Samstag, 23. Juli 2016

Sommer-Buchtipps für Frauen

Gerade "lese" ich mein neustes Hörbuch von Madeleine Wickham. - Waaaaaas! Die kennt ihr nicht??? Das ist der richtige Name von Bestsellerautorin Sophie Kinsella (Shopaholic). Die gute schreibt nämlich mittlerweile unter (mindestens) drei Namen, je nach Genre oder Zielgruppe mal der eine, mal der andere.
Und dabei finde ich, dass man doch immer ihren ureigenen Stil, den ich persönlich so liebe absolut herausliest. bzw. heraushört. Denn bei meiner aktuellen "Bettlektüre" handelt es sich, wie meistens, natürlich wieder um ein Hörbuch.


Wenn ich tagsüber mal ein wenig schmökern will, werfe ich derzeit gern einen Blick in ein Taschenbuch mit dem seltsamen Namen "Gestatten, mein Name ist Wilma Bumsen - Gynäkologin aus Fucking - Die lustigsten Namen aller Zeiten".

Und wenn ihr den Titel schon merkwürdig findet, dann solltet ihr vielleicht unbedingt mal einen Blick in das Buch werfen, denn dort findet sich eine absolut drollige Sammlung skurriler und wirklich ECHTER Namen wieder.

Das GOLDMANN-Taschenbuch konnte sofort mein Interesse wecken, weil ich mich selbst schon länger über solche Namensfunde meiner amüsiere.


Ich kenne beispielsweise höchstpersönlich einen Banker mit dem treffenden Nachnamen Wucherpfennig (Es gibt aber soweit ich weiß MINDESTENS zwei davon in Frankfurt!?), eine meiner besten Freundinnen arbeitete vor einigen Jahren beim Göttinger Kinderarzt Dr. Feind und ein Chirurg namens Dr. Messerschmidt nahm vor Jahren die Knieopperationen einer damaligen Freundin meiner Mutter vor.
(Alle drei finden sich bei Jan Anderson und Christian Koch allerding nicht wieder, würden aber perfekt in das Buch passen.)
Oh, und beinahe hätte ich es vergessen: In meinem Heimatdorf aus Kindertagen wohnte eine alte Frau mit dem schönen Namen Anna Thom! :-D (Übrigens auch nicht im Buch, aber alle wird es wohl nie fassen und da ist sicherlich noch Potential für eine Fortsetzung*.)
Und so schmunzeln wir auch über die Baumschule Grünewald, wo wir vor einigen Jahren zwei Apfelbäume gekauft haben.
Und bei unseren regelmäßigen Ausflügen in den nahegelegenen Harz fahren wir nicht selten an den Dörfern Sorge und Elend (Die kommen im Buch vor.) vorbei.

Bei der Schlachterei Ziegenfuß in Dingelstädt haben wir allerdings bisher noch nicht gekauft, dafür aber schon einmal im Restaurant Hackethal gespeist.

* Kennt ihr auch noch solche tollen Namen? Dann auf jeden Fall her damit in den Kommentaren!

Aber um noch mal auf den Kinsella/Wickham-Roman Cocktails für drei von der Hörverlag zurückzukommen ...


Witzig ist der nicht. Und das ist wohl der einzige Unterschied zu den Publikationen unter dem Namen Kinsella.

Er spielt vorwiegend in und um London und handelt von der Freundschaft dreier recht verschiedener Frauen, die alle in dem gleichen Verlagshaus arbeiten und sich einmal monatlich auf einen Cocktail in ihrer Lieblingsbar treffen.

Erinnert fühlte ich mich immer mal wieder sehr an die Viererclique um Carrie Bradshaw aus Sex and the City, bloß, dass wir uns hier halt nicht in New York befinden, sondern in England. ... Und dass es eben drei und nicht vier verschiedene, aber dennoch glamouröse Frauencharaktere sind: Maggie, die Redaktionscheffin, die gerade Mutter wird, die junge und leichtgläubige Candice und die Freiberuflerin Roxanne, welche seit Jahren eine innige Affäre mit einem verheirateten Mann pflegt.

Am meisten identifizieren konnte ich mich übrigens mit Maggie, da aus ihrer Perspektive das Mutterwerden und Muttersein so herrlich realistisch und wenig verklärt romantisch dargestellt wird.
(Außerdem lebt sie in einem großen Landhaus und sieht Schafe und Bäume, sobald sie aus dem Fenster schaut. Bloß, dass ich das tatsächlich eher schön finde.)

...

Soweit, so gut.

Beide Bücher finde ich absolut unterhaltsam und empfehlenswert, so unterschiedlich sie auch sein mögen!
Und sie konnten mir bisher den Sommer unterhaltungsmäßig doch sehr versüßen.
Deshalb packe ich euch auch gleich noch die Links zur Bestellung bei Amazon mit in den Text. - Nur für den Fall, dass ihr auch mögt!?

Dort findet ihr auch alle weiteren bibliographischen Angaben, wie Erscheinungsjahr, Verlag, ISBN-Nummer und so.

Kommentare:

  1. Hihihi ... das mit den Namen ist ja echt witzig.
    Was ich dazu beisteuern kann: Derzeit habe ich auf Arbeit regelmäßig Kontakt mit einem Herrn Feierabend. Und dass kürzlich während der EM die Isländer mit Herrn Sigthorsson das Siegtor geschossen haben, war ja auch der Knaller. Ihr Torwart heißt übrigens Haldorsson. :D
    Und danke für die Hörbuchtipps ... da bin ich immer dankbar für.
    Herzlichst
    vonKarin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, das stelle ich mir aber grad witzig vor, wenn der Herr ins Telefon flötet: "Hallöchen! Feierabend!" ... Da möchte man doch glatt JAAAAAAA rufen und seine Sachen packen und beschwingt nach Hause gehen. :-D
      Und mit den beiden Fußballern ist tatsächlich auch an mir vorbeigegangen. Sehr cool!
      Danke für deine tollen Beiträge und alles Liebe!
      Pamela

      Löschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