Freitag, 7. März 2014

Schneeglöckchen, Weißröckchen und warum Ostern in diesem Jahr ausfällt

... oder so! ;-) 

Heute ist für mich ein besonderer Freutag, denn in meinem Garten blühen zum allerersten Male Schneeglöckchen.



Aber ich muss etwas weiter ausholen:

Bereits als ganz kleines Mädchen war ich von den weiß-grünen zierlichen Blümchen mehr als fasziniert. Und wirklich immer wünschte ich mir nichts sehnlicher, als dass wir auch welche davon im eigenen Garten hätten.
Die Nachbarn gegenüber hatten in jedem Frühjahr einen riesigen Hang voller Schneeglöckchen und ich sah die "Blümelein", wann immer ich aus dem Fenster blickte, in -für mich damals- ungreifbarer Ferne! (Fast so, als hielte man dem Esel die Karotte vor!)

Irgendwann (Ich war wohl schon erwachsen!?) hielten dann auch endlich im Blumenbeet meiner Mutter die ersten Schneeglöckchen Einzug und ich konnte mich zumindest dort daran erfreuen.
Allmählich begannen sich die Frühblüher zu vermehren, mein Mann und ich bauten ein Haus und in mir wuchs der Wunsch auch im heimischen Garten Schneeglöckchen zu haben.
Meine Mutter schlug damals vor, ich könne mir doch welche bei ihr ausgraben und in unseren Grund und Boden setzen. ... Eine großartige Idee! - Bloß, dass die Erdarbeiten um unser Grundstück zu dem Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen waren. :-P 
Seit einigen Jahren nun ist der Garten fertig und es gab noch immer keine Schneeglöckchen, weil mir irgendwie nie so richtig der Kopf nach einer Umpflanzaktion stand (Ihr wisst schon, ... Ich und die Pflanzen...!!!).

Letzte Woche war ich dann mit den Kindern zu Besuch bei meinen Eltern und weil das Wetter für einen Februartag gar zu sonnig war, ging es raus in den Garten.
Die Masse an Schneeglöckchen dort haute mich fast um!!! In den letzten Jahren hatten diese sich abermals deutlich vermehrt und ich konnte nicht umhin, sie zu bestaunen.
Zum gefühlten zehnten Mal erwähnte ich auch in diesem Jahr, dass ich mir davon ja unbedingt mal welche für zu Hause ausgraben möchte. Und wie in jedem Jahr sagte meine Mutter: "Ja mach doch!" (Obwohl, ... ich glaube in den ersten Jahren hieß es: "Sie müssen sich erst noch ein bisschen mehr vermehren ;-) !)
Etwas unschlüssig, aber angefeuert von meiner Schwester und meiner Mutter Nachbarin, holte ich mir schließlich einen Spaten und grub mir zwei nahezu identische, wunderschöne große "Hüste" (So nennen wir das!) aus. (Okay, ich gebe zu, den zweiten hat meiner Mama ausgraben müssen, da mir die Kraft fehlte, mich durch das Wurzelwerk eines Essigbaumes zu graben. - Woher sie die Kraft dazu hat, kann ich nur vermuten!?!)
Dann ab damit in zwei große Plastikschüsseln und in den Kofferraum des Autos.

Als ich mit den Kindern -und den Schneeglöckchen(!)- daheim ankam, war es bereits dunkel und nun stellte sich mir die Frage, ob ich nun im Dunklen mit den beiden Kleinen Blumen pflanzen solle?!?
Mein erster Impuls: Ich mag eigentlich keine Blumen pflanzen! Aber ich will die ja unbedingt!!! Vielleicht macht mein Mann das ja nachher, wenn er nach Hause kommt?!? (Macht er natürlich nicht!) Halten die Blümelein bis morgen durch??? Dann könnte ich sie mit dem Junior pflanzen, wenn die "Große" im Kindergarten ist!?! Und was, wenn das Wetter nicht mitspielt??? Heute Nacht! Was, wenn es (zu stark) friert? Was wenn sie über Nacht kaputtfrieren, wo sie doch nicht geschützt in der Erde stecken??? Was, wenn der Boden morgen früh gefroren ist und ich kein Loch in die Erde bekomme??? Oder wenn es gar schneit!?! Oder womöglich regnet es auch noch!!! (Ich bin -wenn überhaupt(!)- ein Schönwetter-Gärtner!)
Naja, erst mal die Schüsseln an den richtigen Stellen platzieren, ... und dann sehen wir weiter!

