Freitag, 31. Januar 2014

Verlinkt euch! - Bald wird's Frühling!

Hier noch mal ein Aufruf in eigener Sache:

Das crealopee-Linkparty-Spezial rund um Frühling und Ostern läuft schon. Und einige haben auch schon fleißig die ersten Frühlingsklamotten genäht.
Vielleicht schlummern in euren Blogs aber auch noch Eierrezepte und tolle Deko-Ideen, die gut zum Thema passen würden?!?
Also durchstöbert doch mal euer Blog-Archiv, ... und dann her, mit allem was halbwegs unter das Motto fällt, damit wir hier gemeinsam wieder so eine tolle Sammlung schaffen, wie wir es auch schon im Herbst und über Weihnachten hinbekommen haben!!!


Ich freue mich schon auf eure kreativen Ideen!!!

P.S.: Der Valentinstag fällt mottomäßig ebenfalls in den Frühlings-Bereich! (Falls also jemand schon was herziges parat hat, ...!?! )

Der letzte Freutag im Januar 2014

... und was gibt es zu berichten?
Ich habe nach längerer Suche ein tolles kostenloses Schnittmuster für kleine Mädels im Netz entdeckt! Prompt musste dann auch genäht werden! Hier schon mal ein kleiner Teaser:


Meine Cupcake-Topper zum Valentinstag haben mir auch schon eine Menge Freude bereitet und wer mag, kann sie sich gern hier kopieren und kostenlos ausdrucken!

Und mein Fundstück der Woche: Ein Marienkäfer (BIWYFI) hat sich in meine Küche verirrt! Wohl gemerkt! Wir haben Ende Januar... und draußen liegt seit einer Woche Schnee!!! :O

Dann freue ich mich noch, dass bald wieder ein neuer Monat beginnt, denn irgendwie scheint mein Datenvolumen schon wieder im WorldWideWeb verpufft zu sein und morgen geht es dann also (hoffentlich) wieder in gewohnter Geschwindigkeit weiter! -Jeah!!!

Einige haben es vielleicht gemerkt: Meine letzten Posts waren ungewohnt kurzsilbig. Das liegt daran, dass ich etwas etwas erkrankt war. Aber so langsam wird es wieder!!! :-)
Ich halte es da mal so, wie der kleine Marienkäfer: Immer nur weiter! Und ganz bald ist auch schon wieder Frühling! (Kann sich ja nur noch um  Monate handeln!)

Und so ganz nebenbei ist dann auch noch mein 6-monatiger Bloggeburtstag an mir vorübergegangen. - Das sieht mir ja so gar nicht ähnlich! Eigentlich hätte da ja mal wieder einer meiner berüchtigten Blogger-Rückblicke fällig sein müssen! Aber das zeigt eigentlich nur eins: Bloggen ist für mich nichts aufregendes Neues mehr, sondern schon ein fester Bestandteil meines Lebens geworden. Und das liegt nicht zuletzt an euch und euren lieben Kommentaren! Danke dafür!

Edit 00:05Uhr: Gerade habe ich entdeckt, dass bei meiner ♥-Bildbearbeitungs-App neue kostenlose Cliparts zum Thema Food erhältlich sind:


Damit wäre mir dann also auch mein heutiger Fisch am Freitag ins Netz gegangen! *freu*

Donnerstag, 30. Januar 2014

Strickmütze mit Noppen

Der Schminkkopf meiner Tochter musste mal wieder Modell stehen, damit ich meine neue Mütze fotografieren konnte:


Das Muster kommt schon so aus der Wolle! Nur die Noppen sind selbstgestrickt! - Auch Blödsinn: Der Rest natürlich auch!!! - Ach, ihr wisst schon, was ich meine! :-)
Ich liebe diese Form! Sie schmeichelt so schön der Kopfform (und steht sogar dem Frisierkopf ungemein gut)!

Edit 31.01.2014: Und so geht's: Zuerst das Bündchen stricken und dabei soviele Maschen aufnehmen, wie ihr für eure Kopfform braucht, damit es gut passt.
Anschließend einfach die Wolle wechseln und einfach mit dem neuen "Muster" weiter stricken. Kurz vor dem Ende immer mehr Maschen zusammenfassen, bis sich die Mütze schließlich oben schließt.

Ich mache mit:

Mittwoch, 29. Januar 2014

Freebie: Valentine - Cupcake Topper

Ich liebe ja diese kleinen Muffins und Cupcakes! - Ihr nicht auch?!?

Meine Tortendeko gestalte ich neuerdings mit dem Drucker selbst! - Diese wirklich reizenden Zuckerdekorteile sind ja häufig ziemlich teuer, passen meist nicht richtig zum Anlass oder man muss ewig lange danach suchen.
Und hinterher isst sie meist sowieso keiner mit, da die oft zu süß und/oder zu hart zum genussvollen Verzehr sind.
Also, warum dann nicht gleich selbst etwas passendes gestalten, was man entweder wiederverwenden oder (bedenkenloser als Lebensmittel, wie ich finde) nach der Kaffeerunde entsorgen kann.

Passend zum bevorstehenden Valentinstag habe ich mir gerade mal wieder so ein paar kleine Bildchen mit meiner Foto-Bearbeitungs-App zusammengeschustert:

pamelopee

Einfach kopieren und in der gewünschten Größe (gratis) ausdrucken, evtl. laminieren und ausschneiden. Dann auf die fertigen Törtchen auflegen, ... und schon erstrahlen die süßen Köstlichkeiten im herzigen Design.

Aber Vorsicht! - Kuchenaufleger aus Papier auch am Valentinstag nicht mitessen!!! ;-)

Tipp: Auf Etikettenpapier gedruckt, werden ganz einfach Aufkleber daraus, die Ihr zum Beispiel für die Tischdeko oder ein kleines Präsent nutzen könnt, um alles schön aufeinander abzustimmen!

Ich mache mit:
Revivalcrealopee-FrühlingKopfkino

#backen #valentinstag #valentinesday #valentines #valentinstagdiy #cupcakes #cupcaketopper #sticker #love

Mein allererstes eBook: Magie der Schatten

... Na gut, nicht ganz! Viele Schnittmuster, die man online kaufen und herunterladen kann nennen sich ja auch eBook, ... . Bloß trifft es da, wie ich finde, nicht wirklich!

Letzten Mittwoch habe ich mir dann mein erstes RICHTIGES "elektronisches Buch" aus dem Internet heruntergeladen.

Ich war da ja immer sehr skeptisch: Zum einen fand ich, dass die oft relativ geringfügig niedrigeren Kosten gegenüber der Printversion für mich keinen Kaufanreiz boten (Warum ein eBook kaufen, wenn man für ein paar Cent mehr auch eine handfeste Taschenbuchausgabe bekommt?!?), zum anderen befürchtete ich, Geld für ein Buch auszugeben und dann womöglich wegen evtl. Probleme beim Download oder fehlender oder falscher Software am Ende nichts (in der Hand) zu haben. - Ihr seht: Irgendwie waren diese "neuartigen" Medien für mich nicht greifbar! ;-)

Wie kam es also zu diesem unerwarteten Sinneswandel? - Vor einiger Zeit hatte ich mich bei Blogg dein Buch um die Rezension des Buches "Magie der Schatten" von Thomas Lisowsky (Nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Trilogie von C.S. Steinberger!) beworben und der Verlag dotbooks hat sich zu diesem Zweck für meinen Blog entschieden. Leider Zum Glück handelte es sich dabei um ein eBook! (Manchmal muss man ich einfach mal auf etwas gestoßen werden, damit ich den Wert einer "Sache" erkennen kann!)


Über den Autor:
Thomas Lisowsky ist Berliner der mittachtziger Generation. Der symphatisch wirkende junge Bachelor of Arts hat seine Vorliebe für das Schreiben schon als Kind entdeckt und seitdem immer wieder versucht, als Schriftsteller den sprichwörtlichen Fuß in die Tür zur Verlagswelt zu bekommen, was ihm schließlich mit "Magie der Schatten" gelungen ist. Sein bevorzugtes Genre sind Fantasy-Romane. Hauptberuflich arbeitet er bei einer Computerspiel-Entwicklungsfirma und gewann 2009 den ZEIT-Campus-Literaturpreis.

Über das Buch:
"Auf den ersten Blick haben sie nichts miteinander gemein – doch die Männer sind beide nicht bereit, sich ihrem Schicksal zu ergeben: Nairod, der junge Magier, akzeptiert nicht, dass keine mächtigen Zauberkräfte in ihm schlummern, und macht sich auf die gefahrvolle Suche nach dem Geheimnis der Unsterblichkeit. Raigar, ein alter Söldner, hat sein Leben lang in der Armee des Kaisers gedient – und wird von diesem nun, da Frieden herrscht, für vogelfrei erklärt. Seine Flucht führt ihn und eine wilde Horde anderer Verfolgter in das Land der sterbenden Wolken. Doch dort sind die Schrecken ohne Namen und ohne Zahl …" (Quelle: dotbooks)

Das Buch beginnt mit zwei zunächst unabhängigen Handlungssträngen mit je einem Protagonisten, deren Geschichte immer abwechselnd in je einem Kapitel erzählt wird.
Ich glaube, ab dem 5. Kapitel kommen weitere Perspektiven dazu und die verschiedenen Geschichten beginnen sich miteinander zu verpflechten.
Zunehmend verdichtet sich die Handlung, Raigar erreicht die Grenze zum Schattenland und Nairod versucht mit Hilfe eines winzigen Elbs, ein Magier, der seine Zauberkraft verlor, an die zweite Hälfte des geheimnisvollen Buches Eikyuuno zu kommen. Unterstützt wird er dabei von der jungen Zauberin Lenia, für die Nairod scheinbar mehr als freundschaftliche Gefühle hegt.
...
Werden Nairod und Lenia das Geheimnis um das ewige Leben lüften können? Entkommt Raigar den Fängen des Kaisers? Und welche Rolle hat der junge Prinz Elarides? - Lasst euch überraschen!!!

