Montag, 30. September 2013

Mein allererster Gewinn

Ich habe gewonnen! Ich habe gewonnen! La la la la laaa! Ich habe gewonnen!
Aufmerksamen Kommentare-Lesern wird es vielleicht schon aufgefallen sein:
Ich habe gewonnen!!! (Sagte ich das nicht schon bereits?)
Und das, obwohl ich sonst eigentlich nie auch nur irgendwas gewinne :-)

Neulich habe ich -man soll ja nie die Hoffnung aufgeben- bei der Senzera-Verlosung der lieben Filine mitgemacht und wider Erwarten gewonnen (Sagte ich das eigentlich schon?)!

Und das gab's (Ich habe mich vielleicht gefreut, als der Postbote klingelte und ich MEINEN GEWINN in den Händen hielt.):


Ein Cooling orange Gel mit 200ml Inhalt. Dies ist eine tolle Pflege nach der Enthaarung, die die Haut beruhigt und mit Aloe Vera, Vitamin E und Jojoba-Öl verwöhnt.
Weitere Inhaltsstoffe sind Vitamin E zum Schutz und für den besonderen Frischekick und einem Cooling-Effekt sorgt ein Mix von Orange und Minze. - Ich habe schon geschnuppert: Es riecht soooooo angenehm. Orange überwiegt zum Glück und die Minze macht, dass es sich kühl auf der Haut anfühlt.

Und was echt grandios ist: In der Creme ist irgendwas drin, dass den Haarwuchs verlangsamt. - Uuui! (Hoffentlich bekomme ich das nie nie nie auf meinen Kopf!!!)

Außerdem gab es noch einen 5 € - Gutschein für eine Behandlung in einem Senzera-Haus meiner Wahl.

Vergangenen Monat ...

... habe ich zu ersten Mal vergessen, eine Überschrift zu einem meiner Posts zu verfassen.
... einen Post zurückdatiert. (Himmel, das geht ja!!! Wenn man einen Post plant und ein Veröffentlichungsdatum in der Vergangenheit wählt, dann erscheint der Post doch auch tatsächlich dort. Ich sage nur: Zurück in die Zukunft!) - Unheimlich!
Das geht sogar noch nachträglich bei bereits veröffentlichten Posts, über Bearbeiten. Eigentlich ganz praktisch, wenn man eine logische Lesechronologie schaffen möchte :-)

... die Anzahl der Links pro Spalte bei crealopee von 3 auf 5 erhöht.
... festgestellt, dass ich bei inlinkz nur eine Linkparty mit Bildverlinkung gut habe :-( , also in Zukunft nur Textverlinkung (nochmal :-(  )

... mein erstes Nähtutorial veröffentlicht.
... und auch gleich noch das zweite und dritte hinterher!
... gefühlte 47 Mal ein und den selben Turnbeutel gezeigt und
... genauso oft das Wort/die Worte Tür Beutel geschrieben, denn das macht meine automatische Texterkennung immer aus dem Wort Turnbeutel - Uuurgs!

... mich bewundert* gewundert! - Was ist vampirestat.com???
In diesem Monat kam ein Großteil meiner Seitenaufrufe von dieser Zugriffsquelle. Ich kenne die nicht und neugierig, wie ich bin habe ich den Link dahin mal geklickt, .... und die Seite gleich wieder geschlossen!!! Das sieht da ja vielleicht unseriös aus, bei denen :O
Das macht mir ja noch mehr Ängste als Picasa, der Höllenschlund, mit dem ich mittlerweile aber meinen Frieden gemacht habe.
... bei den Seitenaufrufen die magische 10.000er-Grenze (in Worten: ZEHN* TAUSEND!!!!) überschritten!!! - Jippie, jippie ja ja, jippie jippie yeah!!! - Und das schon vor über einer Woche! Obwohl das eigentlich erst mein heimliches Ziel für mein heutiges Blogjubiläum war!!!  Jippie, jippie, yeah yeah!
Und wahrscheinlich habe ich diesen unglaublichen Erfolg dann auch noch diesem dubiosen vampirestat zu verdanken?!? - Wer ist das? Und was wollen die von meinem Blog? Oder stecken da gar ganz bliebe Leser dahinter, so à la Bloglovin? (Obwohl ich auch noch nicht genau weiß, was das nun wieder genau ist!)
- Leider scheint das aber ganz anders zu sein! Ich habe das mal gegoogelt und es sieht so aus, als wären das Hacker!!! ÖFFNET deren SEITE NICHT!!! Ich war leider schon so blöd, da neugierig, auf den Backlink zu klicken.
Und. Nun. Bete. Ich. Inständig !!!! Dass ich mir oder meinem PC oder meinem heißgeliebten Blog noch nichts eingefangen habe!!! - Oder gar meinem Tablet!!!

... habe ich mich über einige viele (für meine Verhältnisse) neue Leser gefreut und begrüße hiermit "meine" 36 Follower ganz offiziell! - Gut, 35! Einer bin ich ja selbst :-)
Unten werden immer nur 33 angezeigt. Aber in der Blogstatistik unter Übersicht sind wir 36 Leute. Es scheint da also noch 3 Anonyme zu geben :-). Vielleicht e-mail-Abonnementen, oder so? Witzig finde ich auch meine sechs "Gesichtslosen" - Hallo ihr Lieben!
... habe ich auch schon einen Follower vergrault. - Ja, bei unter 30 Lesern kennt man alle "persönlich" und merkt, wenn man von einem wieder verlassen wird ;-)
(Aber dafür gab es ja drei tolle neue!!!)

...habe ich drei meiner Lieblingsposts verfasst! Wer rät, welche das sind?
-Ach, ich verrat's: Es geht um Pilze und Kürbisse und ums Taggen.

Und warum jetzt dieses Resümee?

Mein Blog wird heute 2! - Monate (!), nicht Jahre! Aber mir hat mal wer gesagt, man solle die Feste so feiern, wie sie fallen und wer weiß, ob's pamelopee.blogspot.de in 2 Jahren noch gibt.
Obwohl, vorstellen könnte ich es mir auf jeden Fall.
Ich freue mich ja immer so über allen netten Kommentare und crealopee-Links.

Apropos:
83 Verlinkungen sind es gestern gewesen. Plus 23 im Herbst- & Halloween-Spezial!
Außerdem:
516 Kommentare
141 Posts
12.101 Seitenaufrufe insgesamt, davon 7.222 in meinem zweiten Monat


* bewundert natürlich auch :-)
Muss wohl eine Freud'sche Fehlleistung gewesen sein! Ich finde ja, man kann msich gar nicht genug (selbst) bewundern ;-) - Huch, da war sie ja schon wieder, diese Fehlleistung nach S. Freud!

Sonntag, 29. September 2013

Nur noch 24 h bis zum Ende der Abstimmung

Nicht, dass es irgendeinen Unterschied machen würde, ... aber wer mag, kann ja noch mit abstimmen.
Unten links auf meinem Blog - also gaaaaaanz weit unten... und nee, es ist auch nicht links, sondern RECHTS!!! - findet ihr immer mal wieder irrelevante Umfragen zu verschiedenen Themen.
Meine erste Umfrage zur Themengestaltung auf meinem neuen Blog endet morgen um 12.

Zur Zeit machen die Nähbegeisterten das Rennen.
Witzig ist, das mein Blog sich bisher auch tatsächlich anteilmäßig so entwickelt hat, wie die handvoll Abstimmer das bis jetzt abgestimmt hat :-) - Oder so ähnlich!

Ich bin schon gespannt, auf meine neue Umfrage!
Am meisten interessiert mich, WANN die kommt.
Und was sie erfragen wird.
Vielleicht sollte ich eine Umfrage starten, die erfragt, welche Umfrage-Themen ich als nächstes in einer Umfrage abrufen soll!
Vielleicht mache ich das auch wirklich mal ;-)

Verlosungen sind toll!

...diese habe ich heute entdeckt:




Und beim Pimpfrosch gibt's auch noch was:

http://naehfrosch.blogspot.de/p/pimpfrosch.html

Edit (11.10.2013): Alle beendet!

Samstag, 28. September 2013

Rezept: Kürbissuppe mit Weißwein und Sahne

Zutaten:
  • 2 kg Kürbisfleisch
  • 3 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Öl
  • 1 L Wasser
  • 200 ml Weißwein
  • 1 Becher Sahne
  • 1/2 Becher Schmand
  • Gekörnte Brühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat

Zubereitung:
  • Zwiebeln,  Kürbis und Knoblauch zerkleinern und in Öl andünsten
  • Aus Wasser und gekörnter Brühe nach Packungsanweisung eine Brühe bereiten
  • Wein, Brühe und Sahne zum Gemüse geben und 20 Minuten kochen lassen
  • Schmand zugeben und mit dem Pürrierstab alles fein pürrieren
  • Mit Salz, gekörnter Brühe und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken

Anmerkung:
  • Zubereitungszeit: 1 Stunde
  • Schwierigkeitsgrad: einfach
  • Kostenpunkt: 6 €
  • Dazu passt: Käsegebäck, geröstetes Weißbrot,
  • Tipp: Die Suppe in dem ausgehöhlten Kürbis servieren!

