Mittwoch, 31. Dezember 2014

Produkttester gesucht! Gewinne einen von 3 stylischen Klarstein Wasserkochern

pamelopee.blogspot.de und Klarstein suchen gemeinsam 3 Produkttester für je einen Klarstein Ariela Wasserkocher in schokobraun (Wert je 34,90 €)

Einen dieser Wasserkocher könnt ihr direkt hier im pamelopee-Blog gewinnen, zwei weitere verlose ich parallel auf meiner Facebook-Seite (Die entsprechenden Teilnahmebedingungen findet ihr dort.).


Zum Produkt:
Der Klarstein Ariela Wasserkocher aus Edelstahl fasst 1,7 Liter Wasser und hat eine Leistung von 2200 Watt.
Er ist kablellos und einhandbedienbar und wird zusammen mit einer 360° Basisladestation geliefert.
Weitere Informationen könnt ihr der Produktseite entnehmen!

Und so kannst du dich für den Produkttest hier im Blog qualifizieren:

♥ Teilt diese Aktion öffentlich auf euren euch zur Verfügung stehenden Kanälen (Blog, Facebook, Google+, ...) und hinterlasst hier unter dem Post einen Kommentar, in dem ihr mir mitteilt, wo ihr überall geteilt habt (Link) und warum gerade ihr einen Klarstein Ariela Wasserkocher gewinnen solltet.
♥ Mindestalter: 16 Jahre
♥ Ihr müsst nicht zwangsläufig registrierter Leser meines Blogs sein, aber natürlich freue ich mich immer sehr über neue Follower.
♥ Das Bild dürft ihr gern unter Angabe der Quelle zum Teilen der Aktion und zum Verlinken auf diesen Beitrag mitnehmen und in eurer Sidebar oder sonst wo einbinden!
♥ Die Bewerbungsfrist endet am 10.01.2015 um 24:00Uhr.
♥ Teilnehmer müssen eine gültige E-mail-Adresse angeben, sofern ich diese nicht auch ganz einfach auf ihren Blog finden kann, damit ich sie im Gewinnfall benachrichtigen kann. Diese könnt ihr mir alternativ gern auch per Mail oder über mein Kontaktformular (siehe Blog oben rechts) schicken und sie dient selbstverständlich ausschließlich der Benachrichtigung im Gewinnfall.
♥ Bitte keine anonymen Kommentare, da diese später nur schwer bis gar nicht zuzuordnen sind! Wählt stattdessen lieber die Option Name/URL und tragt nur euren Namen oder euer Pseudonym ein, wenn ihr keine eigene Homepage besitzt.
♥ Das Testprodukt wird direkt vom Hersteller an die jeweilige Gewinnerin/den jeweiligen Gewinner verschickt. Ihr solltet also damit einverstanden sein, dass ich im Gewinnfall eure Mailadresse dorthin weiterleite, damit ihr zu Versandzwecken kontaktiert werden könnt!
♥ Nach Erhalt eures Testprodukts solltet ihr in etwa binnen zweier Wochen einen eigenen Testbericht auf mindestens einem öffentlichen Kanal (euer Blog, eure Facebookseite, via Amazon, Google+, YouTube, ...) veröffentlichen und mir den Link dazu hier unter dem Beitrag via Kommentar mitteilen, damit ich euren Beitrag hier verlinken kann.
♥ Selbstverständlich dürft ihr euren neuen schokoladenbraunen Klarstein Wasserkocher nach Ablauf der Testphase (etwa Ende Januar) behalten!

Und nun wünsche ich euch einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Eure pamelopee!

Das Bildmaterial für diesen Beitrag wurde mir mit freundlicher Genehmigung von der Firma Klarstein zur Verfügung gestellt.

***
Danke ihr Lieben für die tolle Resonanz!
Leider konnte nur eine(r) gewinnen und Random hat sich diesmal für
Bianca von Bibis Test-Welt
entschieden!
Alle anderen bitte nicht traurig sein, denn die nächste Aktion kommt bestimmt.
Gerade jetzt könnt ihr noch bis Ende Januar 2015 bei mir zwei tolle Paleo-Kochbücher gewinnen:

Sonntag, 28. Dezember 2014

pamelopee 2014 - (M)ein Jahresrückblick

Das gute alte Jahr 2014 neigt sich dem Ende zu und wie schon in meinem ersten Blogger-Jahr, möchte ich auch in diesem zweiten mal wieder eines meiner üblichen Resumees ziehen.


Wie gesagt: MÖCHTE! Denn mir fehlen die Worte. (Ja, auch das gibt's!)

In Zahlen heißt das:

676 veröffentlichte Posts in nicht ganz 1½ Jahren
4433 (Wow! Danke, ihr Lieben! Lasst euch mal virtuell drücken!) Kommentare
an die 600 Follower auf verschiedenen Kanälen, davon genau 200 via GFC
271.000 Seitenaufrufe. Knapp 5.000.000 (5 Millionen!?!) sind es sogar auf meinem Google+ Profil. Ist das viel? Also mir kommt das gigantisch vor! :O
Seit Februar gibt es mich jetzt auch auf Facebook und irgendwann später im Jahr hat dann sogar mein Blog dort seine eigene Seite bekommen.
Es folgte ein Pinterest-Konto und neuerdings habe ich auch noch einen YouTube-Kanal, da der manchmal für Produkttests, DIY-Tutorials oder die Teilnahme an Gewinnspielen recht nützlich sein kann und die Videos sich absolut easy über Blogger in die Posts einbauen lassen.


Die beliebtesten Posts sind übrigens mein Rotkohlrezept (Mit Abstand und weit über 18.000 Aufrufen!), Hermann, Lottis Ballonrock, das Schürzenkleid und mein Loop-Tutorial.