Mein Fazit:
Zum Beginn der Lektüre hatte ich eigentlich immer zwei verschiedene Bilder vor Augen:
Die Geschichte des Söldners rief bei mir Erinnerungen an den Film "Der erste Ritter" hervor. Der junge Magier, der mit Hilfe seiner zaubereibegabten und überaus lerneifrigen Schulfreundin in die "untere Bibliothek" des Zaubererinstituts einzubrechen plant, erinnert doch sehr an Harry Potter, Hermine und Co., die in der verbotenen Abteilung der Bibliothek von Hogwarts ein bestimmtes Buch suchen.
Andere Assoziationen, die bei mir während des Lesens immer mal wieder in wechselnder Reihenfolge auftauchten sind (in Stichworten) Mittelmeer, Orient, Mittelalter, Der Herr der Ringe, Die Unendliche Geschichte, ... . - Wenn ihr also mit diesen Schlagworten etwas anfangen könnt, ist "Magie der Schatten" vielleicht das richtige Buch für euch?!?

Der Schreibstil von Thomas Lisowsky ist angenehm flüssig und leicht verständlich und sicherlich auch (schon) für jugendliche Leser geeignet.
Die anfänglich handlungsgetrennten Kapitel erschweren jedoch am Anfang ein wenig den Lesefluss, so dass ich mitunter zu Beginn der Lektüre eines weiteren Kapitels im zuvorletzt gelesenen noch einmal nachschlagen musste, was sich dort noch gleich ereignete. - In der zweiten Buchhälfte wird's übrigens "besser"! (Oder war ich dann nur tiefer in die Geschichte eingetaucht?!?)

Vom eBook an sich bin ich absolut positiv überrascht! Am verblüffendsten war für mich die Erfahrung, wie schnell man doch zum Wunschbuch kommen kann.
In der Vergangenheit hatte ich immer die (offensichtlich falsche) Vorstellung gehabt, man kaufe zunächst ein eBook und dann würde ein stundenlanger Download folgen, bevor das Buch lesbar wäre. - Dem ist nicht so!!! Innerhalb von Sekunden konnte ich das Buch öffnen und darin lesen!!!
Für mich stellt das einen immens großen Vorteil dar, zumal die nächste Buchhandlung geschätzte 12 km von mir entfernt ist und noch dazu nicht gerade die kundenfreundlichsten Öffnungszeiten und das größte Warenangebot besitzt.
Aus diesem Grund hatte ich in der Vergangenheit alle meine Bücher online gekauft, denn häufig kam es vor, dass ein Buch im entsprechenden Ladengeschäft nicht vorlag und zunächst bestellt werden musste. Für mich bedeutete dies eine weitere Fahrt in die Stadt; mit Parkplatzsuche und allem Drum und Dran.
Von Natur aus ungeduldig, fällt es mir bei Interneteinkäufen schwer, auf meine georderten Waren zu warten. - "Warten?!? Was ist das???", möchte ich nun nach meiner Erfahrung mit dem eBook von dotbooks sagen!
EBooks zu lesen, hat sich auch als absolut easy herausgestellt:
Abends und nachts braucht man zum Lesen nicht einmal mehr das Licht im Zimmer anlassen, da der Reader oder (in meinem Fall) das Tablet selbst ja schon "beleuchtet" ist.
Das digitale Lesezeichen ist auch schon gleich mit dabei und kann nicht mehr von meinen beiden kleinen Kindern herausgezogen werden. (Ihr ahnt gar nicht, welch ein Vorteil das ist!)
Und im Bücherregal, welches eh schon wegen Überfüllung geschlossen werden müsste (Die stehen da schon in zweiter Reihe an!), kommt es auch nicht zur befürchteten Explosion. :-)

Link zum Buch


Ich mache mit:

Dienstag, 28. Januar 2014

Quilt-Zwischenstand Januar

Ich habe doch tatsächlich ein Nähprojekt gefunden, dass ich noch länger vor mir her schiebe, als -damals ;-)- meine Elaine!!!

Irgendwann zwischen 1995 und 2004 habe ich den Film "Ein Amerikanischer Quilt" mit Winona Ryder zu ersten Mal gesehen. Und ab dem Zeitpunkt war es um mich geschehen: Unbedingt wollte ich auch eine solche "Hochzeitsdecke" haben. - Meine Hochzeit war vor (Oh, da müsste ich nachrechnen!!!) einigen Jahren. Die Decke existiert noch nicht!
... Also nicht die gleiche Decke und sicher auch nicht ganz so aufwändig, ...

Seitdem habe ich mir und meinen Kindern ab und an und hier und dort so einige (gequiltete) Tagesdecken und/oder Kuscheldecken/Krabbeldecken gekauft, um das immer mal wieder aufkeimende Bedürfnis danach wenigstens ein klein wenig zu befriedigen.

Dann kam mit der Geburt meiner Tochter vor gut drei Jahren der (vermeintliche) Durchbruch auf dem Weg zum persönlichen Quilt:
Stoff wurde gekauft und mit der rund 35 Jahre  alten Nähmaschine meiner Mutter wollte ich eine Krabbeldecke für die Süße nähen. - Die Maschine war kaputt. Also habe ich mir kurzerhand selbst eine gekauft! (Dieser historische Moment kann wohl auch als Grundsteinlegung für meinen Blog hier bezeichnet werden!)
Und wo die Nähmaschine schon mal im Haus war, hat zwei Jahre später auch der Sohnmann seine eigene Laufgittereinlage made by Mami bekommen!

Aber das Thema "Mein besonderer persönlicher Quilt" trieb mich natürlich auch weiterhin um.
Es wurden immer mal wieder Ideen und Skizzen in mein Notizbuch gekritzelt.
... Dabei blieb es.

Dann entdeckte ich die tolle 365-Tage-Quilt-Aktion beim Königskind und für mich war klar:
Wenn nicht jetzt, wann dann?!?
Also habe ich mich dort direkt erst mal mit meinem Startpost verlinkt und war richtig hibbelig und voller Tatendrang... .

Direkt nach dem Startpost habe ich erst mal ein wenig "recherchiert".
Fotos vom "Filmquilt" ergaben, dass es bei meiner Decke vermutlich auf 4X5 große Quadrate plus einem breiten Rand hinauslaufen wird. Nur jedes zweite Quadrat soll mit einem applizierten Motiv versehen werden. Im Film haben die Quadrate "ohne Motiv" alle ein identisches Blumenvasen-Stillleben-Motiv. - Bei mir wahrscheinlich mit Sicherheit nicht!!!
Weitere Recherchen folgten: Nochmal das Tutorial von Pech&Schwefel anschauen! - Naja, so weit so gut!

Eigentlich habe ich mich für die Farben beige, hellblau, weiß und rosa entschieden. Und ein Versuch, eine sinnvolle Aufteilung via PicsArt zu kreieren existiert auch. - Hat aber nicht geklappt, weil sich die einzelnen Bilder nicht verschieben ließen! :-(


Ein Besuch in einem Teppichhandel mit Stoffabteilung hat mich schließlich zum Kauf absolut preiswerter Stoffe (in rot und weiß!) verleitet!!!
Und ich fürchte, damit ist meine Farbwahl ein ganz klein wenig umgeworfen worden!
Meine eigentliche Idee gefällt mir dennoch besser, aber die Farben gab's dort leider sooooo nicht! :-(  Und irgendwie muss ich ja meine (Aus-)Beute nun vernichten vernähen! ;-)
Durch den Kauf der Stoffe hat sich nun auch die Frage nach der Abseite der Decke geklärt, die mich ja hier noch so sehr beschäftigte: Es wird wohl weißes Baumwollgewebe werden!
Fehlt also noch jede Menge Volumenvlies (Ich glaube, ich will 2 Meter von diesem hier! Damit wäre das Endmaß für meine Decke auf 2mX1,50m festgelegt.) für die "Füllung", ... ansonsten hätte ich dann soweit alles parat!


Genäht habe ich bisher noch nichts *hüstel*! .... Auch noch nichts zugeschnitten *blinzel, räusper*. Ich halte es aber schon mal für ein gutes Zeichen, dass ich die Stoffe im Haus habe. Und beim letzten Mal hatte ich ja bereits angedeutet, dass ich das Projekt für mich ein wenig modifiziere, ... und vielleicht, ganz vielleicht schneide ich ja auch heute schon mal das ein oder andere meiner 20(?) Quadrate zu?!?
Und wenn am Ende wieder 'ne Patchworkdecke ohne Applikationen rauskommt, ist das zumindest auch schon mal ein Fortschritt. Weil's zumindest meine erste für mich wäre!

Und die Motive? Toll wären wirklich pamelopee-Applikationen! Aber wie sähen die aus? - Welche Motive müsste ich dann wählen?!? (Muffins, Herzen, Kirschen, Computer, Nähmaschine, Kinder, ...???) - (K)eine Ahnung!!!

So mein bisheriger Zwischenstand beim 365-Tage-Quilt! - Typisch pamelopee, eben! O:-)

Noch was vergessen? - Ach ja! Direkt zu Beginn dieses Projekts habe ich ein neues Label rechts in meine Sidebar eingefügt: Quilt! Es ist noch ganz klein. Aber es soll ja noch wachsen. Und ich war bin so voller Euphorie. ... Und ich habe ja noch 11 Monate Zeit, ...!

Ich mache mit:

Montag, 27. Januar 2014

Rezept: Kartoffelsalat, einfach



Zutaten:
  • 1kg Kartoffeln
  • 4-5 große Gewürzgurken
  • 1 EL fein gehackte Zwiebel
  • 2 EL Gurkenwasser
  • 2 EL Milch, Sahne oder Schmand (je nach Verfügbarkeit oder Geschmack)
  • Eine ¾ Flasche Remoulade (oder Mayonnaise) (~ 300ml)
  • evtl. etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung:
  • Kartoffeln waschen, in einem großen Topf mit Deckel geben, mit Wasser bedecken, aufkochen und ca. 20 Minuten bei geringer Wärmezufuhr köcheln lassen, bis sie weich sind
  • Kartoffeln etwas abkühlen lassen, mit Hilfe einer Gabel und eines kleinen Küchenmessers abpellen und in Scheiben schneiden
  • Gurken in feine Scheiben schneiden und zusammen mit den anderen Zutaten in eine Schüssel geben
  • Alles vorsichtig miteinander vermengen und mindestens 30 Minuten ziehen lassen
  • Kurz vor dem Verzehr nochmals vermengen und evtl. mit etwas Gurkenwasser, Salz und Pfeffer abschmecken

Anmerkung:
  • Zubereitungszeit: 20 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: einfach
  • Kostenpunkt: 3 €
  • Dazu passt: Gegrilltes Fleisch (Steaks, Rippchen,...) Würstchen, Fischstäbchen, Backfisch, Fikadellen, Fleischkäse
  • Tipp 1: Die gekochten Kartoffeln schneide ich ganz einfach mit einem Eierschneider in feine Scheiben.
  • Tipp 2: Je nach Verfügbarkeit und Geschmack oder Verwendungszweck können auch noch frische Kräuter (z.B. Dill, wenn der Salat als Beilage zu Fisch gereicht wird), Fleischwurstwürfel,Oliven, Eierscheiben,... oder Tomatenwürfelchen zugegeben werden.
  • Tipp 3: Für ein 3-Tage-Essen gleich die doppelte Menge Kartoffeln kochen und damit verfahren, wie hier beschrieben.
  • Tipp 4: Zimmerwarm schmeckts besser als kühlschrankkalt! Deshalb schon eine halbe Stunde vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank holen, oder für ein paar Sekunden (ca. 10-20 sec. pro Portion) in die Mikrowelle stellen!