Freitag, 27. September 2013

Ich und die Kürbisse


Jetzt muss ich doch nach meinem kurzen Kürbispost von heute Nacht doch noch mal was loswerden.
Die gute Nadine G. hat mich nämlich nach meiner Meinung zur Riesenfrucht befragt und mir natürlich sehr damit geschmeichelt :-) (Da interessiert sich wer für meine Meinung so sehr, dass er oder sie sogar extra danach fragt *rotwerd*)!
Leider hat sie nicht geahnt, dass sie damit in ein Wespennest gestochen hat :-) und ich mich nun direkt animiert fühle gleich noch einen ganzen Post dazu zu verfassen.
Kürbisse sind nämlich für mich so ein Thema, ... da könnte ich fast das ganze Jahr drüber reden!

Ich schätze Kürbisse wegen ihrer dekorativen Eigenschaften schon mal ungemein.
Dabei gilt meine wahre Liebe aber den dekorativen Speisekürbissen. - Reine Dekokürbisse oder Zierkürbisse sind zwar schon mal toll, ... aber da fehlt mir dann meine zweite Lieblingseigenschaft der Kürbisse: absolute VIELSEITIGKEIT!!!
Kürbisse sind nicht nur hübsch anzusehen, ... sondern nachdem sie mir nach der Ernte ein paar Wochen als Dekoration in und ums Haus gedient haben, werden sie zu Halloween dann auch noch ausgehöhlt (AUSGEWEIDET*) und mit Fratzen verziert. Dann kommt noch die eine oder andere Kerze hinein, ... und dann können die sogenannten JackO'-Laternen noch ein wenig die kalten und dunklen Rauhnächte (Und damit meine ich jetzt NICHT Die Zwölf, ...sondern ganz allgemein die "rauhen", nebeligen, windigen, ... zu dieser späten Herbsteszeit!) erhellen.

Dann wird Suppe gekocht!
Ich persönlich habe zwei absolute Lieblingsrezepte! - Eins mit Apfelsaft und Möhren (hier) und eins mit Sahne und Weißwein (dort)! (Beide möchte ich schnellstmöglich auch gern hier veröffentlichen. Leider kann ich die Bilder dazu aber erst später nachliefern, da meine Kürbisse ja erst noch eine Zeit lang dekorativ sein müssen dürfen, bevor sie verkocht werden. - Wir sagen sogar: GESCHLACHTET werden!*)

Und da so ein oder zwei große Kürbisse echt eine Menge "Fleisch" liefern, -Ich kann ja unmöglich 50 Liter Kürbissuppe essen und/oder an die Kinder verfüttern (Obwohl, ... es liegt nah dran!)-, werden anschließend noch Kürbiskuchen gebacken: Einer zum sofort Essen und so viele andere zum Einfrieren, wie in meinen Gefrierschrank passen. Die lassen sich dann prima in den nächsten Wochen auftauen, wenn mal unangemeldeter Besuch auftaucht.

Dann ist aber immer noch soooo viel Kürbis über, ... also koche ich noch ein paar Gläser Marmelade. Meistens pürriere ich das Mark und würze es mit Zimt und Vanille. Dann noch Gelierzucker dran und gut. Das schmeckt himmlich auf frischem Semmel oder zu Milchbrötchen O:-)
Ich habe aber auch schon Kürbismarmelade mit kleinen Apfelstückchen drin und mit Zitronensaft (damit die Äpfel nicht braun werden!) gemacht. - Schmeckt ganz anders. Super frisch!

Danach ist der Kürbis leider zum Glück (!) noch immer nicht alle. Weitere Reste werden gut in einer luftdichten Schüssel mit Deckel im Kühlschrank verstaut. In der folgenden Woche, denn bei guter Lagerung hält sich das Ganze auch echt soooo lange, kann ich dann mediterran inspirierte Gemüsepfannen damit zubereiten. Dafür verwende ich eigentlich die gleichen Zutaten, wie, wenn ich Zucchini zubereiten würde. Also Zwiebeln und/oder Knoblauch, Salz, Pfeffer, Kräuter wie Rosmarin, Basilikum, Majoran oder Thymian und so. Evtl. noch Tomaten, Oliven, ... . Je nach Vorrat!

Früher (damals, als die Kinder klein waren -also letztes Jahr *grins*) habe ich noch etwas von dem Kürbisfkeisch gekocht, pürriert und in kleinen Portionen für's Baby eingefroren. Das ist nämlich der ideale Starter in die Beikost. Gut bekömmlich, fein zerkleinerbar, leicht süßlich und VOR ALLEM gehen die Flecken quasi von allein wieder raus - zumindest beim Waschen! (Anders als man das ja von den Möhrenflecken kennt. -Aber auch da habe ich mitlerweile meine Lösung gefunden :-)

Wer jetzt denkt, ich sei nun durch mit dem Kürbis, liegt falsch.
Da waren ja auch noch Kerne drin, gell? - Diese kann man vom Gekröse befreien, sprich etwas säubern und auf Küchenpapier trocknen lassen. Wer mag, kann sie auspulen, essen, rösten, ... - Ich nicht! (Zu viel Geplüme!)
Die eignen sich prima als Saatgut für die Nachzucht im nächsten Jahr (*prust* -siehe unten- oder zum Basteln für die Kinder. Weil sie so platt sind, kann man die toll aufkleben. Auch noch im Frühling auf Ostereier :-)

* Die armen Dinger!

Aber welche Kürbisse nehme ich denn so?
  • Hokkaido: Wenn ich nur mal eben zwischendrin was mit Kürbis kochen mag, z.B. Suppe, dann nehme ich den. Denn der ist klein genug, dass er bei einer Mahlzeit verschwindet. Und vor allem ist er echt schmackhaft und gut überall, d.h. quasi in jedem Supermarkt, zu bekommen. Ein weiterer Pluspunkt: Man kann die Schale mitkochen. - Also kein Aushöhlen und lästiges Schälen!
  • Gelber Zentner: Der ist riesig und hat diese wunderschön kürbistypische Form. Warum er gelb heißt ist mir nicht ganz klar, da er eher von einem blassen Orange oder Apricot ist.Recht schmackhaft und absolut vielseitig kommt er daher. Ob süß oder eher herzhaft, ... der punktet bei mir. Und als Jack O'Lantern (Achtung Wortspiel!) schaut er schauerlich aus.
  • Halloween: Der sieht auch ganz dekomäßig aus, ist auch deutlich dunkler als der Zentner, also kräftig orange. - Kürbisfarben halt! Etwas kleiner ist er auch. Und wesentlich glatter in der Oberfläche. Kann eher oval oder auch rund sein. Geschmacklich völlig in Ordnung und lässt sich gut zu Kürbislaternen verarbeiten, da die Schale nicht ganz so hart ist.
Rund um den Halloweentag kommen bei mir Gelber Zentner und Halloween-Kürbis gleichermaßen zum Einsatz, was dann auch die Unmengen an Fruchtfleisch erklärt, die verarbeitet werden wollen :-) 
Ich mische beide Sorten für die Zubereitung meiner Kürbisspeisen, weil eben einfach beide da sind. Und schmecken tut es auf jeden Fall.

Wie ich eigentlich auf den Kürbis gekommen bin, weiß ich gar nicht mehr so genau.
Früher gab es den bei uns nämlich gar nicht (mehr).
Irgendwie ist der im Laufe der Siebzieger Jahre anscheinend völlig unmodern geworden. Anfangs gab es noch gelegentlich so ein eigenartiges süß-sauer eingelegtes gewürfeltes Kürbiskompott, das weder mir noch sonst wem gemundet zu haben schien. Denn das verschwand dann irgendwann aus allen Küchen und der Kürbis verschwand in der Versenkung.
Plötzlich, in den Achtzigern erlebten die Zierkürbisse ihre absolute Blütezeit! - In jedem gut sortierten Garten fand man sie und sie schmückten die braunen und dunkelgrünen Wohnzimmer jener Zeit.
Ich den Neunzigern dann schwappte (ich vermute, via Hollywood) so eine bombastische Halloween-Welle über den Ozean und dann war er da, ... der Kürbis.
In allen erdenklichen Variationen:
Bücher, Rezepte, Kalender, diese Sortenvielfalt, ... Bastelbücher mit Vorlagen zum Schnitzen der Laternen, spezielle Kürbiskarten in Restaurants, ... KÜRBISAUSSTELLUNGEN.
Von letzteren habe ich als junge Erwachsene einige besucht und war wirklich fasziniert.
Da gab es Kürbispyramiden, Kürbislabyrinthe, eine Kürbisgeisterbahn, Kürbismännchen, Kürbistiere, Zierkürbisse, Speisekürbisse und Kürbisspeisen, den Kürbisbücherverkauf, Kürbispflanzen und Kürbiskerne, Kürbiskernbrote, und und und!!!
Seitdem hat der Kürbis wieder seinen festen Platz in unseren Küchen gefunden und ist deutlich vielfältiger geworden.
Der große Hype ist jetzt zwar vorbei, ... Was ich persönlich echt schade finde, denn die Halloweenparties bei meiner Schwester und meinem Schwager waren fast Hollywood-reif.

Bei uns im Dorf gibt es aber eine größere Gärtnerei, die auch in diesem Jahr wieder ihr Kürbis-, Heide- und Möhrenfest stattfinden lässt. - Kein Vergleich zu den großen Kürbisausstellungen der späten 90er, ... aber ich freue mich trotzdem schon auf Sonntag!
Mal sehen, was ich von dort Schönes mitbringen werde :-)  (Vielleicht 'nen Kürbis, oder so?).

