Montag, 30. Juni 2014

crealopee Juli 2014


Hier könnt ihr wie gehabt jeden Monat eure kreativen Werke (ganz egal ob gebacken, genäht, gesägt, gebastelt, ... oder sonst wie gewerkelt) verlinken.

Zusätzlich oder alternativ wird es natürlich wie gehabt auch immer mal wieder Spezials zu besonderen Themen geben.


Regeln:

Eure Beiträge müssen einen BACKLINK zu pamelopee.blogspot.de enthalten! Andernfalls werden sie leider wieder gelöscht. :-(

Bitte verlinkt nur reine Beiträge oder Posts und nicht gleich euren ganzen Blog, da sonst niemand euren Beitrag finden kann!

Toll wäre es, wenn ihr einen meiner Buttons in eurer Sidebar positioniert, damit auch andere Kreative zu euren tollen Links finden können! :-)


Und nun zeigt her eure Juli-Werke (Klickt dazu einfach auf den Button mit dem kleinen blauen Frosch und folgt den Eingabeanweisungen.)!  :-)
Windlichter, Strandtaschen, Badehandtücher, Sonnenhüte, Grillrezepte, ... . Ich bin schon ganz gespannt, was der Sommer noch so bringt!

Und "Wow!" über 160 tolle Links im Juni! :-) Ihr seid spitzenmäßig! - Danke an alle, die diese kreative Sammlung sooooo wachsen lassen! Und nun wieder ...

Viel Spaß beim Verlinken und Stöbern wünscht euch eure pamelopee!



------------------

Heute schon gevotet?
Ich würde mich wirklich sehr über dein Herz freuen!

schnelles Eierlikör-Mini-Dessert zur Erdbeerzeit

Schwarz-Rot-Gelb. Dieser Eierlikörsnack ist der deutschen Nationalelf, die heute spielt, gewidmet:


Die kleine Dessertidee lässt sich blitzschnell aus ein paar Likör-Resten zaubern und ist gut zur Erdbeerverwertung geeignet.


Je 1 TL Eierlikör (z.B. Verpoorten) und
2 TL Erdbeerpüree (Erdbeeren waschen und mit Zucker und gemahlener Vanille fein pürrieren) abwechselnd in einen gut gekühlten Verpoortini-Schokobecher füllen und zügig genießen.


Blogger aufgepasst! Unter diesem Link >>klick<< könnt ihr euch ebenfalls für ein Blogger-Testpaket von Verpoorten bewerben!


Ich mache mit:

Sonntag, 29. Juni 2014

Samsung Smart Camera NX mini (Teil 2: Inbetriebnahme)


Für Neueinsteiger: Dieses ist der zweite Teil eines doch etwas längeren aber umso unterhaltsameren ;-) Blogposts über pamelopee im Technik-Wunderland!
Heute: Wie bringe ich einen neuen (Test-)Fotoapparat zum "Laufen"?
Den ersten Teil der Samsung NX-Saga findet ihr hier >>klick<! Viel Spaß beim Lesen wünscht euch eure pamelopee! :-)

-------------

Mittwoch, 25.06.2014, geringfügig später:
Das Tochterkind malt mir gerade in der Küche ein schönes Bild, während der Kleine noch selig zu schlafen scheint. - Zumindest ist es ruhig im Bubenzimmer! :-)

Vielleicht schaffe ich dann ja jetzt mal flux das Testgerät an den Strom zu kriegen, damit ich mir heute Abend evtl. schon mal ein paar erste Eindrücke von dem schicken mintgrünen Fotoapparat verschaffen kann, den ich via trnd für (leider nur) einen Monat probetesten darf!?
...
Hat geklappt! Erstaunlich schnell und ohne einen Blick in die Bedienungsanleitung habe ich die seitliche Klappe des Apparates aufbekommen und konnte den Akku mit Hilfe der Prägung in der Klappe Innenseite auch direkt richtig herum einsetzen.
Wo die Abdeckung schon mal offen war, habe ich auch direkt die SD-Karte eingesetzt. (Himmel, ist die winzig! Ich hatte solche Angst, sie würde mir runterfallen und ich fände sie dann evtl. nicht mehr wieder!) Sie sitzt jetzt sicher und fest in der dafür vorgesehenen Aufnahme im Gerät.

Das Ladekabel (bestehend aus Stecker und USB-Kabel, weiß!) ließ sich auch ganz easy zusammenstecken UND hat mich nicht nur durch seine Farbe (Ich verstehe nämlich seit langem nicht, wieso alle Elektrogeräte immer mit so grässlichen schwarzen Stromleitungen ausgestattet sind. Wände sind ja schließlich selten schwarz. Deutlich häufiger dagegen weiß!), sondern auch durch seine Länge Kürze von rund 50 cm begeistert! Das erspart doch deutlich Kabelwust und irgendwie wirkt selbst dieses Zubehörteil schon recht edel!?

Mittwoch Abend:
Der Tag war turbulent und in der Zwischenzeit habe ich meiner Schwägerin und meinem Mann von unserem neuen Testgerät erzählt. Mein Mann hat erst mal nur einen kurzen Buch darauf geworfen, denn er kam sehr spät heim heute. Und auch der Schwägerin konnte ich quasi zwischen Tür und Angel nur meine Tablet-Fotos vom Samsung zeigen.

Die Kamera, bzw. deren Akku ist jetzt übrigens aufgeladen. Das kleine Lämpchen leuchtet nun grün, statt rot. Wie lange hat das gedauert? - Nur eine Stunde oder so? Ging auf jeden Fall verdammt schnell! :-)
Richtig gut gefällt mir, dass man den Akku nicht erst umständlich aus- und wieder einsetzen muss, wie ich das von unserem (alten) Gerät eines anderen Herstellers kenne, sondern die Ladung erfolgt wie bei einem Mobiltelefon.

Noch später (genauer gesagt: deutlich ZU spät!):
Totmüde und eigentlich schon mitten in der Nacht konnte ich nicht umhin doch schon mal ein paar erste Schritte mit der wunderschönen Samsung Camera zu unternehmen - sinnbildlich gesprochen, versteht sich! (Nachts um 1:00 bin ich nämlich nur noch wenig in der Lage, auch nur annäherungsweise irgendwohin zu schreiten. :-P )

Noch immer ohne auch nur einen Blick in die Gebrauchsanweisung getan zu haben, ist es mir gelungen, das Gerät einzuschalten, den grünen Schutzverschluss zu entfernen, das kleinere der beiden Objektive aufzuschrauben (Allerdings erst, nachdem mich der Apparat nach einem missglückten ersten Schnappschussversuch freundlich darauf hingewiesen hatte, dass ich doch zunächst bitte erst ein solches anzubringen habe! - Der denkt mit! :-) Wie praktisch!), ein paar Fotos zu machen, zu betrachten und wieder zu löschen (Ich denke nämlich, niemand hier möchte die Leberflecken auf meinem Bein sehen!?!)