Den Sternenhaarreif (oben zum Champagner) hatte ich für meine Vierjährige aus einem defekten Partyreif und goldener Wellpappe als Accessoire für's hiesige Krippenspiel gebastelt. (Das Kind war ein goldener Stern.)
Die Grundform für die Sterne habe ich mit Hilfe eines Ausstechförmchens zum Backen auf den Karton gedrückt. Dann je zwei mal zwei ausschneiden und zusammenkleben. Ich verwende dafür Holzleim, weil der quasi unsichtbar wegtrocknet und gut hält.

Die Schweine-Maske hat das kleine Mädchen zu Fasching im Kindergarten aus einem Pappteller, Plakatfarbe, etwas Tonkarton und Gummischnur gebastelt.

Mmmmmh, und Berliner, ... .  - Ich sollte unbedingt noch welche kaufen! ;-)


Rezept: Schinken-Spargelröllchen

★ 350 g Kochschinken (z.B. Formschinken)
★ 1 Glas grüner Spargel (oder auch normaler Stangenspargel)
★ Remoulade
★ 1 Scheibe Gouda

Je eine Scheibe Kochschinken mit ½ TL Remoulade bestreichen und 1 Spargelstange darauf geben und einrollen. Mit der offenen Seite nach unten legen.
Für die "Garnitur" am Tellerrrand mit Ausstechern (Ich bin mir sicher, mit etwas Geschick kann man die Buchstaben aber auch selbst mit einem Messer ausschneiden.) aus Käse entsprechende Schriftzeichen ausstanzen und auflegen.

Ich mache mit:
Freutagcrealopee7 Sachen Sonntag (4 Zutaten für die Spargelröllchen -Gibt's heute zum Frühstück.-, plus Ausstecher, Teller und Messer zum Bestreichen)

Und falls ich später im Jahr nicht mehr dazu komme ...

Ich wünsche euch von Herzen einen guten "Rutsch" ins neue Jahr 2015!
Alles Liebe, eure pamelopee!

Freitag, 26. Dezember 2014

Paris 2015

... Das wäre in der Tat wundervoll!

Ich war als Teenager vor gefühlten 100 Jahren schon zweimal dort. Einmal mit meinem jetzigen Ehemann (Jepp! Hätten wir gleich geheiratet, könnten wir demnächst schon unsere Silberhochzeit feiern! *zwinker*) und ein andernmal auf Klassenfahrt zu Oberstufenzeiten.


Nun durfte ich für testberichte.reviews über 2 wundervolle Kalender für das kommende Jahr 2015 schreiben und neben einem großformatigen Prachtstück für Gartenliebhaber und Liebhaberinnen (Eine solche ließ sich in unserer Familie auch ohne weiteres finden.) habe ich mich deshalb sehr über den Bilder-Kalender Paris 2015 mit Fotos von Horst Haas gefreut.


Bekannte Bauwerke wie den Eiffelturm (Ein Paris-Kalender OHNE ginge wohl gar nicht!), die Pyramide vorm Louvre und auch modernere Architektur wie den Grande Arche de la Defense und die Ponts, ... - viele verschiedene Facetten der Stadt an der Seine hat der Fotograf mit seiner Kamera eingefangen.
Der Wandkalender ist meiner Meinung nach ein tolles Geschenk für alle Paris-Fans, gleich welchen Alters.

Mein persönliches Lieblingsmotiv ist übrigens das ausdrucksstarke Coverbild in grau und leuchtendem Gelb - Ein wundervoller Kontrast!


Der großformatige Wandkalender "Gärten und Parks" mit Spiralbindung und den beachtlichen Maßen von 58X48 cm ist schon beinahe riesig und hat schon ein stattliches Gewicht, welches einer haltbaren Wandmontage bedarf.
Die Bindung ist stabil und mag den Kalender daher mühelos tragen.
Hochwertige Drucke auf qualitativen Papier machen den Wandkalender zu einem schönen Begleiter durch das Gartenjahr. - Jede Garten-Saison hat dabei ihren ganz eigenen Charme.
Der Kalender von Alpha Edition kam sehr gut verpackt in einem äußerst stabilen Karton bei mir an, damit auch ja nichts beim Transport beschädigt werde.


Die Bilder von Marianne Majerus sind so schön, dass man sie nach Ablauf eines Jahres durchaus Rahmen kann, um sich auch noch weitere Jahre an den Lieblingsmotiven zu erfreuen.


Service - Produktinformation

Paris 2015:
Spiralbindung: 14 Seiten
Verlag: Alpha Edition
ISBN-13: 978-3840754456
Größe: 43 x 1 x 57 cm
UVP: 24,95 € (D)

Gärten und Parks 2015:
Spiralbindung: 14 Seiten
Verlag: Alpha Edition
ISBN-13: 978-3840754722
Größe: 48,5 x 0,7 x 58,2 cm
UVP: 29,95 € (D)

Beide Wandkalender sind unter anderem bei Amazon erhältlich, wo ihr übrigens auch meinen jeweiligen ausführlichen Testbericht findet.

Donnerstag, 25. Dezember 2014

brandnooz Dezember 2014 und Glücksbringer

In der letzten Woche durfte ich für 5 Familien den Glücksbringer spielen und Ihnen je eine Überraschungstüte mit Produkten von Loaker überreichen. :-)


Und auch Glücksbringer haben manchmal Glück! Denn in dem Paket von brandnooz lag auch noch eine Tüte nur für mich und meine Familie obenauf! :-)
Neben dem aktuellen Nooz Magazin war eine Packung leckerster Tortina White und die choco & nuts Riegel enthalten. - Beides super leckere Waffelprodukte für Schokoladenfans!


Mit der gleichen Post kam auch noch die Dezember Box von brandnooz hier an und natürlich lasse ich euch wieder einen Blick in mein Abo-Paket werfen, das leider (Und das nehme ich jetzt mal vorweg.) deutlich weniger weihnachtlich war, als ich es im Vorfeld vermutet hatte. (Gewünscht hätte ich mir eine Lebkuchenspezialität, Glühweingewürz und vielleicht einen Sekt für Silvester, ... .)