Ich habe ja sogar schon mal mehrfach versucht, selbst Kürbisse zu ziehen, aber Pflanzen jeder Art scheinen sich gegen mich verschworen zu haben ;-(
Aus irgendeinem Grund faulen mir die Früchte an der Pflanze weg, bevor sie reif sind oder die Pflänzchen geht erst gar nicht an, der erste Nachtfrost kommt mir zuvor und ich kann meine "Ernte" vergessen oder das Ganze wird einfach von den Schnecken gefressen!
Dabei scheint es auch völlig egal zu sein, welche Sorte ich pflanze, oder wo! Ich habe Versuche an drei (!) verschieden Wohnorten und unterschiedlichen Standorten gestartet. Einmal sogar in großen Blumentöpfen. Mit Dünger, ohne Dünger, mit Gießen ohne Gießen, ... - Völlig egal! Ich krieg's nicht hin ;-)

Dafür habe ich aber auch eine Menge Dekokürbisse, Windlichter, Laternen, Lichterketten, Streudeko und so 'nen Zeugs (Tendenz steigend, weil jedes Jahr mal wieder was Neues dazu kommt!). Die gehen wenigstens nicht ein ;-)

Schaut doch auch mal bei Karoline!

Rezept: Kürbis-Möhren-Cremesuppe (mit Apfelsaft)


Zutaten:
  • 500g Kürbisfleisch
  • 500g Möhren
  • 500 ml Wasser
  • 500ml Milch
  • 500 ml naturtrüber Apfelsaft
  • gekörnte Brühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 Becher Schmand
  • 50g Butter

Zubereitung:
  • Kürbis und Möhren in Stücke schneiden und in Butter andünsten
  • Aus Wasser und gekörnter Brühe nach Packungsangabe eine Brühe bereiten und mit der Milch zum Gemüse geben
  • 20 Minuten kochen lassen, anschließend pürrieren
  • Apfelsaft und Schmand zugeben, nochmals pürrieren und mit Salz und frisch gemahlenen (!) Pfeffer abschmecken

Anmerkung:
  • Zubereitungszeit: 1 Stunde
  • Schwierigkeitsgrad: einfach
  • Kostenpunkt: 7 €
  • Dazu passt: Ciabatta, geröstetes Weißbrot, Kürbiskerne zum Bestreuen
  • Tipp: Die Suppe in dem ausgehöhlten Kürbis servieren!

Kürbisse von Uroma

Ich habe schon wieder so was Schönes geschenkt bekommen!
Diesmal gab es zusätzlich zur selbst eingekochten Tomatensoße von gelben Garten-Tomaten meiner Schwiegermutter noch diese wundervollen Kürbisse aus Omas Garten :-)
Weil es meine ersten Kürbisse sind - zumindest in diesem Jahr, kann ich mich noch nicht ganz entschließen, sie zu Suppe zu kochen. (Obwohl, sooo ein leckeres Kürbissüppchen, ...)

Das muss warten! Zunächst einmal sollen mir die drei Gesellen noch ein Weilchen als Herbstdeko dienen. - Suppe geht auch noch in ein oder zwei Wochen - oder in drei (?)!

Jetzt erfreue ich mich erst mal eine Zeit lang an diesem wundervollen Anblick  :-)

Und es ist übrigens ein super
...
TIPP: Wer jetzt noch viele Tomaten übrig hat, die sonst dem Verfall preisgegeben wären, ... Einfach mit Zwiebel, Kräutern, Salz, Pfeffer und evtl. etwas Zucker als Soße kochen, in Gläser füllen und einkochen. Das konserviert. Klappt echt.

Donnerstag, 26. September 2013

Notizboard, Pinnwand, oder wie auch immer...

... man das hier nennt:

Gemacht wurde das Ganze wie hier. Natürlich in Vichy. Diesmal aber in rosa und für mich.
Und die Karte mit dem Fliegenpilz drauf soll keine Anspielung sein :-)

Das äußere "Gerüst" war übrigens mal ein alter Bilderrahmen, der eigentlich auf den Müll sollte, da die Glasscheibe zerbrochen war! - Ich schwöre, ich werfe nie wieder einen Bilderrahmen weg  ;-), wenn man die so toll recyclen kann!

Und jetzt schaue ich noch schnell hier und bei Revival, ob es noch was Tolles zu entdecken gibt? Zählt das eigendlich als gepimpt?
Und ab jetzt dürfen solche aufgewerteten Mülldinge auch zu HAPPYrecycling und alles was hilft, Odnung zu schaffen landet bei organize it!

Mittwoch, 25. September 2013

Rezept: Pizza, vegetarisch


Zutaten:

  • 1 Packung fertiger Pizzateig (Oder den Teig einfach nach diesem Rezept {comming soon} selbst zubereiten)
  • 1 Pfund (gelbe) Tomaten
  • 200 ml pürrierte Tomaten
  • 75 g geriebener Käse (oder vegan: Willmersburger Pizzaschmelz)
  • 1 kleine Gemüsezwiebel
  • 10-15 frische Champignons
  • frische Kräuter (z.B. Rosmarin, Majoran, Basilikum)
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:
  • Teig auf ein Backblech ausrollen und mit Tomatenpürree bestreichen
  • Käse gleichmäßig auf dem Teig streuen
  • Zwiebel in Streifen oder Würfel schneiden und auf der Pizza verteilen
  • Tomaten und Champignons waschen und in Scheiben schneiden und beides nacheinander auf die Pizza schichten
  • Kräuter waschen, klein zupfen und dabei über die anderen Zutaten bröseln
  • Salz und (frisch gemahlenen) Pfeffer drüber streuen
  • Bei 200°C Umluft ca. 20-25 Minuten backen, bis der Käse gut zerlaufen ist.

Anmerkung:
  • Zubereitungszeit: 10 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: einfach
  • Kostenpunkt: ca. 5€
  • Tipp: Besser schmeckt's mit selbst gesammelten Wiesenchamignons :-) 

Mittwochs mag ich ... Pizza

Und deshalb gibt's hier auch gleich das Rezept für die Veggie-Pizza mit den Giftpilzen :-)
- Schmeckt übrigens auch mit gekauften Champignons ;-) hervorragend!
Und kann ganz easy in einer veganen Variante zubereitet werden.

Evtl. kann es aber sein, dass ihr wegen momentaner ständiger technischer Probleme (oder personeller Unzulänglichkeit meinerseits? - Das muss sich erst noch klären!) erst mal auf ein Food-Foto verzichten müsst. - Schaaaaadee!!!
Selbstverständlich werde ich das "baldestmöglich" (nachträglich) einfügen.

Und vielleicht füllen ja in der Zwischenzeit andere fleißige Kreative, Bastler, Köche, Nähbegeisterte, ... meinen Blog mit Bildmaterial via crealopee-Verlinkung auf?
Da Herbstspezial läuft im vollen Gange :-) und weiter unten könnt ihr alles andere zeigen.
Aber eine Bitte:
BITTE NUR MIT BACKLINK ZURÜCK ZU MEINEM BLOG MITMACHEN!
So sind nun mal die Spielregeln und alles andere wäre ja wohl auch völlig gegen den Sinn einer Linkparty. - Schließlich geht es ja da neben der kreativen Sammlung auch um das gemeinsame Verlinken.
Ich muss das jetzt hier leider mal sagen, da in letzter Zeit sehr viele Leute ihre tollen Ideen eingestellt haben, den Rückverweis zu mir in ihren Beiträgen aber "vergessen" haben. Bisher habe ich auch noch niemanden rausgelöscht, muss mir das aber für die Zukunft echt überlegen :-( . - Eigentlich mag ich das ja nicht, wegen der Vielfalt der kreativen Sammlung. Aber es ist ja auch unfair, denen gegenüber, die sich an die Spielregeln halten, oder?
So, das musste ich jetzt aber einfach mal loswerden! - Sorry.
Und vielleicht wurde der Backlink ja auch einfach wirklich nur ständig vergessen und nachträglich dann doch noch eingefügt ;-)

Und nun schaue ich mal, was die anderen mittwochs so mögen. (Seht ihr, ICH verwende einen Backlink!?)

Dienstag, 24. September 2013

Ich krieg mein Foto nicht hoch!

Eigentlich wollte ich ja heute noch mit einem kurzen Dienstagspost in Sachen Kreativität glänzen, .....
...
... aber leider, leider (und ich weiß selbstverständlich mal wieder nicht, woran es liegt!!!) kriege ich das eine popelige Foto nicht hochgeladen :-(

Beim Upload steht seit Stunden mal wieder Serverfehler. Wird erneut versucht. - Versucht heißt aber nicht, dass es dann auch tatsächlich mal irgendwann klappt! Uuuuuurgs!

Dann also heute mal keinen Beitrag von mir. Ist doch auch mal schön, wenn ihr ausnahmsweise so ganz eure Ruhe vor mir habt :-), oder?

Montag, 23. September 2013

Das Kommentare-Dings sieht jetzt soooo aus ...


Echt, ich habe nichts gemacht!!!
Aber plötzlich sieht mein Kommentare-Tool so aus, wie auf dem Foto oben!
Ehrlich, ich war's nicht! - Diesesmal zumindest, bin ich absolut unschuldig an einer visuellen oder sonstwelchen Veränderung auf meinem Blog.
...