Im Menü bin ich dann auf verschiedene Einstellungsmöglichkeiten gestoßen und bin begeistert: Neben den Klassikern "Makro", "Kinder & Tiere", ... gibt es dort unter anderem auch du Option "Food"! Einfach genial für uns Foodblogger (Ich zähle mich jetzt einfach mal  ganz tollkühn mit dazu!  ;-) Schließlich poste ich hier im pamelopee-Blog ja unter anderem regelmäßig jede Menge (eigene!) Rezeptideen.

Ich bin schon gespannt, wie die ersten Blogfotos mit der Kamera werden und wie ich die dann auch tatsächlich auf den Blog bekomme!?
In der Menüführung des Gerätes habe ich aber schon entdeckt, dass man das Gerät auch direkt mit dem Web verbinden und die Fotos so ohne Umwege zu Picasa schicken kann.
Im Moment frage ich mich eigentlich zwei Dinge:
1. Ob das reibungslos klappen wird?
2. Kann ich die Bilder auch vorher verkleinern? Sonst ist ja schon nach 2 Fotos mein Datenvolumen verbraucht! :-P
3. Kriege ich die Bilder auch irgendwie direkt auf mein Tablet? Denn dort bearbeite ich sie für gewöhnlich zur Weiterverwendung im WWW.
4. Schaffe ich überhaupt mir einen hinreichenden Überblick über die Samsung Smart Camera NX mini in nur rund vier Wochen zu verschaffen?
(Gut, das waren jetzt mehr als 2 Fragen und bestimmt noch nicht die letzten!) :-D
Und deshalb...

Fortsetzung folgt!

Samstag, 28. Juni 2014

Für Ritter und Elfen


Kneipp naturkind Farbzauberbad Sonnenfee ist ein zweiteiliges Badesalzprodukt mit einem herrlich-orangigen Duft, welcher von natürlichem Orangenöl herrührt.
Sonnenblumenöl sorgt für die nötige Feuchtigkeitspflege der zarten Kinderhaut.
Das Bad beinhaltet ein rotes und ein gelbes grobkörniges Granulat, welches man einfach nacheinander in die Badewanne gibt.

Als Kneipp VIP-Bloggerin durfte ich meine Kinder zu Hause probeweise darin baden.
Meine dreijährige Tochter war begeistert von dem niedlichen Sonnenfee-Motiv und wollte am liebsten sofort in die Wanne hüpfen, noch bevor ich Fotos fürs den Blog machen konnte. Und für sie war auch direkt klar: "Das ist meins!"

Als es dann ein paar Tage später tatsächlich soweit war, freute sich die Große wie verrückt auf das gemeinsame Bad mit dem kleinen Bruder und für sie war zunächst klar: "Das riecht nach Zitrone!" (Wir sind mit GELB gestartet!)
Als die Mama dann auch noch den Farbzauber (aus Gelb und Rot wird Orange) aktiviert hat, war sie hin und weg! :-D
Und plötzlich roch es für sie nach APFELSINEN! (Das Auge isst riecht ja wohl bekanntlich mit!)


Der Geruch erinnerte tatsächlich an eine herrlich aromatische Orangenlimonade, sodass sich unser Einjähriger nur mit Mühe davon abhalten ließ, das Badewasser zu trinken. (Okay, ich gebe zu: Er ließ sich gar nicht davon abhalten! :-D Wir mussten ihn dann aus dem Bad entfernen. Das Produkt ist aber auch erst ab 3 Jahren geeignet. - Vermutlich deshalb! :-P )

Mit Kneipp naturkind Drachenkraft Shampoo & Dusche! duschen die beiden Mini-pamelopees neuerdings recht gern.
Mit Jojobaöl und Panthenol werden Haut und Haare (!) gepflegt und das ohne Ziepen!

Den Duft kann ich nicht ganz zuordnen. Mich persönlich erinnert er an diese bunten, runden Kaugummis aus dem Automaten, welche wir uns als Kinder früher immer gedreht haben.
(Heute) Nicht (mehr) ganz mein Fall, aber die Kleinen scheinen es zu lieben.

Mein Fazit:
Ein toller Spaß für die Kids! :-) Und durch das ansprechende Verpackungsdesign eine wunderbare Geschenkidee!


Im Rahmen meiner Geburtstagsverlosungen könnt ihr übrigens im Juli hochwertige Produkte von Kneipp hier bei mir im Blog gewinnen. Also schaut doch mal wieder vorbei!

Alles Liebe, eure pamelopee!

Freitag, 27. Juni 2014

Samsung Smart Camera NX mini (Teil 1: Auspacken)


Mittwoch, 25.06.2014:
Vor zwei Tagen habe ich eine Mail von trnd erhalten und bisher noch nicht hineingeguckt.
Ich hatte mich nämlich für das Samsung Smart Camera NX30 und NX mini-Testteam beworben und ging irgendwie davon aus, dass ich da eine Absage in meinem Postfach hatte.
Nun habe ich heute doch mal einen Blick in die Mitteilung gewagt, .... uuuuund bin im Test-Team für die Mini-Kamera dabei! - Mein Favorit!
Das Paket würde gerade gepackt und werde in den nächsten Tagen bei mir eintreffen. (Bitte geratet nicht gleich aus dem Häuschen! Den Fotoapparat muss ich nach Ablauf eines Monats wieder abgeben, aber die 16 GB Speicherkarte darf ich behalten!)
Außerdem konnte ich den Kommentaren der anderen Mittester entnehmen, dass es obenbei auch noch eine lizensierte Version für Lightroom 5 (Ich habe absolut keine Ahnung, was das ist! - Vielleicht eine Bildbearbeitungssoftware?) dazu gibt!
Ihr merkt es sicherlich schon: Ich vertrete hier die Gruppe der Kamera-Dummies! (Auch die muss es geben. Gehören ja schließlich auch zu den potenziellen Käufern.) Ich stehe dazu, dass ich absolut keine Ahnung habe und werde daher in meinem Erfahrungsbericht natürlich den Schwerpunkt auf die Leichtigkeit der Handhabung und das Design legen.
Und im Moment beschäftigt mich eigentlich die Frage, ob ich das Samsung-Modell in Mint Green oder Baby Pink erhalten werde! :-P

Gleicher Tag, 2 Stunden später:
Gerade hat der Postbote geklingelt. Zumindest hat er es versucht. Als ich das Auto vorfahren hörte, bin ich gleich schon mal vorsorglich zur Tür gegangen, um die übliche Klingelsalve abzuwenden (Die Kinder sind gerade erst eingeschlafen!). Zuuuuuu spät! Klingegelingelingeling klingeling, klingeling! Ich habe es nicht mehr rechtzeitig geschafft die Tür zu öffnen und im Aufreißen der selben noch beschwingt gerufen: "Ich bin doch schon dahaaa!" (Bloß zu dumm, dass da nicht unser alltäglicher Zusteller stand, sondern eine deutlich jüngere Aushilfskraft (?). Dieser hat mich natürlich halb verwirrt, halb verlegen, kaum angeschaut und gesehen, dass er von der schrulligen Alten wegkommt! :-D


So, nun aber erst mal auspacken und Fotos machen. - Blogger-Ehrenkodex, versteht sich! :-P
Ahhh, ja.


