Sonntag, 11. Januar 2015

Mutter und Tochter

"Duuuuuuuu, Mutti!? Das sind wir, ne!?!" - Ja, neeeeee! Ist klar!?! :-D (Die Sicht eines Kindes! ... Obwohl...?! Das haben wir gemeinsam: Barbie und ich haben beide viiiiiiel Bein. *lach*)


Vor rund einem halben Jahr hatte ich euch hier im Blog schon mal mein altes Barbie-Sofa (very 80ies) aus Kindertagen gezeigt und euch in diesem Zusammenhang direkt schon mal darauf vorbereitet, dass ich im pamelopee-Blog hin und wieder mal weitere Blicke auf andere Teile jenes "Dachbodenfundes" werfen lasse.

Unter meinen Barbie-Sachen von damals gab es selbstverständlich neben original Kaufkleidern auch das ein oder andere handgefertigte Einzelstück. (Welches Mädchen hat früher nicht irgendwann einmal etwas selbst für die beliebte Modepuppe genäht, gehäkelt oder gestrickt?!? - Ich selber habe sogar Obst und Brötchen aus Fimo geformt!)


Das rot-weiße Häkelkleidchen vom Nicht-Original-Barbie-Mädchen ist definitiv meiner Häkelnadel entsprungen, als ich noch im Grundschulalter war. An das tolle Topflappengarn kann ich mich noch ganz genau erinnern! :-)
Eine Anleitung hatte ich damals noch nicht. Das ging einfach so nach Augenmaß und mit Anhalten am Modell. (Ich würde das heute wohl nicht mehr hinbekommen!?)


Das gestrickte Set in Altrosa und Weiß, bestehend aus langem Rock (hinten geschlitzt), 80ties Top und seeeehr kurzem Hosenrock stammt glaube ich nicht von mir, sondern ist meiner Meinung nach ein "Erbstück" von meiner Schwester oder einer der jüngeren Cousinen meiner Mutter?!

Nun ist mein Töchterchen schon im zarten "Barbie-Alter" und ich habe mir (deshalb?) jüngst ein Buch mit Strick- und Häkelanleitungen für die Barbie ins pamelopee-Haus bestellt.
Der Titel lautet "Strick- und Häkelchic für Modepuppen. Kleidung und Accessoires für Barbie & Co." und hat mich schon vom Cover her angesprochen.


Randvoll mit 30 Modellen für Ankleidepuppen, enthält der Bassermann-Ratgeber sogar noch die Bastelanleitung von dem tollen roten Kleiderschrank vom Titelbild.

Im Buch erwarten die Leserin viele Farbfotos von fertigen wirklich wundervollen Beispielen wie dem schicken maritimen Kleid und dem eleganten Schultertuch und dazu die entsprechenden Strick- und Häkelschriften.
Vom Rock über Hüte bis hin sogar zum Negligé, ... alles kann man mit Wolle und Nadel zaubern.


Da ein einleitender Grundlagenteil mit Schritt-für-Schritt-Abbildungen der jeweiligen Grundtechniken fehlt, ist dieser Handarbeitsratgeber meiner Meinung nach leider nicht unbedingt für Anfänger geeignet. (Obwohl: Meine Schwägerin meinte doch neulich, die Grundlagen finde man eh ganz wunderbar erklärt und videotechnisch gezeigt mittlerweile über YouTube im Netz. - Recht mag sie haben!)

♥♥♥

Strick- und Häkelchic für Modepuppen. Kleidung und Accessoires für Barbie & Co.
Originaltitel: Un dressing pour mes poupées
Originalverlag: Les éditions de Saxe
Gebundenes Buch, 80 Seiten, 21,0 x 28,0 cm
ISBN: 978-3-8094-3365-1
€ 9,99 [D] | € 9,99 [A] | CHF 14,90 * (* empf. VK-Preis)
Verlag: Bassermann
erschienen: November 2014

♥♥♥

Barbie (übrigens noch "meine"!), "Baby", Kleidchen, Rock, Top, Shorts, Buch
...
Da mache ich doch glatt mit beim 7 Sachen Sonntag!
(Wieso ist eigentlich schooooon wieder Sonntag?!? - War der nicht gestern erst???)

Na ja, egal!
Euch einen eben solchen schönen!

(Wennauch ich mich gerade bei diesem Blogbeitrag  mal wieder frage, wo denn um alles in der Welt die Zeit geblieben ist!?)


Eure pamelopee!

Kommentare:

  1. Wie schön das du deine Puppenschätze an deine Tochter weiterreichen kannst... :-)
    LG Doris von wiesennaht

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön, das du auch die Puppen an deine Tochter weiter gegeben hast.

