Mittwoch, 28. August 2013

Mein Name? ... Erzähl doch mal!

Gerade bin auch auf eine tolle Linkparty bei Himbeerkamel {Witzig, dass gerade jemand der Himbeerkamel heißt, auf diese Idee gekommen ist! Die Story zu dieser Namensgebung hätte mich eh so interessiert, dass ich früher oder später einfach mal taktlos nachgefragt hätte, wie's denn dazu gekommen ist :-) } gestoßen.

Eigentlich bin ich schon ewig pamelopee, so dass ich bei der Einrichtung meines Blogs nicht darüber nachgedacht habe.
Dieser Name begleitet mich quasi als eine Art Avatar oder Pseudonym -oder wie soll ich es nennen?- schon seit Beginn des/meines Internetzeitalters und reicht sogar noch weiter bis in die Geschichte zurück. Also konnte es auch diesmal nur pamelopee sein, denn das BIN nunmal ich. (Wie kann man sich nur derart mit so einem sinnlosen Namenskonstrukt identifizieren ;-) ?)

Vor einiger Zeit hatte ich auch mal über Etiketten/Labels zum Einnähen in meine selbstgenähten Kinder-Klamotten und Homedeko-Dinge nachgedacht, diese (die Etiketten!) sogar (mehrmals !) online entworfen, wieder verworfen und bisher nie abgetan (Irgendwann kommt das sicher noch. Ich liebäugele noch immer damit, halte es jedoch für Geldverschwendung, da kein ersichtlicher Nutzen daraus entsteht. Aber ich vermute ich kann nicht mehr lange widerstehen! Sie wären dann wahrscheinlich hellblau mit roter pamelopee-Schrift und einem roten Fliegenpilz links und natürlich wären es Webetiketten. ... - Oh, ich merke, ich schweife ab! Also wieder zurück zum Thema! Wo war ich noch gleich stehengeblieben? ... Mist, ich muss nochmal kurz nachlesen. Ich habe den Faden verloren... .)

Ach ja, die Geschichte meines (Blog(ger))-Namens!

pamelopee ist eine symbiontische Verbindung meines Real-name mit dem griechisch-mythologischen Namen Penelope. (Penelope war ebenda die Frau des Odysseus, der ja bekanntlich längere Zeit auf einer Irrfahrt unterwegs war. - Aber diese Parallele werden hier wohl nur die wenigsten verstehen ;-)
Und auch die Bedeutung meines Vornamens ist wahrscheinlich griechischen Ursprungs. (Oh, und ich war schon zweimal in Griechenland und ich mag griechisches Essen, aber das hat jetzt beides mit der Geschichte nicht ganz so viel zu tun!)

Soviel hätte sich der belesene Blogbesucher aber auch bisher schon selbst zusammenreimen können. (Außer vielleicht die Sache mit dem Griechenlandbesuchen und der Vorliebe für mediterrane Speisen!)
Also, wie kam ich denn nun zu meinen Namen?
Lasst mich mal nachdenken, ...

Es begab sich vor etwa zehn Jahren, (-Verflixt, das ist doch schon eher  20 oder sogar 25 (!) Jahre her! - Oh, mein, Gott! Wie alt bin ICH denn??? - Gut, einigen wir uns auf gefühlte 5 Jahre her!)
... als meine Schwester ihren heutigen Ehemann noch nicht ganz so lange kannte.
Da durfte das kleinere Schwesterchen (ich) das größere auf eine Fete (nannten wir das damals) begleiten, um dort auch alle wichtigen Freunde des Zukünftigen kennenzulernen und umgekehrt.
Offenbar hatte die Jüngere mit ihrem (eher) seltenen Namen bei einem der bereits (leicht alkoholisierten) Jünglinge einen bleibenden Eindruck hinterlassen.
Denn bei der nächsten derartigen Veranstaltung liefen beide sich erneut über den Weg und jener fuchtelte, wild mit der Hand gestikulierend, auf die Maid deutend, herum und rief, sichtlich stolz über seine kognitive Leistung, laut und aufgeregt heraus: "Dich kenne ich noch! Ich weiß, wie du heißt!?! - Das war doch so ein ausgefallener Name! DEN habe ich mir gemerkt! - Du heißt ... (Pause, Pause, Pause, ... und dann platzte es lauthals aus ihm heraus!) -  ... PENELOPE!!!"
Dann großes Gelächter (von mir und allen, die WIRKLICH wissen, wie ich heiße)! - Aber das Ganze hatte zugegebenermaßen auch wirklich schon was von Rumpelstilzchen :-)