Ich mache mit:

Sonntag, 26. Januar 2014

Schnee, Grünkohl und eine Entenbrust

... meine sieben Sachen an diesem Sonntag

1. Schnee geschaufelt!  5-8 Zentimeter Neuschnee über Nacht sind für unserer Gefilde schon ganz ordentlich!
2. Grünkohl gekocht. (Wie? Rezept folgt ein andernmal!)
3. Kartoffeln geschält.
4. Entenbrust angebraten und zum Garziehen in den Kohl gelegt.
5. Schneidbrett genommen und Entenbrust drauf!
6. Mit dem Messer die Ente in Scheibchen geschnitten.
7. Feuer gemacht. ... Damit es nach dem Schlittenfahren auch schön muckelig zu Hause ist.


Ich wünsche euch auch noch einen schönen Sonntag, eure pamelopee!

Ich mache mit:

Wenn du deine Kinder liebst,... gib ihnen Flügel!


Bei ArteDhio findet man alles Mögliche für Babys und Kinder. Mode, Malstifte, Messlatten, ... Das Angebot ist weit gefächert.

Per Zufall habe ich vor einigen Tagen den Onlineshop entdeckt und dort ein klein wenig gestöbert.
Und siehe da: Es gibt auch Karnevalskostüme für die lieben Kleinen und allerlei Utensilien zum Verkleiden.

Da Fasching bald naht, kamen mir die rosa-beglitzerten Flügel gerade rechtzeitig ins Haus geflattert.
Als Lotti sie letzte Woche erwartungsfroh gemeinsam mit ihrer Mama auspackte (Das Mädchen konnte es ja kaum erwarten!) entwich dem kleinen Kindermund ein beinahe ehrfürchtiger Hauch: "Oooooh! Sind diiiiie schöööööön!"
Selten habe ich das Kind so hingerissen, so ganz und gar verzückt gesehen! Und ehrlich:
Auch ich war absolut positiv überrascht! Eine wundervolle Verarbeitung. Reich beglittert. Und bezaubernde Details, wie eine hochwertige Satinschleife und aufgebrachte Glitzersteine und Blümchen lassen dieses Verkleidungsutensil schon fast edel wirken. - Bei Kostümen und dergleichen ist das leider oft nicht selbstverständlich!
Richtig überzeugt hat mich dann noch die Beglitterung: Meine Erwartungshaltung war da eher so gerichtet, dass ich dachte, der Glimmer würde sich bei Berührung vielleicht lösen. (Man kennt das ja. Und irgendwann glitzert alles im Haus - einschließlich des Kindes, nur nicht mehr der ursprüngliche Gegenstand.)
Aber hier blieb doch alles tatsächlich an seinem Platz!!!
Sogar, nachdem ich mit meiner Hand mal probeweise etwas kräftiger über die Glitzerstellen der Flügel strich, sahen diese aus, wie zuvor! - Ein absoluter Pluspunkt, wie ich finde!


Die Feenflügel aus dem Hause Great Pretenders gibt es bei ArteDhio für 10,95€. Und wer auf der Suche nach einem passenden Zauberstab oder einer Feenkrone ist, wird ebenfalls dort im Onlineshop fündig.

Und noch etwas war in dem Paket zu finden, denn auch mein Einjähriger sollte nicht zu kurz kommen:


Das TRÄ PRESENT Thermometer aus Holz hat eine Größe von 10X2cm und ist in vier verschiedenen Varianten erhältlich. Je zwei Versionen für Mädchen und Jungen. Kleine Piraten und Elfen kommen so beiderseits auf ihre Kosten.
Rückwärtig gibt es einen kleinen Haken für die Wandaufhängung.
Entsprechendes Befestigungsmatrial ist nicht im Lieferumfang dabei. Aber das ist ja häufig der Fall, da es sinnvoll ist, dies auf die entsprechenden Begebenheiten, wie beispielsweise die Beschaffenheit der Zimmerwand, abzustimmen.
Das Glasröhrchen ist ein wenig schief angebracht, da es sich bei meinem Minis Exemplar um eine B-Sortierung handelt! Macht nichts! Dafür habe ich das kostenfrei bekommen! :-)  Und den Lütten stört es schon mal gar nicht!

Ach, und noch etwas fällt mir gerade ein! Die rosanen Elfenflügel waren bei Lieferung ganz zauberhaft in einem passenden Organza-Beutel verpackt, der entweder wieder zum praktischen Verstauen derselben genutzt werden kann oder aber ihr zweckentfremdet ihn einfach.


Ich habe ihn im Zimmer vom Lottchen an die Türhaken gehängt und dort darf er jetzt eine tragende Rolle übernehmen, damit die süßen Ballerinas der Lieblingstochter nicht ständig im Zimmer umherpurzeln müssen. ;-)

Samstag, 25. Januar 2014

MyMepal: Verlosung bei pamelopee

Trinkflaschen, To-Go-Becher, Lunchboxen, Brotdosen und Co. schnell und unkompliziert und dann auch noch mit eurem eigenen Design! - Wäre das nicht traumhaft?!?

Button zum Mitnehmen

MyMepal macht's möglich!
Der Onlineshop für indiviualisierbare Mitnahmebehältnisse gehört zum Umfeld von Gutmarkiert.de, welches vielen von euch schon durch die personalisierbaren Namensetiketten bekannt sein dürfte!
Bei der Gestaltung eures Wunschprodukts gibt es unzählige Möglichkeiten, so dass ihr eurer Kreativität mal wieder freien Lauf lassen könnt!


Und so einfach geht es:
Zuerst wählt ihr euer Produkt aus, dann entscheidet ihr die jeweilige Farbkombination. Vom Deckel, über den Verschluss bis hin zum Behälter könnt ihr dabei jeweils aus mehreren Einzelfarben wählen.
Anschließend könnt ihr einen Hintergrund aussuchen oder sogar ein eigenes Bild oder Foto hochladen.
Wer mag kann noch zusätzlich eines oder mehrere der vielen tollen Motive auswählen oder ein (weiteres) eigenes Foto einfügen.
Im nächsten Schritt könnt ihr einen Text gestalten. Dazu stehen verschiedene Schriften, Farben und Textgrößen zur Auswahl.


Und auch der Bestellprozess ist unproblematisch und übersichtlich. Binnen 5 Werktagen erhaltet ihr eure MyMepal-Lieferung.

Ich habe mich in dem tollen Onlineshop mal für euch umgesehen und mich für vier verschiedene Produkte entschieden:
★ Die Lunchbox Midi Campus mit pamelopee-Design: Meiner Meinung nach die ideale Größe für Schule und Büro! Neben 2 Butterbroten hat dort locker noch ein Snack (z.B. ein Quetschie) Platz.
★ Den Schulbecher Campus mit pamelopee-Schriftzug und passendem Logo: Ein wirklich dichter Trinkbecher mit Schraubverschluss und Sicherheitsventil gegen Überdruck.
★ Den Duo Becher to go, personalisiert mit süßem Motiv und unverwechselbarer Kennung, damit jeder weiß: Der gehört mir!!! Wahlweise kann ein mitgelieferter Einsatz zwischen Becher und Deckel geschraubt werden (z.B. für Müsli und Joghurt separat zum frisch mixen kurz vor dem Verzehr) - Genial!
★ Die Lunchbox Large to go mit maritimen Motiven: Die ist wirklich riesig! Und von der Auswahl an passenden Motiven in blau und rot war ich absolut begeistert!
Diese Box werde ich ihrer Größe wegen wohl sinnvoll zweckentfremden: Ich denke da an einen wunderbaren Platz auf dem Schreibtisch für all die vielen kleinen Dinge, oder im Kinderzimmer meines Mini... .


♥ Fazit: Ich bin mehr als zufrieden mit dem Service (Alles war binnen einer Woche da und kam sogar als hübsche Geschenke verpackt hier an!!! Dazu gab es noch eine Gratisausgabe der niederländischen Zeitschrift "faboulous mama".).
Begeistert hat mich der Druck, das Design und die Brillianz! Alles ist sogar noch ein wenig schöner ausgefallen, als ich es mir sowieso schon vorgestellt hatte.
Einziger Wermutstropfen: Es wird emofohlen die Behälter von Hand zu spülen, um die Drucke nicht zu beeinträchtigen.

Und noch ein Tipp: Die Lunchbox campus midi und den Schulbecher gibt es zur Zeit zusammen im Set für 17,50€! Das entspricht einer Ersparnis von 10€! (Im Grunde das ideale Geschenkset für alle Schulkinder aber auch alle anderen, die viel unterwegs sind!) Dazu einfach den Gutscheincode HOME25S im Bestellvorgang eingeben!!!


Und ihr könnt nun gewinnen!!!
Unter allen Kommentatoren zu diesem Blogbeitrag verlose ich je 5 mal einen Gutschein von MyMepal in Höhe von 10€!

Teilnahmebedingungen:
  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Ihr müsst registrierter Leser meines Blogs sein.
  • Der Gewinnentscheid erfolgt durch das Los.
  • Jeder kann nur einmal teilnehmen. Doppelte Kommentare werden nur einfach gezählt.
  • Zusätzliche Lose könnt ihr erwerben durch Teilen der Aktion (z.B. via G+ oder facebook) oder einem Hinweis auf eurem Blog (Sidebar, Blogbeitrag, ...). Schreibt in dem Fall bitte dazu, wo ihr geteilt habt, damit ich weiß, wie viele Zusatzlose ihr bekommt!
  • Der Lostopf schließt sich am 15.02.2014 um 24:00Uhr.
  • Teilnehmer ohne eigenen Blog sollten eine gültige E-mail-Adresse angeben, damit ich sie im Gewinnfall benachrichtigen kann!
MyMepal findet ihr übrigens auch bei facebook!

