habe, die ich im letzten Sommer gemacht hatte:


Für die Tauftorte braucht man:

  • Rollfondant in weiß und hellblau (Für Mädchen nimmt man dann einfach rosa.)
  • Einen hellen Tortenboden
  • Buttercreme aus 500 ml Vanille-Pudding und einem Stück Butter
  • gelbe Marmelade (Pfirsich, Aprikose, ...) (Ich hatte vollreife Nektarien mit Diamant Gelierzauber für Fruchtaufstriche ohne Kochen verarbeitet.)

Das hübsche Prägemotiv (Ich glaube, das sieht man auf dem Foto jetzt gar nicht?!? Oder doch?) habe ich mit Hilfe einer entsprechenden Silikon-Prägematte (RBV Birkmann) hinbekommen.
Für die Buchstaben habe ich Ausstechförmchen.
Und die verschiedenen Kreise, Halbkreis, Viertelkreis (Die Kindesmutter ist Mathelehrerin.) für den Kinderwagen habe ich mit Hilfe verschiedener Schüsseln und Gläser aus meinem Haushalt ausgestochen.

Die fruchtig-helle Variante einer Torte kam an dem warmen Sommertag gut bei den Gästen an und es blieb nichts davon übrig.


Und jetzt nach den schokoladig-marzipanig-nussigen Schlemmereinen der vergangenen Weihnachtszeit kann ich mir diese etwas "leichtere" *hüstel* Gebäckversion wieder echt gut vorstellen. - Vielleicht zum Valentinstag? Mit rotem Fruchtaufstrich aus Erdbeeren oder so und verziert mit einem schlichten roten Fondantherz?!

Oh, da fällt mir was ein! (Aber neee, das verrate ich jetzt noch nicht. Lasst euch einfach überraschen!) ;-) 


Alles Liebe, eure Pamela.

Samstag, 9. Januar 2016

Sie dürfen die Braut jetzt verlassen

Las Vegas: Die erfolgreiche Hochzeitsplanerin Dakota Hallifax wollte eigentlich selbst ihren Traummann heiraten und natürlich sollte es eine wunderschöne Hochzeit am Strand von Jamaika werden.
...
Was, wenn der Verlobte dann aber kurz vorher (also EXTREM kurz vorher!) abspringt und verschwindet und die Braut dann ganz allein vorm Altar (und den Augen neugieriger Zuschauer) steht?
Wie blöd, wenn man dann auch noch berufsmäßig gute Miene zu den Hochzeiten seiner Clientinnen machen muss.
...
Und dann ist da plötzlich auch noch Brendan, ihr alter Freund aus Kindertagen.
...
Wird es eine Versöhnung mit dem abtrünnigen Ex Grant geben, der sich letztendlich zu einer Erklärung entschließt, oder verliebt sich Dakota gar in ihren früheren Kinderfreund?


Cindi Madsens (Cinderella kann mich mal!) neuer Roman "Sie dürfen die Braut jetzt verlassen" (Originaltitel: Ready To Wed) sorgt für jede Menge Turbulenzen und Kurzweil und trifft mal wieder genau meinen ganz persönlichen Buchgeschmack.

Die Taschenbuchausgabe mit dem zuckersüßen ansprechenden pinken Cover ist als deutsche Erstausgabe jüngst im vergangenen November beim Verlag HEYNE erschienen und mir natürlich sofort ins Auge gesprungen.

Die Story hat mich schließlich nicht enttäuscht und das Buch lässt sich in der deutschsprachigen Übersetzung von Silvia Kinkel angenehm locker flockig lesen.
Der nötige Humor kommt auch nicht zu kurz. (Sonst könnte ich harmoniesüchtiges Sensibelchen eine solche Tragödie, wie eine geplatzte Hochzeit, wohl aber auch nicht ertragen!?)
Zum Schluss gibt es dann sogar noch ein Happy End. - Was will man Frau mehr?!