Falsch herum.
Was ist das denn?


Ach ja, stimmt! Da stand mal irgendwas von einem zusätzlichen Objektiv (Das heißt doch so, oder!?) Schaue ich mir nachher mal genauer an!

Und hier:


Die Kamera! Samsung Smart Camera NX mini.
Farbe? ... (Mal schnell nachschauen,... .) MINT grün!!! - Yes! (Insgeheim mein Favorit!) ... (Aber warum nur freut mich das so, ... wo ich das gute Stück hinterher ja doch wieder zurückschicken muss?!? Rücksendeschein liegt dem Paket schon bei. Und ein dicker grüner Zettel, wo das auch noch mal ganz klar und deutlich gesagt wird, damit das dann auch wirklich der letzte versteht!

Und ein Kärtchen ... mit der ... Ja, was eigentlich? Speicherkarte? Ich hatte die irgendwie anders in Erinnerung. Bei unserem (alten) Fotoapparat war die SD-Karte mindestens (!) 4 mal so groß!


Diese hier hat die Größe eines Fingernagels! ... Schon klar: Micro-SD!
"micro SDHC Card" steht auf dem umverpackenden Kärtchen.
Ob die wohl irgendwo in mein Tablet hineinpasst?!? Das wäre ja schon cool! Derlei besitze ich nämlich noch nicht.
Und was, wenn nicht? Was mache ich dann mit der Karte? Warten auf andere Zeiten?
Oooh, und was, wenn sie nicht hineinpasst? Wie bekomme ich dann die Fotos von der Testkamera auf mein Tablet??? - Fragen über Fragen!

Also erstmal weiter auspacken!
Was noch? - Jede Menge Papierkram ... und 2 CD's! (Normalerweise packe ich so etwas immer gleich an die Seite und werfe für gewöhnlich nie wieder einen Blick darauf.) Na, mal sehen!?! ;-)


Und weiter: Die Samsung (Schön ist sie ja! Und diese Farbe! Ein Traum! Wirkt ein wenig Retro und erinnert mich persönlich an die 50ies oder 60ies! Sagte ich schon, dass ich sie traumhaft schön finde!?!), Ladekabel, Lederriemen (in weiß!) noch so ein rundes Ding zum Aufschrauben (Wie zur Hölle geht der grüne Deckel ab??? - Na, da werde ich wohl diesmal nicht um's Lesen der Bedienungsanleitung herumkommen!?! :-P Mist!), Akku, ... .


Ach und ja! Da war ja auch noch dieser andere kleinere Karton mit dem Zusatzobjektiv (?).
Was ist nur in dem kleinen transparenten Kästchen? Ein Blitz??? Ich meine, jedenfalls, so etwas in der Art irgendwo aus dem Augenwinkel gelesen zu haben!?


Mist! Die Kinder schlafen doch nicht! - Zumindest eins. Und das ist im Anmarsch! :O
Also schnell erst mal wieder alles provisorisch in den Karton gestopft eingepackt und diesen im Schlafzimmer auf einem hohen Stapel Wäsche verstaut, damit die Dreijährige mir jetzt nicht noch dazwischen fingert und hinterher fehlt dann womöglich was oder ist gar kaputt!?!

Zu blöd! Wenigstens den Akku hätte ich noch gern eingebaut und geladen! (Na ja, schon in der Bibel steht: Alles hat seine Zeit!)

Fortsetzung hier!

Donnerstag, 26. Juni 2014

eine gelbe Sache

Bei empfehlerin.de habe ich neulich als eine von 100 Food-Blogerinnen ein riesiges Verpoorten-Eierlikör-Set gewonnen:


So etwas muss natürlich gebührend gefeiert werden! Und da ja kommenden Monat auch noch mein Bloggeburtstag (Schaut mal rechts in die Sidebar!  :-) Im Juli wird es hier so einiges zu gewinnen geben!) ansteht, habe ich mir mal eben eine kleine Geburtstagstorte gebacken:


Und weil noch ein wenig Teig übrig war, habe ich auch gleich den RBV Birkmann CakePop Baker ausprobiert und ein paar leckere Kuchenlollis gezaubert. Mit Limetten-Glasur (Rezept folgt!).


Eierlikör-Marzipan-Torte (Zutaten):

♥ 130 g Puderzucker
♥ ¼ TL gemahlene Vanille
♥ 2 große Eier
♥ 125 ml Speiseöl
♥ 125 ml Verpoorten Eierlikör
♥ 70 g Mehl
♥ 60 g Speisestärke
♥ 2 gestr. TL Backpulver
♥ 200 g Marzipanrohmasse
♥ 100 g Frischkäse
♥ etwas Puderzucker zum Ausrollen

Mehl, Stärke und Backpulver mischen und sieben.
Puderzucker, Vanille und Eier schaumig rühren und die Mehlmischung, das Öl und den Eierlikör unterrühren.
Teig in eine kleine Kuchenform füllen und bei 170°C, Umluft, vorgeheizt ca. 40 Minuten backen und anschließend gut auskühlen lassen.
Den Kuchen rundherum gleichmäßig mit Frischkäse bestreichen.
Marzipanrohmasse dünn ausrollen (Tipp: 2 Lagen Frischhaltefolie verwenden und/oder Arbeitsfläche mit Puderzucker bestäuben, um ein Ankleben zu verhindern) und vorsichtig über den Kuchen legen.
Die Ränder andrücken und glattstreichen. Überstehenden Rest vom Marzipan abschneiden.
(Das schöne Dekor auf meiner Torte ist übrigens mit Hilfe der RBV Birkmann Prägematte Blütenranke entstanden.)

Ich mache mit:

Mittwoch, 25. Juni 2014

30 in 300 - Was ist draus geworden?

Vor gefühlten 100 Jahren habe ich an so einer Bloggeraktion teilgenommen. Die hieß 30 in 300 Tagen, also war es dann ja wohl eher vor 300 Tagen! :-P Aber egal.
Ihr glaubt gar nicht, wie schnell 300 Tage vergehen können, wenn man sich eine dicke To-do-Liste auferlegt!?! (Ihr findet, das ist ein Widerspruch zu den gefühlten 100 Jahren? - Ich auch! ... Aber fragt nicht! Das hängt mit den Faktor "Himmel, wo bleibt nur immer die Zeit?!"
und "Das war irgendwann ganz zu Beginn meiner Blogger"karriere" und es fühlt sich so an, als würde ich schon immer bloggen." zusammen.)