Gut, der Genießer Rotkohl von Hengstenberg, ... der macht sich sicherlich vorzüglich zur Weihnachtsgans.
Und über die Lindt Schokolade Strawberry Cheesecake (Mmmmmmh, klingt das gut!) wird sich zum Fest sicherlich .... (Da freut sich dann wer, ich kann nur noch nicht sagen, wer, falls der Betreffende mitliest.) freuen.
Gleiches gilt übrigens auch für die kleine grüne Versandbox mit einer ... (Nee, das verrate ich jetzt aber auch noch nicht!), die in wenigen Tagen* bei ... unter dem Baum liegen wird.

Die Kinder haben schon auf die Hitschler Fruchtgummi Monster geschielt.
Und mich haben die Em-eukal Gummidrops begeistert, vor allem, da sie in drei winterlich frischen Sorten daherkamen und bestimmt eine Wohltat während der Erkältungszeit sein werden.

Die persischen Pistazien mit Pfeffer und Salz von Seeberger und die Buggles-Chips, Paprika sind ja wohl ideal für Silvester!?! (Leider haben wir die Mais-Paprika-Snacks schon komplett weggeknuspert und die Pistazien gibt's Heiligabend spät zum Snacken.) ;-P

Oh, und besonders haben wir uns über den kleinen Papier-Tannenbaum zum Selberbasteln gefreut und ihn direkt ausgeschnitten und zusammengesteckt.

*Ihr habt es sicherlich schon bemerkt: Diesen Beitrag hatte ich schon VOR den Feiertagen verfasst und erst heute veröffentlicht. (Oder glaubt ihr etwa, ich sitze Weihnachten am PC und blogge, statt mit Familie und Freunden zu feiern!? *zwinker*)

In diesem Sinne:
Euch einen wundervollen Weihnachtstag im Kreise eurer Lieben!
Eure pamelopee!

Dienstag, 23. Dezember 2014

Freebie: Geschenkanhänger

Heute öffnet sich das Türchen am Dienstag, den 23.12.2014 von  Katrins (made with love by kme) Adventskalender bei mir im pamelopee-Blog für euch.
Ein herzliches Willkommen an alle, die über diesen Weg bei mir gelandet sind! :-)
Alle anderen seien natürlich ebenso herzlich begrüßt!
Ich freue mich, dass ihr wieder einmal bei mir reinschaut und möchte euch deshalb heute schon (m)ein kleines verfrühtes Weihnachtspräsent zum Geschenk machen.


Für alle, die noch last-minute eine Verpackungsidee brauchen, habe ich ein paar Gift-Tags (Neudeutsch für Geschenk-Anhänger!) zum selbst Ausdrucken gestaltet.
Vielleicht gefallen sie euch ja und ihr braucht noch auf die Schnelle welche für eure Weihnachtspäckchen?!?

Dann kopiert euch einfach das JPG und druckt es in der gewünschten Größe aus.
(Ich selbst füge mir solche Dinge immer als Bild in ein Word-Dokument ein und ziehe mir das Bild, so wie ich es gerne hätte. Auf diese Weise kann man dann sogar noch etwas Text einfügen. Natürlich könnt ihr das Bild aber auch direkt ausdrucken.)
Nun noch auschneiden und mit einem Locher oder einem spitzen Gegenstand das Loch für die Aufhängung herstellen, eine Schleife oder ein Band durchziehen, ...

... und viel Spaß beim Geschenke einpacken!

Alles Liebe und eine schöne Zeit mit euren Lieben!
Eure pamelopee!

Tipp: Auf Etikettenpapier ausgedruckt, werden selbstklebende Geschenkaufkleber daraus!

Ich mache mit:

Montag, 22. Dezember 2014

♥Danke, Rossmann! ♥

Vergangene Woche habe ich überraschenderweise ein Paket von Rossmann erhalten und ich dachte mir zuerst, das sei eine dieser großartigen Schön-für-mich-Boxen, auf die ich mich schon wiederholt und ohne Erfolg zum Testen beworben hatte.


War aber dann nicht so, sondern eine ganz liebe, wie wundervolle Weihnachtsüberraschung mit vielen tollen und nützlichen Produkten aus dem Kosmetikbereich.
Aber ich lasse euch gleich einen Blick hinein werfen:


Colgate Total Whitening Zahnpasa, eine Body-Milk von Sebamed, weleda Duschgel, Handcreme, Rexona Deo, Mascara, ... und sogar ein Augengel für meinen Mann!

Das tetesept Bad werde ich mir direkt nachher noch gönnen und anschließend meine Haare noch ein wenig mit der Repair & Care Serie von Pantene verwöhnen.

Auf die Wirkung des Gesichtspeeling-Pads bin ich schon gespannt. Und es ist wirklich deutlich weicher, als es jetzt vielleicht ausschaut. Es fasst sich tatsächlich ein wenig wie Gummi an und ich glaube, das könnte ganz gut zur Reinigun der Gesichtshaut funktionieren. :-)

Ich habe mich wirklich sehr über dieses verfrühte und unerwartete Weihnachtsgeschenk gefreut und möchte deshalb auf diesem Wege noch einmal DANKE! sagen.

★★★★★

Gestern hatte ich euch ja schon von der lieben Post aus Mitblogger-Kreisen berichtet und heute mag ich noch rasch dazu ein Foto von Maritas süßen Weihnachtsgrüßen an mich nachreichen:


Auch hier noch mal vielen lieben Dank! Und sobald ich die Tortencreme von Dr.Oetker (aus)probiert habe, werde ich euch weiter auf dem Laufenden halten! :-) 

Oh, und morgen gibt es für euch ein kleines Geschenk hier im pamelopee-Blog. Aber mehr verrate ich jetzt erst mal noch nicht. ;-P

Alles Liebe, eure pamelopee!

