Mittwoch, 28. Oktober 2015

bdb: Allerliebste Geisterfreundin - Du siehst doch Gespenster

Der Verlag cbj suchte via Blogg dein Buch interessierte Blogger, die Dagmar H. Müllers (Lehrerin, Autorin und PR-Texterin) Kinderbuch "Allerliebste Geisterfreundin - Du siehst doch Gespenster!" lesen und rezensieren wollten.

Da ja schon ganz bald Halloween ist, dachte ich mir, das passt doch ganz gut noch in den pamelopee-Blog hinein und auch mein Töchterchen hat schon nach dem Band geschielt, als der neulich hier mit der Post eintraf (wennauch ich ja glaube, die ist mit ihren fünf Jahren vielleicht noch nicht ganz die Zielgruppe!?).


Das 240-seitige gebundene Buch ist erstaunlich leicht. Und damit meine ich tatsächlich das Gewicht (Physiker würden mich da jetzt korrigieren: Ja, ich meine die MASSE!).
Es wirkt mit seinem festen Hardcover-Einband irgendwie so massiv und schwer und entpuppt sich dann aber als absolut mitnahmefähig.
(Fragt nicht! Aber das war es nunmal, was mir zuallererst aufgefallen ist! - Zumindest nach dem rosaroten girliehaften Cover, welches mir aber schon zuvor bei bdb ins Auge gesprungen war, weshalb ich überhaupt anfing, mich für den Titel zu interessieren.)

Die Titel-Abbildungen der Illustratorin Annabelle von Sperber und innenseitige schwarz-weiß-Vignetten beleben das Kinder- bzw. Jugendbuch optisch, was für die jungen Rezipientinnen sicherlich auch einen gewissen Anreiz darstellt.

Ich finde, es liest sich ziemlich gut (Aber ich bin ja durchaus auch keine 11 mehr.) und ich denke, geübte Leserinnen ab Ende der Grundschulzeit werden daran bestimmt ihre Freude haben.

Der Plot ist ganz witzig:

Nina lebt gemeinsam mit Ihrer Mutter, der Großmutter Susi und ihrem Bruder in einem Haus im Tulpenweg.
Was die anderen NICHT wissen ist, dass es noch eine weitere Mitbewohnerin gibt:
Das dreizehnjährige Geistermädchen Tori sorgt für einigen Wirbel und häufig muss Nina deren Eigenarten verantworten.
Sie ist übrigens die einzige, die Tori sehen kann.

Tori wiederum war zu Lebzeiten die allerbeste Freundin der heutigen Oma des Hauses und deren Nähe sucht sie offenbar noch heute.
Ebenso die von Ninas älteren Bruder Alec.

Und dann ist da noch Sara aus dem Nachbarhaus. Und Hannes ... .

Eine stilistische Besonderheit von "Allerliebste Geisterfreundin" ist mit Sicherheit der fortlaufende Perspektivwechsel.

Dieser ist schon rein optisch durch das Seitenlayout visualisiert worden, so dass die Kids beim Lesen nicht den Überblick verlieren.

Mal aus der Sicht von Tori, dann wieder aus Ninas Perspektive fügt sich der Inhalt immer abwechselnd zu einem Ganzen. ...

... Und das hätte meinem 12-jährigen Ego sicherlich gefallen! (Tatsächlich hat mich das Buch auch heute noch recht gut unterhalten aber ich habe ja schon berufsbedingt niemals ganz aufgehört Kinder- und Jugendbücher zu lesen.)


Service:

DAGMAR H. MUELLER: Allerliebste Geisterfreundin - Du siehst doch Gespenster!
ORIGINALAUSGABE
Ab 10 Jahren
Gebundenes Buch, Pappband, 240 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-17178-3
€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90 * (* empf. VK-Preis)
Verlag: cbj
erschienen: September 2015

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