Ich habe grad mal ein Bisschen rumkommentiert, ... und bei den anderen Blogs scheint das auch so zu sein. (Oder sieht das nur für mich so aus? - Wie ist das? Kommt irgendwem der Anblick vom Foto oben bekannt vor?)
Ist eigentlich noch jemanden aufgefallen, oder scheint das nur mich zu stören?

Ich fand ja das alte Ding schöner. Fand, es passte optisch besser zu meinem Blogdesign. (Ulkig, dass gerade ICH hier von Design rede, ... habe ich doch eine dieser Standart- 0-8-15- Blogvorlagen *grins*!)
Dieses neue (?) sieht irgendwie zu "modern" aus, für meinen Geschmack :-D

Außerdem wüsste ich ja zu gerne, wozu dieses Notify me gut ist!?!
Hat das mal wer ausprobiert?
Ich könnte mir ja vorstellen - nein, ich würde mir ja wünschen, dass man da einen Haken setzten kann (Ja, kann man. Ist aber nicht mein Wunsch. Ich war ja noch nicht fertig!!!), und dann bekommt man eine Nachricht, wenn jemand eine Antwort auf meinen - oder seinen, oder ihren, ... - Kommentar schreibt.

Aber wie gesagt, ...  -Ich habe mal wieder keine Ahnung! (Was mich anscheinend aber nicht davon abhält, hier mal wieder jede Menge zu dem Thema von mir zu geben?! - Uuuurgs!)

Seltsame Kreise - Aliens in unserem Garten?


Gestern hatte ich in meinem Pilzsammler-Post über diese seltsamen Kreise in unserem Garten berichtet.
Champignons haben dort mehrere Hexen- oder auch Feenringe verursacht.*
Wie versprochen, habe ich heute versucht, das mal in einem Foto zu bannen.
Derzeit sind es 4 Gras-Kreise. Pilze sind leider keine mehr drauf, da mein Mann vormittags Rasen gemäht hatte :-(

Ich hoffe, man kann das hier irgendwie erkennen! - In natura sieht es auf jeden Fall höchst interessant aus :-)

* Also doch keine Außerirdischen! - Die Kreise sind dann eher (unter)irdischen Ursprungs!!!

Und wie ich gerade erfahren habe, zählen diese Kreise zu den Rasenkrankheiten, weil diese Verfärbungen evtl. das ganze Jahr sichtbar bleiben! - Na bravo! (Und ich Dussel habe mich mit dem Fotografieren so beeilt :-P)

Edit (04.11.2013): Die Kreise sind noch immer sichtbar und wandern nun zu jolijou:
color me happy | wintergrün

Schal und Frosch-Schuhe für Puppe

Damit Lottes Puppe es auch schön warm hat in diesem Herbst, mussten noch ein paar Dinge genäht werden.
Also hat die "Puppenoma" (Ich fühle mich immer sooooo alt, wenn mein Töchterchen mich so nennt!) sich an die Nähmaschine katapultiert und ein Paar kuschelige Froschpuschen fabriziert.
Und weil dann auch der Stoff gerade da war, gab es noch einen wärmenden Schal für's Puppen-Enkelchen dazu.
Beides habe ich wieder frei nach den Little Sisters-Schnitten von Wollyonline gefertigt (wie auch schon Windel, Lätzchen, Shirt und Hose), wobei ich einige Änderungen vorgenommen habe:

Im Schnitt wird vorgeschlagen, die Schühchen mit einem Pompon zu nähen. Da ich das weder besonders hübsch fand, noch eine solche Kugel im Haus habe, entschied ich mich für diese süßen Froschknöpfe, die sich in den Untiefen meiner Knopfkiste ausgraben ließen.

Der Schal sollte eigentlich aus einem Rechteck zugeschnitten werden, dann noch Fransen einschneiden und fertig.
Da ich aber aus einer Decke vom Möbelschweden zugeschnitten habe, die bereits diese Fransen plus einer hübschen Lochung besaß, habe ich einfach zwei Hälften geschnitten und in der hinteren Mitte mit einer Naht geschlossen.

MeitlisacheKiddi-KramBaTippsLink your stuff und Clever Chicks.

Sonntag, 22. September 2013

Champignons im Garten - oder Kann man Giftpilze essen?


Letzte Woche kam mein Mann aus dem Garten und hatte ein paar Pilze dabei!
- Erstmal nicht ungewöhnlich!!!
Zum Einen sammelt er öfter (heißt, jeden Herbst) mal ein paar Champignons (eine Eigenschaft, die er seltsamerweise von MEINEM Vater "geerbt" hat), zum Anderen steht unser neuer (!) Rasen blöderweise fast das ganze Jahr über voll Pilze! - Blöderweise deswegen, weil es sich da normalerweise nicht um essbare Pilze handelt :-(
- So glauben wir zumindest!
Da wir nur Champignons mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit als solche identifizieren können, werden in unserer Familie auch nur diese gesammelt. Alle anderen gelten, wohlgemerkt, BEI UNS (!) als giftig! (Eine reine Selbstschutzmaßnahme!!!)

An dieser Stelle einmal eine kleine Anekdote aus meiner Kindheit:

Eine Schulfreundin und ich spielten im herbstlichen Wald, der seinerzeit über und über mit den herrlichsten bunten, farben- und formenprächtigsten Pilzen garniert zu sein schien. Hier ein Fliegenpilz, da ein Wasweißich, dort ein grünes knubbeliges Etwas, ... . -Ein Paradies für Kinderaugen!
Also kurzerhand wieder nach Hause geradelt und eine Plastiktüte geholt. Immerhin war der Entschluss gefallen, Pilze zu sammeln :-) - Papa tat das ja schließlich auch immer!
Und dann immer rein in die gute Tüte, ... was der Wald so hergab!
Abgepflückt -nicht geschnitten, wie eigentlich üblich- und ja, heute als Erwachsenen ist mir auch klar, dass das mit Naturentnahmen ja so eine Sache ist, ... .
Als die erste Tüte voll war, wurde die zweite befüllt!
Und dann , Gott stand uns bei, dass wir diese Eingebung hatten,sind wir zu einem alten Mann in der Nachbarschaft meiner Freundin gefahren, der, so wusste diese, sich mit Pilzen auskannte.
In seiner Küche durften wir Platz nehmen. Dann hat er erst mal eine alte Zeitung auf seinem Küchentisch ausgebreitet. Alle Pilze wurden darauf verteilt, sortiert, gruppiert, ... .
Und wir dachten schon, toll das sind ja viele Pilze, da auf der essbaren Seite :-)
Und dann hat uns der nette Herr alles mögliche erklärt über die Pilze, wie sie hießen, dass wir sie hätten schneiden müssen, welche ungenießbar seien (FAST ALLE!), welche giftig waren (erstaunlicherweise, weniger, als vermutet) und welche(r) essbar!
Antwort: EINER (!)
Sage und schreibe 1 (ein) einziger Pilz war essbar und den, so der Kundige, sollten wir nun, nachdem er zusammen mit den giftigen in einer Tüte lag, nun doch lieber auch nicht mehr essen!
Damals lernte ich noch, Pilze solle man lieber in einem Körbchen transportieren. (Wir sammeln heute immer noch in Tüten :-)

Aus dieser Kindheitserinnerung, die ich selbstverständlich auch mit meinem heutigen Gatten geteilt habe, heraus erklärt sich nun eine gewisse "Vorsicht" im Umgang mit Pilzen.

Nun ist es aber so. Wenn man seit früher Kindheit immer wieder die Pilze, die der Vater anbrachte gegessen, gesehen, gerochen, ja gar verlesen, gesäubert, mit zubereitet hat, mit gesammelt hat, ..., kennt man diese dann auch irgendwie gut und entwickelt doch ein gewisses Vertrauen in selbst gesammelte Wiesenchampignons (zumal auf der eigenen Wiese wachsend!)

Ich krieg' den Faden nicht mehr zum Beginn meiner Geschichte!
Also nochmal kurz zurück:

Mann hat Pilze gesammelt.
Frau freut sich. Ist aber skeptisch, da im heimischen Garten sonst eher nur "Giftpilze" wachsen.
Ebenfalls kurios: Diese Champignons wachsen, ganz anders als Frau und Mann das bisher so erlebt haben, in sogenannten Hexenkreisen* völlig rund, wie mit dem Zirkel aufgezeichnet! - Schon ein wenig gruselig. Mehrere Kreise davon zieren nun unseren Rasen.
Frau entschließt sich dennoch die Pilze zuzubereiten (wegen der langen Erfahrung!), Mann ist plötzlich dagegen (obwohl er sie doch ins Haus brachte, weil er sie wegen seiner Erfahrung für essbare Champignons hielt).
Weil Mann plötzlich zweifelt, beginnt Frau auch zu zweifeln.

In Ermangelung anderer Ideen, was man kochen könnte und in Ermangelung besserer Zutaten, habe ich mich nach reiflicher Überlegung (Schlussfolgerung: Wir können uns doch nicht beide irren, schließlich "kennen" wir die Pilze ja schon ein paar Jahrzehnte!) nach über einer Stunde dazu durchgerungen, die Ernte auf einer vegetarischen Pizza (Das Rezept gibt es hoffentlich bald hier .- Geht auch ohne "Giftpilze" * grins*) zu servieren.
Dann mein Mann, wieder skeptisch: "Die Kinder essen die aber nicht!"
Meine Tochter liebt Pilze jeder Art und hat sich vom Verzehr nicht abbringen lassen. - Gut, dann wenigstens der Kleine nicht!
Wie konsequent ist das denn bitte!?!? Sollte es sich um Giftpilze gehandelt haben, wäre der arme Kerl jetzt Waise UND hätte sogar noch seine Schwester verloren!