Tipp:
Wenn auch ihr, auf solche Wedding-Planer-Turbulenzen-Lovestories mit viel ♥ steht, ist vielleicht auch das Hörbuch "Ein Ja im Sommer" (Ich berichtete hier darüber.) für euch interessant!? - Ich musste zumindest in diesem Zusammenhang gerade daran denken.


Alles Liebe und ein schönes Wochenende wünscht euch Pamela!



Service:

Cindi Madsen: Sie dürfen die Braut jetzt verlassen
DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Taschenbuch, Broschur
368 Seiten
ISBN: 978-3-453-41885-1
€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90 *
Verlag: HEYNE
erschienen: November 2015

Freitag, 8. Januar 2016

Gewonnen: Neues aus dem Hause Henkel

Neulich hatte ich mich mit meinem gepimten Christbaumschmuck ins Rennen bei der Loctite Competition "Pimp My Weihnachtszeit" gestürzt (Ihr erinnert euch?!) und doch tatsächlich eines der 10 Produktpakete von Henkel gewonnen! :-)

Natürlich freue ich mich sehr darüber und möchte auch euch nicht vorenthalten, was drin war in meinem Überraschungspäckchen:


Persil Power-Mix Caps COLOR: Pulver und Flüssigwaschmittel kombiniert und dank Caps-Technologie sehr einfach und sauber zu dosieren. Einfach zusammen mit der Buntwäsche in die Trommel geben und sich nach dem Waschen über saubere Wäsche freuen!

Schwarzkopf essence Ultîme Satin Frizz Control: geschmeidiges glattes Haar wie Claudia Schiffer - Ich probiere es aus. Schließlich war das deutsche Modell in den frühen 90er-Jahren eine meiner Ikonen.

GLEM vital Anti-Spliss Shampoo und Spülung: Bei uns in Deutschland ist das Produkt unter dem Namen Schauma bekannt und wir verwenden es immer mal wieder in unterschiedlichen Varianten seit meiner frühesten Kindheit. - Für mich ein Klassiker!

DuroBond Grüner Alleskleber: Ich vermute dahinter das gleichnamige Pritt Produkt!?
Die Kinder lieben es, wenn der Klebstoff farbig ist, weil sie so besser sehen können, wo sie ihn aufgetragen haben.

Blue Star Blau aktiv Zitrus Frische: WC-Reiniger zum Einhängen in die Toilette. Ein praktischer Zweierpack, der vor allem bei meinen Kindern gut ankommt, da sie von der Blaufärbung des Spülwassers derart begeistert sind, dass sie nun tatsächlich auch freiwillig nach dem Toilettengang spülen! ;-)
Das deutsche Pendant dazu müsste sicherlich WC frisch sein!?

Pril Gold: Das Ultra Konzentrat. (Eine Limited Edtion) Man braucht wirklich nur sehr wenig und es löst Fett gut.

DIADERMINE N° 110 Hochleistungs-Jugendserum: Ich liebe Seren! Muss ich dazu noch mehr sagen!?

Loctite Superkleber: Der musste unbedingt dabei sein, wie ich finde! Und den kann Frau auch tatsächlich immer wieder für kleinere Reparaturen und Verschönerungsprojekte gebrauchen.


Also alles in allem eine recht brauchbare Mischung round about Haushalt, Haare, Haut, die gut hier bei mir angekommen ist! :-)
Solltet ihr die Produkte so nicht in eurem Markt finden, bitte nicht wundern!
Einige davon gibt es (nur) in Österreich und sind in Deutschland ggf. unter einem anderen Namen erhältlich.

Apropos angekommen!
...
Gestern kam auch endlich unser Kalender von der Pixum Schutzengel-Kalender Aktion 2015 hier an:


Die eingesandten Bilder meiner Kinder gingen verloren und Anna von Pixum war so nett, mich darauf hinzuweisen.

So konnte Pixum meinen beiden Kids wenigsten noch mit Hilfe der Fotos hier aus dem pamelopee-Blog einen Kalender gestalten und die Freude bei Lotti und Mini war groß, als gestern die Post hier eintraf!


Euch auch noch einen schönen Freutag, eure Pamela!


#pmw15 #pimpmyweihnachtszeit #loctite #superkleber