Sonntag, 21. Dezember 2014

★ Wir sind soweit bereit! ★

Mädels, heute ist tatsächlich schon der vierte Advent!
Die Zeit rennt, das Jahr hechtet mal wieder im Schnellflug an mir vorüber, ... aaaaaber:
Ich kann mit Fug und Recht behaupten: Ich halte tapfer Schritt! ;-)

Entgegen all meiner Erfahrungen aus den Vorjahren, bin ich aus irgendeinem Grund schon Tage vorher gut für das bevorstehende Fest gerüstet.


Die Geschenke sind verpackt. Der Baum steht.
(Ja, ja ich weiß! Einige werden jetzt wieder aufschreien: "Viiiiel zu früh! Also WIR stellen den ja immer erst an Heiligabend auf!"
Und so war das auch bei uns daheim früher: Am Vormittag des Heiligen Abend stellte mein Vater unter Direktion meiner Mama den Christbaum in die Stube und wir Kinder haben dann der Mutter beim Schmücken geholfen, während im Fernsehen Mickey und Donald lief und aus dem Lautsprecher ♪♪"Weihnachtszeit, Weihnachtszeit, .. wenn es draußen schneit..."♪♪ tönte. Ein bunter Teller mit selbstgebackenen Keksen, Dominosteinen und anderen Leckereien stand auf dem Wohnzimmertisch und hin und wieder wurde auch schon mal davon genascht.
Nun ist es aber so, dass mein Mann bis zum Weihnachtsfest arbeitet und es ist schon Tradition, dass er beim Baumschmücken helfen muss. - Wie sonst wohl sollte ich allein den knapp 4 Meter hohen Baum bewältigen!?)

In diesem Jahr war mir unsere Vierjährige erstmals eine echte Hilfe und der pamelopee-Gatte spekuliert bereits darauf, sich in den Folgejahren seiner Aufgabe bei der "Christbaumplackerei" entziehen zu können. :-)


Sogar die Krippe habe ich schon aufgebaut. Wieder einmal auf dem Kaminsims, denn unter dem Baum wäre das hochwertige Bisquit-Porzellan von PartyLite vor dem Zweijährigen nicht sicher.
Der hatte im letzten Jahr oder so eine Krippe von FisherPrice zum Spielen im Adventskalender, die nun ihren Platz am Fuße der Tanne Fichte gefunden hat.

Der Mini war es auch, der beim Auspacken des Christbaumschmucks eine beinahe 15 Jahre alte, als solchen verwendete Zuckerstange kurzerhand einfach angebissen hat.
Mit Umverpackung.
(Scheint aber noch geschmeckt zu haben. Er hat nämlich nochmal "Nachschlag" genommen. :-D  Wenigstens hat er die kleine rote Baumkerze aus Wachs verschont.)


Heute in der Frühe habe ich zusammen mit der Sonntagszeitung einen geheimnisvollen Brief aus dem Postkasten gefischt und schon der Umschlag samt Absender verriet:
Hier kann es sich nur um Blogpost handeln! (Denn nur Briefe von anderen Bloggerinnen kommen bei uns soooo liebevoll gestaltet an. Schon in der vergangenen Woche hatte ich ganz liebe Weihnachtspost von Marita, maritabw macht's möglich erhalten und habe mich riesig darüber gefreut. Aber mehr dazu später noch einmal.)
Die liebe Rebecca von Jakasters Fotowelt hat mich mal wieder mit einer wunderschönen Weihnachtskarte überrascht! (Danke, du Liebe! Das finde ich so toll am Bloggen, dass es immer wieder Menschen gibt, die einem einfach so ein Lächeln auf die Lippen zaubern!)


Das Hexenhäuschen, welches der Nikolaus in diesem Jahr gebracht hat, ist auch schon fertig mit Lebkuchen und buntem Zuckerwerk dekoriert und wartet darauf, von den Kindern zur Teestunde am Heiligen Abend noch VOR der Bescherung geplündert zu werden. (Auch schon so eine Art Tradition im Hause pamelopee!)


Heute gibt es zum "Kaffee" diesen "Schneeballen", eine Köstlichkeit, die ihren Weg aus Rothenburg ob der Tauber über einen der unzähligen Weihnachtsmärkte zu uns gefunden hat:


Und wenn dann nachher noch Zeit und Langeweile ist, wollen wir ein letztes Mal in diesem Jahr gemeinsam Kekse backen.


Auch euch einen wundervollen 4. Advent,
eure pamelopee!

Ich mache mit:

Samstag, 20. Dezember 2014

Rezept: Crêpes avec les Pruneaux d'Agen

Gefüllte Crêpes mit französischen Dörrpflaumen in einem Jus aus Rotwein und filetierten Mandarinen-Spalten und einem Topping aus gebrannten Mandeln


Zutaten für ca. 5 gefüllte Crêpes:

100 g Mehl
1 EL Zucker
2 Eier
¼ Liter Milch
40 g zerlassene Butter

250g Trockenpflaumen
200 ml Rotwein oder alternativ roter Fruchtsaft
1 Mandarine

1 TL Butter
50 g gehackte Mandeln
1EL Zimtzucker

Zubereitung:
★ Trockenpflaumen mit Rotwein (Ich hatte roten Saft von Aldi -Apfel, Schwarze Johannisbeere, Himbeere- genommen, weil die Kinder mitgegessen haben.) solange kochen, bis die Flüssigkeit zu einer Art Sirup eingekocht ist.
★ Mandarine schälen, zerteilen und die einzelnen Spalten vorsichtig mit den Fingern von den feinen Häuten befreien.
★ Die Mandarinen-Filets nach dem Kochen zu den Pflaumen geben.