Mein damaliger Post existiert in seiner ursprünglichen Form nicht mehr, da ich ihn immer weiter geschrieben, geändert, kommentiert und somit den jeweiligen Entwicklungsstand dokumentiert habe. Und das sieht dann am heutigen "Tag der Abrechnung" in etwa soooo aus:

1. Bei 30 in 300 Tagen mitmachen (BIN DABEI!!!) und
2. 30 Vorsätze verfassen (Gut, ich geb's zu, noch nicht ganz! Aber jetzt!) und
3. diese dann auch wirklich binnen 300 Tagen abarbeiten.
(Oh, das läuft ja wie am Schnürchen. Schade, dass die Aktion nicht 3 an 30 Tagen heißt, dann wäre ich jetzt soweit durch :-) )
4. eine kreative Linkparty zum Thema Herbst/Halloween organisieren (ERLEDIGT!) und
5. noch eine weihnachtlich-winterliche etwas später im Jahr (Ich gehe davon aus, dass das zählt - auch wenn da vielleicht noch mehr kommt!) Oh ja, da kam dann ja noch crealopee Christmas! *freu*
6. Endlich mal mein Creadienstagsprojekt vom 27.08.2013 fertigstellen (ERLEDIGT!)und
7. darüber ein Tutorial schreiben. (FERTIG!) Was war das nur? Ach, ja! Der Turnbeutel mit der Birnen-Applikation!
8. Meinen Beauty-Tool-Post fertigstellen, den ich schreiben muss, weil ich getaggt wurde (ABGEHAKT!) und
9. 3 weitere "Opfer" Glückliche taggen (DONE!)
10. Auch mal was in diese Liste aufnehmen, was nichts mit Bloggen zu tun hat.
11. Mal wieder mit meinem Mann in meinem Lieblingsresraurant am See was richtig schönes Essen gehen - ohne die Zwerge! Wir waren ein paar mal schön essen. Allerdings andernorts.
12. Das Buch, welches ich zu Beginn des Sommers angefangen hatte zu lesen (Ich habe vergessen, wie es hieß! - Wenigstens das habe ich herausgefunden! Mehr dazu hier!), endlich mal auslesen, weil es wirklich witzig amüsant war. Geschafft! - Das Ende war ein bisschen schlapp! :-( 
13. habe ich aus Versehen übersprungen
14. Weniger, dafür aber ausgewählter posten. August 72 Posts, September 56 Posts, Oktober 52 Posts, 38 im November, 43 44 *hüstel*Rückfall?*hüstel* im Dezember
15. Die letzten Ostereier wegräumen (Wir haben Ende August!) (Zumindest habe ich sie jetzt (OKTOBER 2013) schon mal in die Unordnung in die obere Galerie verbannt!!! Und weiter haben sie es dann auch nicht geschafft! Es wurde Weihnachten, es wurde Ostern und mittlerweile liegen die Ostereier SCHON WIEDER in der Galerie herum und ein Weck-Glas voll mit Werken meiner Tochter steht sogar noch in der Küche herum. - Immerhin schon mal vom Strauch genommen!  :-P) und
16. mein Heim herbstlich dekorieren (Ich denke doch das zählt, mal! Siehe Labels Herbst und Home und Deko). Ach, und
17. draußen noch ein paar Erika oder Heidekraut in die Kübel setzen (gekauft am 13.09.2013) (UND tatsächlich gepflanzt, ... kurz bevor sie mir in ihren winzigen Tröpfchen eingegangen wären.)
18. Mit meiner Großen Weihnachtsplätzchen backen (Ich finde, Halloween-Kekse mit Zimt zählen auch! Oh, und wie wir gebacken haben! Sogar ein paar neue Rezepte sind dabei entstanden, die ich hier im Blog mit euch geteilt habe!) und -hoffentlich noch vorher
19. Wackelpudding kochen, weil sie sich das heute Abend soooo lieb gewünscht hat. Zählt Vanille-Pudding auch???
20. Meinen Elaine-Schnitt zusammenkleben, Jaaaaa!
21. die Schnittteile erstellen Jepp! und
22. eeeendlich (!) mal mein erstes eigenes Kleidungsstück nähen. Juchu!!!! Geschafft! (Mehr dazu unter dem Label Elaine!)
23. Das Badezimmer für die Kinder fertig bauen bauen lassen (10.09.2013 Fliesenleger sind durch, warte auf den Maler! 15.09.2013 Maler immer noch nicht da! Maler war da. Fotos vom Bad unter dem Label Home und Deko zu finden. Warte noch auf Plissees (sind da!), Duschabtrennung,Handtuchhalter, Klopapierrollenhalter, kleinere Ausbesserungsarbeiten, Silikonfugen hinter den Waschbecken, ...) und
24. schön dekorieren (mit Spielzeugboot und so.) - Da ist wohl eher der Wunsch der Vater des Gedanken! Die Zwerge schaffen schneller Unordnung, als ich aufräumen kann!!!

Uurgs! Ich scheitere schon bei der Erstellung dieser Liste, obwohl ich diesen Punkt oben direkt schon so tollkühn als abgehakt eingetragen hatte!!!
Aber, ich arbeite noch dran (Zum Glück kann man selbst veröffentlichte Posts immer noch mal wieder bearbeiten und ändern, erweitern und verbessern, ... !)

25. Eine Wimpelkette für meinen Sohn nähen (war schon für den ersten Geburtstag geplant und wurde nix :-(  ) und trotzdem
26. bei der Wimpelaktion von Kathi mitmachen. Gibt's die eigentlich noch?
27. Die bereits erledigten Dinge auch mal wieder aus dieser Liste streichen. (Ich bin dazu übergegangen, in Frau Äpplegröns Lieblingsfarbe zu kommentieren, ... Vielleicht sieht sie dann ein wenig darüber hinweg, dass ich es nicht ganz so genau nehme?)

28. Fotos von digital in Papier umwandeln. Sprich auswählen, bearbeiten, bestellen. (Mein armer Sohn ist schon über ein Jahr alt und es gibt noch immer kein (an)fassbares Bild von ihm!!!) Ich habe da neulich mal drei selbst ausgedruckt und 2 gibt es vom Fotografen. Immerhin, besser als nichts!? ;-) 
29.  Bei der Aktion 20 in 222 Tagen mitmachen (Ich hatte es zumindest schon mal ernsthaft versucht! Der Post war fertig. Eigentlich gelungen. Viel Zeit und Arbeit hatte ich investiert, ... Und dann kurz vorm Veröffentlichen: WEG!!! Einfach so verschwunden! (Die ganze traurige Geschichte siehe hier!). Uuuuuuund....

(Bald habe ich zumindest diese Liste hier fertig! - 4.11.13)

30. Einen Quilt für mich nähen (Ich bin beim 365-Tage-Quilt-Projekt dabei. Das wird ein ähnlicher Drahtseilakt wie die Abarbeitung dieser Liste. Siehe Label Quilt rechts in der Sidebar! Irgendwie ist auch bei diesem Projekt meine Motivation -hoffentlich- zeitweise eingeschlafen!?)

Edit 28.04.2014: Ich habe mich fast erschrocken! Nur noch 2 Monate! Noch nicht mal mehr!
Dann muss ich jetzt aber mal schauen! ... Mist, die Sache mit den Wimpeln! Ob ich das noch schaffe??? Ja, wohl eher nicht! Vielleicht wird es ja noch was bis zum nächsten Geburtstag?

