Samstag, 7. September 2013

Bastelblogs und Challenges

In Erkenntnisse einer Neu-Bloggerin hatte ich kürzlich doch mal erwähnt, dass es so völlig verschiedene Arten von Blogs gibt. Also Testblogs, Nähblogs, Kochblogs usw.!

Durch den crealopee-Beitrag von Birgit bin ich auf eine weitere Unterart der Kreativblogs gestoßen und habe mal etwas intensiver in der Welt der Bastelblogs gestöbert. (Ich bastele ja selbst schon seit frühester Jugend!)

Und siehe da, ... . Was wir hier Linkparty nennen, die Tester gar nicht zu kennen scheinen, und anscheinend süchtig macht (weil immer mehr davon auftauchen, wie Pilze aus dem Boden schießen - Muss wohl am Herbst liegen!?), nennen die Bastler Challenge.
Fast immer gibt es da was zu gewinnen.
Selten kann man mit Foto verlinken. Häufig wird nur der Name angezeigt.
Spaß macht's aber ganz genauso, wie eine Linkparty - auch wenn's anders heißt.

Na, und weil ich ja eh heute eine Grußkarte basteln musste (Ich glaube ich habe noch nie im Leben eine gekauft, weil ich die immer selbst mache.), habe ich direkt mal an ein paar dieser Challenges teilgenommen.
Ich weiß zwar nicht, ob ich immer alles richtig gemacht habe, denn die Regeln scheinen mir ein wenig anders zu sein. Und das Vokabular und die Schreibsprache unterscheiden sich auch sehr von den Blogs, auf denen ich sonst Besuche mache.
Interessant ist auch, dass es viele zweisprachige Bastelblogs gibt und auch eine Menge rein-englische.
Außerdem scheinen die Bastler überwiegend (nur) Karten zu basteln, was mir persönlich auch so geht.
Mit einigen Ausnahmen,  wie meiner Schultüte hier, bastele ich tatsächlich fast ausschließlich Karten.  - Werden Karten ja auch ständig gebraucht (hier ein Geburtstag, da eine Hochzeit, dort ein neuer Erdenbürger, und so weiter, und so fort), also direkt ver-braucht und müssen demzufolge immer wieder "nachproduziert" werden.

Oh, mein, Gott. Ich beginne zu faseln. - Vielleicht war der eine Cocktail heute auf dem Pfarrfest ja doch zu viel?!

Und beim Nähen geht es mir übrigens genauso. Die Dinge müssen immer einen praktischen Nutzen für mich haben, was beim Nähen aber irgendwie automatisch so ist, anders als beim Basteln.

Jetzt fasele ich ja schon wieder!

Was jedoch der praktische Nutzen von einem, gefühlten 132. selbstgenähten Kuschelkissen (hierhier und hier) ist, sei mal dahingestellt ;-)

Kommentare:

  1. Also diese Challenges kenne ich aber auch noch nicht! Muss mir wohl was entgangen sein...
    Die Schneiderpuppe habe ich vom Designer Guido Maria Kretschmer bekommen! Vielleicht kennst du ihn aus dem Fernsehen von der Sendung "Shopping Queen"? Ich hatte bei der Lisa ein Designer Kleid von ihm gewonnen (eigentlich in Kleid, aber bekommen habe ich ein Kleid) und durfte es mir bei ihm persönlich in Berlin in seinem Showroom abholen. Gemeinsam mit zwei anderen Gewinnerinnen. War ein toller Tag und das Kleid ist wunderschön! Den Post dazu findest du bei mir unter "Gewonnen"! Ich war auch in der Lisa mit ihm abgebildet-ist aber schon eine Weile her (Juni). LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DU, bist ja auch Tester (siehe oben)!!!
      Ich lach mich schlapp :-)

      Und deinen Gewonnen-Post muss ich gleich mal suchen!

      Löschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