★ In der Zwischenzeit aus Mehl, Zucker und Eiern einen glatten Teig bereiten (Am besten geht das mit einem Pürierstab. Ein Quirl tut es aber auch.) und die zerlassene Butter zum Schluss einrühren.


★ Für das Topping einen TL Butter in einer Pfanne zerlassen, Mandeln zugeben, diese kurz anrösten, mit Zucker und Zimt bestreuen und alles bei mittlerer Hitze miteinander zu gebrannten Mandeln karamellisieren lassen.

★ Die Crêpes bei mittlerer Hitze von beiden Seiten backen, mit Pflaumenmischung füllen und mit gebrannten Mandeln bestreuen. Heiß servieren!

★ Tipp: Den Zimtzucker mische ich aus normalen Haushaltszucker und gemahlenen Zimt selbst. Dabei kommen auf eine Tasse Zucker geschätzt zwei gestrichene TL Zimtpulver.

Neulich hatte ich hier im pamelopee-Blog darauf hingewiesen, dass brandnooz Produkttester für französische Trockenpflaumen suchte und natürlich hatte ich mich auch selbst um einen der 250 Testerplätze beworben, schließlich empfehle ich auf pamelopee.blogspot.de nur Dinge, hinter denen ich auch selbst irgendwie stehe.
Und Dörrobst liebe ich ja bekanntlich. Getrocknete Pflaumen sowieso.


Dabei ist mir persönlich wichtig, dass sie absolut weich, so richtig soft ohne härtere Stellen, aromatisch und saftig süß, also nicht strohig oder trocken sind.

Mit den Pruneaux d'Agen habe ich jetzt tatsächlich die für mich bisher leckerste Dörrpflaumenvariante entdeckt. - Megasoft!
So weich, dass ich mich derbe zusammenreißen musste, nicht gleich alle pur zu vernaschen, denn dafür sind die obstwirtschaftlichen Erzeugnisse mit dem Siegel der geschützten geografischen Angabe* ebenso bestens geeignet, wie zum Kochen oder Backen.

* Ihr kennt das: Unsere "Eichsfelder Mettwurst" darf nur im Eichsfeld produziert werden, ansonsten darf sie sich bestenfalls "Mettwurst nach Eichsfelder Art" nennen, Champagner kommt ausschließlich aus der Champagne, einer Region im Nordosten Frankreichs. Ansonsten nennt man ihn Schaumwein.

Und die "Pruneaux d'Agen" wachsen nun mal nur rund um die Stadt Agen, einer Gegend zwischen Mittelmeer und Atlantik, wo sie ideale Bedingungen vorfindet, die letztlich ihren herrlichen Geschmack und die Beschaffenheit des Produkts bewirken.


Zubereitet habe ich in beschichteten Töpfen und Pfannen von Gastrolux, denn ich glaube, das Karamellisieren des Zimtzuckers, das Aufkochen der Pflaumen mit klebrigen Saft und das Backen hauchdünner Crêpes wäre in herkömmlichen Kochgeschirr um einiges problematischer geworden. (Mehr darüber in meinem Post zum großen Gastrolux Pfannentest »klick«.)

Außerdem von mir für die Zubereitung dieses Rezeptes verwendet: Das Buchenholz-Set, bestehend aus Klarstein Teigverteiler und Palette zum Wenden.


Mit dem Teigverteiler aus Buchenholz werden die Crêpes tatsächlich dünner und gleichmäßiger, als wenn man den Teig nur einfach so auf die Pfanne gibt, wie ich es bisher getan habe.
Die mitgelieferte Palette erleichtert das Wenden der dünnen Teigfladen da sie schön groß und lang ist.
Sogar einen Durchlauf in der Spülmaschine haben beide Teile -obwohl eigentlich nicht spülmaschinengeeinet- überstanden.
Da bei mir doch recht viel Teig am Verteiler kleben blieb, hatte ich mich für diese Art der Reinigung entschieden.
Weil wir häufiger mal Crêpes zubereiten: Eine sinnvolle Anschaffung!
(Meine Produktbewertung findet ihr übrigens auch bei Amazon.)

Alles Liebe, eure pamelopee!

Freitag, 19. Dezember 2014

Pfefferkuchen-Männer oder: Die Kinder nähen ja so schön!

Vergangene Woche habe ich mit den Kindern ein paar Lebkuchen-Kissen (Oder sind es Teddys/Puppen?) aus Filz genäht.


Dem Zweijährigen Mini musste ich natürlich beim Nähen noch arg helfen.
Er hat lediglich ab und an mal die Kunststoff(!)-Nadel (mit abgerundeter "Spitze") durch den Stoff gezogen, nachdem ich sie für ihn in die vorgestanzten Löcher gesteckt hatte. Aber er hatte wirklich Spaß dabei und letztendlich das Gefühl, ER hätte "seine Puppe" selbst genäht. :-D

Meine Vierjährige hingegen hat, nachdem ich ihr den Anfang gemacht hatte, schon ziemlich selbständig gearbeitet.
Und bis auf die kleinen Fehlerchen im Kopfbereich des Lebkuchenmännchens (Zum Schluss hin ließ ihre Konzentration nach und sie wollte fertig werden. Deshalb wollte sie auch nicht, dass ich das Stückchen nochmal aufmache und neu nähe.) ist ihr das eigentlich auch recht gut gelungen, wie ich finde!?


Die selbstklebenden Filzaufkleber hat sie anschließend ebenfalls völlig allein angebracht, weshalb hie und da auch mal ein "Zuckerguss" am Arm zu weit nach oben geraten ist. :-)

Dem Mini habe auch auch beim Kleben geholfen, weshalb der "grüne" Gingerman vielleicht ein wenig symmetrischer wirkt als die rote Mädchenversion (Lotti legt größten Wert darauf, dass ihr "LebkuchenMANN ein Mädchen ist"! *lach*).


