Donnerstag, 5. Juni 2014

Kuvertüre im Cappuccino

Silke (suleviasworld) hatte hier im Gastpost gezeigt, was sie mit übriggebliebener Kuvertüre so alles macht.
Das hat mich zu meinem Cappuccino inspiriert:


Kuvertüre verlängere ich eh immer noch mit ein wenig Kokosfett, damit es nicht so süß ist und die Reste kamen in Silikon-Pralinenförmchen und dann bis zum Verzehr in den Kühlschrank, damit sie auch bei den sommerlichen Temperaturen in meinem Haus in Form bleiben.
Meinen Cappuccino trinke ich am liebsten "kakaolike". Das heißt, ich rühre mir einen halben Kaffeebecher nach Packungsanweisung mit heißem Wasser an und fülle den Rest mit Milch auf.
Damit es so richtig schokoladig wird, löse ich vor der Milchzugabe noch 1-2 Bröckchen Schokolade darin auf. Das kann mal ein kleines Schoko-Osterei oder ein Mini-Nikolaus sein, ... oder eben wie in diesem Fall 2 kleine Pralinees (in Bärchen- und Löwenform) aus Kuvertüre-Resten! :-)

Ich mache mit:

Kommentare:

  1. Kannst du mir mal eben auch einen machen? :D
    LG
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber mit Bärchen- oder mit Nilpferd-Schokolade? ;-)

      Löschen
  2. Das mache ich auch immer...mit Milch auffüllen...das schmeckt dann doch irgendwie voller und leckerer! Ich nehme übrigens einen mit Bärchenschokolade! ;)

    Liebe Grüße, Janine

    AntwortenLöschen
  3. Na wenn das mal keine schlaue Idee ist. Ich war vor ein paar Wochen in einem Kaffee und wollte Kakao trinken. Gebracht wurde dann eine Tasse heiße Milch mit dick Schaum drauf und dazu ein Schälchen mit Schokotropfen. Da konnte man dann nach Geschmack Schoko in die Milch werfen und rühren. Sehr lecker! Und zu süß sehen deine Pralinchen aus :)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