Freitag, 24. Januar 2014

Das (glückliche) Ende von "Wie mein Internet...

... verschwand" oder Teil 3 der Telekom-Saga

Kuck kuck! Da bin ich wieder! *freu* - Gut ehrlich gesagt, blogge ich hier schon wieder seit Montag fröhlich vor mich hin (Nur für den Fall, dass ihr es nicht bemerkt haben solltet!).

Für alle Neueinsteiger in die Trilogie des Blogger-Grauens hier mal schnell eine kurze Zusammenfassung:
Am Sonntag in der Frühe war mein Netz weg! Und damit meine ich weder Fischernetz (Oh, schon wieder Freitag! Da muss ich noch schnell was an den Haaren herbeiziehen angeln/fischen fangen!) noch Haarnetz! Mein Zugang in die weite Welt des WEB war versperrt!!! 
Ein Wahrsager der Telekom hatte sogleich meinen Router für Tod erklärt und nichts half mehr! - Auch keine ausgebogene Büroklammer! ;-) 
(Part I und Part II der Tragikomödie haben in den letzten Tagen hier schon für ordentlich Unterhaltung gesorgt. - Wenn also noch mal jemand nachlesen mag, ... .)

... Ich ging also hinaus in das Blogger-Exil! Sprich: Die wirkliche weite Welt! Ohne Internet nur das Nötigste bei mir (also mein Tablet und ein passendes USB-Kabel), um mein Glück zu machen. Jenes bestünde daraus, besagtes Gerät an einem externen Computer im Elternhaus meiner Kindertage anzuschließen, um ihm die in der Zwischenzeit darin gebannten Gedanken meiner zu entlocken. ... Sie auf die Reise zu schicken (Auf Deutsch: Bloggen)!

Prima! So lahm der elterliche PC auch ist, nach ca. 15 Minuten hatte er mein Endgerät gefunden und identifiziert! ... Als MP3-Player!
Macht nichts! - Dachte ich!
Die einzelnen Ordner erschienen nach dem Anklicken auf dem Monitor der steinzeitlichen vorsintflutlichen Kommunikationselektronik...
uuuuuund...
...
waren leer!!!
Also zum Glück nicht richtig! Im Tablet waren sie vorhanden, lesbar, wie immer.
Nur der elektrische Dinosaurier, ein Relikt aus grauer Vorzeit, konnte mit der neumodernen Technik nicht mehr ganz so viel anfangen. - Ich vermute, ein Audio-Datenträger wäre ihm lieber gewesen! ;-)

In der Zwischenzeit hat mein Mann zu Hause versucht, die Maschinerie wieder zum Laufen zu bringen, indem er den Router via LAN-Kabel mit dem PC verbunden (Brachte nichts!), Stecker gezogen und wieder eingestöpselt, Telekom-Benutzeroberflächen geöffnet (Ging nicht!) und den Router resettet hat. - Aha! Auch er hält mich also für blöd!!! ;-) 
Kann er sich doch mit Mister Telekom zusammentun!
Ehrlich! Er hat haargenau noch einmal die selben Rettungsversuche gestartet, wie ich am Vortag, obwohl er von mir ob des Standes der Dinge ausführlich ins Bild gesetzt worden war, oder wie das heißt!
Und -welch Überraschung!!!- Es ging nichts!
Naja, manche Erfahrung muss Mann eben selber machen!

Gemeinsam beredeten wir uns und wollten am nächsten Tag einen vorübergehenden Leihrouter von der Telekom bestellen und unser eigenes Geräts beim Fachhändler reklamieren. - Es ist ja noch Garantie drauf!

Es wurde Abend, es wurde Morgen, ... dritter Tag!
Klingeling, Klingeling!
Mein Handy klingelte, ... am Apparat eine freundliche Dame von der Telekom-AG!
Tadaaa!
Guten Morgen!
Ja, in der Tat! Unser Internet geht jetzt nämlich wieder! Der Speedport LTE II hatte sich nämlich in der Nacht selbst repariert!!! - Magisch! Wie durch Zauberhand!
"Na ja, dann hat sich das Gerät wohl mal einen Tag Urlaub genommen oder Wochenende gemacht!", so Frau Telekom.
Haha! Ja, wird wohl! (Lustig, oder?!?)
Wenn dies nochmal vorkomme, solle ich mich wieder melden!
Ja, natürlich! Auf jeden Fall!!! Wo man doch da so gut geholfen wird!! :-) 
Auf Wiederhören!

Und euch einen schönen Tag noch!
Eure pamelopee

Noch was vergessen?
Ach ja!
Weitere Freugründe:
♥ Meine erste Blogverlosung startet endlich morgen. Schaut doch mal vorbei, wenn Ihr mögt!
♥ Und eine weitere wird demnächst folgen! :-)
♥ Bei Rebecca kann ich jetzt wieder ohne Bildstörungen den Blog lesen!
Sie hatte vor einigen Wochen etwas an Ihrem Layout verändert, so dass ihre Seite vorübergehend zu denen gehörte, die sich auf meinem Tablet so gut wie gar nicht darstellen ließen.
Das Problem habe ich übrigens auch auf anderen Blogs wie z.B. LunaJu's, Katifees, Meertje... (Für den Fall, dass ihr mitlest!), so dass ich dort leider nur selten mal schauen kann.
Sollte jemand ähnliche oder auch andere Leseschwierigkeiten auf meinem Blog haben: Bitte Bescheid sagen!!! Denn häufig bekommt man derlei selbst gar nicht mit und ist daher auf Feedback angewiesen!
Tatsächlich musste ich während meiner "Exilszeit" feststellen, dass meine Linkparty auf dem einem PC rechts in die Sidebar hineinhing, bei meiner Schwester werde ich statt mit typisch-geschwungener pamelopee-Schrift in Standard-Times-New-Roman (Warum hast du jetzt eigentlich wieder so eine gerade Schrift? - Hä?!?) angezeigt und auf meinem anderen PC sehen meine pastelligen Blogfarben eher kräftig und dunkel und so gar nicht pamelopee-mäßig aus!
Aber jetzt freue ich mich erstmal über ungestörten Lesefluss bei Rebecca um Jakasters Fotowelt!

Und der Freitagsfisch? - Quasi noch mal eben aus dem Ärmel geschüttelt, aber besser als gar kein Fang:


Dumm gelaufen!

Donnerstag, 23. Januar 2014

Wie mein Internet verschwand... (Teil 2)

Achtung! Dies ist der zweite Teil einer Fortsetzungsgeschichte! Wie alles begann, könnt ihr in meinem Post vom Mittwoch nachlesen!



...
Also habe ich das Handbuch des Routers gesucht, nachgeschlagen, wie die Sache mit dem Reset noch gleich funktioniert und im besagten Heftchen nach weiteren Hinweisen so à la Fehlerbehebung gesucht.
Nichts!
Ich hätte da ja wenigstens mal so eine Seite mit...
Feldstärkenazeige leuchtet nicht -> Überprüfen sie Ihren ... .
Modeanzeige blinkt -> gestörte... blablabla
... und so weiter erwartet. Nichts!

Hätte ich jetzt Internetzugang, ich würde eine derartige Beschreibung im WWW suchen!!!
Egal! Hoffnungsvoll machte ich mich daran, den Router auf Werkseinstellung zu "resetten". Mit einer ausgebogenen Büroklammer! -So der Tipp, des sonst eher sparsam mit Informationen umgehenden Gebrauchsflyers! Ich hatte schon über eine Rouladennadel nachgedacht, befürchtete aber, diese sei evtl. zu spitz und könne womöglich noch das wertvolle Gerät beschädigen *prust!!!*. Und so war ich für den Büroklammerhinweis dankbar wie Bolle! - Mein erstes Erfolgserlebnis des Tages, quasi!!! ;-) ...
Alles würde gut werden! Nur noch schnell zurücksetzten, ... . Nichts!
Stecker raus. Nichts! *vor den Kopf schlag!* -Geht ja auch gar nicht!!! :-P
Also Stecker wieder rein!... Nichts!
Oh! Da ist ja auch noch ein Einschaltknopf dran!!! An! Aus! An! Aus! Nichts!!!
Aus. Stecker raus. Stecker rein. Einschalten.
...
Nichts!!!

Womöglich hatte der Telekom-Mensch mit seiner Ferndiagnose mehr recht, als mir lieb ist!?!

Und nun??? Was wird denn jetzt aus mir aus meinem Blog?!? Ich habe doch noch soooo viel vorgehabt! Produkttests, die ich dringend posten "muss"! Meine erste Blogverlosung!!!
Was ist mit meinen Lesern?!? Was, wenn ich gar nicht mehr kommentiere oder auf Kommentare antworte?!? Gar nichts mehr poste!?!...
Gut, die nächsten paar Tage ließen sich schon mal überbrücken, ... .
Heute (Sonntag, 19.01.2014) gäbe es zwar nichts Neues hier zu lesen, ... aber die Posts für Montag und Dienstag sind schon fertig bearbeitet, ... uuuund sogar schon "geplant"! Das heißt, die veröffentlichen sich selbst und ich muss dann bloß noch versuchen, ob ich nicht vielleicht die entsprechenden Verlinkungen evtl. von eines Anderen PC aus durchführen kann!
Und wenn nicht?!? - Davon geht die (Blogger-)Welt dann auch nicht gleich unter! (Oder doch?!?)

Und meine E-mails??? Meine Online-Einkäufe??? Alle Verpflichtungen, die quasi an ein intaktes "Inter-Netzwerk" geknüpft sind, ... ? Online-Banking??? - Mist!!! Allmählich wird mir das Ausmaß der Katastrophe erst so richtig bewusst!
Ohne Internet können wir doch noch nicht einmal mehr den defekten Speedport LTE II -Dieser Idiot!... Wie konnte er uns mich nur soooo im Stich lassen!?!- bei Amazon reklamieren!!!