31. (Weil ich weiter oben mal irgendwo einen Punkt unterschlagen habe.) Osterdeko wegräumen (Hatten wir das nicht oben schon mal?! :-D  Der ewige Kreislauf mit der lieben Deko! Und wenn ich nicht aufpasse, ist bald schon wieder Ostern. Zum dritten Mal!) und einen auf Sommer machen: Blau-weiße Kissen, Leinenbettwäsche, ... so'n Zeugs.
Na, zumindest die Kissen habe ich umbezogen, obgleich sie längst nicht mehr wohl arrangiert auf dem Sofa im Wohnzimmer liegen, sondern vom pamelopee-Mini und dem Lottchen zum Spielen (Kissen Schlacht, Buden bauen, ...) in aller Herren Länder alle möglichen Zimmer verschleppt werden (Und ich meine wirklich ALLE möglichen Zimmer! einschließlich Gästeklo und Badezimmer!).

Mein Fazit:
Da enthalte ich mich mal lieber! Fräulein Leb'indenTaghinein ist natürlich wie erwartet baden gegangen. Aaaaaber ich vermute, OHNE diese Liste hätte ich evtl. noch deutlich weniger "geschafft" und ich muss zu meiner Verteidigung sagen, dass ich ja außerdem noch jede Menge anderer toller Dinge gemacht habe. ;-)

Dienstag, 24. Juni 2014

Recycling-Projekt "Loop"

Ich habe euch in den letzten Wochen und Monaten schon so einige Loops gezeigt. Aber diesen doppelten hier hatte ich bisher noch nicht gepostet und so hole ich das hiermit natürlich gern nach:


Das Besondere an diesem Wende- oder Doppelloop ist im Grunde die weiße Jersey-Seite. Hierbei handelt es sich nämlich um Recyclingstoff.

Mein Gatte trägt seit Jahr und Tag diese unifarbenen weißen T-Shirts und hin und wieder kommt es vor, dass hier ein Kragen ausgerissen, dort ein kleines Loch entstanden ist, ... oder das Teil einfach im Laufe der Zeit unter Mitwirken von Waschmaschine und Trockner immer weiter geschrumpft ist.

Zum Wegwerfen sind sie mir dann meist zu schade, besonders dann, wenn sie zudem noch ein Label namhafter Hersteller wie Joop oder BOSS tragen, da das Material an sich ja hochwertig und durch Kochwäsche, Heißlufttrockner, Bügeleisen und Co. absolut hygienisch und noch dazu frei von Schadstoffen (wie bei Neuware leider häufig möglich) ist.

Daher habe ich mich nun für eine Ressourcen-schonende Herstellungsweise für meine Doppelloops nach dieser gratis Anleitung entschieden.
Positiver Nebeneffekt: Man spart auch deutlich bei seinen allerliebsten Stoffraritäten und Streichelstöffchen, so dass diese (zu meiner großen Freude) nun deutlich weiter reichen.

Ja und deshalb kann ich heute gleich noch einmal beschwingt an die Maschine hüpfen und (hoffentlich) zwei weitere Exemplare dieser Art (anderes Oberstoff-Design!) nähen. :-)


Ich mache mit:

Montag, 23. Juni 2014

Rezept: Stielmus mit Tomaten

Stielmus, auch Rübstielchen oder Stängelmus genannt und ursprünglich das (junge) Blattgrün von Speisekohlpflanzen wie Mairübchen oder Herbstrüben (heute als eigenständige Züchtung zur Aussaat), wird traditionell mit Stampfkartoffeln zubereitet und hat einen leicht säuerlichen Geschmack.
Es erinnert ein wenig an Spinat oder Mangold und kann auch wie dieser verarbeitet werden.


Zutaten:

1 kg Stielmus
2 große Tomaten
½ Gemüsezwiebel
2 EL Butter
¼ TL Salz
2 EL Milch
Pfeffer


Zubereitung:

* Stielmus waschen und putzen, Stiele entfernen
* Zwiebel schälen und fein würfeln
* Butter in einem Topf zerlassen und die Zwiebeln darin glasig dünsten
* Tomaten waschen und ca. 1 cm groß würfeln
* Stielmus zu den Zwiebeln geben und andünsten (geht sehr stark/auf etwa 10% ein)
* Tomatenwürfel zugeben, dünsten, mit Milch ablöschen und etwa 10 Minuten köcheln lassen
* Mit Salz und Pfeffer abschmecken


Anmerkung:

Zubereitungszeit: 1 Stunde
Schwierigkeitsgrad: einfach
Kostenpunkt: 4€
Dazu passt: Kartoffeln, Fischstäbchen, Rührei, Spiegelei, Bratwurst, ...


Ich mache mit:

Sonntag, 22. Juni 2014

Teaser: Geburtstagsverlosung

Nächsten Monat feiert mein kleiner Blog seinen ersten Geburtstag und deshalb wird es hier auf pamelopee.blogspot.de für meine lieben LeserInnen im Juli so einiges zu gewinnen geben.

Auf die tollen Produkte von Kneipp, die ich zu diesem Zweck für euch ausgewählt habe, durftet ihr ja bereits in einer ersten Vorankündigung einen Blick werfen.

Außerdem werden unter anderem Gutscheine (z.B. von Gutmarkiert.de) und ein Backbuch aus dem Hause GU verlost.

In mehreren über den Monat verteilten Giveaways könnt ihr via Kommentar teilnehmen und euer Glück versuchen. Dabei sind sogar Mehrfachgewinne möglich! :-)
Also seid dabei, wenn's in rund 10 Tagen losgeht!
Gern dürft ihr zur Erinnerung schon einmal den kleinen Ankündigungsbutton aus der Sidebar rechts oder das unterste Bild hier aus dem Post mitnehmen und bei euch verlinken! ;-)

Heute will ich euch in einem weiteren Teaser kurz mal zeigen, was die Firma RBV Birkmann mir freundlicherweise für die "Feierlichkeiten" zum Geburtstag für tolle Dinge für Backbegeistete bereitgestellt hat:


Gerade habe ich alles begutachtet und schon mal ein paar erste Fotos für den Blog gemacht, um euch die Wartezeit ein wenig zu versüßen.
Insgesamt 7 wunderbare Produkte lagen in meinem Überraschungspaket! :-) Wow!


Ein riesiges Dankeschön dafür nach Halle/Westfalen!


1. Schürze
2. Cake Pop-Präsentierbox
3. Muffin-Deko-Set
4. Papierbackformen
5. Cake-Pop-Form
6. Silikonmatte mit Ornamenten
7. Ausstecher mit Aussparung zum Einhängen in die Tasse

Ich mache mit:

Samstag, 21. Juni 2014

Rezept: schnelle Currywurst-Pfanne (mit Gastrolux)

Kennt ihr das? - Manchmal (nicht allzu oft, aber es kommt schon vor) überfällt mich so ein unbändiger Appetit nach einer heißen, würzigen Currywurst.
Da wir hier recht ländlich wohnen und die nächste Bratwurstbude nicht immer unbedingt um die Ecke zu finden ist, bediene ich mich da hin und wieder eines kleinen Küchentricks. Denn im Grunde haben wir alles, was es für den schnellen Genuss braucht im Haus.