Unsere Lebkuchenmännchen aus Filz entstammen wieder einmal einer Bastelpackung von Baker Ross und enthalten komplett alles, was man dafür braucht: Kunststoffnadeln (Ideal für Kleinkinder und Senioren!), Wollfaden, Filzzuschnitt mit vorgestanzten Löchern, Füllmaterial und Filzaufkleber zum Ausgestalten.
Lediglich eine Schere zum anschließenden Kürzen des übrigen Fadens wird noch benötigt.

Noch mehr "Lebkuchen" aus unserer Kinderbastelei findet ihr hier.

Euch ein schönes viertes Adventswochenende,
eure pamelopee!

Donnerstag, 18. Dezember 2014

(M)EIN WEIHNACHTSBROT

Neulich hatte ich bei Aldi (Und ja, ich kaufe da etwa einmal im Monat wirklich gern ein, weil's dort immer ein paar kulinarische Besonderheiten zu entdecken gibt.) eine Brotbackmischung zum reduzierten Preis aufgespürt.
Und weil ich mich bei dem bloßen Gedanken an frisch gebackenes Brot in meine alte Studienzeit zurückversetzt fühlte, habe ich direkt zugegriffen und zwei Packungen (ausreichend für 4 Brote) eingekauft.
Mein Mann: "Was willste denn damit?!?" (Wir wohnten während unseres Studiums bereits zusammen und auch er kam in den Genuss meines selbst gebackenen Brotes.)


Dann lagen die Papiertüten mit dem Mehl für "Weizenmischbrot" erst mal etliche Wochen bei unseren Vorräten und es schien, als hätte ich sie dort vergessen und würde nie ein Brot backen, bevor das Haltbarkeitsdatum abliefe. (Aber Brotbackmischungen sind laaaange haltbar.)
Eines Tages, es war irgendwann in der vergangenen Woche, war unser Brot alle und ich hatte a) vergessen ein neues zu kaufen und b) es versäumt eine eingefrorene Hälfte des selben (Wohl eher eines anderen!?!) aufzutauen.

Dann die Erkenntnis: Es ist ja noch von der Backmischung hinreichend im Haus! :-)


Unter den wachsamen Augen der Kinder (Lotti: "Iiiih, Mama! Der Teig schmeckt aber nicht!" - Sie hatte süßen Keksteig erwartet, schließlich ist gerade Adventszeit.) habe ich Wasser zugefügt und alles schön mit den Händen durchgeknetet.
...
Eine Packung reicht für zwei Brote. Mach ich nur eins? Würde ja reichen! Ach, ich mach' gleich beide. (Dann brauch' ich den Rest nicht mehr verstauen.) Eins kann ich ja einfrieren.
Hey! Genial! Das spart Energie; der Backofen läuft ja eh! (Das nächste mal backe ich gleich drei oder vier -Neeeee, die passen wohl nicht alle rein!?- in einem Durchlauf!)
...
Na ja, das Ende vom Lied war, dass mir zwei gleiche Brote zu langweilig waren und so habe ich in einem Anfall von Kreativität (m)ein neues Lieblingsbrot kreiert:

Zutaten: ½ Packung  Backmischung für Weizenmischbrot, 50 g gehackte Mandeln, 1 gute Handvoll Trockenaprikosen (würfeln!)

Zubereitung wie gehabt, also einfach nach Packungsanleitung verfahren.

Suuuuuuuper lecker und ganz frisch und noch warm mit etwas guter Butter ein absoluter Hochgenuss.


Leider mag mein Lottchen keine Aprikosen und mein Mann findet "Nüsse" im Brot "Na ja!?". Und nachdem sich beide "so voll des Lobes" ;-) über mein Brot ausgelassen hatten, wollte mein Junior es schon mal gar nicht erst probieren. :O  (Alles Banausen!)

Also MEIN Brot! - Und wisst ihr was?! ... Ich werde es wieder backen! Schon bald. Also, noch heute.
Denn ich finde, es schmeckt traumhaft!

Bei der Gestaltung von selbstgebackenen Broten ist mir übrigens sogar noch ein persönlicher Durchbruch gelungen.
Beim Schneiden des Musters oben in den Hefeteig hat mich jahrelang frustriert, dass sich der Teig so zog, dass man im Grunde nach dem Backen nichts mehr erkennen konnte. (Ich verwendete bis dahin immer ein scharfes, GLATTES Küchenmesser.)

Tipp: Probiert es mal mit einem Tomatenmesser, also einem scharfen Messer mit Wellenschliff aus, wenn es euch ebenso ergeht! ;-)

Alles Liebe, eure pamelopee!


Ich mache mit:

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Wir waren gern dabei: Schutzengel-Kalender-Aktion von Pixum

Sebastjan von Pixum hatte mich irgendwann diesen Herbst per Mail auf eine wundervolle Aktion auf dem Pixum-Blog aufmerksam gemacht (Danke an dieser Stelle nochmal dafür!), bei der es darum ging, dass Kinder für Kinder einen Schutzengel malen sollten.


Mit diesen insgesamt 40 eingesandten Engel-Bildern hat Pixum dann einige Schutzengel-Kalender für Kinder bedürftiger Familien gedruckt, um ihnen für das Jahr 2015 eine kleine Freude zu machen und vielleicht ja auch jeden Monat ein Lächeln auf das Gesicht zu zaubern.

Da hat meine Vierjährige natürlich sofort mit Elan mitgemacht, malbegeistert, wie sie ist.
Und die Idee dahinter, jemanden in Not auf diese Weise so ein ganz klein wenig zu unterstützen, gefiehl meiner Tochter und mir sehr.