Die Pilze haben übrigens vorzüglich geschmeckt - nach Champignon(!) und waren durchaus bekömmlich :-)

Eine andere kleine Pilzanektode aus meiner Kindheit:
Eine gewisse Unsicherheit beim selbstgesammelten Pilzgericht schwang auch bei uns zu Hause schon immer mit!
Mein Vater berichtet auch heute noch gern von einem Kumpel, der darauf schwor, einfach immer eine Zwiebel mit anzubraten. Sollte, so dessen Theorie, sich ein giftiger unter all den Pilzen befinden, würde sich angeblich die ganze Ladung blau färben. - Keine Ahnung, was dran ist an der Geschichte?
Zwiebel haben wir immer mitgebraten, schon wegen des Geschmacks! Blau wurde nie was. Und genießbar war es bisher immer :-)

* Heute hatten wir Besuch und unsere "Kornkreise" sorgten dann auch noch für einiges Aufsehen! Waren Aliens in unserem Garten? Hexen? Luzifer? - Ich muss doch morgen mal versuchen, ob ich das nicht mal im Bild festhalten kann, wie die Pilze da ihre Kreise ziehen!

Nachtrag
Festhalten im Bild hat geklappt:  http://pamelopee.blogspot.de/2013/09/seltsame-kreise-aliens-in-unserem-garten.html

Sunflowers = Weekend Flowers

Bei Tina's PicStory gibt es eine tolle Fotoaktion. Und da unsere Kaffeetafel heute diese schönen Sonnenblumen schmücken, mache ich da doch gleich mal mit.


Euch allen wünsche ich einen schönen herbstlichen Sonntag!
Und denkt dran:
Wenn ihr am Wochenende etwas herbstliches gebastelt, gebacken, dekoriert, genäht, gekocht oder sonst wie gewerkelt habt, dann seid so frei, eure kreative Idee bei meinem crealopee-Herbst-Spezial zu verlinken! Aber bitte denkt an den Backlink! (Der wird irgendwie immer gern vergessen!)

Herbstliche Grüße,
eure
pamelopee!

Samstag, 21. September 2013

Senzera - Verlosung bei Filine

Auf Filines Testblog gibt es was zu gewinnen!


Wer auch noch mit in den Lostopf möchte hat noch bis zum 26. September um 18 Uhr Zeit.

★---*---★

Und auch bei Jakasters Fotowelt gibt's was Feines zu gewinnen:

Aber Finger weg, vom Roten!!! - Das will ich gewinnen!!!
*grins*

Edit (11.10.2013): Beide beendet und -Wahnsinn!- ich habe bei beiden gewonnen!!! *megafreu*

Kleine Küchlein zum ersten Geburtstag

Zum ersten Geburtstag meiner süßen Nichte gab es ebenso süße Kleinigkeiten zum Kaffee:



Richtig lecker sind die kleinen Karottenküchlein. Das Rezept findet ihr hier!



Und da dies alles nicht für mich war (Obwohl, ... ich durfte ja mitessen!), wandert dieser Beitrag zum FagSamstag (Fag = Für Andere Gemacht) und natürlich zu Revival und Meitlisache.

Freitag, 20. September 2013

Ich hatte mich selbst getaggt!

Neulich wurde ich ja getaggt und durfte andere BloggerInnen "weitertackern". Da ich aber bei der Beantwortung der Fragen viel Spaß  und plötzlich auch Lust hatte, meine eigenen Fragen zu beantworten, habe ich mich kurzerhand selbst nochmal getaggt. (Nicht zur Nachahmung empfohlen!) - Ich Fuchs!

Nun stehe ich in meiner Schuld und muss hier die entsprechenden Antworten liefern:

1. Welches ist dein liebster Blog?
Ich liebe viele Blogs! Und einen Großteil davon findet ihr in meiner Blog-Liste weiter unten auf der Seite. Aber die Mutter aller "Hausfrauen-Blogs" wird für mich wohl immer MarthaSteward.com bleiben, wenn auch ich sehr enttäuscht bin von der neuen Beta-Version des Blogs. Schon rein optisch hat mir die alte Version im wundervollen amerikanischen Landhausstil deutlich besser gefallen. Und auch die Funktionen waren mal viel, viel besser:'(
Da werden beispielsweise keine weiteren Vorschaubilder mehr angezeigt, wenn man sich bis zu einem Unterpunkt, z.B. Halloween Treats, durchgeklickt hat. Das heißt dann für mich, ich muss jeden einzelnen Beitrag öffnen, wieder zurück, den nächsten öffnen und zurück, usw., wenn ich mir nur mal einen "kurzen" visuellen Überblick verschaffen möchte! - Hoffentlich wird wenigstens das irgendwann wieder gut! (Dem alten Design muss ich wahrscheinlich ewig hinterhertrauern!)
2. Seit wann bloggst du?
Ich selbst blogge seit knapp zwei Monaten und hatte auch vorher nicht wirklich viel mit Bloggen am Hut :-)
Mittlerweile scheine ich süchtig zu sein, da ich es anscheinend nicht schaffe, eine erträgliche Anzahl an Posts pro Tag oder Woche zu veröffentlichen ;-).  - Ich dachte da eher so an 1 Beitrag pro Tag, oder 2 pro Woche! Und dann werden es bei mir immer wieder so 2-3 Veröffentlichungen... JEDEN TAG!!!
3. Welches ist dein liebstes Schnittmuster/Rezept?
Wer har sich denn die blöde Frage ausgedacht??? - Kann ich gar nicht sagen, ...! Alles was völlig ohne Aufwand und absolut leicht geht und dann noch möglichst mit garantiertem Wow-Effekt verbunden ist!!!
4. Wo kaufst du am liebsten ein?
Ganz klar online! Außer Lebensmittel. - Die kommen meistens durch einen Edeka-Besuch bei mir ins Haus. Und das im Schnitt zweimal die Woche. Dann noch ein bis zweimal im Monat zu Aldi - Schnäppchen jagen. Rossmann, Tedi, Lidl, ... .
Beim Bauern bei uns im Dorf und in der örtlichen Gärtnerei und dem hiesigen Bäcker.
Ganz ehrlich, ... I LOVE SHOPPING! - Ganz egal was!!!!
5. Was hast du heute zum Frühstück gegessen?
Ich kann mich nicht mehr erinnern?!? Ich glaube nichts? Ich weiß noch genau, was du Kinder bekommen haben! ... - Nee, auch nicht! Das war gestern!
Was für eine blöde Frage! - Wer kann sich denn nach 14 Stunden noch an so was erinnern?!?
Ich weiß noch, dass ich eigentlich am Vorabend vorhatte, heute Eier zum Frühstück zu kochen, ... . Aber die gab's nicht! (Toll, jetzt wissen wir zumindest schon mal, was es NICHT gab :-) !)
Echt, ich komme nicht mehr drauf!
6. Bist du (eher) eine Stadtmaus oder eine Landmaus?
Absolut und eindeutig eine Landmaus!!! - Ich hab's probiert und ich halte es in der Stadt nur wenige Stunden aus. Manchmal gehen auch grad noch so ein oder zwei Tage im Rahmen von Städtetripps.
Aber der Lärm, der Schmutz, die Leute, .... Hinterher fühle ich mich schmutzig (außen Haut, Haare, Kleidung und innen z. B. in der Nase - Ihr solltet mal sehen, .... Ach, das erspare ich euch jetzt!)
Ich brauche den (leeren) Raum, die frische Luft, die Ruhe, den Wald, den See, Platz, ... . Habt ihr mal Fotos von meinem ZUHAUSE (hier und hier) gesehen????
7. Was hast du als letztes nur für dich gekauft?
Ich bin mir nicht sicher, ... aber ich glaube, das war's :-)
8. Verrätst du deinen Tipp für den Herbst?
Lebkuchen! (siehe auch hier) Herbstspaziergänge und Kastanien sammeln und Eicheln und Bucheckern, Blätter, Beeren, Hagebutten, Basteln mit den Kindern, Dekorieren mit Kerzen, Teestunden am Nachmittag, warme Decken auf dem Sofa.
Kürbisse, Kürbissuppe, Äpfel, Apfelsuppe, Apfelgelee, Kürbis-Marmelade mit Apfelstückchen kochen, Halloween, ... und natürlich das crealopee-Herbst&Halloween- Spezial!
9. Was wünschst du dir in diesem Jahr vom Weihnachtsmann?
Oh ha! Das wird 'ne längere Liste! Aber ich arbeite noch dran! - Später mal mehr dazu!
10. Wen würdest du gern mal treffen?
Wen nicht? Gott, Jesus, Buddha, meinen Opa väterlicherseits, Robbie Williams, ... - Wieder so'ne schwierige Frage!