Dann wieder ein verzweifelter Hoffnungsfunken: Vielleicht hat sich Mister Telekom ja auch nur geirrt und es liegt doch eine "Allgemeine Störung" vor!?!
Aber nach einem Telefonat mit dem Schwiegervater ist klar: Alle anderen haben Internet!!! Nur ich nicht!!! *schmoll*

Und was ist jetzt mit meinen vielen Gedanken, ... und Ideen?!? Wohin damit??? - Die gehen verloren, wenn ich sie nicht gleich aufschreibe!!! (Meinen Blog schreibe ich ja schließlich hauptsächlich für mich -Oder etwa nicht???-, damit ich Ordnung in meinen Kopf bekomme! Alles rauslasse, was drinnen nur Platz wegnehmen würde. ... Alles ablade, was mich aufregt -wie zum Beispiel ein nichtvorhandener Internetzugang...-, damit ich wieder Klarheit schaffen kann, für andere, neue Gedanken, ... die ich hier dann wieder abladen kann... .)

Da fällt mir ein, ...: Jemand hatte Geburtstag! Und ich hätte via E-Mail gratulieren wollen, da ich die Telefonnummer nicht finden kann... .
Falls du mitliest: Herzlichen Glückwunsch noch nachträglich zum Geburtstag!!! Wir haben dich nicht vergessen, sondern sind nur ein ganz klein wenig von der Zivilisation abgeschnitten worden!

Ich sage nur "Ausmaß"!

Und wenn jemand mich oder meine Kommentare oder meine Antworten auf Kommentare oder meine Kommentare auf Antworten oder was auch immer hier vermissen sollte, ... :
Mir geht's gut! Ich lebe noch und erfreue mich bester Gesundheit! Ich weiß eben einfach nur noch nicht, wie lange dieser merkwürdige Zustand virtueller Abgeschiedenheit noch andauern wird!
Und bis dahin tippe ich einfach alle meine Gedanken in dieses Dokument, in der Hoffnung, dieses (oder Teile davon -Ich merke, es wird doch recht lang!) ein andernmal mit euch zu teilen!

Alles Liebe, eure pamelopee (aus dem Blogger-Exil)!

Fortsetzung folgt! - Hoffentlich!!!



Ich mache mit:
RUMS (Weil ICH diese Geschichte für MICH (auf-)geschrieben habe!)

Mittwoch, 22. Januar 2014

Behaglichkeit am Kamin

Jetzt hält der Winter doch so ganz allmählich Einzug und bei uns hat es dieser Tage sogar schon den ersten Schnee im neuen Jahr gegeben. Nichts ist liegengeblieben, aber unangenehm nasskalt war es. Brrrrrr!

Da mache ich es mir ja gern immer ein bisschen gemütlich zu Hause: Eine Tasse Tee oder heiße Schokolade mit Milchschaum, ein gutes Buch, eine kuschelige Decke, ... .

Aber das alles wäre nichts, ohne ein prasselndes Feuer im Kamin!!!
Irgendwie haben die Flammen etwas Wohliges an sich. Sie wirken ungemein beruhigend auf mich und die Wärme ist eine ganz andere, als die eines Heizkörpers. Sie geht tiefer!
Und dann noch der Geruch! Leicht rauchig, warm, angenehm, Kindheitserinnerungen, ... Buchenholzduft!!! Ein paar Holzscheite lagern deshalb immer bei uns im Wohnzimmer - sogar im Sommer! Denn irgendwie hat das alles auch ein dekoratives Element, oder!?!


In letzter Zeit habe ich mich aber häufiger über unseren alten Holzkorb geärgert.
Geflochten aus Weidenruten von einem alten Bauern in einem der Nachbardörfer, sah der Korb zwar ganz gut aus, war aber umso unpraktischer in der Handhabung. Bedingt durch Form und Machart kam es da schon mal vor, dass man sich an seiner Kleidung Fäden zog. Außerdem besaß er keinerlei "Innenleben" so dass eigentlich permanent Holzkrümel, kleinere Rindestücke und Holzmehl im Wohnzimmer lagen. Seit mein Einjähriger anfing, an dem Korb zu spielen, hat sich die Situation noch verschärft! ;-)

Jetzt gibt es im Hause pamelopee einen neuen Feuerholzkorb: Bei danto.de habe ich den Kamino Flam Kaminholzkorb gefunden. Ein wunderschön großer geflochtener Kaminholzkorb, ausgekleidet mit Jute. Abgeflacht an den Rändern lassen sich Holzscheite problemlos einschichten und wieder entnehmen. Der Korb ist schön leicht, was mich positiv überrascht hat, denn unser alter "Holzträger" hatte auch schon im leeren Zustand ein beachtliches Eigengewicht.


Das Aussuchen eines neuen Kaminholzkorbes kann einen aber schon vor eine kleinere Herausforderung stellen. ;-)
Über die große Auswahl in der Kategorie Kamine & Zubehör war ich absolut erstaunt. Und auch das weitere Sortiment von Danto kann sich sehen lassen: Es reicht von Haushaltsartikeln wie Pfannen und Gläser über Spielwaren, Babyartikel und Uhren bis hin zu Schuhen.

Jetzt im Winter wird man dort fündig, wenn man einen Schlitten, Schneeschieber oder Kerzen für's Zu-Hause-gemütlich-machen sucht.
Marken wie koziol, Gardena, Alfi und andere lassen sich in dem Onlineshop finden. Zahlen kann man dort auf vielfältige Weise und geliefert wird zügig via DHL.


Wenn Ihr mögt, schaut doch auch mal im Blog vorbei!

Und ich finde, mein neuer Holzkorb macht sich in den Sommermonaten auch prima als Zeitungskorb! Probeweise hat er schon mal beim frühlingshaft-dekorierten Elektrokamin in der Diele Modell gestanden, wenngleich er mir auf den oberen Bildern doch noch besser gefällt! ;-)

So, nun aber genug geschrieben für heute!!! Jetzt kuschele ich mich noch schön auf's Sofa und genieße die Wärme des Kaminfeuers! - Solltet Ihr auch tun! ... Sehr zu empfehlen! :-)


Edit 15.02.2014: Die große Pflanze rechts hinter dem Kamin lebt dort schon seit einigen Jahren in Seramis-Pflanzgranulat und scheint kein Problem mit der Hitze des Feuers zu haben. Ich glaube, die heißt Aarons-Stab, oder so ähnlich!?!

Wie mein Internet verschwand... (Teil 1)

...und wie sehr mein Blog mich ich meinen Blog vermisste


Am Vorabend -es war eigentlich schon in den frühen Morgenstunden, auf jeden Fall schon nach Mitternacht- war meine (Blogger-)Welt noch in Ordnung. Ein letzter Blick auf die Blogstatistik und dann... gute Nacht!

Das Tablet wird immer von mir direkt nach dem Aufwachen zur Hand genommen, da sich dort drinnen a) meine Uhr und b) der Wecker befinden. Und das meine ich jetzt nicht räumlich! (Wer hat heutzutage denn noch einen separaten Wecker?!?)
Ein Blick auf das Display verriet mir: Keine Internetverbindung! -Nichts Ungewöhnliches! Das passiert im Laufe des Tages öfter mal. Daran hatte ich mich bereits gewöhnt.

Also mal eben das WLAN des Tablets ausgeschaltet. Und wieder ein. Nichts! Meistens wirkt diese Methode wahre Wunder. Nochmal aus. Ein. Nichts.....
Stecker von WLAN-Repeater ziehen. 21, 22, 23... Wieder einstöpseln. WLAN vom Tablet ausschalten, dreimal tief durchatmen, WLAN wieder einschalten.... Nichts! - Auch noch nicht sooooo ungewöhnlich, wennauch dieser Fall deutlich seltener eintrifft.
Ein Stockwerk höher gehen. Der Plan: Stecker vom Speedport LTE II ziehen, einige Sekunden warten, Stecker wieder einstöpseln, PC hochfahren, Browserfenster öffnen, http://speedport.ip in die Adresszeile des Browsers eingeben, einloggen, PIN ergänzen und fertig.
Der erste Blick auf den Router lässt mich ahnen: Diesmal könnte es komplizierter werden... .

Also erstmal Planänderung: Stecker ziehen, PC hochfahren, Telefon zur Hand nehmen, Telefonbuch suchen und die Servicenummer für Telekom-Privatkunden wählen.
Was folgt, ist ein längerer Dialog Monolog mit dem automatischen System des Telekom-Kundenservice. -Nichts Ungewöhnliches! So alle ein bis zwei Monate kommt man hier bei uns mal mit seiner Funkverbindung in derlei Situationen.
Dann die Frage aus dem Apparat. Sinngemäß lautet diese, ob man zu einem Kundenberater durchgestellt werden möchte oder ob man die letzten 5 Minuten nur spaßeshalber in der Leitung verbracht hat.
Es folgt Musik... . Allmählich fange ich an, mit den Gedanken abzuschweifen. Ob denn an einem Sonntag, morgens um 7:00 überhaupt schon ein Telekom-Mitarbeiter greifbar ist?!? Ob es ethisch korrekt ist, dass ich zu dieser Zeit mit meinem Anliegen komme?!? Ob es (heute) überhaupt eine Lösung für mein Problem geben wird?!?, ... .
In der Leitung beginnt es zu tuten. Irgendwann kam auch die Frage, ob man das Gespräch zu Zwecken der Qualitätssicherung aufzeichnen dürfe.... "Ja." - Qualität wäre ja recht sinnvoll! ;-)

Dann ein menschlicher Mitarbeiter am Apparat! Und als ich seine verschlafene Stimme höre, denke ich noch: "Mensch, ich hatte Recht! Jetzt habe ich den tatsächlich geweckt!" Der nette junge Mann schien auch zunächst Schwierigkeiten zu haben, mir zuzuhören, denn er fragte mich Sekunden später Dinge, die ich ihn zuvor erläutert hatte.
Nein, die Feldstärkenazeige leuchtet gar nicht. Und nein, die WLAN-Anzeige leuchtet auch nicht. Ich hatte Ihnen doch gesagt, dass außer der Power-Anzeige gar nichts leuchtet. ... Nein, die Mode-Anzeige leuchtet auch nicht. ... Auch nicht lila. ...Wie sie sonst leuchtet? (Aha! Dies ist ein Test!!! - Vermutlich denkt der Gute, er habe es hier mit einer völligen Idiotin zu tun! Sicherlich fragt er auch gleich noch, ob ich denn den Netzstecker gezogen hätte!) Meistens blau! Zumnindest, wenn alles in Ordnung ist. Gelegentlich leuchtet sie aber auch mal lila, grün oder blinkt. ... Nein! Jetzt blinkt sie nicht!... Nein! Ich sagte doch bereits, dass lediglich die Power... . Der Netzstecker? (Daaaa!!!- Wusste ich es doch!) Doch, der steckt drin! ...Nein! Auch die Feldstärkenanzeige leuchtet nicht.

