Sonntag, 4. Januar 2015

Rezept: Leber mit Pruneaux-Pops und Apfelringen an getrüffeltem Kartoffelstampf und Gemüsezwiebeln

Unser heutiges Sonntagsessen:


Zutaten:

* 500g Leber
* 3 EL Mehl
* Salz
* Pfeffer
* 6 mittelgroße Kartoffeln
* 50g Trüffelbutter
* 100 ml Milch
* 1 Apfel
* 1 Gemüsezwiebeln
* 8 Trockenpflaumen (z.B. aus Frankreich)
* 3-4 Scheiben Serano-Schinken (anderer geht auch)
* 8 Zahnstocher
* etwa 250-300 ml Sonnenblumenöl

Kartoffeln waschen schälen, halbieren, mit kaltem Salzwasser aufsetzen, zum Kochen bringen und bei niedriger Temperatur etwa 20 Minuten kochen lassen.

Leber mit kaltem Wasser abspülen, mit Küchenpapier trocken tupfen, salzen, pfeffern und in
Mehl wenden.

Trockenpflaumen (Ich habe die super-soften Pruneaux d'Agen genommen, über die ich euch hier bereits berichtet hatte. Dort findet ihr übrigens noch ein weiteres leckeres Rezept mit den süßen Köstlichkeiten aus Frankreich.) mit Serano-Schinken umwickeln und diesen mit einem Zahnstocher aus Holz fixieren.

Sonnenblumenöl in einem Topf erhitzen und in der Zwischenzeit eine Gemüsezwiebeln schälen und in Ringe schneiden.

Sobald das Öl feine siedende Schlieren zieht, ist es heiß genug, die "Pruneaux-Pops" (Pflaumen-Spießchen) für maximal 1 Minute darin zu sieden zu lassen.
Zum Abtropfen lege ich sie auf einen mit Küchenpapier ausgelegten Teller, damit überschüssiges Fett aufgesogen wird.

Zwiebelringe in dem heißen Öl etwa 7 Minuten bei mittlerer Hitze frittieren und die Zeit nutzen, einen Apfel zu waschen, mit dem Apfelausstecher zu entkernen und in Ringe zu schneiden.

Die Zwiebelringe ebenfalls zum Abtropfen auf Küchenpapier legen und nun die Leber in das Öl geben. Nach 2-3 Minuten einmal wenden und weitere 2-3 Minuten ausbacken lassen.
Sobald die Kartoffeln weich sind (Messerprobe!), abgießen und mit etwas Milch und Trüffelbutter (z.B. von Aldi) grob zerstampfen.

Nachdem die Leber zum Abtropfen aus dem Fett genommen wurde, werden die Apfelringe für maximal 2 Minuten darin gegart und schon geht es ans Anrichten und Servieren.


Das (optische und kulinarische) Highlight bilden die Trockenpflaumen mit Serano-Schinken als Pruneaux-Pops. (Davon kann man auch gut noch ein paar mehr zum späteren Snacken zubereiten und sie schmecken köstlich zu Käse und/oder Wein.)

Der Topf, der mir während des gesamten Frittierprozesses so wunderbare Dienste geleistet hat, ist übrigens dieser hier von Gastrolux und ich kann ihn aufgrund seiner Antihafteigenschaften für diese Zwecke einfach nur empfehlen. (Und ich bekomme definitiv kein Geld dafür, dass ich das sage!)

...
Kartoffelstampf (1), Leber (2), Apfelringe (3), Zwiebelringe (4), gebackene Pruneaux (5), mein derzeitiger Lieblingskochtopf (6), ...


Da packe ich doch gleich noch die Fliegenpilzmuffins für den sonntäglichen Neujahrskaffee mit der Familie obenauf und schaue direkt mal beim 7 Sachen Sonntag vorbei.

Euch einen schönen ersten Sonntag im neuen Jahr,
eure pamelopee!

1 Kommentar:

  1. Die Fliegenpilzmufgins sehen super aus. Mjam! Dazu noch ein leckerer Tee. Bei der Leber bin ich aber raus, auch wenn es toll zubereitet aussieht.
    Gruß Frau Käferin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