Und dann wurde mir die Entscheidung ganz plötzlich von einem tragischen Zwischenfall abgenommen:
Gerade als ich die zweite Schale hinter das Haus trug entdeckte ich ihn:
Den leibhaftigen "Osterhasen"!!! - Tot!!! In unserem Garten!!! Keine zwei Meter entfernt von der Stelle, wo die Schneeglöckchen hin sollten! Und die Kinder im Anmarsch!!!

Ich also erst mal ganz schnell die Schüssel mit den Blumen abgestellt und kehrt gemacht! Die Kinder, wie junge Gänse vor mir hertreibend: "Los, Abmarsch! Wir müssen rein! Es ist schon dunkel. Gleich kommt der Fuchs!" (Ich weiß, das ist blöd! Aber bei meiner Dreijährigen zieht das wirklich immer!!! Und der andere trottet einfach immer hinterher!)

Drinnen angekommen informierte ich dann meinen Gatten per Telefon, dass bei uns direkt am Hause ein Feldhase verstorben sei (Warum auch immer!!!) und er diesen bei seiner Rückkehr doch bitte wieder dem Feld zuführen solle, damit die Kleinen das Unglück nicht doch noch am nächsten Tage entdecken würden! (So à la: Ich muss euch was sagen, ... Bei uns fällt Ostern in diesem Jahr leider aus!)

Am nächsten Morgen habe ich dann tatsächlich bei Eitelsonnenschein mit meinem Kleinen zusammen sie Schneeglöckchen gepflanzt. Gemeinsam haben wir diese noch einmal gegossen und dann ihrem Schicksal überlassen.
Ich hatte ja so meine Zweifel, dass die überhaupt angehen! (Bei mir geht fast nie etwas an!?!)...
Aaaaaaaber:
Heute, also bald zwei Wochen später, blühen meine "Blümelein" noch immer und ich erfreue mich wirklich, aber auch wirklich JEDEN Tag, an ihnen!
Und deshalb wandern sie jetzt auch noch zum Friday Flowerday. Dann können sich auch noch andere mit mir an den zarten weißen Blüten erfreuen! (... Und vielleicht auch noch ein ganz klein wenig um den armen Hasen trauern!?! Denn irgendwie macht mich das doch immer noch ganz betroffen. - Schon komisch, wenn man da das Symbol des Lebens völlig unvorbereitet und absolut tot quasi vor der eigenen Tür liegen sieht! *nachdenklichguck*)

Kommentare:

  1. Das ist ja eine bezaubernde, dramatische und etwas traurige Geschichte!!!
    Mir geht es ähnlich! Ich freue mich über jedes hinreißende Schneeglöckchen, daß ich sehe, aber bei uns blüht keins, weil ich es nicht schaffe, welche zu kaufen...
    Ich freue mich sehr für dich, daß sie nun bei euch Einzug gehalten haben!

    Ganz herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Komisch, oder!?! So ging es mir ja auch Jahre lang!?! O:-)

      Löschen
  2. Na Gott sei dank, es wird ja nun doch nicht ausfallen bei euch, das Osterfest... Ich hab schon einen Schrecken bekommen... Ich liebe Schneeglöckchen auch. Als Kind hab ich immer nach ihnen Ausschau gehalten und bin durch den Garten gerobbt um ja nicht die ersten Blüten zu verpassen... Komisch, in meinem Garten wachsen auch keine... Sollte ch auch mal ändern! Euch ein schönes Wochenende,
    viele liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht!! - Es ist schon wieder Wochenende! :-)
      Das wünsche ich dir auch!
      LG

      Löschen
  3. Ich will auch seit Jahren Schneeglöckchen pflanzen... dann heißt es: "Warte doch damit bis das Haus verputzt ist"... Tja nun wohnen wir bereits 9 Jahre im unverputzten Haus ohne Schneeglöckchen. Tote Tiere zu finden ist immer schlimm, gut dass Du den Kindern den Anblick ersparen konntest.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, irgendwie kann das sind mit den Schneeglöckchen manchmal ganz schön lange dauern! ;-)