    Meine Tochter wollte ihre alten Puppen zwar nicht mitnehmen, sie meinte die können hierbleiben, aber ich freue mich immer weider wenn die Enkel mit dem Spielzeug Puppen, Lego, Playmobil von früher bei uns spielen. Sie Finden das ganz toll. Auch die Bettwäsche aus frühen Zeiten ist sehr beliebt, weil sie ja auch von Mama und beim Sohn von Papa ist.

    LG moni

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein schöner "Dachbodenfund". Meine Barbies sammt Kleider hat meine Cousine bekommen und sie allesamt geschrottet. *heulnochimmer*
    Dafür hat mein Mädel vor Jahren wundervolle Kleider von mir bekommen. Die Abendkleider aus diesem Buch sind auch toll
    http://www.amazon.de/H%C3%A4keln-f%C3%BCr-kleine-Top-Models-Anziehpuppen/dp/377246615X/ref=sr_1_fkmr0_2?ie=UTF8&qid=1420994178&sr=8-2-fkmr0&keywords=Barbie+abendkleider+h%C3%A4keln


    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sowas ist wirklich immer ärgerlich und deshalb habe ich als Kind auch nichts weitergereicht sondern alles sorgsam verpackt und aufbewahrt. Schon damals mit 11 Jahren mit den Gedanken an meine heutige Tochter.
      Und gepflegt habe auch meine Dinge deshalb auch immer und ich bin stolz, das meine Zauberglanz-Barbie noch ihre originalen Locken hat, obwohl ich wirklich Jahre damit gespielt habe.
      Ich fürchte nur, mein Kind wird achtloser damit umgehen. Meiner Zapf-Ballett-Puppe und all den anderen hat sie schon mit Kugelschreiber einen "indischen Punkt" auf die Stirn gemalt, der ins Material eingezogen ist und sich nicht mehr entfernen lässt. :-(

      Löschen
  4. Ich hab als Kind hunderte Kleider für meine Barbies genäht (aus Reststoffen), gehäkelt und gestrickt. Ich hatte fast kein gekauftes (komme vom Land - Barbiekleider kaufen fast unmöglich). Meine Kinder waren aber auch begeistert, als ich ihnen meine Schätze zeigten, als sie ins Barbiealter kamen. Mittlerweile sind sie wieder in einer Schachtel im Kasten und warten auf weitere Generationen. Viel Spaß beim Häkeln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das soooo toll, wenn die Sachen weiter vererbt werden und tatsächlich sind die alten Stücke viel wertvoller für mich als neue, die ja irgendwie jeder massenweise kaufen kann. Quasi Unikate mit Zeitgeschichte! :-)

      Löschen
  5. Das Buch hatte ich Freitag auch in der Hand, aber ich habe darauf verzichtet um keine Begehrlichkeiten zu wecken, die ich dann erfüllen muss ;o)
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, genau zu wissen, was du meinst! :-D Meine Tochter hat nämlich auch schon Wünsche nach dem ein oder anderen Kleid geäußert.

      Löschen
  6. Wirklich schön, wenn solch erinnerungsträchtige Schätze weitergereicht werden können.
    Schade, wenn dein Töchterlein das ganze vielleicht noch nicht so richtig zu schätzen weiß. Die Zeit kommt bestimmt noch ;)

    Viele Grüße,
    Bine.

    AntwortenLöschen
  7. Na sieh mal. Wenn deine Tochter sich doch so ein niedliches Puppenkleidchen wünscht, dann kannst du ja doch mitmachen. Muss ja nicht jeden Monat sein - wobei sich da sicher jemand sehr freuen würde ;) Als Kind habe ich meinen Modepuppen (ich hatte auch eine Nachgemachte und generell nicht so viele, wie die Freundinnen) die Haare mit Filzstift gefärbt und das alle Puppenhaus zweck entfremdet, dass zum Glück groß genug war :)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  8. Meine Tochter hat auch meine Barbie-Restbestände freudestrahlend übernommen. Nun muss ich aber dringend die Muse finden, die vielen Löcher in den Sachen zu flicken und die Möbel instandzusetzen.
    Und unser Sohn hatte lange auf die Einschulung hingefiebert, da ich ihm versprochen habe, ihm dann meine Märklin-Eisenbahn zu geben.
    Wie gut, dass meine Mutter ein paar Sachen aufgehoben hat. Meine Kids freuen sich wahnsinnig über die Spielsachen mit Vergangenheit. und ich glaube, ihnen wird erst jetzt so richtig bewußt, dass ihre Eltern auch mal Kinder waren.
    Ich habe mir auch vorgenommen, die gut erhaltenen Lieblingsspielsachen unserer Kids aufzuheben. Das kann ich nur empfehlen. Unsere Enkel werden sich sicher mal drüber freuen.
    LG, Birgit

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