Und dann hat sich auch noch die liebe Rebecca "dazu genötigt gefühlt" :-) mich einzuladen, auch noch mal ihre Fragen zu beantworten. Natürlich konnte ich da nicht nein sagen, wo ich doch gerade soviel Spaß an der Sache hatte ;-)

1) Was war zuerst da: Das Nähen/Handarbeiten oder das Bloggen?
Definitiv das Nähen!!! - Ich blogge ja erst seit ein paar Tagen ;-)
3) Gibt es etwas, das du gerne mal nähen/häkeln/stricken/(...) würdest, du dich aber nicht traust?
Kleidung für mich. Insbesondere die tollen Vintage Schnitte von Vogue!
4) Und was könntest du immer und immer wieder nähen/häkeln/stricken/(...), egal ob zum Veschenken oder selbst behalten?
Kissen, definitv Kissen!
5) Die Handarbeitsfee will dir drei Wünsche erfüllen, egal ob Gegenstände oder Fertigkeiten. Was wünscht du dir?
Absolutes Schneiderinnen- und Designerinnen-Know-How (So ganz bescheiden war ich ja noch nie, gell!?), einen Kam-Snaps-Starterkoffer, so ein Stickcomputer-alles in allem-Nähmaschinendings, eine (riesengroße) Schneidematte und einen Rollschneider. Ach, und ein wundervolles großes Nähzimmer mit einem gut sortierten Stoffregal und einem gigantischen Tisch für Zuschnitte.
-Wer hat eigentlich mal behauptet, dass es immer nur drei Wünsche sein dürfen?!?
6) Welche Form der Anleitung ist dir am liebsten - die klassische Anleitung aus Heften oder Bücher, das Ebook, Tutorials oder doch Videos - und warum?
Video-Tutorials von pattydoo! - Schau selbst!!!
7) Du sitzt an deiner Nähmaschine. Wie sieht es um dich herum aus und was hörst du?
Wenn ich Glück habe, ... nur die Nähmaschine! Andernfalls ein Geräusch durch eins meiner zwei Baby-Phone, was so viel bedeutet wie "Schluss für heute!" (Dies sollte jetzt eigentlich mein Stichwort sein, denn es ist echt schon spät und ich schreibe schon seit ca. 2 Stunden an diesem Post. Aber ich bin gerade soooo schön dabei, ... .)
8) Haushalt (putzen, waschen, aufräumen) oder Nähen - was kommt zuerst und was bleibt am Ehesten mal liegen?
Wäsche waschen zuerst. Das macht die Maschine. Und Zusammenlegen geht auch noch gerade so. Gemütlich auf dem Sofa sitzend, die Kinder in Eintracht um mich herum spielend, ... *prust*! Meist prügeln die sich um einen Lego-Duplo-Stein oder reißen meine Wäschestapel wieder ein!
Und aufräumen, ... mit meinen Kindern in der Nähe, ...???? - Sysiphus hätte seine wahre Freude daran gehabt *grins*!!!

Wer nochmal die ursprünglichen 10 Fragen von mir beantwortet wissen will, oder nicht weiß, worum es geht, kann das gern hier nachlesen :-)
Evtl. erklärt sich dann auch, warum ich nicht alle von Rebeccas Fragen beantwortet habe.

Mein Einkauf auf der Kinderkleiderbörse - Grund zur Freude!

Heute ist wieder mal Freutag!

Am Wochenende war ich auf der Kinderkleiderbörse im Nachbarkaff und habe so einige Schätze für meine Schätze aufgetan! Aber seht selbst:

Habt ihr die Labels gesehen?!? - Wahnsinn! Und das alles für nur etwas über 30€! Und dazu gab's noch 2 Matschhosen für den Kindergarten und ein Spielzeug für jedes Kind.
Kind 1 hat einen PlayDoh-Hund bekommen und Kind 2 ein Auto zum Spielen. - Alles im Preis inbegriffen, versteht sich!

Und deshalb: *Freu, freu, freu!*

Außerdem konnte ich euch diese Woche mit meinem Lilly-Kissen mein drittes Nähtutorial "schenken". - Freu!
Alle meine Tutorials mit einem Linktool versehen, damit ihr dort eure Werke nach meiner Anleitung in eine Galerie einstellen könnt. - Nochmal freu!
Und *riesenfreu!* mein crealopee-Herbst&Halloween-Spezial läuft auch ganz gut an.
Ich bin schon gespannt auf eure weiteren herbstlichen Ideen!
Auch die Puppe meiner Lotte freut sich über neue Kleidung (hier) und tolle "Feuchttücher"!

*Etwas weniger freu*: Jetzt muss ich die ganzen Sachen noch bügeln ;-(

Donnerstag, 19. September 2013

"Feuchttücher-Spender" für Puppe

Die Puppe meiner Lotte brauchte unbedingt mal eigene Feuchttücher, damit ihre Puppenmutti sie auch anständig säubern könne.

Zu kaufen gab es so etwas zwar im Set, aber zum Einen sah das hässlich nicht ganz soooo schön aus und sollte dann auch noch rund 17 € kosten (Die anderen Teile aus dem Set wurden ja schließlich nicht benötigt!).

Das kann Mama schöner:

Genäht habe ich mal wieder ohne Vorlage und freihand auf den Stoff gezeichnet.

Als Materialien dienten mir ein paar Stoffreste, eine super preisgünstige weiße Fleecedecke von einem bekannten schwedischen Möbelhaus und ein Stück altes Bettlaken (Flanell oder Fleece oder Molton?)

Und so habe ich es gemacht:
Für den Boden und den "Deckel" 4 gleich große Rechtecke aus Stoff zugeschnitten (3 aus Molton, 1 aus Baumwolldruck)
1 dieser Moltonrechtecke mit dem Baumwolldruckrechteck rechts auf rechts übereinander gelegt und mittig mit einem Oval festgenäht.
Innenkreis des Ovals ausgeschnitten und durch das Oval gewendet = Öffnung der Box
Äußeren Umfang eines weiteren Rechtecks gemessen und je zwei schmalere Stoffstreifen (1 aus Molton, 1 aus Baumwolldruck) entsprechender Länge + Nahtzugabe für den Rand der Box zugeschnitten und links auf links aufeinander gelegt
Diese doppelten Stoffstreifen einmal um die 2 übrigen, ebenfalls doppelt gelegten Moltonrechtecke für den Boden der Box genäht
Oberteil ebenfalls an die andere Längsseite angenäht
Kleine hintere Seitennaht geschlossen und durch die Entnahme-Öffnung gewendet
Aus der Fleece-Decke vier gleich große Quadrate als Tücher ausgeschnitten und so ineinander gefaltet, dass sie sich genau wie die echten Feuchttücher aus der Box zupfen lassen können.

Das neue Utensil kommt bei meinem kleinen Mädchen gut an * und deshalb mag ich diese Idee auch für andere Kinder teilen.

* Einziger Wehrmutstropfen:
Lotte zupft zwar fleißig die Tücher aus der Box, kann sie aber selbst noch nicht wieder ordnungsgemäß hineinfalten, so dass Mama ständig wieder gefragt ist ;-P

Und nun schaue ich noch kurz, bei Meertje  und dem Ideenatelier vorbei. Und weil das Spielzeug zu über 70% ein altes Bettlaken ist, kommt es noch hier zur Geltung.

Mittwoch, 18. September 2013

Rezept: Gemüsesuppe, extra schnell



Zutaten:

  • 400g Tiefkühlgemüse (z.B. Suppengemüse, Gemüsemix, ...)
  • 1 TL Salz
  • 1 Liter Wasser
  • 1 handvoll Suppennudeln

Zubereitung:
  • Gemüse, Wasser und Salz in einen Topf geben und aufkochen lassen.
  • Nudeln zufügen und je nach gewünschter Bissfestigkeit ca. 7-10 Minuten kochen lassen.
  • Mit Salz abschmecken.

Anmerkung:
  • Zubereitungszeit: 3 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: am einfachsten
  • Kostenpunkt: unter 1€ pro Portion
  • Tipp: für Figurbewusste

Vegan Wednesday


Gestern Abend bin ich auf eine interessante Linkparty gestoßen. Und wer mich "kennt", müsste langsam ahnen:
"Da macht die bestimmt auch wieder mit!"
- Ja, selbstverständlich! (Oder wie man hier bei uns sagt: Keine Feier ohne Meier!)

Zuerst dachte ich, WAS FÜR EINE HERAUSFORDERUNG! - Vegetarisch, ja! Aber vegan?!? -So ganz ohne Milch, Sahne, Butter, Käse, Eier, ... alles?!?



Meine erste Idee: Milchreis - Mist, Milch drin! Geht nicht!
Zweite Idee: Gemüse-Pizza! - Mist, Käse drauf! Geht nicht!
Aber dann: Gemüsesuppe!!! - Wie konnte ich die nur vergessen?!? (Ihr müsst wissen, die gibt es bei mir in den unterschiedlichsten Varianten mindestens einmal die Woche. Nämlich immer dann, wenn mir gerade gar nichts anderes einfällt. - So wie eben!)


Gemüsesuppe ist leicht, super schnell gemacht, gesund, vitamin- und ballaststoffreich, schmeckt lecker und wird (vor allem) von meinen Kindern gegessen, als gäbe es kein morgen :-)

Und wenn du jetzt auch Appetit auf diese Suppe bekommen hast, kannst du warten bis ich hier das Rezept gepostet habe.
Ich kann allerdings nicht versprechen, dass das heute noch was wird :-P

Ich nehme übrigens immer Tiefkühlgemüse.
Heute war es dieses hier:
Ihr könnt auch gern frisches nehmen! Aber ich habe das andere immer für alle Fälle im Haus und dasKochen geht dann auch echt schneller! - Es ist halt mein persönliches Notfallgericht! - Wenn nichts geht (egal ob keine Lust, keine Zeit, keine Zutaten im Haus, ..., keine vegane Idee *grins*), ... Gemüsesuppe geht immer!!!

