Freitag, 18. April 2014

Backen mit Silikonformen und Co.

Dass ich gerne mal was backe, dürfte sich mittlerweile (selbst) in Bloggerkreisen herumgesprochen haben!?! Und dass ich unter anderem auch deshalb immer mal wieder auf der Suche nach ausgefallenen Backformen und dergleichen bin, versteht sich von selbst. Dabei ist mir vor allem wichtig, dass ein gewisser dekorativer Effekt quasi von allein und ohne viel Zutun erzielt werden kann.


Praktisch zu meinen Lieblingen unter den Backutensilien gehören daher vielseitige Silikonformen. Deren Material ist nämlich so beschaffen, dass ein Einsatz sowohl im Tiefkühlgerät, als auch im Backofen bei über 200°C  möglich ist.
Sie sind höchst flexibel, so dass sich Kuchen nach dem Abkühlen beinahe wie durch Zauberhand aus der Form lösen lassen.
Das wiederum hat den positiven Nebeneffekt, dass man in den meisten Fällen noch nicht einmal mehr einfetten braucht, was wiederum Zeit UND Kalorien (!) und vor allem ZEIT (!) spart.


Die Backformen dürfen in die Spülmaschine.
Ich verrate euch aber hier noch flux meine 4 Geheimwaffen zur gründlichen Reinigung:

1. Nach dem Auskühlen und Herauslösen des Kuchens (Dazu fahre ich übrigens zunächst mit einem Teigschaber aus Silikon oder Kunststoff am oberen Rand zwischen Gebäck und Kuchenform entlang, um das Gebäck dort zu lösen. Anschließend stürze ich den Kuchen vorsichtig auf einen Teller oder eine Platte und streiche und massiere die Form etwas, bis sich das Gebäck herauslöst. In ganz hartnäckigen Fällen hat man zudem noch die Möglichkeit, die Form einfach nach außen umzustülpen und so quasi sein Backwerk herauszukrempeln. - Das schafft keine andere Form! ;-)) stelle ich sie erst mal ins Spülbecken und fülle sie zum Einweichen mit Wasser.

2. Bei hartnäckigen Verschmutzungen gebe ich noch einen Löffel Spülreiniger in Pulverform (Spül-Tabs gehen aber auch!) hinein und lasse über Nacht einwirkenI
In dem Fall übernimmt das Reinigungsmittel die ganze Arbeit und man braucht am nächsten Tag nur noch mit klarem Wasser nachspülen. :-)
Im anderen Fall kommt die Form bei mir noch einmal in die Spülmaschine.
Gugelhupfformen und ähnliche werden zuvor so umgekrempelt, dass sich kein Wasser in der Form sammeln kann.
Natürlich lassen sich Silikonformen auch ganz leicht von Hand spülen. (Dazu benutze ich übrigens ausschließlich Mikrofaserlappen, da diese deutlich besser reinigen als Baumwolltücher und dergleichen. Aber das muss man ausprobieren und mögen!)... Ich bin allerdings nicht unbedingt ein Fan dieser Methode. - Schließlich brauche ich ja auch noch etwas Zeit zum Bloggen!?! *zwinker*

3. Und bei extremen Anhaftungen, was wohl eher beim Braten als beim Backen passiert (Ja, ihr habt richtig gelesen, darin kann man auch Aufläufe und Fleisch zubereiten!) hilft tatsächlich der gute alte Ceranfeld-Reiniger! NICHT der Schaber (!), sondern das Fluid ist hier gemeint!
Ein wenig davon auf einem Tuch und etwas schrubbeln und schon sind auch die schwarzen Ränder verschwunden, wenn denn überhaupt vorhanden, da die Formen generell nicht allzu leicht verschmutzen.