Im Tiefkühlfach findet sich eigentlich immer ein Paket Bratwürstchen (die hellen, feinen gebrühten). Für ein paar Minuten samt Packung ins, mit heiß-warmen Wasser befüllte, Waschbecken gelegt, tauen diese ziemlich schnell auf und werden sofort gebrauchsfertig.
Ketchup (Ich liebe ja das Curry-Gewürzketchup von Hela. Das mit dem grünen Deckel!) steht eigentlich auch immer im Kühlschrank.
Und eine Scheibe Weißbrot lässt sich mindestens genauso schnell auftreiben.

Schnelle Currywurst aus der Pfanne

Zutaten:
* 5 Bratwürstchen
* 1 TL Speiseöl
* 5 EL Ketchup
* 1 EL Wasser
* ¼ TL Currypulver

Zubereitung:
* Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Bratwürste von allen Seiten goldbraun anbraten
* Würstchen herausnehmen in ca. 1-2 cm große Scheiben schneiden und nochmals für ca. 2-5 Minuten weiter braten
* Ketchup und Wasser zugeben und alles miteinander gut verführen
* Mit Currypulver bestreuen und heiß servieren

Anmerkung:
* Zubereitungszeit: 15 Minuten
* Schwierigkeitsgrad: sehr einfach
* Kostenpunkt: 6 €
* Dazu passt: Weißbrot, Toast, Pommes Frites

Mmmmmmh, lecker! :-)

Die Pfanne ist übrigens neu! Ich durfte ein wenig bei Gastrolux im neuen Onlineshop stöbern und mir was Feines für meine pamelopee-Küche auswählen! (Vielen Dank dafür!)


Die Auswahl an verschiedenen Ausführungen dort war so groß, dass es mir gar nicht so leicht fiel, eine auszusuchen. Nach einigen Überlegen entschied ich mich schließlich für eine Guss-Bratpfanne mit 7 cm Höhe und 28 cm Durchmessern und zwei Griffen, die übrigens sogar die Hitze im Backofen aushalten(!).

Grandios: Die Beschichtung ist erneuerbar! Einfach Pfanne einschicken und dann wird sie zu einem bezahlbaren Preis, deutlich unter einer Neuanschaffung rundüberholt. Sogar neue Griffe* gibt es. Das ist nicht nur ökonomisch sondern auch absolut nachhaltig! :-)

Früher habe ich mich nämlich immer geärgert, wenn der Antihaft-Effekt einer hochpreisigen Pfanne bereits nach wenigen Jahren nachließ. Im Fachhandel erklärte mir man, dass sei so und man sollte sich ca. alle 5 Jahre eine neue Bratpfanne zulegen. (Das KANN teuer werden, sage ich euch!)
Deshalb bin ich zwischenzeitlich zum Kauf billiger Pfannen übergegangen und habe mich abermals geärgert:
Irgendwie fehlte denen immer der richtige Biss, wenn ihr versteht was ich meine!? Und die drollige Aussage "Diese Pfanne brät nicht!" gewann für mich plötzlich an Bedeutung.
Umso gespannter war ich auf das Gastrolux-Produkt, zumal ich ja eigentlich eher der Edelstahl-Fan bin, Aluminium probiert hatte und mit Guss ein völlig neues Terrain betrat.

Ich kann nur sagen: DIESE hier brät! :-)


Sogar meine Bratkartoffeln werden jetzt wieder richtig schön gleichmäßig goldbraun und herrlich kross. Und das mit nur wenig Fett!

Und um die neue BIOTANPlus-Beschichtung auch ausführlich auf Herz und Nieren zu testen, habe ich heute sogar Spiegeleier für die Kinder komplett ohne Fettzugabe (!) zubereitet:


* Apropos Griffe: Bei Lieferung war von meinem Bräter ein Stückchen des Griffs abgeplatzt. Es hat nicht einmal drei Tage gedauert und schon wurde mir eine Austauschpfanne geliefert.

Gibt's noch was zu sagen? - Ach ja, die Hochrandpfanne lässt sich selbstverständlich auch leicht im Spülbecken reinigen. Wennauch ich persönlich schade finde, dass sie nicht für die Säuberung in der Spülmaschine geeignet ist. (Meines Wissens gilt das aber gleichermaßen für alle Produkte mit Antihaftbeschichtung, auch anderer Hersteller!?)

Freitag, 20. Juni 2014

Pink Swan


Neulich habe ich auf (Oder heißt es "bei"???) Facebook bei zwei solch lustigen, wie sinnlosen Umfragen teilgenommen mit denen ermittelt werden sollte, welche Farbe man ist und welches Tier einem zuzuordnen sei.

Wie ich auf diesen riesigen Quatsch diese clevere Idee gekommen bin, bei soetwas Geistreichem mitzumachen??? - Ganz einfach eine meiner Facebook-"Freundinnen" hatte bei sich gepostet, sie sei die Farbe Weiß. Persee von weiß begeistert, musste ich natürlich direkt auch mal ausprobieren, ob ich denn nicht vielleicht auch Weiß sei. ... War ich natürlich nicht und -Oh Wunder! -die Farbe, welche das Facebook-Tool für mich ermittelte, war ... PINK >>klick<<.
Pink! Wieso auch immer?!? Ich weiß gar nicht, wie man bei mir auf Pink kommen kann!?! ;-)

Wie dem auch sei, ... da gab's dann noch so einen weiteren Test >>klick<<, der mir verraten sollte, welches Tier ich denn sei! Tier??? - Na, das musste ich jetzt aber genau wissen!
Nachdem ich 10 Fragen zu meiner Einstellung zu Familie und Freizeit beantworten konnte, war dann (für das Umfrage-Tool!) auch schnell kar: Ich bin ein Schwan! (So etwas ähnliches dachte ich mir natürlich auch schon (Ja, nee! Ist klar!) und ganz insgeheim war ich froh, dass es nicht "Schwein" war!)

Halten wir also nochmal fest: Ich bin ein pinker Schwan!!!
Ein pinker Schwan ist doch um einiges glamouröser, als ein pinkes Schwein!?! - Obwohl ich zugeben muss, dass ich schon seit meiner Jugend mit Miss Piggy von den Muppets sympathisiere! Die hat ja wohl wirklich Klasse und Glamour!!!
...
Also, wenn ich es mir recht überlege, hätte ich auch nichts dagegen einzuwenden, ein pinkes Schwein zu sein. - Wenigstens die Gefahr, mit einem Flamingo verwechselt zu werden, wäre damit deutlich geringer! :-P

Und ihr so? - Brauner Bär (Mmmmmh, lecker! Wer kennt das Eis noch aus seiner Kindheit???), grüner Frosch, graue Maus, ... ? Welches Tier bist du so? ;-)


Ich mache mit:

Donnerstag, 19. Juni 2014

Kirschen im Gesteck? - Noch immer "lecker"!

Heute zeige ich euch mal eine (zugegebenermaßen schon etwas ältere) floristische Arbeit meiner:


Die sommerlichen Gestecke mit den Seidenrosen und den Kirschen wurden thematisch an meinen Brautstrauß von vor vielen, vielen Jahren angelehnt, in welchem sich seiner Zeit echte Brombeerranken befanden, ... MIT (reifen) Brombeeren! :-)


Da Brautsträuße oder Blumensträuße allgemein bekanntlich von recht kurzer Lebensdauer sind und Konservierungstechniken mit Glycerin mir noch vor 10 Jahren völlig unbekannt waren, mir aber die rosa-rote Kombination aus Obst und Blüten so gut gefiel, entschied ich, ich bräuchte auch für's Heim eine langlebige Rosendekoration mit Früchten.