      Löschen
  4. Oh nein, hoffentlich passiert uns das nie (wir leben ja mitten in den Apfelwiesen und da gibt es die süßen "Osterhasen" auch und wir schauen ihnen oft beim herumhoppeln zu)...
    Aber Deine Schneeglöckchen sind wunderschön, gut, dass Du noch Zeit gefunden hast, sie zu pflanzen.
    Schönes Wochenende,
    Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentar meines Mannes war: Irgendwo müssen die ja schließlich auch sterben. =-O

      Löschen
  5. Das ist ja traurig - aber ich freue mich, dass du nun endlich deine Schneeglöckchen hast und es ihnen bei dir gut geht. Im letzten Jahr habe ich mit meiner Mama eine Rose an die Kirsche (die ist jetzt auch gut 30 Jahre und älter) pflanzen wollen und dadrunter lag ein toter Vogel (wohl ein Opfer der Katze und schon arg mitgenommen). Nach dem wegräumen (bin ja groß und kann das ertragen, wenn es denn mit Werkzeug (Schüppe, Hake) geht) musste dann auch die Erde an der Stelle weichen (Madenalarm) und es war ein Glück, denn zwischen den dicken Wurzeln hatte der Vogel den einzigen Platz gefunden, an dem die Rose gepflanzt werden konnte. So denke ich nun jedes mal an den Pipmatz, wenn ich die Rose sehe und denke mir, dass wohl nicht jeder Vogel so ein schönes Grab hat.

    Liebe Grüße
    Rebecca, die sehr hofft, dass der Osterhase einen Nachfolger hat

    AntwortenLöschen
  6. In Kuba gibt's keine Schneeglöckchen, aber meine Mama hatte auf einem Foto von ihrer Jugend, ene Spange mit Glöckchen. Die waren aber Maiglöckchen und Schnee-und Maiglöckchen habe ich erst hier in DE zum ersten mal gesehen! Gepflanzt habe ich sie aber irgendwie nie, obwohl ich sie sehr schön finde.
    Das mit dem Häschen tut mir leid... auf der Arbeit gibt es immer wieder welche und am besten im Frühdienst bei Ankunft zu sehen..... total süß, können aber Gefahren nicht einschätzen und hoppeln über die Straße ohne zu gucken ;-) Zum Glück habe ich nie ein erwischt! So kleine Kinder wie deine bleiben bestimmt lange davon beeindrückt. Kein schöner Einblick.
    Schönes WE und liebe Grüße,
    Betty

    PD: hast du neuerdings dieses Captcha Verfahren?!?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe in den letzten Tagen täglich um die 10 Spam-Kommentare und dachte, die Captcha-Abfrage würde das verhindern. Tut sie anscheinend aber nur bedingt, denn heute waren trotzdem schon wieder 2 Spams dabei! Nun überlege ich, es schon wieder zu ändern ... wenn es eh nicht viel bringt!?!

      Löschen
  7. Eine schöne Geschichte! Wir haben auch ganz viel Schneeglöckchen im Garten und eine superschöne Christrose, die gerade blüht. Da fällt mir ein, die könnte ich auch mal im Foto festhalten und einstellen. Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende wünsche ich dir! Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bist du sicher, dass das keine Lenzrose ist, ... zu dieser Jahreszeit?!? ;-)

      Löschen
  8. Da fällt mir auf, dass wir auch keine Schneeglöckchen haben :-(
    Ich hoffe, der Osterhase kommt trotzdem ...

    LG
    Stephi von Mamahochdrei

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Pamelopee, ich liebe Schneeglöckchen und es freut mich, daß du an meinen Flowerday gedacht hast. Aber es gibt Spielregeln ...
    und bei meinem Flowerday geht es um das Arrangieren von Schnittblumen im Haus... Bitte sei nicht böse, wenn ich deinen Link wieder lösche. Vielleicht hast du ja ein paar Blümchen in der Vase stehen, mit denen könntest du dich dann erneut verlinken.
    Viele herzliche Grüsse und einen schönen Sonntag, helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry! O:-) Aber aus irgendeinem Grund habe ich das immer überlesen! :-\ Ist aber gar kein Problem!
      Liebe Grüße!

      Löschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