4. Wenn man häufig fettige Speisen, wie Käsegratins oder Hackfleischpasteten zubereitet, kann es vorkommen, dass sich ein Schmierfilm auf dem Produkt bildet, der selbst dem Geschirrspüler trotzt.
In dem Fall hilft tatsächlich eine Freifahrt in der guten alten Waschmaschine. - Ehrlich!
95°C-Wäsche, am besten zusammen mit den weißen Handtüchern und Co.
Aber verschmutzte Formen vorher unbedingt gründlich spülen! Und auch nach der "Kochwäsche" wandert die Backform bei mir nochmal abschließend in die Spülmaschine!
(Diese und die vorangehende Methode mit dem Ceranfeldreiniger sind wohlgemerkt nicht für den Alltagsgebrauch gedacht, sondern bieten echte Hilfe in absoluten Härtefällen!)

Aber ich schweife ab (Wie kann man nur sooooo viel über (die Reinigung von) Silikonformen schreiben?!?) Ihr seht schon, dazu gehört doch 'ne Menge Liebe zum Produkt. Deshalb mussten es mal wieder ein paar neue feine Sachen für meine Küche sein:


Unbedingt wollte ich noch vor dem Sommer die Birkmann-Mare-Meerestierformen mein Eigen nennen. Und mal wieder bin ich fündig geworden bei Danto, wie auch schon hier, als ich winterliches Spielzeug für die Kinder suchte und noch zwei tolle Ausstecher mit Prägemotiv den Weg in meinen Einkaufswagen fanden. Bei einem Preis von nur 10,01€ (statt UVP von 17,95€) musste ich einfach zuschlagen - bei meinem heutigen Fisch am Freitag!

Und auch bei diesem Onlineshop-Besuch musste wenigstens noch einer dieser wundervollen Ausstecher mit Prägemotiv und integriertem Auswerfer, mit denen ich meine berühmten "Ausstecherli" zu machen pflege, den Weg in meine Förmchen-Sammlung finden.
Ich habe mich schließlich für die Städter Giraffe entschieden, da ich schon einige Zeit mit ihr liebäugelte!


Diese Ausstechformen ersparen einem das Dekorieren von Keksen, eignen sich aber auch hervorragend zum Verzehren von Torten mit Marzipan und Fondant.

Gleiches gilt übrigens ebenso für die Birkmann Backform Natura (Zumindest, was das Modellieren von Marzipan angeht!). Die kleinen Miniförmchen finde ich prima für die Herstellung von selbstgemachten Pralinen, Eiswürfeln, Eiskonfekt und anderen Leckereien.
Ein kleines Rezeptheft mit zwei köstlichen Ideen ist auch diesmal wieder mit dabei, so dass man gleich mit dem Backen loslegen kann!  - Was ich tatsächlich gerade am liebsten tun würde!


Zum Danto-Blog geht es übrigens über den Link. - Für den Fall, dass ihr jetzt neugierig geworden seid!?!

Kommentare:

  1. *LOL* - ich bin ja auch so ein Back- und Ausstechformjunkie ;-) Für jede Jahresezeit in mehreren Varianten... LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich seh' schon! Du verstehst mich! :-D Wer will schon mit einer einzigen runden Backform leben, wenn's auch Rosen, Prinzessinnen-Schlösser, Weihnachtsbäume, Herzen, Sterne, Hasen, ... gibt! ;-)
      In diesem Sinne: Frohe Osterfeiertage!

      Löschen
  2. mein motto: nur gucken...nicht kaufen :-) aber gucken macht auch spaß....
    hab ganz, ganz schönen ostertage mit deinen lieben. lg mickey

    AntwortenLöschen
  3. So viele tolle Tipps. Ich bin ja ein Fan von Muffins, das Papier ist zwar Müll, spart mir aber auch viel Arbeit und es sieht nett aus. Hach. Aber das man mit den Silikonformen so viel machen kann, da kommt die Bäckfee in dir wieder so deutlich zum Vorschein. Ich seh dich vor meinem inneren Auge, wenn ich nur zeichnen könnte :D

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