Freitag, 10. Oktober 2014

Hausgemachte Birnen-Chips

Einfach yummi! :-)
Apfelchips knuspere ich seit einiger Zeit richtig gern und schon als kleines Mädchen liebte ich die auf Schnüren über dem Küchenofen getrockneten Dörrobstringe von der Mutter meiner damaligen Schulfreundin.


Aber wer hat schon heutzutage noch einen richtigen Ofen in der Küche stehen?! (Okay, okay! Wir! :-D Doch der ist seit vielen Jahren außer Betrieb. Schließlich haben darauf schon meine Urgroßmutter und meine Mutter jahrzehntelang leckerste Mittagsmahlzeiten für ihre Lieben zubereitet.)

Seit ein paar Tagen nun bin ich glückliche Besitzerin eines Dörrautomaten und absolut begeistert von dem reinen, fruchtigen und intensiven Geschmack getrockneter Herbstfrüchte aus dem Bauerngarten meiner Eltern!


Der Sunfruit-Dehydrator von Klarstein trocknet auf bis zu drei Ebenen gleichzeitig Kräuter, Obst, Gemüse, Pilze und sogar Fleisch und macht die Lebensmittel auf diese Weise haltbar und lagerfähig.

Ich habe im Durchschnitt eine große Frucht (Apfel oder Birne) pro Etage unterbekommen und konnte so gleich 3 Stück in einem Durchlauf dörren.
Zunächst mit einem Gemüsehobel in ca. 2 mm feine Scheibchen geschnitten werden die Obststücke in Einzellage, also nicht überlappend auf die Dörrgitter gelegt.


Für meine knusprigen Birnenchips brauchte es anschließend 5 Stunden (Eine Geduldsprobe für Spontan-Nascher, wie mich!) bei 70°C.
Der Dörrautomat ist mit einem Thermostat ausgestattet, welches verhindert, dass man bei höheren Temperaturen trocknet. Und das ist wohl auch gut so, denn ab dieser Temperatur kristallisiert der Zucker in den Früchten, was jene zwar schnell knusprig werden aber auch den Eigengeschmack und die sortenspezifischen Aromen verschwinden lässt.


Ich mach's jetzt mal kurz:
Noch NIE habe ich sooooooo frische und aromatische Apfelchips gegessen, wie diese Woche! Und die Idee, die zuckersüßen Birnen frisch vom Baum zu herrlichsten Knabberchips zu verarbeiten, war wohl meine beste dieser Tage!

Euch auch noch ein paar wundervolle Herbsttage,
eure pamelopee!


Ich mache mit:

Kommentare:

  1. mmmmh yummy------ lecker!!!
    Das glaub ich Dir sofort, dass diese Natur-Frucht-Chips total lecker geschmacksvoll sind...
    Schade.... Das man sich die Chips nicht aus dem Foto klauen kann, zum genießen ;-)

    Dann viel spaß beim naschen... Alles Liebe, Nade

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich megalecker an, und da selbstgemacht weißt du auch was dran ist.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Mensch, ich hab ja auch noch so ein Gerät im Keller! Gleich mal wieder ausbuddeln! Tolle Anregung! DANKE! :-)
    GLG Mel

    AntwortenLöschen
  4. Ich benutze meinen Dörrautomaten total gern und liebe Apfelchips. Aber ganz ehrlich: ich hab einmal Birnenchips gemacht und meine komplette Familie hat sie als absolut ungenießbar empfunden! Ich frage mich, wie Deine schmecken können. Vermutlich liegt es daran, dass Du vollreife süße Früchte verwendet hast und unsere evtl. noch nicht süß waren?!

    VG, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin mir sicher, dass der Geschmack sortenabhängig ist. Und ja: Unsere Birnen sind zuckersüß, ziemlich fest, beinahe hart, riesengroß - zumindest größer als (m)eine Faust, ... und wie sie ausschauen, sieht man ja auf dem Bild oben.
      Leider weiß ich nicht, wie die Sorte heißt. ??? (Vielleicht ließt ja wer mit der Ahnung hat!? - Dann bitte mit Kommentar!?)
      Und die Chips sind wirklich mega süß und aromatisch und schmecken noch besser und intensiver als die Apfelchips. :-)

      Löschen
  5. das sieht sehr lecker aus
    Jetzt wo ich Oma bin glaube ich brauch ich das auch...ist bestimmt was für unsere kleine Sophie und für mich allemal.
    Vielen Lieben Dank für deinen Besuch bei mir es hat mich riesig gefreut das dir meine Idee gefallen hat.
    Ich versuche immer aus dem was es schon gibt, doch noch durch Abwandlungen meine Note reinzubringen.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Meine Schwester besitzt auch so ein Wunderteil,da muss ich mir diesen doch einmal ausleihen....
    lg

    AntwortenLöschen
  7. Das ist es! Wir haben ja auch zwei Birnbäume und eingekocht mag sie hier keiner so gerne. Kompott meint meine Mama kann man nicht von machen und zu Saft presst man wohl nur Äpfel. Puh. Aber Chips. Jammi. Das müsste doch auch im Ofen gehen, oder? Das muss ich mal testen bevor die Vögel alle Birnen gefressen haben :D

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