Dienstag, 8. April 2014

Gastpost: Warme Eier

Heute darf ich Katja vom Nähfroschblog bei mir als Gastbloggerin begrüßen und die hat euch sogar noch etwas mitgebracht!  Also Bühne frei, für Katja und ihre Eier:
★★★

Welch Ehre! Ich darf Gastbloggen! Ich, der Nähfrosch. Normalerweise bin ich auf www.naehfrosch.de zuhause und texte dort vor mich hin. Ich heiße Katja und bin Mama des Babymädchens Sophia. In der Elternzeit habe ich plötzlich die Liebe zum Nähen entdeckt. Ich wurde schnell von akutem Nähfieber und Stoffsucht im Endstadium gepackt und der Lust, über meine Projekte und den alltäglichen Babywahnsinn ausgiebig zu quaken! Nach und nach kommen nun auch einige Freebie Nähanleitungen dazu, so wie auch heute ;)Also Herzlich Willkommen liebe Pamelopee-Leser! Heute dürft ihr meinen verbalen Erguss über euch ergehen lassen!

An Pamela an dieser Stelle mein herzlichstes Dankeschön, dass du mich auf deine Leser loslässt und diese tolle Aktion veranstaltest! Deinen Blog lese ich ja quasi seit Beginn meiner Bloggerkarriere und freue mich sehr. Besonders liebe ich deine Posts "Robinson Fliese" zu lustigen Suchanfragen, da könnt ich mich jedes mal kaputt lachen!!!

Nun aber Butter bei die Fische, beziehungsweise Mützen auf die Eier. Die dürfen schließlich nicht kalt werden. Weder an Ostern, noch bei einem Brunch. Ich muss kurz ausholen, lehnt euch zurück, nehmt euch ein paar Schokoostereier oder –hasen und genießt (ob ihr nun die Schoki oder mein Geschreibsel genießt könnt ihr euch selbst überlegen).

Eier. Essen wir im Hause Nähfrosch gelegentlich. Nicht zu häufig. Meist kaufe ich nur welche zum Backen. Deshalb hatten wir auch bis vor kurzem keine Eierbecher. Nachdem mir aber beim blaugelben Möbelhaus irgendwie nichts so recht gefallen hatte, musste ich ja IRGENDWAS kaufen! Mit leeren Händen aus Schweden heimkehren – undenkbar. An den obligatorischen Servietten und Teelichtern war ich unbeschadet vorbei gekommen, aber in der Geschirrabteilung flogen doch dann tatsächlich mal 4 Eierbecher in den Wagen. An dieser Stelle sei angemerkt: Total bekloppt. Wenn wir mal gediegen Frühstücken brauchen wir entweder 2 Eierbecher oder viel mehr! Naja. Beim nächsten Ausflug ins Billyland...


Weiter im Text. Eierbecher sind also inzwischen (wenn auch in der falschen Anzahl) vorhanden. Schnöde schlichte Eierbecher die prima zu bunten Tischdecken usw. passen. Meinem Dekowahn sind also keine Grenzen gesetzt. Außer zeitlich, wenn klein Sophia andere Pläne mit mir hat. Auch sollte jetzt jede Mama eines 10 Monate alten Kinds herzlich lachen, hab ich doch tatsächlich was von Tischdecke geschrieben! Möööööp! Tischdecke + Kleinkindbaby = Schepper. Was mein allerliebstes Kind sonst noch so anstellt in letzter Zeit könnt ihr übrigens beispielsweise hier nachlesen.

Also müssen andere Gestaltungselemente her. Was liegt da näher als: EIERWÄRMER! Da ich ja irgendwie durch den Nähfroschmann was mit Indonesien zu tun habe, habe ich mich wie auch schon bei Ras und Sempit wieder der indonesischen Sprache bedient. Mein Eiermützchen heißt also nun: Topi! Und was heißt Topi? Für alle die beim G**gle Translater noch nicht indonesisch gefunden haben: Topi heißt Mütze! Wie passend.

Wichtig war mir, das man einerseits endlich mal kleine Stofffetzen verwenden kann. Und dass die Eier warm bleiben. Also Stoffverwendung für Fleece- und Sweatfetzen! Perfekt. Was noch... das Ding sollte sehr schnell genäht sein. Ganz einfach, ohne viel Gedöhns, außer man möchte es gern betüddeln. Ok. Also ein Stück Fleece hergenommen, Kühlschrank auf, Mist, keine Eier da. Egal, das geht auch so. Also Fleece zugeschnitten, freischnauze Mützchen genäht. Dann Eier gekauft und... ok, der erste Versuch taugt also eher für ein Wachtelei.


Also Schablone vergrößert. Da liegt ja noch ein Stück Nicki, perfekt, das hält bestimmt auch warm. Die Größe müsste ja passen, also schön mit Spitze betüddeln. Wenden und... ähhhh ja. Also wenn ich mal ein Straußenei warmhalten müsste, ich wäre jetzt dafür ausgerüstet. Hat ja auch was. Wer kann sowas schon von sich behaupten! Alleinstellungsmerkmal an der Hausmuttifront.


Schablone nochmal geändert, irgendwohin zwischen Versuch 1 und Versuch 2. Was haben wir noch... ah neongrünen Fleece und rosa Riesenbommelborte. Das schreit ja Frühling. Oder so. Also zuschneiden, Bommel annähen, wenden und.... JA! Na wer sagts denn. Versuch 3 passt meinem Ei.


Wer jetzt denkt, warum hat die Blonde nich einfach direkt Maß genommen??? Das wäre zu einfach gewesen. Wer misst, ist feige!  ;)

Das kleine feine Freebbook für den Topi findet ihr übrigens hier. Ich hoffe ich kann euch damit eine vorösterliche Freude bereiten und vielleicht für den ein oder anderen Farbtupfer auf dem Osterfrühstückstisch sorgen! Falls ihr Lust habt, verlinkt doch euer Werk bei meiner Linkparty für Werke die nach kostenlosen Schnittmustern genäht wurden. Für alle die schon warme Eier haben: Dort gibt’s noch jede Menge Inspiration! Auch Pamelopee ist dort selbstverständlich vertreten.

Nun bleibt mir noch euch eine schöne Vorosterzeit zu wünschen, die bestimmt mit den Gastbloggerbeiträgen hier recht kurzweilig werden wird. In diesem Sinne: Frohe Ostern!

Euer Nähfrosch

★★★
Liebe Katja, ganz herzlichen Dank für diesen erfrischenden und witzigen tollen Beitrag und natürlich auch für dein zauberhaftes Freebook, die netten Worte und ... ach, einfach für alles!

Alles Liebe, pamelopee!

Kommentare:

  1. Hihi, dein grüner Wichteleierhut mit pinker Bommelborte sieht voll witzig aus - gefällt mir und macht direkt gute Frühstückslaune.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Dein Satz gefällt mir: wer misst ist feige *lach*... die Versuche könnten auch von mir sein.... ein schöner Eierwärmer und ist sicherlich schneller gemacht, als ein gehäkelter ;)
    Danke fürs schmunzeln und für die Idee!
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  3. Hihi scheint ja ganz gut anzukommen, mein Eierwärmer ;)
    Ich freue mich über Nachahmer! Aber auch über Leute die einfach nur die Geschichte witzig finden ;)
    LG
    Katja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