Leider gab es damals keine schönen Kunstbeeren, sodass ich mich schließlich für die roten Kirschen entschied, die nun seitdem in jedem Sommer wieder unseren Wohnbereich schmücken.


Und was soll ich sagen: Mir gefallen die (doch deutlich in die Jahre gekommenen) guten Stücke noch immer!

In diesem Jahr habe ich sie erstmals auf dem Kaminsims in der Wohndiele dekoriert.


Ich mache mit:

Mittwoch, 18. Juni 2014

Neue Schuhe

... gibt's bei Jepo!

Aber nicht nur das! Im Onlineshop dort findet man zudem auch jede Menge toller und passender Accessoires, wie trendige Tücher, passende Gürtel oder viele, viele farbenfrohe Portemonnaies.

Eine schier riesige Auswahl an modischen Pumps, niedlichen Ballerinas, stylischen High Heels, bequemen Sneakern, coolen Stiefeletten sowie verschiedensten Stiefeln, ... und alles nur für uns Mädels!
Das beste ist: Die Sachen sind nicht einmal teuer, so dass man gut und gerne auch mal ein Paar mehr shoppen kann! (Jetzt frag ich mich gerade, warum ich nicht gleich auch noch ein paar mehr davon in meinen virtuellen Warenkorb gepackt habe?! Wenigstens so ein schickes Tuch für nicht einmal 4 Euro hätte doch noch seinen Weg zu mir finden können!)


Ich habe mich sofort in diese Schuhe hier verguckt und halte sie für die idealen Begleiter für den Sommer. Den maritimen Look der Keilsandaletten liebe ich ja! :-)
Marineblaues Leinengewebe, blau-weiß kariertes Innenfutter (♥ like!), ein eleganter Knoten oberhalb der Zehen, ein Knöchelriemen in Lederoptik mit seitlicher Metallschließe und die Keilsohle, die an Seemannstau oder countrymäßige Jute in Flechtoptik erinnert, machen den Schuh zu einem schicken Allrounder mit Vintage-Flair!

Ob zum weißen Leinenrock oder zur Jeans-Shorts, zum sommerlichen Chill-and-Grill, zum Picknick am See oder zum gemeinsamen Abendessen mit Freunde, ... - Ich finde, der Schuh passt immer!
Durch die Keilform des Absatzes ist der 8,5 cm-Heel so bequem, wie leise, da das Gewicht auf die gesamte Fläche der Sohle verteilt wird.


Als mein dreijähriges Töchterchen die neuen "Prinzessinnenschuhe" (So nennt das Lottchen nämlich alles, was einen Absatz hat!) entdeckte, rief sie entzückt aus: "Oh! Für wen sind denn diiiiiiee schönen Schuhe da? Mama, sind das deine neuen Sommersandalen!" (mit leuchtenden Augen, versteht sich! ;-) Das "Schuh-Gen" muss wohl doch schon irgendwo auf dem weiblichen Chromosom liegen!?!)

Aber wer kann's ihr verdenken!? - Ich selbst bin ja auch völlig begeistert von dem Look und der Vielseitigkeit dieses neuen Sommerpaares. Ich habe mir sogar extra die Fußnägel, die ja vorne aus dem Schuh heraussschauen, lackiert. (Übrigens sehr zur Freude meines Lottchens!)
Und einen passenden Hut habe ich sogar auch noch ein meinem Accessoire-Regal in der Diele gefunden. Die Sonnenbrille dazu ist eh ein Muss! :-)


Und ich geh' jetzt erstmal shoppen und ein Eis essen! :-) Mit meinen neuen Lieblings-Plateau-Schuhen, einem weißen Tellerrock und 'nem blau-weiß gestreiften, absolut zeitlosen Marinière (Matrosenpulli)! ;-)

Euch auch einen schönen Tag noch, eure pamelopee!


Dienstag, 17. Juni 2014

Nachtrag

Gerade habe ich ein wenig in meinen Fotoarchiven gestöbert und noch dieses niedliche blaue Kleidchen für die Nichte entdeckt, welches ich euch bisher scheinbar vorenthalten hatte:


Am unteren Saum befindet sich eine ziemlich alte Spitzenborte aus einem anderen Archiv! ;-)
Dabei handelt es sich nämlich um ein Schätzchen aus dem Nähfundus meiner Schwiegermutter und zufällig hat es der Länge nach genau einmal um das Kleid gepasst!

Und wenn ich jetzt noch das Schnittmuster finde, kann ich euch auch...
a) verraten, um welchen Schnitt es sich handelt und...
b) mal so eins für meine Tochter nähen.

Ich bin dann mal weg! Suchen.


Ich mache mit:

Montag, 16. Juni 2014

Rezept: sommerliches Käse-Sandwich


Zutaten:

* 2 Scheiben amerikanischer Sandwich-Toast
* 70 g französischer Weichkäse (z.B. Camembert, Brie, Rougette, ...)
* EL Remoulade
* etwa 7 Blatt Kapuzinerkresse und 3 derer Blüten
* 1 TL Preiselbeeren


Zubereitung:

* Sandwichscheiben toasten
* Kräuter waschen und trocken schütteln
* Beide Toastscheiben einseitig mit Remoulade bestreichen
* Käse in Scheiben/Streifen schneiden und eine Brotscheibe damit belegen
* Käse mit Preiselbeeren bestreichen und die Kräuter gleichmäßig darauf verteilen
* Mit der zweiten Brotscheibe abdecken und genießen


Anmerkung:

* Zubereitungszeit: 10 Minuten
* Schwierigkeitsgrad: am einfachsten
* Kostenpunkt: ca. 2 €
* Tipp 1: Anstelle von Kapuzinerkresse je nach Saison und Geschmack einfach Kresse, Rucola, Feldsalat, Eisbergsalat, ... oder, oder, oder ... verwenden
* Tipp 2: Toll für's sommerliche Picknick, den Gartenbrunch oder einfach nur als Lunch in Schule und Büro!


Ich mache mit:

Samstag, 14. Juni 2014

Im Visier der Käse-Haie


Ich darf beim trnd-Projekt mitmachen und den leckeren Kerrygold Butterkäse testen und etwas bekannter machen.
Das freut mich natürlich, weil ich schon von deren Kerrygold Butterspezialitäten so angetan war, aber auch, weil wir Käse lieben.
Mit Butterkäse habe ich zugegebenermaßen bisher nicht ganz so viel verbunden.
In meiner Kindheit hatte ich mich immer gefragt, warum der so heißt und fand schließlich eine, für mich plausible, Erklärung:
Butterkäse heißt so, weil er ausschaut, wie ein Pfund Butter! ;-)  (Wir hatten ihn daheim immer am Stück!)
Ob diese Erklärung stimmt, oder ob der Name dann doch eher von der buttrig weichen Konsistenz oder ganz wo anders herrührt, kann ich gar nicht sagen, ... .
Auf jeden Fall ist meine Theorie ein wenig über den Haufen geworfen, seit ich den Butterkäse von Kerrygold kenne.
Der kommt nämlich in Scheibenform daher und erinnert mich daher deutlich weniger an ein Stück Butter. - Aber butterzart ist er! :-)


Die Verpackung finde ich gut. Sie ist wiederverschließbar und unterscheidet sich komplett, von dem was ich sonst so kenne.