Auf jeden Fall sagte mir der nette Herr dann, dass er auch nicht wisse, wo das Problem liege und dass ich meinen PC doch mal via LAN-Kabel mit dem Router verbinden solle. ... Und dass er meinen Fall nun als erledigt markieren wolle... . - Hä?!? Habe ich da jetzt was verpasst???
Gar nichts war erledigt!
Er könne jetzt leider (?) keine Störung feststellen.
Aber offensichtlich WAR doch etwas gestört!!! - Ich wohl?!?

Also fragte ich nochmals höflich nach, ob denn auch bestimmt keine allgemeine Funkstörung bedingt durch einen Schaden am Funkmasten bestehe, da es in der Nacht ein wenig gestürmt hatte.
Also, dass könne er jetzt nicht sagen. Er verbinde mich aber gern mit der entsprechenden Abteilung.
Ja bitte, gern!
Es folgte ... Musik!

Dann ein weiterer netter Herr am Apparat. Uuuuuuund.... haargenau das gleiche Gespräch, wie zuvor mit seinem Kollegen!!!
Nein, die Feldstärkenazeige leuchtet nicht. Nein, die WLAN-Anzeige leuchtet auch nicht. Ich hatte Ihrem Kollegen auch schon gesagt, dass außer der Power-Anzeige gar nichts leuchtet. ... Nein, die Mode-Anzeige leuchtet auch nicht. ... Auch nicht lila. ... und so weiter und so fort.
Dann der Telekom-Mann: Wie? Es leuchtet nur die Power-Anzeige?!? Die Mode-Anzeige nicht?!? Dann wird wohl ihr Router defekt sein!
...
Aber vor nicht mal 7 Stunden funktionierte der doch noch einwandfrei!?! Und seitdem wurde er weder benutzt, noch bewegt, nicht ausgeschaltet.... Es gab kein Gewitter und das Gerät ist auch nicht hingefallen. So richtig alt ist das jetzt ja auch noch nicht ... und billig war es mit geschätzen 300€ aber auch nicht gerade, dass man vielleicht meinen könnte, die fallen halt alle paar Monate aus und müssen dann ersetzt werden!!! (Das ärgert mich schon immer bei Glühlampen und Batterien!)
Sind Sie da ganz sicher?!? - Ich meine, bevor ich den Router jetzt wegwerfe und mir einen neuen anschaffe, ... ?!?
Ja, also so einen Fall, wo außer der Power-Anzeige nichts weiter leuchte, sei ihm nicht bekannt! Es leuchte wenigstens immer die Mode-Anzeige, ... zumindest in irgendeiner Farbe!
Ich könne aber noch mal vorsichtshalber einen Reset des Gerätes durchführen! - Gute Idee!!!

Danke, für ihr Bemühen, auch wenn Sie mir jetzt nicht helfen konnten! Da muss ich jetzt noch mal sehen, was ich mache, ... und evtl. melde ich mich dann nochmal. ... Jaaaa, auf Wiederhören! ... Ihnen auch einen schönen Tag noch!

★★★

Fortsetzung folgt!


Ich mache mit:

Dienstag, 21. Januar 2014

Freebie: Valentins-Karten

Mein vorgezogenes Geschenk für euch zum Valentinstag:

pamelopee

Zugegeben: Ich bin etwas früh dran damit, ... . Aber jetzt nützen sie sicher mehr, als eine Minute vor Toreschluss! ;-)

pamelopee

Einfach Grafik kopieren und in der gewünschten Größe ausdrucken. Oder selbst kreativ werden und eigene Karten und Motive gestalten (z.B. mit einem Bildbearbeitungsprogramm eurer Wahl)!

pamelopee


Ich mache mit:
creadienstagcrealopee-FrühlingLYS,  RevivalKopfkino

#valentinstag #valentine #valentinesday #beemyvalentine #bemyvalentine #valentinskarten #valentinstagdiy

Montag, 20. Januar 2014

Robinson Fliese - Klappe: Die 3.!

Ich bin ja von Natur aus Jäger und Sammler. Man könnte auch sagen, es wurde mir von der Evolution in die Wiege gelegt! (Böse Zungen lassen ja gern in dem Zusammenhang die Worte "Shopaholic" oder "Messie" fallen, ... ;-) ) Aber mal ehrlich: Jede(r) von uns hat doch diese Anlage mitbekommen! Und so sammele ich nun schon zum dritten Mal und mit Vorliebe die (meist) lustigen und kuriosesten Google-Suchanfragen, die ahnungslose Suchmaschinenenutzer per Zufall auf meinen Blog geführt haben. (Mehr dazu hier und da!)
Natürlich will ich euch diese ausgefallenen Fundstücke auch dieses Mal nicht vorenthalten (Wie gehabt: linksbündig der Webfund, darunter zentriert mein Kommentar dazu):

patchwork lasagne Kissen
:-D 
verschnörkeltes Herz
Das wird erst komisch, wenn man weiß,
dass dieses so ziemlich mein einziger Post mit einem Herz ist,
auf das die Beschreibung auch nur annähernd zutreffend wäre!
Weihnachtszahl
Für mich eindeutig die 24!
Blockfisch Fisch des Jahres 2013
Ich wusste es! - Eines Tages werden meine Fischstäbchen es zu Weltruhm bringen! ;-)
Mich wird keiner vermissen
Erst war ich empört!!! - Warum landet man mit so einer Suchanfrage ausgerechnet bei MIR?!?
Allmählich beginne ich mich ernsthaft zu sorgen!
Wer googelt das??? Und warum??? - Ich hoffe ehrlich, es geht dir gut!?!
Melde dich, wenn du mit irgendjemanden über irgendetwas reden möchtest!
Sandbilder Kurse
Ach, dafür braucht man keinen Kurs!
Nur Papier, Sand und Kleister!
Fingerfarbe Ideen
Och, Ideen hätte ich da schon noch ein paar!
Mal sehen, vielleicht... .
Weihnachtsplätzchen blogspot
Jeah! Mein Blog, der Weihnachtsplätzchen blogspot!
 Oder Hotspot? - Noch besser!!!
Katze nähen
Oha! - Das würde ich dem Tierarzt überlassen!!!
diy Hochzeit tischdeko spitze
Aber nimm dir nicht zu viel vor!
Konzentriere dich lieber auf eine schöne Feier!
Hände waschen sprüche
Tun sie das???
3uexxb
HÄ???
spezielle Falten nähen
Da wiederum, empfehle ich, einen kosmetischen Chirurgen
 zu konsultieren!
festlicheundnostalgischekindermode
*klick* ;-) 
Neujahrstag 2014 wünsche Bilder
Das ist aber sehr bescheiden von dir!
Ich bin da ja ein ganz klein wenig anspruchsvoller!
;-)
Meine ausführliche Wunschliste findest du hier -> *klick*!
Baumschmuck Puppenkopf
Das stelle ich mir gerade nicht soooo dekorativ vor, ... aber jeder, wie er mag!
Kinder unter der Dusche
Und wer bitte googelt so was?!?
Und vor allem: Warum???
Da will man doch am liebsten gleich die Polizei hinschicken!!!
Basteln Blogs Karten
Nein, tun sie leider nicht. Ein Blog ist eine Art virtuelles Tagebuch.
Selbstständig handeln können sie daher nicht,... 
nur dokumentieren (zum Beispiel, was der Blogautor gebastelt hat)!!!
Barbie Unterhose stricken
*Prust!*
Ehrlich mal! Gestrickte Schlüpfer?!?
anleitung für ballonrock kinder
Solche Kinder gibt's?!?
Bei mir könnt ihr übrigens eine Anleitung für einen Kinder-Ballonrock (hier) finden, damit eure Ballonrock-Kinder passend gekleidet sind!
aufbewahrung im nähzimmer diy
Schöner hätte ich es auch nicht sagen können:
Mach dir deine Aufbewahrung für's Nähzimmer selbst!!!
hyazinthen januar
Ich erkläre hiermit den Hyazinthen-Januar für eröffnet!
Zwei Schneeeulen auf einem Ast
:-)
topp bastelbücher für dich genäht
Ich möchte auch so ein selbstgenähtes Bastelbuch!!!
ecke von loop nähen
Der Loop ist rund! - Na und?!?
hauptseite von filigranen papierschnitt mit vorlagen
Ja! Genau! Das ist hier!
Hier scheint übrigens die Hauptseite für alles zu sein!!!
(Sogar für Lebensmüde, Perverse und Waschlappen!?!)
wie von links genäht
Das kann durchaus schon mal vorkommen, dass manchmal die rechte Seite ungewollt unsauber verarbeitet wurde... *hust*
Nähanleitung für Waschlappen
So, ihr Waschlappen da draußen!
Jetzt wird genäht!
Viele einfache Anleitungen dazu findet ihr rechts in meiner Sidebar unter dem Label Tutorials!
Und hoffentlich bald wird es dort auch eine für WaschHANDSCHUHE(!) geben!


