Sonntag, 18. Dezember 2016

Rezept: Roggen-Vollkorn-Brötchen mit Tomatenbutter

Hallo ihr Lieben, da bin ich mal wieder und heute zum vierten Advent habe ich ein ganz schnelles aber leckeres Rezept für euch in meinem virtuellen Nikolaussack.

Es gibt eine Art Partysonne. - Bloß, dass meine "Sonne", der Jahreszeit ein klein wenig angepasst, ein Tannenbaum ist.

Gleiches Prinzip, sieht nur gerade irgendwie cooler aus, wie ich finde! :-)
(Aber selbstverständlich könnt ihr beim Nachbacken eure Partybrötchen auch in konzentrischen Kreisen arrangieren.)

pamelopee

Weil's einfach etwas besser schmeckt, haben meine Schwägerin und ich letzte Woche beim gemeinsamen Adventsbacken dieses Jahr erstmals unser Mehl (bzw. Teile davon) selbst gemahlen.
(Das wollte ich nämlich schon seit meiner Kindheit immer mal machen, denn wie ihr wisst, ist mein Vater examinierter Landwirt und baut konventionell Brotgetreide an.
Dennoch sollte man sein Getreide kaufen, da das natürlich erst verschiedene Reinigungsprozesse durchlaufen muss, bovor man es sicher verwenden kann! And so we did.)

pamelopee

Brotgetreide gibt es zum Glück schon in jedem gut sortierten Supermarkt zu kaufen und auch haushaltstaugliche Getreidemühlen findet man reichlich auf dem Markt.

Ich habe mich für die Mockmill entschieden, weil mir ihr Design sehr gut gefällt und sie prima mit der KitchenAid zu kombinieren ist.

Nebenbei mahlt sie mit ihrem Keramikmalwerk möglichst schonend, recht leise und in zahlreichen Mahlgraden und damit auf Wunsch verschieden fein.

pamelopee

Die Handhabung ist denkbar einfach und das Mahlwerk wird einfach vorn an die Küchenmaschine gesetzt.

Oben füllt man dann noch das Getreide ein und unten rutscht das Mehl direkt in die sich rotierende Rührschüssel, was vor allem praktisch ist, wenn man es dem Teig nur nach und nach zufügen möchte.

pamelopee

Für ca. 12 kleine Brötchen braucht ihr:

  • 170 g Weizen
  • 80 g Haferflocken
  • 250 g Roggenmehl
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Packung Hefe
  • 1½ TL Salz
  • ½ Zucker
  • 50 ml Olivenöl
  • etwas Mohn und einige Haferflocken zum Toppen

pamelopee

Zubereitung:

  • Weizenkörner und Haferflocken mischen (!) und in die Mühle geben
  • Übrige Zutaten in die Rührschüssel geben und die Küchenmaschine einschalten (Knethaken verwenden!)
  • Den Teig anschließend etwa 15 Minuten ruhen lassen, danach nochmals kurz per Hand durchkneten und etwa 11-13 Kugeln daraus formen
  • Die Teigkugeln mit der Oberseite zunächst kurz in Wasser, dann in Mohn oder Haferflocken tauchen und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech arrangieren
  • Nochmals etwa 15-20 Minuten gehen lassen und bei 200°C Umluft im vorbereiten Backofen ca. 20-25 Minuten backen


pamelopee

Wenn ihr für eine Tannenform zu viele Brötchen geformt habt, könnt ihr diese einfach solo mitbacken.

Lecker sind die kleinen Hellbraunen vor allem frisch aus dem Backrohr und noch leicht ofenwarm! *mmmmmmmh*

Und so richtig weihnachtlich schaut's aus, wenn ihr noch grüne Kräuterbutter und rote Tomatenbutter dazu reicht.

pamelopee

Für die Tomatenbutter etwa 200 g weiche Butter mit ¾ Tube Tomatenmark, 1 Packung TK-Kräuter Basilikum, 1 zerdrückten Knoblauchzehe und etwas Salz nach Geschmack im Mixer vermengen!


Weiterhin einen schönen vierten Adventssonntag wünscht euch eure pamelopee!
🕯🕯🕯🕯


Marketingkooperation

Kommentare:

  1. Hallo pamelopee,
    das ist ein tolles Rezept, das ich demnächst ausprobieren werde - danke für den tollen Post!Eine schöne letzte (hoffentlich nicht zu streßige) Weihnachtswoche!
    Herzliche Grüße Impy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja danke! Die wünsche ich dir von ganzem Herzen auch!!! 💞🕯

      Löschen
  2. Deine Brötchen sehen sehr lecker aus! Ich backe auch sehr gern, habe aber das Getreide noch nie selbst gemahlen, da ich keine Mühle habe. Toll, dass alles so gut geklappt hat. Wünsche dir und deinen Lieben noch einen schönen 4. Advent und eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich war es in der Form auch das erste Mal. Ist aber tatsächlich denkbar einfach! 😀
      Vielen Dank für deine lieben Weihnachtsgrüße, die ich so natürlich auch gern erwidere und an dich zurück gebe! 🎄
      Alles Liebe, Pamela!

      Löschen
  3. Toll sieht die in Tannenbaumform aus...ich liebe Partysonnen sowieso, eine prima Idee :)

    LG, Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! 😀
      Ich bin ja selbst auch ein Fan von den kleinen Partybrötchen.
      Eine schöne Weihnachtswoche wünsche ich dir!
      Pamela

      Löschen
  4. Yummy!
    Das sieht wirklich klasse aus - da probiere ich das Rezept mal zwischen den Jahren mal aus :-)+
    Mabuschka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wäre doch bestimmt auch was für die Silvester-Feier!?
      Sei ganz lieb gegrüßt!
      Pamela

      Löschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