Der Mini hat mir doch direkt schon mal eine ganze Packung entwendet, noch bevor ich überhaupt Fotos für den Blog machen konnte. Und als ich sie ihm wieder wegnehmen wollte, protestierte er lautstark: "Neeeeeeeeee! Nicht Käääsaa! (= Käse) Maiiinaaah! (= meiner)" Richtig festgekrallt hat er sich daran! :-D
Und als er dann schließlich eine Scheibe in den Händen hielt, ... etwas selbstgefälliger: "Meinah!!!" (= Meiner!)

Man beachte nur die T-Shirt-Aufschrift vom Mini: "Warning Shark Area" (Achtung, Haie!) :-D

Es wurde von Seiten der Projektleitung empfohlen, den Käse in 2 Etappen zu kaufen: einmal 4 Packungen zu Beginn des Projekts und einmal etwa in der Mitte.
Mein Gatte, den ich zum Einkaufen geschickt hatte, brachte dann auch tatsächlich "nur" 4 Packungen Kerrygold Butterkäse mit. :-D
Viel zu wenig, wie sich schon bald herausstellen sollte! Denn schon nach weniger als einer Woche hatten die "Käse-Haie" im Hause pamelopee aber auch wirklich alles bis auf die letzte Scheibe verputzt, so dass ich mich schon bald um "Nachschub" kümmern musste.


Ich bin dann mal weg! Käse kaufen.
;-)

Freitag, 13. Juni 2014

Ratz-Fatz Dessert-Idee für Kids

Meinen Kleinen habe ich heute mit einem lecker-süßen "Seemannsschmaus" verwöhnt:



Ihr braucht:
* kleine Silikonformen (z.B. die Capt'n Sharky Silikonform von RBV Birkmann)
* handelsübliches Speiseeis (hier: Vanille-Karamell)
* etwas Fruchtmus (z.B. ein "Quetschie" oder Apfelmus)


Das Speiseeis habe ich mit einem Löffel in die Vertiefung der Form gegeben und mit einem Silikonschaber festgedrückt und glatt gestrichen.
Anschließend kommt alles nochmal für eine halbe Stunde ganz hinten, unten ins Eisfach, damit die Eiscreme auch fest wird und sich leicht aus der Form lösen lässt.
Nun kurz (etwa 3 Sekunden) warmes Wasser über die Rückseite der Form laufen lassen und dann das Eis blitzschnell auf einen Dessertteller stürzen.
Mit einem Spiegel aus Fruchtpürree (hier Erdbeer-Banane) garnieren und zügig servieren.


Ich mache mit:

Donnerstag, 12. Juni 2014

Vorankündigung: Geburtstags-Verlosung mit Kneipp

Bald hat mein kleiner Blog seinen ersten Geburtstag und wie versprochen, wird es im Geburtstagsmonat Juli viele tolle Verlosungen geben.

„Himmelstau“ einen Trank, der bereits zu Druiden-Zeiten ewige Jugend versprach, erscheint mir das ideale Geschenk zum Wiegenfeste zu sein. Doch bin nicht ich es, die Geschenke bekommt, sondern ihr!
Im Rahmen der Geburtstagsverlosungen wird es im Juli nämlich unter anderem eine Kneipp-Verlosung auf pamelopee.blogspot.de geben.

Dazu habe ich einige Produkte der Kneipp Regeneration-Serie für meine lieben LeserInnen ausgewählt.
Die natürlichen Pflegeprodukte enthalten Taublattextrakt. Taublatt ist mir persönlich besser bekannt unter dem Namen Frauenmantel.
Dieser wird wegen seiner porenverfeinernden, hautstraffenden und antioxidativen Wirkung als Kosmetikpflanze geschätzt.

"In der Kneipp Naturkosmetikserie Regeneration durch Naturkraft dient das Taublatt vor allem als Schutz vor freien Radikalen, die z.B. unter Einfluss von Sonnenstrahlung entstehen." (Quelle: Kneipp)

Das Kneipp Regeneration Enzympeeling Puder nicht nur für sensible Haut dient der Verbesserung des Hautbildes und kommt dabei völlig ohne das manchmal unangenehme "Rubbeln" aus.
Verhornte Hautzellen werden nämlich durch Enzymwirkung gelöst.
Das Puder wird 2 mal wöchentlich ähnlich wie eine Seife angewandt. (So zumindest meine zugegebenermaßen doch manchmal etwas "holzige" Art der Zusammenfassung der Anwendungshinweise!)

Die Kneipp Regeneration 24 h Gesichtscreme zur Tages- und Nachtpflege reifer* Haut spendet Feuchtigkeit und soll die Haut vor freien Radikalen schützen.
Die durfte ich selbst bereits schon mal als Probe antesten und muss sagen, dass ich sie sehr gut vertragen habe.

* Wie? Wer hat hier "reife" Haut?!?
Wir sind ja wohl alle noch taufrisch, oder?
(Und wenn nicht, helfen wir halt ein ganz klein wenig mit solch einem tollen Produkt nach ;-)! Was soll's?)

Die Kneipp Regeneration Augencreme wirkt glättend auf die dünnere Haut der Augenpartie. Mit ihren natürlichen Antioxidantien schützt sie vor schädlichen Umwelteinflüssen und spendet angenehm Feuchtigkeit.

Das Kneipp Regeneration Augen Roll-on ist eine tolle und unkomplizierte Hilfe bei unansehnlichen Augenringen (wie man sie manchmal nach einer längeren Bloggernacht im Spiegel entdecken kann *zwinker*).
Einfach als Erfrischung mal eben zwischendrin in kreisenden Bewegungen auftragen!
Absolut praktisch in der Handhabung, Mädels! :-)

Das Kneipp Regeneration Intensiv Serum für spürbar straffere Haut ist mein persönlicher Favourit. Es eignet sich vor allem besonders gut als Make-up-Grundlage!
Ein Feuchtigkeitsspender, der nicht fettig und damit genau mein Ding ist!












Na, ist da was Interessantes für dich dabei? - Dann sei dabei, wenn's im Juli an die Geburttagsverlosungen hier im pamelopee-Blog geht!
Wer keine Verlosung verpassen möchte, sollte mir hier im Blog via facebook, Google+, Bloglovin' oder GFC folgen. - Ich freue mich auf euch! :-)

Noch mehr Infos zu den Produkten der Regeneration-Serie findet ihr bei Kneipp im Onlineshop!

Alles Liebe, eure pamelopee!

Quelle Abbildungen: mit freundlicher Genehmigung von Kneipp