Ich mache mit:

Pellkartoffeln mit Kräuterquark in vier Schritten

Mit zwei Kindern muss man manchmal so Ratz fatz und auf die Schnelle versuchen, irgendwie etwas halbwegs Gesundes zum Mittagessen zu zaubern. (Oder geht das nur mir so: Auf einmal wundert man sich, dass der Junior unruhig wird und ein Blick auf die Uhr zeigt, dass der Vormittag schon wieder fast rum ist!?)
Und dann sollte es auch möglichst noch etwas sein, das die lieben Kleinen auch wirklich essen.
Um den Aufwand dafür möglichst gering zu halten, gibt es bei mir manchmal ein 3-Tage-Essen mit maximaler Zubereitungszeit von 20 Minuten:
Am ersten Tag werden Pellkartoffeln gekocht (wie zeige ich unten), die dann heiß mit leckeren Kräuterquark serviert werden.
Am zweiten und dritten Tag wird dann Kartoffelsalat mit jeweils einem anderen Fleisch- oder Fischprodukt (Fischstäbchen, Frikadelle, Würstchen, Steak, ...) aufgetischt, der am Ende von Tag 1 aus den abgekühlten Pellkartoffeln gemacht wird. - Unbedingt in einer verschlossenen Schüssel im Kühlschrank aufbewahren, um die sensorische Qualität nicht zu stark zu beeinflussen! ;-)
Wie ich meinen Kartoffelsalat mache, verrate ich hier vielleicht ein anderes Mal! - Heute soll es nur schnell um die Pellkartoffeln gehen -gaaaaaaaanz einfach:

1. Schritt: Eine größere Menge Kartoffeln waschen.





2. Schritt:  Kartoffeln in einen großen Kochtopf geben und mit kaltem Wasser bedecken. Mit Deckel zum Kochen bringen und bei geringer Wärmezufuhr 20 Minuten köcheln lassen.



3. Schritt: Die noch heißen Kartoffeln mit Hilfe einer Gabel und eines Küchenmessers abpellen.




4. Schritt: Mit leckerem Kräuterquark servieren! (Je nach Jahreszeit, Kräutervorkommen in Haus und Garten, Kühlschrankinhalt, ... oder Zeit nehme ich dafür selbstgemachten Kräuterquark, oder -wie hier- einfach mal eben schnell den gekauften!)




Ich mache mit:
My Monday Mhhhhhh

Samstag, 18. Januar 2014

JOICO -Turn Heads! ... und meine Lieblingsfrisur

Kennt ihr schon das neue Power Spray von JOICO! - Das kraftvolle Stylingprodukt  hat je nach Sprühschicht einen Haltefaktor von 8-10.
Aber was bedeutet das genau? - Ganz einfach:
Je mehr Lagen ihr aufsprüht, desto stärker ist der Halt! Schon beim ersten Aufsprühen aus etwa 20 cm Entfernung wird ein Haltefaktor von 8 erreicht, der mit einer oder zwei weiterer Schichten auf 9 oder gar 10 erhöht werden kann. So könnt ihr selbst entscheiden, wieviel Festigkeit euer Styling braucht! (Für ausgiebige Tanzveranstaltungen (oder gar dem bevorstehenden Faschingsball (?)) darf es ruhig mal etwas mehr Halt sein!!!)

Doch bei aller Festigkeit bleibt das Power Spray flexibel.
Und mit Hilfe von Fönwärme wird das Haar noch zudem aufgelockert und das Styling hält dennoch!

Und der Pflegefaktor??? - Das Haarspray von JOICO enthält einen Wirkstoffkomlex, der die DNS des Haares nachahmen und dessen Proteinstruktur wieder aufbauen soll, damit sich das geschwächte Haar wieder regenerieren kann.

Ich habe das neue Power Spray aus der JOICO Produktfamilie für euch getestet!
Ganze 300ml enthält eine Sprayflasche und reicht damit erst mal eine gute Weile.
Der Duft ist dezent, angenehm fruchtig und erinnert mich irgendwie an Himbeer-Macarons.

Bei der ersten Anwendung war ich absolut verblüfft! So sprühfein und kräftig im Ausstoß!!! Breit gestreut, wie ein feines Netz! Keine Tröpfchenbildung!!! - Ehrlich! Ich habe noch niemals in meinem Leben so ein positives Haarsprayerlebnis gehabt!!!

Was mir persönlich noch wichtig war: Verklebt die Sprühöffnung nach der Anwendung??? Ich finde es nämlich sehr lästig, wenn man den Sprühkopf nach jeder Anwendung reinigen, oder vor dem nächsten Gebrauch mit einer Nadel einstechen muss! (Das hatte ich tatsächlich gerade bei meinem letzten Stylingprodukt! :-( )
Also kurz abgewartet und einen zweiten Anlauf gestartet, und ... Wieder dieses WOW-was-da-raus-kommt-Gefühl!

Und hält es auch, was es verspricht? Ich habe meine Frisur mit JOICO mal im Mutteralltag mit zwei Kleinkindern dem Härtetest unterzogen: Jacke an, raus Spazierengehen, gefühlte 5 Mal am Tag umziehen, toben, Haareziehen, ... . - Hält!!!
Und das Beste: Weil das Spray so mikrofein verteilt wird, sieht das Haar so locker aus, als wäre es immer so. Also keine Betonfrisur. Alles ist schön elastisch geblieben.

Und dann? Einfach auskämmen! Mit einer weichen Bürste ließ sich das Haarspray ganz einfach und schnell wieder aus meinem langen Haar entfernen.

Hier noch ein paar wertvolle Styling-Tipps mit JOICO:
  • Für ein tolles Ansatzvolumen einfach das JOICO Power Spray auf die Hände geben und zügig kopfüber in den Haaransatz einmassieren.
  • Fliegendes Haar (gerade jetzt im Winter häufig ein Problem!) bändigt ihr mühelos, indem ihr etwas von dem Haarspray auf eine weiche Bürste sprüht und damit locker über das fissilige Haar kämmt.
  • Für schnelle Locken etwas Haarspray auf eine gekämmte Strähne geben und diese rasch um einen aufgeheizten Lockenstab wickeln. Kurz warten und dann die Haarsträhne vorsichtig abwickeln und auskühlen lassen. Zum Schluss die Frisur mir dem Spray fixieren.
Hier übrigens mal meine bewährte "Mist,-ich-würde-diesen-Abend-gern-ausgehen,-aber-meine Haare-liegen-einfach-nicht-richtig-Frisur", die ich heute für euch mit dem JOICO-Powerspray gestylt habe. Dazu trage ich übrigens mein "Zu-blöd!-Ich-habe-überhaupt-nichts-anzuziehen-Kleid" und meine "irgendwie-fehlt-da-am-Hals-aber-noch-etwas-Kette" (Der Look funktioniert immer!):


Dazu einfach das Haar bürsten, zu einem Pferdeschwanz binden etwas Haarspray auf den Haarstrang geben, sofort glattkämmen und den ganzen Pferdeschwanz zügig um einen aufgeheizten Lockestab (ohne Zacken) wickeln. Einige Sekunden halten, vorsichtig aufwickeln und die ganze Frisur mit etwas Haarspray fixieren.

Das neue JOICO Power Spray mit AquaLastik™-Technologie ist übrigens für den Salonstar 2014 nominiert und ihr könnt dort mitvoten und gewinnen! Dazu einfach dem Link folgen und auf die Kategorie "Finish und Spray" klicken!


Noch mehr tolle Styling-Tipps gibt es auf www.Der-Beauty-Blog.de.
Entdeckt habe ich das neuartige Haarspray übrigens bei www.BeautyTesterin.de, einem Online-Portal, für BloggerInnen, die an tollen neuen Styling-Produkten interessiert sind.

Und meine "Festtagsfrisur" wandert nun noch in mein crealopee-Spezial Frühling&Ostern!

Freitag, 17. Januar 2014

Viele Freugründe!

Edit 13:15 Uhr: Die Hyazinthen fangen endlich zu blühen an und dürfen, weil heute Freitag ist, noch schnell beim Friday-flowerday vorbeischauen!


Erst mal vorweg: Mein Fisch am Freitag, damit ich ihn nicht wieder vergesse! letzte Woche ist der Gute nämlich irgendwie (Achtung: Wortspiel!!!) "untergegangen" *prust*.


Die Motorikschleife von meinem Mini (1)! Ich finde sie ja so richtig schön! Und die dreijährige Lotti hatte "damals" auch schon mit gespielt. - Hauptsächlich fungiert sie aber als Deko-Objekt im dezent maritimen Kinderzimmer.

Am heutigen Freutag gibt es für mich so einiges, was mich angenehm stimmt:
  • Ich freue mich über den 80. Follower und den 1600. Kommentar (und über alle anderen Kommentare und Leser natürlich auch!!!).
  • In meiner Blogstatistik habe ich die 50.000 geknackt (Für mich so ein kleiner Meilenstein!)
  • Mein Linkparty Frühlings-/Osterspezial ist gestartet und ihr könnt dort in den nächsten Wochen und Monaten alles verlinken, was auch nur irgendwie mit Frühling zu tun hat, ... vorausgesetzt es ist annähernd kreativ! ;-) 
  • Oh, und richtig schön fand ich den Platz 159 von insgesamt 1279 (gestern!) bei den Top-Food-Blogs von rezeptefinden.de!!! Hier noch mal ein BeweisErinnerungsfoto (denn der Rang ändert sich ja täglich):
                                                                                  
  • Und ich freue mich, euch mitteilen zu dürfen, dass es bald eine erste Blogverlosung hier bei pamelopee geben wird! Ihr werdet Gutscheine für einen tollen kreativen Shop gewinnen können.... Aber mehr verrate ich jetzt noch nicht! ;-) 
  • Edit 13:55 Uhr: *noch mehr freu* Gerade hat mir der freundliche Postbote zwei Pakete mit ganz tollen Testprodukten vorbeigebracht! Was drin war, zeige ich euch dann in einem Testbericht (comming soon)!
  • Und ein liebes Familienmitglied hat heute Geburtstag! - Wie konnte ich das nur vergessen?!?
  • Aber ganz besonders freue ich mich heute über Familienzuwachs: Meine Cousine hat gestern ein Baby bekommen! Falls du mitliest ;-): Herzlichen Glückwunsch!!!

Donnerstag, 16. Januar 2014

Noch mehr Winterdeko: Strickkranz, warm angezogen

In der vergangenen Woche hatte ich euch bereits einen Teil meiner (nachweihnachtlichen) Winter-Dekoration (hier) gezeigt.
Etwas, was auch wunderbar noch in die ersten beiden Monate des Jahres passt, sind Strickkränze unterschiedlichster Art!
Einen schlichten Styropor-Kranz-Rohling kann man ganz einfach individuell gestalten, indem man ein Rechteck in der Länge des Kreisumfang in seiner Wunschfarbe strickt.* Die Breite ergibt sich aus der Dicke des Kranzes. Anschließend um den Kranz legen, rückwärtig vernähen und die verbleibende Öffnung schließen.