Achtung Falle! - Bei den Nudeln musste ich höllisch aufpassen. Die ersten die ich in der Hand hatte, waren Eiernudeln, ... . Also nicht vegan! - Ich musste feststellen, die rein vegane Küche birgt doch so allerlei Tücken und Fallen und erfordert in einem Haushalt (fast) ohne kulinarische Grenzen doch ein gewisses Maß an Aufmerksamkeit!

Und wer sich noch wundert, warum die Suppe (eher wohl ein Eintopf) soooo dickflüssig ist, dem sei gesagt, dass sie zum Einen sättigen soll, zum Anderen ist es so aber auch viel entspannter, sie an kleine Kinder zu "verfüttern" ;-)

Mittwochs mag ich...

... (online-)Shopping.

Und gestern hat der Postbote wieder was Feines für meine beiden Kinderchens gebracht ;-)

Der kleine Lord wird demnächst in strahlendem Blau und frischem Gelb auf "Streifzug" gehen. - Na, Wortspiel erkannt?! *grins*



Auch für die junge Lady gab's was Schickes. Der kleine "Hase"  kann in Zukunft mit diesem Outfit "punkten":



Und nun will ich doch mal rasch beim Frollein Pfau schauen, was die anderen heute so mögen!
 

Dienstag, 17. September 2013

Herzanhänger am creadienstag

Am heutigen creadienstag arbeite ich an einem weiteren Stoffherz, weil ich das vor einiger Zeit schon jemanden versprochen hatte.

Ich bin auch gerade dabei, die Herstellungsart ein wenig zu verbessern zu überarbeiten, aber irgendwie bin ich nicht ganz bei der Sache... .
Wer genau hinsieht, kann auf dem Foto erkennen, das ich das ganze jetzt schon 2 (!) mal wieder auftrennen musste, weil ich zu blöd war, das richtig zusammenzustecken :-P
Hier auf dem Foto seht ihr übrigens Falsch Gesteckt 2.0! - Fotsetzung folgt!
Und ich bin mir ziemlich sicher, ... wenn das so weiter geht, werde ich heute mal wieder nicht fertig mit meinem Projekt! - Uuuurgs! (Und dabei wollte ich doch auch noch ein neues Tutorial dazu schreiben! - So nach dem Motto, wer sich noch blöder als ich anstellt, der ist hier genau richtig ;-), oder was?)
...
Und nun werden auch schon die Kiddis wach. Also erst mal wieder Schluss für heute. - Hab' ich's nicht eben noch gesagt?!

Montag, 16. September 2013

Heute Abend teste ich mein Losglück!

Da ich ja leider zu den Leuten gehöre, die irgendwie nie was gewinnen (Kennst du das auch?) - Ich kenne auch Leute, die gewinnen ständig!-, mache ich heute mal wieder bei ein paar Giveaways und so mit!
Nee, die Logik habe ich jetzt selbst nicht verstanden! - Aber egal! Ich gebe die Hoffnung nie noch nicht auf ;-)



Edit (13.10.2013): Alle beendet!

Fundstück der Woche

Mein Fundstück der Woche war diesmal dieser alte Stuhl, der eigentlich auf den Sperrmüll sollte.

Etwas Weißlack, matt und ein Stück Gardinenstoff wirken ja manchmal Wunder!!!

Nun dient er mir an meinem Bastelschreibtisch als Sitzgelegenheit (siehe auch hier).

http://artof66.blogspot.de/
http://zepideh.blogspot.de/

Sonntag, 15. September 2013

Mein Sewing SaSu-Beitrag: Puppes neues Outfit

Inspiriert durch den gestrigen Ausflug in meine (Näh-) Vergangenheit, nehme ich am heutigen SaSu mit einem Outfit für die "Jüngste" meiner Tochter teil.


Puppe darf sich über je eine frische Windel mit Klettverschluss, ein Klettlätzchen und ein T-Shirt freuen. Außerdem gibts es noch zwei Hosen: eine Kurze mit Stickerei und eine lange.
Genäht habe ich alles nach den Little Sisters-Schnitten von Wollyonline.
Einzig beim T-Shirt habe ich so einiges verändert:

  • Weil (zu faul und) aus einem alten T-Shirt meines Mannes genäht,  habe ich mir das Umsäumen der Ärmel und des unteren Saumes gespart und direkt aus den Saumstücken von Papas ausrangiertem Kleidungsstück zugeschnitten. Auch das Halsbündchen konnte ich so direkt noch einmal verwenden.
  • Zusätzlich habe ich noch aus einem Stoffrest eine Herzapplikation angebracht (Anleitung wie hier, aber zusätzlich noch mit Stickvlies unterlegt und eine Jersey-Nadel benutzt!).
Na, und die Stickerei auf der Shorts war so auch nicht vorgesehen.
Ich habe sie nachträglich angebracht, weil ich fand, die beiden Hosen sahen sich zu ähnlich.
Und dann ist sie auch nicht ganz so geglückt, da die Hose ja schon zusammengenäht war... . - Versucht mal in so ein fisseliges Puppen-Hosenbein mit einer Nähmaschine rein zu kommen!!
Aber weder Puppe noch Töchterchen scheint's zu stören ;-)

Und nun will ich doch mal schauen, ob es was Neues bei Kiddi-Kram oder Meitlisache zu entdecken gibt.

Das crealopee-Herbst&Halloween-Spezial startet


Bitte weitersagen!

Gerade jetzt startet auf meiner crealopee-Seite das Halloween Spezial!
Ab sofort könnt ihr bis zum 15. November alle eure kreativen Ideen rund um Herbst und/oder Halloween verlinken.
Hast du eine Einladungskarte gebastelt, einen Apfelkuchen gebacken, bei dir zu Hause herbstlich dekoriert, ... oder gar ein Halloween-Kostüm genäht??? - Dann bist du hier absolut richtig!
Teile deine Idee  bei crealopee!
Dazu musst du einfach oben rechts in meiner Sidebar auf das crealopee-Icon klicken, oder oben die Seite Linkparty über das Reiterchen öffen.

Das reguläre, themenoffene crealopee läuft parallel weiter unten auf der Seite weiter.
Ich bin schon gespannt auf eure tollen Beiträge und freue mich über jeden, der mitmacht!

Toll wäre es auch, wenn ihr meinen Button bei euch in der Sidebar oder im Post verlinken würdet, damit auch andere eure tolle crealopee-Sammlung für sich entdecken können!

Samstag, 14. September 2013

10 Fragen an mich - Nähfrosch hat mich getaggt

Ich habe heute 10 Fragen von Katja gestellt bekommen, die ich beantworten muss darf. Gleichzeitig muss darf ich mir 10 neue Fragen ausdenken und  weiter taggen und natürlich sollte ich auch den Getaggten Bescheid geben! Der getaggte Blog sollte übrigens unter 200 Mitglieder haben.

Nun zu Katjas Fragen:

1) Wann hast du angefangen mit nähen und warum?
  • Irgendwann als jüngeres Kind. Bei uns standen immer die Nähmaschinen rum. Eine elektrische Privileg von meiner Mama und zwei (oder waren es sogar 3?) so alte zum Treten: Ein oder zwei in passenden Schränkchen und eine schwarze Singer auf so einen verschnörkelten Metalltischchen - Wunderschön! Ich frage mich gerade, wo die hin ist???
2) Was war dein 1. selbstgenähtes Stück?
  • Mein erstes Nähobjekt mit der Hand war ein apricot-farbener Ballrock für die Barbie meiner Schwester, als Geburtstagsgeschenk für sie. Genäht wurde aus einer alten Gardine; eingefärbt in (der von Ostern übrig gebliebenen, orangen) Ostereierfarbe.
  • Mein erstes Maschinenstück: Ein Schlüpper für meine Puppe Bonnie - genäht aus einer alten Feinripp-Unterhose von mir. Den Saum mit dem Gummi habe ich gleich so gelassen in den Schnitt integriert, damit ich das nicht auch noch nähen musste. ( Ach, das ist ja höchst interessant!!! - Da zeigte, wenn ich so drüber nachdenke, sich damals ja schon gaaanz viel von meiner heutigen faulen und hudeligen lebenspraktischen Art! :-)  Unglaublich! So arbeite ich tatsächlich heute immer noch.) Und da fällt mir auch noch ein, das gute Stück existiert noch und wird gerade vom Puppenkind meiner Tochter aufgetragen. Erstaunlicherweise heißt diese Puppe ebenfalls Bonnie und sieht auch noch genauso aus, wie ihre 28 Jahre ältere (Puppen-)Tante". - Was für ein Zufall! ;-) Und so sieht besagter selbstgenähter, über 25 Jahre alter (Das nenne ich noch Qualität! Wer trägt sonst noch soooo alte Unterwäsche?! *grins*) Puppenschlüpfer heute aus:
 3) Was ist dein Lieblingsstoff (zur Zeit)?
  • Am liebsten verarbeite ich gewebte Baumwollstoffe, also Patchworkstoffe, Popeline, so'nen Zeug à la Tilda-Stoffe.
  • Toll finde ich aber auch bedruckte (maritime) Jersey-Stoffe mit Motiven für die Kinder, kann die aber (ob in Ermangelung einer Overlock-Maschine oder wegen fehlender Kompetenz, sei mal dahingestellt!) nicht ganz so gut handhaben.
4) Wie kamst du zum Bloggen?
  • Meine Tante bloggt. Daher ahnte ich zumindest, was ein Blog ist.
  • Richtig in Kontakt mit Blogs kam ich über's Nähen; auf der Suche nach Inspiration und Anleitung!
  • Der erste Blog, dem ich gefolgt bin war pattydoo; (damals, also vor ca. einem halben Jahr) noch per E-mail, weil ich um keinen Preis der Welt eins von Ninas wunderbaren Videotutorials verpassen wollte!
  • Und vor 6 Wochen dann entdeckte ich auf einem (Blogger-) Nähblog (Ich glaube, es war der von Schnabelina?) oben rechts in der Ecke den Link "Blog erstellen". Und ich glaube, es war Neugierde? Oder auch nur ein Versehen? Ich weiß es echt nicht mehr! Auf jeden Fall klickte ich darauf. Auf der nächsten Seite stand dann folgendes: "Schreiben Sie ein Blog. Kostenlos!" Und wieder (Diesmal WAR es definitiv Neugierde!) klickte ich darauf. Und schwupp diwupp, ... hatte ich meinen Blog errichtet und meinen ersten Post verfasst. Als Experiment. Ohne zu wissen warum! (War es ein unterbewusster Hang zur Selbstdarstellung? Langeweile? Neugierde? - Oder gar Vorhersehung? - Ich habe keine Ahnung!?!) - Aber irgendwie hat sich alles entwickelt; einfach so ergeben.
5) Wie hat dein Umfeld auf deinen Näh- und Blogger-Wahn reagiert?
  • Oh, ... verhalten? - Den meisten habe ich es gar nicht erzählt, da mir klar ist, das sie das nicht verstehen würden. Die paar, die Bescheid wissen, ... finden es -glaube ich- nicht soooo gut, bzw. sehen den Sinn darin nicht und halten es für Zeitverschwendung. (Was bringt denn das? Du solltest lieber die Wäsche zusammennehmen! Wen interessiert denn, was du da schreibst? Wer liest denn das? - Ich meine, ... das ist doch... trivial! Warum machst du das? Was ist denn Bloggen??? ...)
  • Nähen ist schon o.k.! Dafür bekomme ich hin und wieder sogar mal etwas Anerkennung. Wahrscheinlich ist da aber auch der praktische Nutzen (deutlicher) Erkennbar :-) 
6) Sonst noch Hobbys?
  • Neben Nähen und Bloggen? - Naja, ich koche und backe ab und zu ganz gern. Es darf nur nicht in Arbeit ausarten! Und ich liebe es zu dekorieren! Ich bastele, lese, spiele Gesellschaftsspiele. Kino mag ich! - Spielfilme überhaupt: Ich sammle Videos auf meinem Festplattenreceiver und brenne mir die Filme auf DVD. Ich gehe für mein Leben gern schwimmen, mache ab und an Sportkurse mit - Yoga, z.B. und ich liebe es einzukaufen und Sachen zu horten (Ich habe eine Vorliebe für stapelbare Mengen!). 
7) Was ist dein absolutes Lieblingsessen & verrätst du das Rezept?
  • Zu dieser Jahreszeit; auf jeden Fall Apfelsuppe (!) - nach einem uralten Eichsfelder Rezept von meiner Oma! Das Rezept werde ich hoffentlich demnächst mal hier posten und es passt ganz herrlich zum Herbst! Es ist wahrscheinlich so eine Art Himmel und Erde mit Äpfeln und Kartoffeln, ... . Nur damit ihr euch schon mal was drunter vorstellen könnt!
8) Passiert dir manchmal ein Missgeschick beim Nähen?
  • Nein, Missgeschick? Mir doch nicht *hüstel*! - Habe ich eigentlich schon mal erwähnt, dass der Nahttrenner mein bestes Stück ist?!? Aber mal ehrlich, ... - ich und Missgeschick?! Ich habe mir natürlich noch nie ;-) *räusper* eine Stecknadel in den Finger gesteckt (Auch nicht gestern, nein ;-) !) oder *rotwerd* etwas ausversehen am Hosenbein festgenäht.
    Mein treuester Freund
9) Wo nähst und bloggst du?
  • Ich nähe an meinem Nähtisch in der Waschküche und bin auf der einen Seite immer ganz neidisch auf jene, die ein ganzes Nähzimmer besitzen. Auf der anderen Seite bin ich aber auch echt froh, dass ich jetzt überhaupt diesen festen Platz dafür habe und nicht, wie früher, vorher immer erst alles herkramen muss. - Dann kommt man nämlich zu nichts! Und außerdem habe ich ja schon ein eigenes Bastelzimmer! Alles geht halt nicht ;-) 
  • Bloggen tue ich zu Hause. Eigentlich immer mit dem Tablet. Meist in liegender Position vom Bett aus :-) und als Entspannung, wenn die Zwerge schlafen. Manchmal muss ich aber auch ins Arbeitszimmer an den PC, weil nicht alles mit dem Tablet funktioniert.
10) Für wen nähst du am meisten bzw. liebsten? (dich, Kinder,...)
  • Am meisten nähe ich, glaube ich, für die Kinder. (Und Kissen für mich :-) !) Meine (erste) eigene Nähmaschine habe ich mir tatsächlich gekauft, als meine Große geboren war, damit ich für sie eine Krabbeldecke (Zeig ich demnächst mal hier!) nähen konnte.


Ich tagge:

Filine: www.filines-testblog.com
Jakaster: www.jakasters-fotowelt.blogspot.com
Line Uni: www.ideenatelier.blogspot.de
Geraldine Cherry: www.cherrysworld14.blogspot.de
Mich! - Ich habe gerade so viel Spaß, an der Beantwortung der Fragen, ... Da wäre es jammerschade, wenn ich meine nicht auch beantworten dürfte. Außerdem bin ich schon ganz gespannt, was ich mir wohl so zu Weihnachten wünsche :-)

Und hier meine Fragen an euch:

1. Welches ist dein liebster Blog?
2. Seit wann bloggst du?
3. Welches ist dein liebstes Schnittmuster/Rezept?
4. Wo kaufst du am liebsten ein?
5. Was hast du heute zum Frühstück gegessen?
6. Bist du (eher) eine Stadtmaus oder eine Landmaus?
7. Was hast du als letztes nur für dich gekauft?
8. Verrätst du deinen Tipp für den Herbst?
9. Was wünschst du dir in diesem Jahr vom Weihnachtsmann?
10. Wen würdest du gern mal treffen?

Wenn ihr Lust habt, beantwortet doch meine Fragen. Aber fühlt euch zu nichts gezwungen! Das ist eine völlig freiwillige Sache :)
Ich fand es ganz lustig und hoffe die liebe Leserschaft findet es auch gut.
Schönen Samstag noch!


Tutorial: Namenskissen mit Hotelverschluss nähen


In diesem Tutorial zeige ich, wie ich ein Kissen mit Hotelverschluss und Namensapplikation genäht habe.

1. Für ein Kissen der Größe 35X35cm benötigt ihr ein Stück Stoff mit den Maßen 37X90 cm.
Es empfiehlt sich, die Ränder mit einer Zackenschere zu schneiden, um ein Ausfransen zu verhindern. Man kann aber auch stattdessen einmal rundherum mit einem Zickzackstich sichern.
 2. Mit Wordart kann man sich den gewünschten Namen in passender Größe gestalten und ausdrucken. Anschließend die benötigten Buchstaben ausschneiden.
Doppelte Buchstaben brauchen nur einmal ausgeschnitten zu werden!
3. Für die Applikation einen Reststoff auf die rauhe Seite von etwas Vliesofix bügeln und auf die glatte Seite die Buchstabenschablonen spiegelverkehrt, also falschherum (!) auflegen und z.B. mit einem Kugelschreiber in benötigter Anzahl abzeichnen.
 4. Alle Buchstaben ausschneiden.
 5. Die Folie von der Rückseite entfernen.
5. Für den Saum jeweils an beiden kurzen Seiten den Stoff ca. 1cm einschlagen und bügeln.
 6. Und nochmals einschlagen und bügeln. Auf der anderen Seite wiederholen.
 7. Den Rohling wie abgebildet auf etwa ein Drittel falten und bügeln.
 8. Von der geschlossenen Seite ausgehend 35 cm abmessen...
 und dort abermals umschlagen und bügeln.
 9. Vorsichtig wenden und die Buchstaben, wie gewünscht anordnen und nach Anleitung aufbügeln.
10. Beide Saumnähte knappkantig absteppen.

11. Für die Applikation einen engen Zickzackstich wählen
 und vorsichtig auf den Buchstaben entlangnähen.
 Jeweils am Ende eines Buchstabens verriegeln.
12. Den Rohling ausbreiten und in den Bügelfalten rechts auf rechts zusammenlegen
 und zur Sicherheit ein paar Nadeln stecken.
13. Nun die beiden Seitennähte schließen. Jeweils zu Beginn und am Ende verriegeln.

 14. Nun noch wenden ...

 ... und fertig ist der individuelle Kissenbezug!


Ich mache mit:
NähfroschKopfkino, DIY Babys Erstausstattung von dm