IHR Bild:


Das tierähnliche Gebilde ist ein Pferd, na klar! Die grünliche Gestalt, mein Lottchen selbst (Schließlich haben sich ja auch früher schon berühmte Künsteler in ihren Werken selbst abgebildet. *zwinker*) und hoch oben schwebt kaum sichtbar und in Gelb des Mädchens Schutzengel mit gefalteten Händen.
(Das Kind war wenige Tage zuvor von seinem Pony gestürzt und hatte da anscheinend noch etwas aufzuarbeiten! :-D Auch da kann ja Kunst eine Hilfe sein.)

Apropos: Die Pixum-Schutzengel-Kalender kommen dem Verein HORIZONT e.V. (Der Verein hilft obdachlosen Müttern mit ihren Kindern und bietet ihnen ein Dach, so lange es nötig ist. Eine Heimat auf Zeit, ... . Aber immerhin!) zu Gute und sind leider -soweit ich weiß- nicht käuflich zu erwerben.


Deshalb haben wir uns auch besonders gefreut, dass wir als Dankeschön für Lottis Bildbeitrag ein ganz persönliches Exemplar 2015 mit ihrem Bild für den Dezember geschenkt bekommen haben! :-)
Das Kind ist ziemlich stolz darauf und will ihn unbedingt für sich behalten! (Mein Vorschlag, das wäre doch ein tolles Weihnachtsgeschenk für die liebe Oma, fand nur sehr wenig Anklang.)

Ich mache mit:

Dienstag, 16. Dezember 2014

Tutorial: Schneesterne aus Papier

Letztes Jahr ums Fest hatte ich euch meine Weihnachts- und Winter-Dekoration in der Diele gezeigt und da waren unter anderem solche Eiskristalle aus Papier an den großen Fenstern zu sehen.
Schon zu Schulzeiten habe ich immer mal wieder gern welche aus einem einfachen weißen Blatt Papier und mit Hilfe einer Schere gezaubert und ich dachte eigentlich immer:
So ziemlich jeder weiß, wie man diese Schneeflocken ganz schnell und ohne Bastelvorlage selber machen kann.


Da ich aber doch immer mal wieder gefragt werde, wie ich meine Version mache (Varianten mit Vorlagen gibt es nämlich zu Hauf im Netz.), hatte ich euch vor etlichen Monaten ein kleines Tutorial versprochen.

Dieses Versprechen möchte ich heute gern mit einem Video-Tutorial für euch einhalten:


Die Papiersterne sind eine absolut einfache, preiswerte und blitzschnelle Bastelidee sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene und ideal für die Last-Minute-Deko (Noch 8 Tage bis zum Fest!) - Skandinawisch angehaucht, wie ich finde!

Ihr braucht: weißes Papier (z.B. Druckerpapier) und eine Schere
Außerdem: durchsichtiges Klebeband für die Befestigung am Fenster

Viel Spaß beim Nachbasteln, eure pamelopee!

Ich mache mit:
creadienstagcrealopee#fromwhereiblog

Und wer nun noch neugierig ist, wo ich in diesem Jahr meine Papiersterne aufhängen werde, der darf noch rasch einen Blick in mein Wohnzimmer werfen.
Die ersten hängen selbstverständlich schon, aber ich denke, da werden sich noch ein Paar Eissterne dazu gesellen!?


Auf dem Sofa liegt mein Tablet bereit, damit ich diesen und andere Beiträge gemütlich im Warmen am Holzofenfeuer schreiben kann.
Gerade jetzt im Winter schreibe ich tatsächlich am liebsten in der Stube. Dort ist es kuschelig und hin und wieder schweift mein Blick versonnen aus einem der großen Fenster hinaus in die weite Feldflur.

Montag, 15. Dezember 2014

Zauber der Weihnacht - Mein (Hör-)Buch des Monats


"...
Von drauß' vom Walde komm ich her;
Ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr!
Allüberall auf den Tannenspitzen
Sah ich goldene Lichtlein sitzen;
Und droben aus dem Himmelstor
Sah mit großen Augen das Christkind hervor;
Und wie ich so strolcht' durch den finstern Tann,
Da rief's mich mit heller Stimme an:
»Knecht Ruprecht«, rief es, »alter Gesell,
Hebe die Beine und spute dich schnell!
Die Kerzen fangen zu brennen an,
Das Himmelstor ist aufgetan,
Alt' und Junge sollen nun
Von der Jagd des Lebens einmal ruhn;
Und morgen flieg ich hinab zur Erden,
Denn es soll wieder Weihnachten werden!«
..."
(Theodor Storm: Knecht Ruprecht)

Gerade habe ich was richtig Schönes in meinem CD-Player liegen.
Etwas für die ganze Familie, für die Kinder, meinen Mann und natürlich auch für mich! :-)
Etwas für die Kurzweil, für Zwischendurch, für die adventliche Teestunde, zum Christstollen, für die Sofa-Kuschelstunden vorm Kaminofen und in jedem Fall auch etwas für vor dem Einschlafen, eingemummelt in mein wundervoll warmes, weiches Bett:


Den Zauber der Weihnacht gibt es nämlich vom Hörverlag in einer Box mit 4 Audio-CD's und mit soooooooo vielen auf's angenehmste vorgetragenen kurzen Geschichten, Märchen und Gedichten rund um das weihnachtliche Thema.
Dabei sorgen Gert Heidenreich (Der Hobbit, Der Name der Rose, ...) und Co. mit ihren wunderbaren Lesestimmen dafür, dass beim Anhören wirklich ein wenig vom Zauber dieser adventlichen Zeit in den Wohnstuben und Schlafzimmmern wach wird. - Finde ich persönlich zumindest!
(Ich liebe diese traditionellen Weihnachtsgeschichten und ruhige besonnene Stimmen, die alte Gedichte vortragen.
Und ein wenig wurde ich beim ersten Zuhören an meine Kindheit erinnert, in der mein Großvater uns Enkeln in jedem Jahr Theodor Storms Knecht Ruprecht aufsagte: "Von drauß' vom Walde komm ich her ..." und in meinem Kopf wuchs immer das Bild vom schneeverhangenen Tannenwald, vom Christkind, welches in meiner kindlichen Fantasie mit gold-gelocktem Haar und weißem Gewand -merkwürdigerweise damals ein Mädchen von etwa 6-8 Jahren!? (Heute stelle ich mir darunter mittlerweile ein männliches Baby vor. Aber früher glich "mein" Christkind eher einem Rauschgoldengel, als DEM Christus-Kind!)- aus den hellen Wolken heraus lucherte, um dem Knecht des Nikolaus zur Eile anzuhalten.