Dieser weiße Türkranz wurde im Zopfmuster umstrickt und zusätzlich mit einer roten Beerengirlande aus dem Dekobedarf umwickelt und soll mich nun noch bis zum Winterende erfreuen!
Und ich finde, im kommenden Herbst kann der ruhig wieder an die Tür, da die Beeren auch gut zu dieser Jahreszeit passen!
So etwas ist meiner Meinung nach ja immer genial: Ein Deko-Objekt, von September bis Februar!!!

* Wer es nicht ganz so mit dem Selberstricken hat, kann auch einfach einen ausgedienten oder preiswerten Schal (oder Pullover?) dafür benutzen! ;-)  Und das Beste ist, die gibt es jetzt sogar noch günstig im Schlussverkauf!

Ich mache mit:

Mittwoch, 15. Januar 2014

Individualisierbarer Kaffeegenuss

Ich bin ja kein großer Kaffeetrinker... . Aber ich liiiiiiebe Latte Macchiato, Cappuccino und heiße Schokolade!!!
Und da mache ich es mir auch gern immer schön gemütlich mit. Mit Sahne oder aufgeschäumter Milch, mit Aroma, Sirup oder Topping, ... . Bloß langweilig und eintönig darf es dabei nie werden!

Nun habe ich quasi per Zufall einen Online-Anbieter entdeckt, der individualisierbare Kaffeschablonen anbietet. Und neben Cappuccino-Schablonen gibt es dort auch noch Tortenschablonen und Kuchenschablonen,... und, und, und. - Alles individuell nach Wunsch zu gestalten. Das eigene Logo oder Wunschmotiv? Gar kein Problem!
Da konnte ich meiner Kreativität wunderbar ihren Lauf lassen! Herausgekommen ist ein wendbarer Buchstabe, der, je nachdem wie rum man ihn dreht, ein W oder ein M ergibt! (?)

Cappuccino-Schablonen hatte ich zwar schon. Aber nur diese langweiligen Motive, wie Herzen, Sternen,... die mittlerweile wohl schon fast jeder besitzt. Damit konnte ich mich nicht einmal mehr selbst überraschen! ;-)
Außerdem sind diese Supermarkt- und Discountervarianten meist nur aus dünnem Plastik und passen zudem gar nicht auf breitere Tassen und Kaffeebecher, da sie schlicht zu klein dafür sind und am Rand nicht mehr richtig aufliegen.

Bei www.cappuccino-schablone.de bleiben dahingegen fast keine Wünsche offen.
Der Hersteller für individuelle Cappuccino-Schablonen setzt Schriften, Firmenlogos, Gesichter(!) und Bilder als Einzel- und Serienfertigungen um.

Die Qualität hat mich überzeugt. Groß genug, stabil und da aus Edelstahl gefertigt, vor allem spülmaschinenbeständig!!! (Ich wasche nämlich nicht soooo gerne ab!)
So ist die Schablone nicht nur für den Hausgebrauch tauglich, sondern findet sicherlich auch in dem ein oder anderen Kaffeehaus ihren Platz!

Bei der Umsetzung fehlt es mir allerdings noch ein wenig an Übung. ;-)  Aber von Mal zu Mal wurden meine Motive ansehnlicher! Dies ist der dritte Versuch und der kann sich schon allmählich sehen lassen (Na gut, die Mitte muss ich noch besser treffen!):


Eine praktische Anleitung, wie man die tollen Motive problemlos auf dem Milchschaum bekommt, findet ihr übrigens im Serviceteil des Anbieters!
Und ich übe jetzt noch mal mit einer schönen heißen Schokolade! - Mmmmmh, lecker!

Ich mache mit:

Dienstag, 14. Januar 2014

Buchstabenkissen nähen

Dass ich Namenskissen nähen kann, habe ich hier ja schon das ein oder andere Mal unter Beweis gestellt! ;-)

Nun habe ich mich eine neuen "Herausforderung" gestellt und nähe Buchstabenkissen!!! - Ich bin begeistert! Das klappt ja genauso, wie Namenskissen nähen, ... geht aber viiiiiel schneller! Da werden heute im Laufe des Tages sicher noch welche von entstehen!


Wie ich die Kissen mit Buchstaben-Applikation nähe, verrate ich in meinem kostenlosen Tutorial: Namenskissen. Und es ist wirklich ganz einfach und absolut anfängertauglich!

Die Kissenhüllen haben einen Hotelverschluss und man benötigt nichts weiter außer Stoff, Nähgarn, Schere und Nähmaschine!
Deutlich einfacher geht es jedoch zusätzlich mit Vliesofix (Das ist ein beidseitig aufbügelbares Vlies aus dem Nähbedarf, welches verhindert, dass alles verrutscht.) und Bügeleisen plus Bügelbrett!

Ich mache mit:

Montag, 13. Januar 2014

Hermann und die Reste vom Feste (Teil 2)

Darf ich vorstellen!?! - Das ist Hermann! (... Und hier könnt ihr nachlesen, wie alles begann!)


Aber warum um alles in der Welt schlägt der denn keine Blasen??? - Normalerweise, geht Hermann ein ganz klein wenig auf (ein Bisschen so wie Hefeteig) und wirft an der Oberfläche keine Blasen! Dieser hier nicht!
Der typische angenehm teigig-gärige Geruch ist zwar da, aber nicht gaaaanz so intensiv, wie ich ihn in Erinnerung habe...?!?
Oh. Mein. Gott! - Wenn das mal nicht bedeutet, der Gute hat den letzten "Winterschlaf" nicht (ganz) überlebt!!!
Da hilft nur eins: Augen zu und durch! Denn erst nach dem Backen wird sich zeigen, ob der Kuchen gelungen ist und Hermann, bzw. seine drei "Babys" wieder in meinen Gefrierschrank einziehen darf/dürfen!

Vor 5 Tagen habe ich mal wieder den guten alten Hermann aus dem Gefrierschrank befreit und dann tagelang gehegt und gepflegt, wie ein liebgewonnenes Haustier (Fehlte bloß noch, dass ich mit ihm spreche!!! -OMG, ich glaube, das habe ich tatsächlich getan!?!)

  • Tag 1: Hermann durfte in eine größere Kunststoff(!)-Schüssel mit passendem Deckel umziehen und laaangsam bei Zimmertemperatur auftauen, anschließend wurde er liebevoll mit einem Silikonschaber (!) gerührt, denn Hermann hat eine ausgeprägte Metallallergie! Anschließend durfte er sich weitere 24 Stunden im warmen Zimmer ruhen.
  • Tag 2: Nach mehrmonatiger Kältestarre brauchte Hermann erstmal einen Kalorienschub und bekam 200 g Zucker, außerdem konserviert das schön (Wäre es nicht traumhaft, diese Methode wirkte auch bei Frauen über 30!?!). Und natürlich wollte er auch "spazieren gehen", so heißt das Rühren eines Hermanns eigentlich!
  • Tag 3: So allmählich bekam der Gute Durst, also gab es erst mal 200ml Milch und einen schönen langen "Spaziergang"!
  • Tag 4: Was mal ein richtiger Kuchen werden will, braucht selbstverständlich auch 200g Mehl, ... und wieder gut rühren!
  • Tag 5: Hermann hatte Geburtstag und bekam das volle Buffet aufgetischt: 200g Zucker, 200g Mehl, 200ml Milch und rühren!!! Dann wurde er in vier gleich große Teile -ja eben- geteilt. Da ich zwei identische Backschüsseln und eine Küchenwaage mit TARA-Funktion besitze, wiege ich das immer recht genau aus. Es funktioniert aber auch genausogut nach Augenmaß. 3 Seiner Nachkommen durften noch einen Tag in beschrifteten Gefrierbehältern im warmen Zimmer auf den bevorstehenden Kälteschock warten. Der übrige Teil musste noch allein in seiner Backschüssel ausharren!
Am 6. Tag wurde Hermann gebacken:
Dazu 200g Mehl mit 1½ TL Backpulver mischen und in den Grundteig geben. 125ml Sonnenblumenöl, 3 Eier und evtl. noch ein paar weitere Zutaten (Nüsse, Mandeln, Schokolade,Zimt, Kirschen,...) nach Wunsch (aber nicht mehr, als 250g) hinzugeben und alles sorgfältig mit einem Kunststoff- oder Holzschaber unterheben.*
(Mehr dazu gab es hier sogar noch mit einem weiteren Foto am 7 Sachen Sonntag!)
Bei 180°C wird ein Hermann-Kuchen normalerweise etwa 40-45 Minuten im vorgeheizten Ofen gebacken. In meinem Fall sind es aber 170°C, Umluft, nicht vorgeheizt.


*Für den besonderen Geschmack meiner heutigen Hermann-Variation hatte ich mich entschieden, den Unmengen an herumliegenden Schokoweihnachtsmännern, Marzipanbroten, Blätterkrokant-Schokoladenkugeln und Ostereiern(!) -Ja, hier liegen tatsächlich noch Ostereier vom letzten(!) Jahr herum!!! Noch haltbar zwar, aber irgendwie mag die so jetzt auch keiner mehr essen!- Also wurde erst mal alles sorgfältig ausgewickelt und mit einem großen Küchenmesser klein gehackt.

Aaaah! Jetzt ergibt der Titel der Fortsetzungsgeschichte endlich einen Sinn!!!



Hermann hat übrigens überlebt und erfreut sich bester Gesundheit! Er ist gelungen, gut aufgegangen und schmeckt vorzüglich! Im Süßigkeitenschrank hat es etwas Luft gegeben. Dafür bewohnen jetzt drei neue kleine "Hermänner" das unterste Fach meines Gefrierschrankes (...,so dass einer weiteren Fortsetzungs-Story nichts mehr im Wege steht!).

Und zu Fasching will ich mal sehen, ob ich nicht auch die Unmengen an bunten Schokolinsen (viele, viele bunte Smarties) in einem Hermann Kuchen vernichten versenken verwerten kann, die im Hause pamelopee immer mehr zu werden scheinen!?!

Edit 22:46 Uhr: Die liebe Hobina war spontan so gut, direkt einen Herman-Post mit Link zum Starter-Hermann zu veröffentlichen! Also, wenn ihr selbst gern einen Hermann hättet, ... dann nichts wie hin! Und aus etwas Mehl, Hefe, ... und Liebe entsteht vielleicht was ganz Tolles! - Einen Versuch ist es unbedingt wert! :-)

Ich mache mit: