Montag, 2. Dezember 2013

Rezept: Zum Bratapfel-Glück in drei Schritten ( 8 Minuten )

pamelopee

1. Schritt: Äpfel waschen und entkernen (z.B. mit einem Apfelausstecher), mit Marzipanrohmasse füllen Zimtzucker einstreuen, Pistazienkerne fein hacken über die Füllöffnung geben.
2. Schritt: Bei 200°C ca. 40 Minuten im Ofen backen (oder 15 Minuten bei 600 Watt in der Mikrowelle garen).
3. Schritt: Mit Vanille-Soße heiß servieren und genießen.

Tipp: Für die Vanille-Soße nehme ich ein halbes Päckchen Pudding-Pulver mit ½ l Milch. Das Ergebnis ist völlig identisch mit dem aus fertigen Soßenpulver, kostet jedoch nur einen Bruchteil.

Ich mache mit:
Christmas CraftingWeihnachtszauberMy Monday Mhhhhhh


Edit 02.01.2017:

Ich habe gerade gemeinsam mit meinen Kindern schnelle Bratäpfel in der Mikrowelle gemacht.
Das Tolle: Jeder kann sich seinen eigenen Apfel ganz nach Geschmack füllen.

Mein aktueller Liebling derzeit ist ganz schlicht zu ¾ mit gehackten Mandeln gefüllt.
Den Rest füllt man mit Zimtzucker auf und dann noch einen halben Teelöffel Rum obenauf.

Weitere leckere "Füllungsmaterialien" sind Dominosteine, Rosinen, gehackte Datteln, Feigen, getrocknete Aprikosen, gemahlene Haselnüsse oder was das Herz noch so begehrt.

Die Kinder waren begeistert und Mama freut sich, dass die Kleinen Spaß an ihrem gesunden Nachtisch hatten. :-)

Und wer in der glücklichen Lage ist, eine Mikrowelle mit ganzen 900 Watt Leistung zu besitzen, kann die Garzeit für vier Äpfel sogar noch auf ca. acht Minuten verkürzen.
(Das hängt aber im Grunde ganz genau von der jeweiligen Apfelbeschaffenheit und -Größe und dem benutzen Mikrowellengerät ab, weshalb ich empfehle, sich da langsam ranzutasten und ausgehend von erstmal 6 oder 7 Minuten, immer mal wieder schauend, ggf. dann noch jeweils eine halbe Minute zuzugeben, bis die gewünschte Weiche erreicht ist.

Tipp: Wenn man die Vanillesoße weglässt oder mit veganer Milch kocht, hat man schnell auch mal ein veganes Dessert.

Kommentare:

  1. Am Sonntag war ich zum Adventskaffe und da gab es auch Bratäpfel. Allein schon wegen des Duftes sind sie einfach herrlich!
    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  2. Bratäpfel sind was ganz tolles und irgendwie ist die Weihnachtszeit ohne Bratäpfel einfach gar nichts...

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  3. Oh was lecker und vielen Dank für den Tipp mit dem Puddingpulver :) Sparen = mehr Geld für Stoff. Wir rechnen uns das mal schön, oder?

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  4. mmmhhh, klingt lecker und leicht... ich hab letztes jahr auch welche gemacht... dazu einen glühwein und die kuscheldecke :)
    glg, geraldine

    AntwortenLöschen
  5. *.* mmh, mit Pistazien, lecker! Das kenne ich noch nicht. Aber morgen mittag vielleicht ;D <3
    Liebste Grüße,
    Wonnie

    AntwortenLöschen
  6. Hmmm, habe ich schon lange nicht mehr gemacht.
    Das wäre mal eine schöne Idee für´s nächste Advent Wochenende ;)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. huhu....ist noch was übrig? ich wäre dann gleich da :)
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  8. Mir läuft das Wasser im Munde zusammen.
    Lecker!!!
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  9. mmmhhh ... ich danke dir! ♥ ich kann es kaum erwarten!
    liebe Grüße, Gesine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