Ich erzähle diese Anekdote übrigens auch heute noch immer wieder gern! (Merkt man gar nicht :-) , oder?) Und jetzt eben beim Aufschreiben musste ich wieder die ganze Zeit darüber schmunzeln.

Dieses, scheinbar belanglose, Erlebnis trug doch sehr viel, von einem identitätsstiftenden Moment in sich.

Ach, und wie konnte ich nur La Boum vergessen?!?
La Boum ist ein französischer Teenager-Film aus den Achtziger-Jahren. In dieser Komödie gibt es zwei Schwestern -Penelope und Samantha- ,wobei Penélope die ältere und Samantha die jüngere der beiden ist.
Nun begab es sich, dass diese beiden Schwestern auch einiges mit zwei anderen Schwestern gemeinsam hatten ;-)
Na, auf jeden Fall hat die kleine pamelopee sich ganz schön mit der kleinen Samantha identifiziert und ihr auch ein Bisschen nachgeeifert. Und weil auch der Name der großen Schwester Penélope doch soooooo schön war wurde kurzerhand in der Erinnerung an den Film aus der kleinen Samantha die kleine Penelope ... .

Kommentare:

  1. Die Geschichte kannte ich noch gar nicht-cool! Übrigens ist "Tagen" im Grunde nichts anderes als die Linkparty! Man gibt ein Thema vor-taggt dann ein paar andere Blogs und bittet diese, daran teilzunehmen und über das vorgegebene Thema zu bloggen. Dient dazu, den BLogger näher kennenzulernen und den Blog zu verlinken, damit er weiter bekannt gemacht wird!Ich hatte überlegt, ob ich dich dazu nehme, wusste aber nicht, ob du überhaupt Schminke und Co. benutzt? Wenn du möchtest, füge ich dich noch hinzu und verlinke dich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nutze nur absolute Basics. Mitmachen würde ich schon gern, aber ich bin mir noch nicht sicher, welche anderen Blogger ich taggen könnte.
      Wenn also jemand hier mitliest und gern mitmachen möchte, solle er oder sie doch bitte noch eine Antwort zu dieser meiner Antwort verfassen und wenn wir drei Interessierte zusammen bekommen, probiere ich das gern mal aus, die Sache mit dem Taggen!

      Löschen
  2. Hallo pamelopee :)
    eine super Geschichte, ich hab die ganze Zeit gelacht :)
    Und übrigens dehnt es mir mit den Etiketten genau wie dir! Einen Tag denke ich, braucht kein Mensch, wozu auch, dann seh ich es wieder auf einem anderen Blog und frage mich, wie ich ohne überhaupt leben kann ;) (Bei mir wäre übrigens das Himbeerkamel drauf ;))

    LG Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, unbedingt mit Himbeerkamel!
      Tatsächlich war ich gestern schon wieder auf der Seite von dem Etiketten-Hersteller, und ...
      ...habe wieder nicht bestellt.
      Du siehst, ich hadere immernoch sehr mit mir.
      Schönen Sonntag!

      Löschen

Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare und versuche so viele wie möglich davon zu beantworten.
Auch wenn das nicht immer klappt, lese ich ganz bestimmt jeden einzelnen mit Freude, denn jedes liebe Wort von euch ist mir wichtig!
♥Alles Liebe, eure pamelopee! ♥