Donnerstag, 12. November 2015

Zahnpflegeprodukte im Test: Oral-B Power Pro 1000 Precision Clean und blend-a-med Pro Expert Zahncreme

Zahngesundheit - Meine und die meiner Familie liegt mir am Herzen.

Dazu gehört bei uns neben halbjährlichen Kontrollen beim Zahnarzt (mindestens) zweimal am Tag gründliches Zähneputzen.


Ob nun manuell oder elektrisch ist da ja beinahe Ansichtssache.
Wenn man den Umgang mit einer herkömmlichen Zahnbürste gut beherrscht, kann man damit sicherlich auch Erfolge erzielen.
Und meine Kinder haben trotzdem zusätzlich eine einfache Zahnbürste, einfach damit sie die Nutzung für den Bedarfsfall üben und sie ganz nebenbei ihre Motorik schulen.

Aber nachdem sie selbst so auf diese Weise (mehr oder weniger) gründlich vorgeputzt haben, kommt immer noch mal Mama oder Papa mit der Elektrischen daher.

Und das hat seinen guten Grund!

Als die Kinder noch kleiner waren und gerade die ersten Milchzähne blitzten, wollte das mit dem Zähneputzen so gar nicht klappen.
Meist blieb der Mund zu oder wurde -wenn überhaupt- nur kurz geöffnet, so dass vernünftige Putzbewegungen beinahe nicht möglich waren.

Da habe ich kurzerhand den Dentisten um Rat gefragt und der schwor auch schon bei den Kleinen auf den Einsatz elektrischer Zahnbürsten.
Konkret empfohlen hat er mir eine Oral-B. (Hach, genau wie in der Werbung!)

Die hatten wir schon und so wanderte unsere eigene hoch ins Kinderbad.
Lotti und Mini waren von da an viel motivierter bei der Sache und überhaupt, finde ich persönlich, schafft die Technik da ja deutlich mehr in gleicher Zeit oder anders herum:
Ein gleiches oder sogar besseres (?) Putzergebnis wird in kürzerer Zeit erzielt. (Ehrlich, ich kann das allen jungen Eltern nur empfehlen! Es ist morgens und abends bei uns seitdem wirklich viel entspannter!)

Einziger Nachteil: In meinem Bad unten fehlte nun die elektrische Zahnbürste und ich behalf mir erstmal mit einem wirklich alten Modell. ...
Aber ehrlich, man sollte die tatsächlich mal im Laufe der Jahre austauschen, denn mit der Zeit nimmt allmählich die Leistung ab und ich kann euch sagen:

Kein Vergleich, als ich kürzlich im Rahmen des Rossmann Bloggernewsletters einen kostenloses Testmuster der Braun Oral-B Pro 1000 ausprobiert habe!

Power scheint hier Programm zu sein und das Putzen mit der elektrischen Handzahnbürste macht richtig Spaß.


Die Ladestation nimmt auch nur noch gefühlt halb so viel Platz im Spiegelschrank ein als die meiner alten.

Pluspunkte gibt es von mir für die Ladekontrollanzeige und die Anpresskontrolle (Ich bin nämlich schon immer so eine Kandidatin für zu dolles Aufdrücken gewesen!).

Weniger gut gefällt mir, dass die Zahnbürste völlig restentladen geliefert wird und man erstmal vielleicht 22 Stunden laden muss, bevor man dann auch tatsächlich losputzen kann. (Ich gehöre ja zu den Leuten, die es lieben, wenn immer alles gleich absolut startklar ist, weshalb ich auch gut finde, dass direkt eine Aufsteckzahnbürste im Lieferumfang enthalten ist!)

Mit dabei zum Testen gab es praktischerweise auch gleich noch eine Tube Oral-B blend-a-med Zahncreme, die ich glaube sogar schon einmal hatte.


Sie schmeckt angenehm frisch. Leicht minzig scharf vielleicht aber für mich Softie immer noch mild genug.

Die extra Umverpackung aus glänzend bedrucktem Karton sieht zwar echt schön aus, aber unbedingt gebraucht hätte ich persönlich die nicht, zumal die Tube unter dem Schraubverschluss ja noch einmal hygienisch mit einem kleinen Alusiegel verschlossen ist.

Mit dem Putzergebnis bin ich insgesamt sehr zufrieden und die beiden Neuzugänge aus dem Hause Procter & Gamble sind ab sofort mein neues Dreamteam im Badezimmer!

Kennt ihr ihr die eigentlich auch schon? Und wie/womit putzt ihr am liebsten die Zähne?
Ich freue mich auf eure Kommentare!


Alles Liebe, eure pamelopee!

#neubeirossmann

Kommentare:

  1. Da fühl ich mich ja direkt bestätigt, die elektrischen von OralB haben wir auch und entspannter putzen geht damit auch beim kleinen Mann. Der hat allerdings einen kindgerechten Cars Aufsatz. Bei der Zahnpasta haben wir verschiedene. Ich mags nicht so scharf und flourfrei mit Sante Minze, der Kleine auch flourfrei mit Logodent Erdbeere und mein Mann am liebsten blendadent.
    Glg Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, oder!?! Ich frage mich, wieso wir erst nach über zwei Jahren Putzkampf auf den Trichter gekommen sind, wo's doch echt soviel entspannter mit den Kleinen geht! :-D
      Bei unseren Kindern nehmen wir übrigens auch entsprechende Kinderzahncremes mit angepasstem Fluoridgehalt und leckeren Erdbeer- oder Kaugummigeschmack.
      Alles Liebe, Pamela.

      Löschen
  2. Ich bin ebenfalls mit elektrischen Zahnbürsten aufgewachsen und putze jetzt auch noch damit - natürlich immer von Oral-B!
    Ich hatte mir zwischenzeitlich mal Aufsteckbürsten von dm geholt, weil die wesentlich preisgünstiger sind. Aber die sind bei mir nach wenigen Malen Putzen in den Mülleimer gewandert - die taugen nix!

    Auf Raten meiner Zahnärztin verwende ich jetzt die sensitive Variante von Oral-B, weil ich scheinbar laut meiner Zahnärztin beim Putzen zu stark aufdrücke.

    Lieben Gruß,
    Sumsel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Siehste, das geht mir ja genauso ... Aber mit dieser neuen passiert mir das wohl nicht mehr. Die macht komische Geräusche, vibriert und blinkt alarmierend rot, sollte ich zuviel Druck ausüben. - Für mich im Grunde ideal! :-)
      Ein schönes Wochenende wünsche ich dir, Pamela.

      Löschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