Storms Gedicht ist übrigens nicht in der CD-Sammlung enthalten, aber die Richtung stimmt schon mal: Der goldene Schlüssel (Gebrüder Grimm), Zwölfe mit der Post (Hans Christian Andersen), Weihnachten (Joseph von Eichendorff), Der Stern (Wilhelm Busch) ...
Über 50 Werke habe ich gezählt!

Von Sankt Martin bis Dreikönig
Märchen am Kamin
Besinnliche Stunden
Fest der Kindheit


Zauber der Weihnacht
Mit Geschichten und Gedichten von Theodor Fontane, Selma Lagerlöf, Joachim Ringelnatz, Kurt Tucholsky und vielen anderen
Anthologie
Gelesen unter anderem von Gert Heidenreich, Beate Himmelstoß, Laura Maire
4 Audio-CDs, Laufzeit: 295 Minuten
ISBN: 978-3-8445-1593-0
€ 19,99 [D] * | € 19,99 [A] * | CHF 29,90 * (* empf. VK-Preis)
Verlag: der Hörverlag (Hier findet ihr übrigens auch den Link zu einer Hörprobe!)
erschienen: Oktober 2014


Ich mache mit:

Sonntag, 14. Dezember 2014

Gingermann - Lebkuchen-Anhänger aus Moosgummi

Vergangene Woche sind in den frühen Abendstunden in Gemeinschaftsarbeit mit meinen Kindern einige Lebkuchenmänner entstanden:


Jeder einzelne ist etwas über 10 cm groß, aus Moosgummi und diesem Mix & Match-Bastelset "Lebkuchenmännchen" von Baker Ross entsprungen.
Im Set ist wirklich alles enthalten, was es für 6 Lebkuchenmänner braucht: Die Grundform, die Sticker für Knöpfe, Mützen, Zuckerstangen, ... und die Satinbänder für die Aufhängung - fertig zugeschnitten, versteht sich! (Ideal auch für unterwegs!)


Mein Mann nennt es "Basteln aus der Konserve" oder "Convenience DIY".
Um noch einen drauf zu setzen: "Das hat ja in etwa so viel mit basteln zu tun, wie das Aufwärmen einer Pizza mit kochen!?" ;-)
Und er mag ja Recht haben ... Aber manchmal ist "Pizza" eben genau das RICHTIGE!


Oh du meine Güte! Unser Junior ist gerade mal 2 Jahre alt, und wenn er mit einem Kreativset dieser Art ein so vorzeigbares und wie ich finde wunderschönes wie dekoratives Ergebnis erzielt, welches ihn mit Freude und Stolz erfüllt, ... .


Auch das Platzieren von Moosgummi-Stickern bedarf einer gewissen Fingerfertigkeit und die individuelle Auswahl und Kombination der einzelnen Elemente lässt sogar noch Spielraum für die eigene Kreativität.

Oder, wie ich hier schon so oft im Blog schrieb: Manchmal muss es eben auch einfach schnell gehen!


Unsere "Gingermen" hängen nun an der Wohnzimmer-Lampe und schauen schmunzelnd auf uns hernieder, während ich gerade diesen Beitrag hier verfasse.


Euch einen schönen dritten Advent, eure pamelopee!

Samstag, 13. Dezember 2014

Apfelringe selber machen

Mmmmmh! Ich liebe Apfelchips und Dörrobst. Und gerade jetzt in den Wintermonaten ist das eine gesunde und leckere Alternative zu anderen Süßigkeiten, denn schließlich naschen in der Adventszeit ja die meisten von uns schon mehr als genug. ;-)
Seit ich meinen Dörrautomaten besitze, gibt's bei uns auch öfter mal softe Apfelringe - selbst gemacht, versteht sich!


Dazu wasche ich ein paar süße Äpfel (z.B. Elstar oder Braeburn), trocken sie ab und schneide sie mit einem Gemüsehobel nach dem Entkernen mit einem Apfelausstecher in feine Scheiben (etwa 1-2 mm stark).

Diese verteile ich so auf den einzelnen Dörretagen meines Sunfruit Dehydrators von Klarstein, dass sie sich nicht überlappen, aber aller Stauraum gut ausgenutzt ist.
Dann heißt es warten! Bei 70°C müssen die Äpfel nun etwa 4 Stunden lang getrocknet werden.


Daher fand ich es sinnvoll, mir noch eine weitere Dörretage zuzulegen, so dass ich statt bisher nur auf drei jetzt gleichzeitig auf vier Etagen trocknen kann.
Eine Dörretage fasst bei mir etwa einen kleinen oder einen halben großen Apfel.

Ich empfehle, die Position der Dörretagen im Trocknungsprozess immer mal (etwa stündlich) wieder zu variieren, da die Früchte je nach Lage dort unterschiedlich schnell trocknen.
Oder ihr entfernt später einfach die bereits fertigen Apfelringe schon eher und belasst die anderen noch ein wenig länger im Gerät.


Tipp: Für adventliche Arrangements und/oder die Weihnachtsdeko lassen sich auch in Scheiben geschnittene Mandarinen, Clementinen und Orangen oder auch mal Limetten und Zitronen in einem Dörrautomaten trocknen.
Und so ganz nebenbei wird ein festlicher Duft im ganzen Haus verströmt. :-)

Euch ein schönes drittes Adventswochenende,
 eure pamelopee!